Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 207 RC Empfehlung oder nicht?

Peugeot 207 RC Empfehlung oder nicht?

Peugeot
Themenstarteram 28. März 2020 um 21:55

Hallo zusammen,

bin auf diesen Peugeot 207 gestoßen, der mir ganz gut gefällt. Ich habe mal ein wenig recherchiert und bin auf viele Beiträge gestoßen, das vorallem der 150PS Motor Probleme machen würde (Steuerkette) und das will man ja nicht gerade lesen! Was sagen die 207 Fahrer hier dazu?

Beste Antwort im Thema

Huhu, schwer zu sagen bei der Km-Laufleistung. Wenn er auffällig gewesen wäre, dann ist die Kette und deren Spanner bestimmt bereits gewechselt. War er in seinem Leben nicht auffällig und alles ist noch original, dann wäre es rein technisch eh langsam Zeit das Spiel / die Längung der Kette prüfen zu lassen (Peugeot sagt 200tkm Prüfung). Wenn sich die Kette also als wechselpflichtig herausstellt, rechne die Kosten einfach auf den Kaufpreis drauf :-) Ist doch wie beim Zahnriemen, danach hast Du auf jeden Fall diesbzgl. Ruhe.

Ich weiß aber ehrlich gesagt (noch) nicht, wie lange diese neue Motorgeneration überhaupt durchhält und was sie im Alter für Probleme bekommt. Mal sehn was andere noch so sagen.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Huhu, schwer zu sagen bei der Km-Laufleistung. Wenn er auffällig gewesen wäre, dann ist die Kette und deren Spanner bestimmt bereits gewechselt. War er in seinem Leben nicht auffällig und alles ist noch original, dann wäre es rein technisch eh langsam Zeit das Spiel / die Längung der Kette prüfen zu lassen (Peugeot sagt 200tkm Prüfung). Wenn sich die Kette also als wechselpflichtig herausstellt, rechne die Kosten einfach auf den Kaufpreis drauf :-) Ist doch wie beim Zahnriemen, danach hast Du auf jeden Fall diesbzgl. Ruhe.

Ich weiß aber ehrlich gesagt (noch) nicht, wie lange diese neue Motorgeneration überhaupt durchhält und was sie im Alter für Probleme bekommt. Mal sehn was andere noch so sagen.

Was Peugeot mit dieser 200 000 km Prüfung auf sich hat und wo sich diese Info finden lässt, keine Ahnung.

Das müsste ich wissen.

Optisch sicher mal Ordentlich.

Verkokungen hast du sicherlich auch gelesen.

Ansonsten Bremsen auch sehr anfällig.

Auspuffanlage Rost, Halter abgerostet, Topfband hinten durchgerostet.

Klimakondensatoren oft defekt.

Zündspulen gehören fast zum Serviceprogramm dazu.

Parksensoren oft auch defekt.

Ölwanne oder Kurbelwellensimmering Undicht gehört zum Programm.

Kühlmitteltemperatursensoren die Undicht sind...

Will dieses Modell nicht schlecht machen, aber sind schon paar Sachen die mit Kosten anfallen können.

Trotzdem finde ich dieses Modell einfach nur schön und vor allem gut zum fahren.

Scheint ein echter Le Mans zu sein. Die entsprechende Preisliste gibt es hier:

https://peugeot-de-de.custhelp.com/.../01.07.2008_Le_Mans_Sries.pdf

Wenn die Steuerkette Probleme machen würde, dann wäre das mit Sicherheit bis 160tkm bereits aufgefallen.

Auf den ersten Blick wirkt es so, als hätte man das Wartungsintervall von 30tkm oder 2 Jahren öfters überzogen.

Zitat:

@Rolf-CH schrieb am 28. März 2020 um 23:03:32 Uhr:

Was Peugeot mit dieser 200 000 km Prüfung auf sich hat und wo sich diese Info finden lässt, keine Ahnung.

Das müsste ich wissen.

Optisch sicher mal Ordentlich.

Verkokungen hast du sicherlich auch gelesen.

Ansonsten Bremsen auch sehr anfällig.

Auspuffanlage Rost, Halter abgerostet, Topfband hinten durchgerostet.

Klimakondensatoren oft defekt.

Zündspulen gehören fast zum Serviceprogramm dazu.

