Forum107 & 108
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. 107 & 108
  7. peugeot 107, 67t km , kupplung defekt

peugeot 107, 67t km , kupplung defekt

Peugeot 107 P
Themenstarteram 6. Juni 2011 um 21:06

hallo, ich habe mir mit meinem mann einen peugeot 107 als 2.wagen gekauft. der kauf ist nun 11 monate her. und nun ist die kupplung kaputt, laut vertragswerkstatt ist ein schaden von über 800 € entstanden. nun haben wir noch 6 wochen garantie und eine zusatztversicherung bei der finanzierung mit abgeschlossen. und trotzdem wollen die uns kein bisschen entgegen kommen mit der garantieleistung. angeblich wäre das kein fehler von ihnen sondern ein fahrfehler ... nun haben wir ja aber auch noch einen erstwagen und den fahren wir nun seid 4 jahren haben 100t km und kein prob mit der kupplung ...

nun meine frage an euch ... hat jemand erfahrung damit ... können wir doch eine garantie oder kulanz herraushandeln oder müssen wir die vollen reperaturkosten tragen?!?

liebe grüsse

Beste Antwort im Thema

Hallo, also eins kann ich sagen, diese Fahrzeugmodelle sollen sehr anfällig sein für das schnelle Verschleiß der Bremsanlage, defekte Wasserpumpen und das schnelle Verschleiß der empfindliche Kupplung.. und das liegt mit sicherheit nicht am fahrstil sondern ist definitiv ein Materialfehler. Da es bei Ihnen sowieso ein Restgarantie vorhanden ist, sollten sie auf jedenfall was unternehmen, wenn der Händler partout nicht reagieren möchte, einfach ein Anwalt nehmen (Hoffentlich Rechtschutz versichert) der regelt das höchstwahscheinlich mit ein eiziges Brief..

Viel Glück.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo,

67000 sind doch für einen Kleinstwagen schon alle Hand, klar das da mal was kaputt geht. Ich würde mich evtl. direkt an Peugeot Deutschland wenden, obwohl ich das bei der Laufleistung schon etwas übertrieben finde. Vielleicht kommen die Ihnen ja ein bisschen entgegen. An Ihrer Stelle würde ich in der Police die Vertragsbedingung nachlesen und dann entscheiden ob ich zahle oder den Versicherer kontaktiere.

Gruß

Intersimon

Hallo , auch unser P 107 hat die kupplung auf und das bei 49000 km !!!!

Auch uns wurde mitgeteilt das es ein Fahrfehler ist . Ja ne is klar. ich fahre seit 35 jahren LKW+PKW und habe noch bei keinem Auto die Kupplung wechseln müssen.

Auch waren meine Türschlösser defekt und Klappenschloss auch , mußten alle getauscht werden und habe auch neue Schlüssel bekommen ,

das bei km 18000 . Hat Peugeot auch nicht übernommen !!!

Jetzt sind bei 51000 km die Bremsbelege auf und die Bremsscheiben.

Auch die Wasserpumpe ist defekt. Bei dem Kilometerstand ....nicht zu fassen.

Mein Fazit kein peugeot mehr.

Gruß Peter

Hallo, also eins kann ich sagen, diese Fahrzeugmodelle sollen sehr anfällig sein für das schnelle Verschleiß der Bremsanlage, defekte Wasserpumpen und das schnelle Verschleiß der empfindliche Kupplung.. und das liegt mit sicherheit nicht am fahrstil sondern ist definitiv ein Materialfehler. Da es bei Ihnen sowieso ein Restgarantie vorhanden ist, sollten sie auf jedenfall was unternehmen, wenn der Händler partout nicht reagieren möchte, einfach ein Anwalt nehmen (Hoffentlich Rechtschutz versichert) der regelt das höchstwahscheinlich mit ein eiziges Brief..

Viel Glück.

Also ich mein kein Peugeot mehr ist auch nicht so nett mein 106er hat 185.000 runter 1.4i Motor bis auf kleine Verschleiß teile rennt er

wie vorher also kann es ja nicht jedes model sein ich meine die Autos sind nicht so der Renner aber Probleme hatte ich große bisher noch keine

Zitat:

Original geschrieben von intersimon

67000 sind doch für einen Kleinstwagen schon alle Hand, klar das da mal was kaputt geht.

