Forum107 & 108
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. 107 & 108
  7. Peugeot 107: 1. Höherer Verbrauch bei Automatik? 2. Qualität vs. VW & Co.

Peugeot 107: 1. Höherer Verbrauch bei Automatik? 2. Qualität vs. VW & Co.

Peugeot
Themenstarteram 17. Febuar 2011 um 18:00

Hallo zusammen,

ich möchte mir gerade einen Kleinwagen kaufen und tendiere ganz stark zum Peugeot 107. Am liebsten soll es Automatik sein.

Nun bringen mich einige Bekannte gerade allerdings etwas ins Zweifeln und versuchen mich vom 107er und der Automatik-Version abzubringen. Ihre Argumente sind:

1. Automatik ist bei einem Kleinwagen eher nicht zu empfehlen, da der verbrauch dadurch stark in die Höhe schiesst. Von 8-9 Litern hat ein Bekannter hier sogar gesprochen :) Mir ist Verbrauch sehr wichtig, weshalb ich die 4-5 Liter beim Peugeot eigentlich toll fand.

Ist es wirklich so, dass der 107er als Automatik viel mehr schluckt? Falls ja: Wie viel denn in etwa?

2. Verarbeitung/Qualität/Erstazteile: Meine Bekannten und Verwandten versuchen mich zudem davon zu überzeugen, dass es besser wäre, bspw. einen VW Fox zu nehmen, weil VW eine viel bessere Qualität als Peugeot hätte, die Autos später einen höheren Restwert hätten, Ersatzteile günstiger wären etc.

Wie steht Ihr zu dem Argument?

Ich habe leider nicht das Detailwissen, was Autos angeht, und würde mich hier sehr über Eure Hilfe freuen :)

Danke Euch im Voraus!

Gruß

eazycan

Beste Antwort im Thema

Der Peugeot 107 ist nahezu baugleich mit dem Toyota Aygo und dem Citroen C1.

Bei der Automatik (2-Tronic) des Peugeot handelt es sich um ein automatisiertes Schaltgetriebe.

Eigentlich ist das nicht viel anders als ein Schaltgetriebe, nur dass Stellmotoren das Kuppeln und das

Gängeeinlegen für dich übernehmen. Weshalb du auch kein Kupplungspedal hast.

Bei Peugeot (klick) siehst du die Verbrauchswerte. Sie liegen um 0,1 Liter bei der 2-Tronic-Automatik höher als  beim manuellen Schaltgetriebe. Also kaum erwähnenswert. Deine Bekannten und Verwandten meinen bei "Automatik" die  Getriebe, die per Wandler schalten. Aber auch bei moderen Wandlergetrieben sind die Verbräuche heutzutage moderat höher (0,5l/100km). 

Beim Toyota Aygo heisst dieses Getriebe MMT - ist aber absolut baugleich mit der 2-Tronic von Peugeot.

Auch Citroen hat beim baugleichen C1 einen anderen Namen gewählt und zwar Sensodrive.

3 Namen = eine Sache (Getriebe)

Was interessant ist: Toyota ist eigentlich federführend bei den Drillingen. Der 107er und der C1 sind also Toyota-Autos. Auch der Motor 1,0l mit 68 PS kommt von Toyota - genauer gesagt von Daihatsu und wird auch im Yaris, Daihatsu Cuore und Sirion verbaut.

 

Du kannst also ganz beruhigt einen 107 kaufen. Oder einen C1 oder einen Aygo. Alles das Gleiche, bis uf Nuancen bei der Karosserie. Wir haben hier in MT auch ein Starlet, Yaris, Aygo-Forum (klick). Dort treibt sich der Großteil dieses Modells rum - auch die C1 und 107 Besitzer.

Der VW Fox hat nicht so gut abgeschnitten. Schau dir mal diesen Bericht "B-Ware aus Brasilien" an

Ich habe nichts gegen VW, aber der Fox hat in diesem Test grottenschlecht abgeschnitten. Vollkommen untypisch wenn man diese "Fachzeitschrift" kennt die sehr VW-lastig ist.

 

Wiederverkaufswert: Ist beim Toyota Aygo und seinen Brüdern Citroen C1 und Peugeot 107 sehr gut. 

Desgleichen Werkstattkosten. Übrigens, in der ADAC-Mängelstatistik liegen die drei an 1. Stelle - sind also die Unauffälligsten  in der Kategorie Kleinstwagen.

 

ciao Metallik

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Moin,

zu dem Verbrauch bei der Automatik kann ich nix sagen, aber doppelt so hoch wie die Werksangabe für das gleiche Auto mit Handschaltung wird der sicher nicht sein.