Parksensoren oft auch defekt.

Ölwanne oder Kurbelwellensimmering Undicht gehört zum Programm.

Kühlmitteltemperatursensoren die Undicht sind...

Will dieses Modell nicht schlecht machen, aber sind schon paar Sachen die mit Kosten anfallen können.

Trotzdem finde ich dieses Modell einfach nur schön und vor allem gut zum fahren.

Jepp, dem gibt es kaum etwas hinzuzufügen. Wobei Rost am Auspuff auch immer ein Ding der Laufleistung ist. Ich habe da mit meinem nie Probleme gehabt aber der hat auch kaum Kurzstrecke gesehen wie so viele Kleinwagen. Die Bremsen sind wirklich sehr anfällig, da kann man selbst bei gesitteter Fahrweise mit neuen Belägen alle 30.000km kalkulieren. Zündspulen gehen auch gerne kaputt, Lampen fressen die Dinger auch en masse.

Man sollte noch bedenken das gerade die EP-Motoren mit dem Alter dazu neigen Öl zu saufen, scheint aber hauptsächlich die zu betreffen die tatsächlich mal gefordert werden aber bei 120 bis 175 PS will man davon ja auch ab und an mal was haben. Sonst täte es auch sicherlich der 75 PS Basisbenziner.......

Den mehr oder weniger ungehemmten Öldurst haben Sie mit den reinen BMW-Motoren aus der Ära gemein.

Ansonsten gehen die 5-Gang Schaltgetriebe je nachdem auch gerne mal hopps. Gerade beim CC häufen sich da die Berichte.

Optisch fand ich den 207 durchaus sehr hübsch, vor allem weil selbst die sportlichen Modelle nie so krawallig ausgesehen haben wie die Konkurrenz. Wenn du einigermaßen schmerzfrei bist und dich die Reparaturkosten nicht schrecken kriegt man da ein spaßiges Auto, auch wenn die Versionen ab Sport für den Alltag schon wieder zu hart in der Abstimmung sind. Aber wer sowas für den Spaß will wird wohl genau das wollen ;)

Als reines Alltagsauto das immer laufen muss und nur das nötigste an Zuwendung bekommen soll würde ich den 207 nicht empfehlen, dafür hat er doch zu viele Wehwehchen.

Zitat:

@Rolf-CH schrieb am 28. März 2020 um 23:03:32 Uhr:

Was Peugeot mit dieser 200 000 km Prüfung auf sich hat und wo sich diese Info finden lässt, keine Ahnung.

Das müsste ich wissen.

Hi Rolf, gute Frage. Da ich mich für die Technik interessiere und gerne auch Vergleiche ziehe, ist mir der Wert 200 000 km irgendwo entgegengesprungen (da ging es auch um Zahnriemen 120/160/160/240tkm). Entweder in einer Peugeot Doku, von meinem Peugeot Technikern/Mechanikern oder im Netz aus vertrauenserweckender Quelle :-)

Ich kann es aktuell aber tatsächlich nicht stich- und hiebfest recherchieren und nachweisen. Unabhängig davon ist es sicherlich trotzdem zu empfehlen.

Zitat:

@Dynamix schrieb am 29. März 2020 um 12:53:40 Uhr:

Zitat:

 

Jepp, dem gibt es kaum etwas hinzuzufügen. Wobei Rost am Auspuff auch immer ein Ding der Laufleistung ist. Ich habe da mit meinem nie Probleme gehabt aber der hat auch kaum Kurzstrecke gesehen wie so viele Kleinwagen. Die Bremsen sind wirklich sehr anfällig, da kann man selbst bei gesitteter Fahrweise mit neuen Belägen alle 30.000km kalkulieren. Zündspulen gehen auch gerne kaputt, Lampen fressen die Dinger auch en masse.

Man sollte noch bedenken das gerade die EP-Motoren mit dem Alter dazu neigen Öl zu saufen, scheint aber hauptsächlich die zu betreffen die tatsächlich mal gefordert werden aber bei 120 bis 175 PS will man davon ja auch ab und an mal was haben. Sonst täte es auch sicherlich der 75 PS Basisbenziner.......

Den mehr oder weniger ungehemmten Öldurst haben Sie mit den reinen BMW-Motoren aus der Ära gemein.