Sorry, aber das ist hanebüchener Unsinn! Bei meinem 106 habe ich bei 316.000 km die erste Kupplung rausgeworfen, und das auch nur, weil ich den Motor zum abdichten eh draussen hatte und vorsorglich ne neue Kupplung gekauft hatte. Der Belagstärke nach wäre die sicher für weitere 50.000 gut gewesen.

 

Ich weiss jetzt jedenfalls, dass ich mir das "Spielzeugauto" 107 wohl nicht kaufen werde.

 

Also ich kann über meinen 107 nicht meckern.

Erster Bremsenwechsel ( Belege) bei 56.000

Kupplung jetzt bei 107.000 (Wahrscheinlich) geflogen

Ansonsten außer Wartungen noch keinerlei Reperaturen gehabt.

Der Wagen läuft 1A

Diese Diskussion ist absolut überflüssig. Erst gehört immer ein Bj und km stand zu der Anfrage.

800 Euro kostet keine Kupplung, wenn ist dann auch folge Schäden entstanden. Gehe in eine freie Wekstatt und lass dir angebot geben und sollte nciht mehr als 500 euro kosten. Der Kupplungsatz kostet ca. 250 euro.

Alle Bj unter 2009 haben eine schwache Kupplung und das ist bekannt. Alle ab dem Faceliftig haben verstärke Kupplung von Yaris bekommen.

Poblem bei der Kupplung war wohl das Ausrücklager und deswegen hat die Kupplung bei der FAhrt geschleift und natürlich viel schneller abgenutzt.

Dazu kommt dass die Kupplung nicht Hydraulisch sonder über ein Seilzug betätigt wird und muss alle nase lang nachgestellt werden. Bei Inspektion sollte man es jedenfalls überprüfen lassen.

Diese Vergleich meine Kupplung hält 300.000 km und meine 50.000 ist doch blödsinn. Wenn man nur Stadt fährt, dann sind 50.000 km Kupplung normal bei einem Kleinwagen.

Außerdem weiß man doch gar nicht wie der Vorbesitzer gefahren ist? Vielleicht war es ein Fahranfänger und hat die Kupplung zu lange schleifen lassen.

Zitat:

Original geschrieben von swift81

Poblem bei der Kupplung war wohl das Ausrücklager und deswegen hat die Kupplung bei der FAhrt geschleift und natürlich viel schneller abgenutzt.

Normal bei der Kupplung ist, dass die Automaten brechen.

Lager gehen auch haeufig uebern Jordan, aber Problem ist eher der Automat.

Bei lueckenlosem Scheckheft gibts sicher Kulanz, da die Kupplung bei dem Modell auf der Kulanzliste steht.

Bis 10000km (?) gibts aber nur den Automaten neu, nicht die Kupplungsscheibe...

Die Sache mit den 106ern ist natuerlich Unsinn, da komplett anders Modell und ueberhaupt nicht vergleichbar...

Da TEs Auto aber sicher nicht seit 06.2011 in der Werkstatt steht, ist es ziemlich muessig, darueber zu spekulieren...

Ist halt das Problem, dass sich sowenige hinterher nochmal melden und berichten...

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

Die Sache mit den 106ern ist natuerlich Unsinn, da komplett anders Modell und ueberhaupt nicht vergleichbar...

Ich finde nicht, dass das Unsinn ist. Natürlich ist der 106 ein anderes Modell, aber der 107 ist der direkte Nachfolger des 106 und muss sich an ihm messen lassen. Wenn Peugeot da so ne halbfertige* Kiste auf die Räder stellt, ist das für mich ein klarer Rückschritt.

* Kupplungsprobleme sind ja bekanntermaßen kein Einzelfall, Wassereinbrüche an der Heckklappe, Gurte die kleineren Fahrern am Hals anliegen...

Zitat:

Original geschrieben von Peugeot106XT

Wenn Peugeot da so ne halbfertige* Kiste auf die Räder stellt, ist das für mich ein klarer Rückschritt.

Bis auf den Loewen vorn und hinten, ist an dem Auto nichts von Peugeot.

Da ist ein Toyota, der in Tschechien zusammengebaut wird.

Absolut nicht vergleichbar, mit einem 106.

Das meiste an der Kiste ist wesentlich besser, als an einem Peugeot (zumindest als an meinen), einiges aber eben auch leider nicht...