Und lass mich raten, deine Verwandten und bekannten sind allesamt VW-Fahrer, die in ihrem Leben nie einen Peugeot von innen gesehen haben, also weiss man ja, was man von solchen Aussagen halten kann :D

Im Gegensatz zum VW Fox werden Peugeot 107, Citroen C1 und Toyota Aygo richtig gut verkauft, weil sie eben gute Qualität, einen günstigen Preis (mit gleichzeitig guter Ausstattung), Zuverlässigkeit und geringe Unterhaltskosten miteinander vereinen.

Vergleich doch einfach mal die Preise, wenn du einen komplett nackten Fox mit Null-Ausstattung hast, steht ein 107 mit Servo, elektrischen Fensterhebern und eventuell sogar Klima und deiner gewünschten Automatikschaltung daneben... und wofür würde man sich dann entscheiden, wenn der Preis gleich ist?

Also MICH würde der Wiederverkaufswert da nicht unbedingt interessieren ;)

Ach so, die Ersatzteile bei Peugeot sind tatsächlich teuer, weil sie eben meistens aus Frankreich kommen und in niedrigeren Stückzahlen gefertigt werden als im VW-Konzern.

die Peugeot Ersatzteile sind billiger als VW Ersatzteile wenn man weis wo man kaufen muss

Peugeot muss zwingend die gleiche oder bessere Qualität haben als VW zB, sonst würde Peugeot kein Auto verkaufen und bankrott gehen

Der Wagen hat ein automatisiertes Getriebe wenn ich nicht irre....

Da wird der verbrauch nicht/kaum höher sein als beim Handschalter.

(haben selber einen Astra Easytronic)

Der Peugeot 107 ist nahezu baugleich mit dem Toyota Aygo und dem Citroen C1.

Bei der Automatik (2-Tronic) des Peugeot handelt es sich um ein automatisiertes Schaltgetriebe.

Eigentlich ist das nicht viel anders als ein Schaltgetriebe, nur dass Stellmotoren das Kuppeln und das

Gängeeinlegen für dich übernehmen. Weshalb du auch kein Kupplungspedal hast.

Bei Peugeot (klick) siehst du die Verbrauchswerte. Sie liegen um 0,1 Liter bei der 2-Tronic-Automatik höher als  beim manuellen Schaltgetriebe. Also kaum erwähnenswert. Deine Bekannten und Verwandten meinen bei "Automatik" die  Getriebe, die per Wandler schalten. Aber auch bei moderen Wandlergetrieben sind die Verbräuche heutzutage moderat höher (0,5l/100km). 

Beim Toyota Aygo heisst dieses Getriebe MMT - ist aber absolut baugleich mit der 2-Tronic von Peugeot.

Auch Citroen hat beim baugleichen C1 einen anderen Namen gewählt und zwar Sensodrive.

3 Namen = eine Sache (Getriebe)

Was interessant ist: Toyota ist eigentlich federführend bei den Drillingen. Der 107er und der C1 sind also Toyota-Autos. Auch der Motor 1,0l mit 68 PS kommt von Toyota - genauer gesagt von Daihatsu und wird auch im Yaris, Daihatsu Cuore und Sirion verbaut.

 

Du kannst also ganz beruhigt einen 107 kaufen. Oder einen C1 oder einen Aygo. Alles das Gleiche, bis uf Nuancen bei der Karosserie. Wir haben hier in MT auch ein Starlet, Yaris, Aygo-Forum (klick). Dort treibt sich der Großteil dieses Modells rum - auch die C1 und 107 Besitzer.

Der VW Fox hat nicht so gut abgeschnitten. Schau dir mal diesen Bericht "B-Ware aus Brasilien" an

Ich habe nichts gegen VW, aber der Fox hat in diesem Test grottenschlecht abgeschnitten. Vollkommen untypisch wenn man diese "Fachzeitschrift" kennt die sehr VW-lastig ist.

 

Wiederverkaufswert: Ist beim Toyota Aygo und seinen Brüdern Citroen C1 und Peugeot 107 sehr gut. 

Desgleichen Werkstattkosten. Übrigens, in der ADAC-Mängelstatistik liegen die drei an 1. Stelle - sind also die Unauffälligsten  in der Kategorie Kleinstwagen.

 

ciao Metallik

Deshalb sind sie ja auch für Bringdienste, Pflegedienste usw. so beliebt, weil sie günstig, klein und zuverlässig sind.