Ansonsten gehen die 5-Gang Schaltgetriebe je nachdem auch gerne mal hopps. Gerade beim CC häufen sich da die Berichte.

Als reines Alltagsauto das immer laufen muss und nur das nötigste an Zuwendung bekommen soll würde ich den 207 nicht empfehlen, dafür hat er doch zu viele Wehwehchen.

Hi, das klingt doch arg schlimm, nach unserer Erfahrung (wir fahren verhalten und vorausschauend) würden wir wieder einen 207 holen - obwohl der 208 als Nachfolger nun auch als Gebrauchtwagen schon attraktiv wird.

Bremsen haben viel mit Fahrverhalten zu tun - unsere haben 100tkm gehalten und wir sind aktuell bei 140tkm Tacho ohne Abnutzungserscheinungen. :-)

Korrosion an der Auspuffanlage betrifft tatsächlich das Fangband, das ist aber eine minimale Reparatur (haben wir auch schon durch) die wieder ewig hält. Kein Kostenfaktor!

Öl wollen viele Wagen wenn man sie tritt, unsere Firmen-Golfs und Passats schlucken auch weil sie getreten werden. Da liegt immer 1l Öl im Kofferraum.

Das mit den Getrieben beschränkt sich mehr auf die schweren Ausstattungen wie eben den CC und ggf. noch SW.

Die Lämpchen brennen bei uns alle 1,5 Jahre durch, das ist noch akzeptabel. Wer will kann sich auch einen Reduzierwiderstand einsetzen lassen, dann halten die ewig.

Also alles jetzt nicht soooo kritische Probleme dass man vom Kauf explizit abraten kann. Und im Alter eines Autos kommen nun mal auch mehr Fehler auf einen zu, ist ja normal.

Ich würde vom Kostenfaktor aber eher Kupplung, Turbolader, Getriebe und Steuerkette als Belastung ansehen und bei diesem Kilometerstand eh eine finanzielle Reserve für Reparaturen zurückhalten.

Themenstarteram 29. März 2020 um 13:33

Ok danke mal für Antworten! So wehwechen kenne ich von unseren Citroens auch, aber unsere Werkstatt repariert auch relativ günstig. Die gängigen Kleinigkeiten wie Lampen, Sicherungen, Wischblätter, Räder wechseln usw kann ich schon selber machen, bei größeren Sachen brauchts dann schon ne Werkstatt.

Nachdem was ihr schreibt denke ich das ein Modell mit kleinerem Motor sinnvoller wäre, wobei 120ps sicher noch spaßig wären :). Mit 75ps kommt man natürlich auch von A nach B, aber mehr halt auch nicht.

Von anderen Marken bin ich in dem Preissegment halt nicht so begeistert und würde schon gerne einen Franzosen kaufen :D

Servus,

ich fahre einen Peugeot 207 mit ähnlicher Laufleistung (162tkm) und bin grundsätzlich vom Auto angetan aber es hat auch ein paar Sachen die mich stören - aber da muss man die Kirche im Dorf lassen es ist ein Kleinwagen für um die 20.000€ Neupreis.

Die ganzen technischen Sachen kennst du ja - ich hab noch ein paar Randnotizen für dich:

- Der Innenraum fängt das klappern an, da fast alles bis auf das Lenkrad aus Plastik ist und das verzieht nach der Zeit.

- Das "Sport"Fahrwerk ist nicht sportlich, sondern hart. (Ausstattungslinie Sport und RC müsste das auch haben)

- Getriebe geht auch bei den größeren Motoren in den kleinen 207 kaputt - dauert nur länger. Kein muss, aber die Fälle häufen sich. Meins hat 155tkm durchgehalten.

Themenstarteram 11. April 2020 um 19:02

Also kurz zur Info falls es jemanden Interessiert: Habe heute einen 207 1.4 95 vti gekauft :D War ein super Angebot von einem Autohaus in Nähe. 98tkm, hu neu, 1 Jahr Garantie, innen wie außen top gepflegt und keine Mängel feststellbar. Bekomme ihn nächste Woche geliefert nach dem der TÜV gemacht wurde

Guten Kompromiss, flott sparsam und und wartungsarm. Mein Glückwunsch und allzeit gute Fahrt :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 207 RC Empfehlung oder nicht?