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

Bis auf den Loewen vorn und hinten, ist an dem Auto nichts von Peugeot.

Und gerade WEGEN des Löwen vorne und hinten müssen sie sich diesen Vergleich gefallen lassen. Es bleibt der von Peugeot unter eben diesem Label auf den Markt gebrachte Nachfolger des 106 (das Gleiche gilt für Citroens C1), und wenn das Teil Krankheiten hat, dann wird das sicher nicht (nur) den Ruf des Entwicklers namens Toyota schädigen.

Ich ziehe jedenfalls jederzeit einen gebrauchten 106 einem 107 / C1 / Aygo vor, ungeachtet der Preisdifferenz. Klar hat auch der 106 Schwächen, aber die treten i.d.R. nicht schon bei fünfstelligen Laufleistungen auf. ;)

Ich fahre seit fast 4 Jahren einen C1 und zuvor fuhr ich einen Monat einen Citroen Saxo (Baugleich mit dem 106). Keine Frage, der Saxo ließ sich mit 45 PS durchaus angenehm fahren (bin eher gemütlich unterwegs) und der Federungskomfort ist weit besser als der des C1. Aber C1 ist schon moderner, der Krafststoffverbrauch gut 0,5 bis 1l/100 km günstiger. Außer der störanfälligen Wasserpumpe hatte ich mit ihm auf 100.000 km keinen weiteren Defekt.

Übrigens, der 3Zylinder des C1 erfordert beim Anfahren mehr Gefühl beim Einkuppeln (sonst hoher Schlupf an der Kupplung) Das ging beim Saxo bauartbedingt (4-Zylinder) einfacher.

Zitat:

Original geschrieben von Peugeot106XT

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

Bis auf den Loewen vorn und hinten, ist an dem Auto nichts von Peugeot.

Und gerade WEGEN des Löwen vorne und hinten müssen sie sich diesen Vergleich gefallen lassen. Es bleibt der von Peugeot unter eben diesem Label auf den Markt gebrachte Nachfolger des 106 (das Gleiche gilt für Citroens C1), und wenn das Teil Krankheiten hat, dann wird das sicher nicht (nur) den Ruf des Entwicklers namens Toyota schädigen.

Ich ziehe jedenfalls jederzeit einen gebrauchten 106 einem 107 / C1 / Aygo vor, ungeachtet der Preisdifferenz. Klar hat auch der 106 Schwächen, aber die treten i.d.R. nicht schon bei fünfstelligen Laufleistungen auf. ;)

Wie lange wurde der 106 produziert? über 10 Jahr. Als damals der 106 raus kam ... gab es auch bestimmt viele Kinderkrankheiten.

Alle deine Aufgezähle Mängel betreffen 107/C1 ab bj 2009 nicht mehr.

Zitat:

Original geschrieben von Peugeot106XT

Und gerade WEGEN des Löwen vorne und hinten müssen sie sich diesen Vergleich gefallen lassen. Es bleibt der von Peugeot unter eben diesem Label auf den Markt gebrachte Nachfolger des 106 (das Gleiche gilt für Citroens C1), und wenn das Teil Krankheiten hat, dann wird das sicher nicht (nur) den Ruf des Entwicklers namens Toyota schädigen.

 

Ich ziehe jedenfalls jederzeit einen gebrauchten 106 einem 107 / C1 / Aygo vor, ungeachtet der Preisdifferenz. Klar hat auch der 106 Schwächen, aber die treten i.d.R. nicht schon bei fünfstelligen Laufleistungen auf. ;)

Na dann schau dir mal die Zuverlässigkeitsstatistiken an, da steht ein 106 in den Rankings  um massig Plätze hinter

107 / Aygo / C1. Im Kleinstwagenbereich sind die Drillinge top. Der alte 106er steht da ganz weit unten als Bastelkiste.

Aber wer Bastelei als Hobby hat, nur zu. Zum Rumschrauben und selten fahren ist der absolut zu gebrauchen. :p

Man sieht ja auch schon wie selten ein 107er hier im Forum aufschlägt und wie oft der 106er. Das besagt ja schon alles.

Da ich lieber fahre als bastel kommt da nur ein 107er infrage. Jawoll! ;)

 

ciao Metallik

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. 107 & 108
  7. peugeot 107, 67t km , kupplung defekt