Nur im Mietwagensegment haben sie sich noch nicht durchgesetzt, da will man eher was hochwertiges haben ;)

Ich denke, dass die drei genannten Kleinwagen sehr interessante Autos sind.

Vor allem bei den immer weiter steigenden Benzinpreisen z.Z. :(

Habe mir am letzten We auch mal den 107 beim Peugeothändler angeschaut.

War ein ehemaliges Mietfahrzeug, EZ 11/2009 mit 20TKM.

5-türig, Metallic, Klima für € 7.555.

Fand das Auto eogentlich ganz interessant. Der Auspuff sah aber bereits ziemlich schlimm aus.

Der Ausgang des Auspuff liegt anscheinend im Spritzbereich des rechten Hinterreifens.

Da bekommt er anscheinend einiges ab...

Hat damit jemand Erfahrungen?

Ich denke mal, dass man das Auto mit 5-5,5l/100Km ordentlich im Alltag bewegen kann.

Den TüV-Report und das gute Abschneiden kann ich bestätigen :)

VG

Wobei man sich da fragt, ob es sich lohnt, wegen 1-1,5l weniger Verbrauch auf ein größeres und komfortableres Auto wie z.B. den Citroen C2 o.ä. zu verzichten ;)

Die Sache mit dem Verbrauch ist schnell erledigt:

Citroen C1:

Schaltgetriebe: 5,2 l/100 km

"Automatik": 5,7 l/100 km

"Automatik": 5,6 l/100 km

Toyota Aygo:

Schaltgetriebe: 5,5 l/100 km

"Automatik": 5,6 l/100 km

"Automatik": 5,6 l/100 km

Peugeot 107:

Schaltgetriebe: 5,6 l/100 km

"Automatik": 5,9 l/100 km

"Automatik": 5,6 l/100 km

Also liegt der Verbrauch etwa 0,1 l/100 km höher - dass der C1 insgesamt sparsamer ist, liegt vielleicht daran, dass er oft sehr günstig und dann auch mit weniger Ausstattung verkauft wurde.

Noch der VW Fox... den es aber nicht mit Automatik gibt. Der Mehrverbrauch bei Kleinstwagen mit Wandlerautomatik liegt deutlich höher. Bei CVT-Getrieben (meist mit Wandlerkupplung) sind es nur ca. 10 %, bei den üblichen 4-Gang Automatikgetrieben mit Drehmomentwandler sind es bis zu 25 %.

Themenstarteram 19. Febuar 2011 um 11:59

Wow - Ihr seid ja klasse! Vielen lieben Dank für diese tollen und ausführlichen Infos! Fazit für mich: Ich bin überzeugter denn je, einen 107er zu kaufen :)

Zitat:

Original geschrieben von eazycan

Wow - Ihr seid ja klasse! Vielen lieben Dank für diese tollen und ausführlichen Infos! Fazit für mich: Ich bin überzeugter denn je, einen 107er zu kaufen :)

Wobei es egal ist, ob es ein Citroen C1 oder Toyota Aygo schlußendlich wird. Ich würde nach Preis, aber auch Händlernähe und Händlerqualität gehen.  Es gibt auch spezielles Forum für die Drillinge klick hier

Dort sind nur Aygo, 107 und C1 Besitzer die mit Rat und Tat helfen können.

 

ciao Metallik

Zitat:

Original geschrieben von fireblade999

Ich denke, dass die drei genannten Kleinwagen sehr interessante Autos sind.

Vor allem bei den immer weiter steigenden Benzinpreisen z.Z. :(

Habe mir am letzten We auch mal den 107 beim Peugeothändler angeschaut.

War ein ehemaliges Mietfahrzeug, EZ 11/2009 mit 20TKM.

5-türig, Metallic, Klima für € 7.555.

Fand das Auto eogentlich ganz interessant. Der Auspuff sah aber bereits ziemlich schlimm aus.

Der Ausgang des Auspuff liegt anscheinend im Spritzbereich des rechten Hinterreifens.

Da bekommt er anscheinend einiges ab...

Hat damit jemand Erfahrungen?

Ich denke mal, dass man das Auto mit 5-5,5l/100Km ordentlich im Alltag bewegen kann.

Den TüV-Report und das gute Abschneiden kann ich bestätigen :)

VG

Hier habe ich mal ein Bild reingestellt, was ich meinte!

Rostiger Auspuff + Rohr

der Topf ist bald fertig

am besten gleich ne Edelstahlanlage drunter schrauben, lohnt richtig bei nem neueren Wagen

Zitat:

Original geschrieben von ralphi1756

der Topf ist bald fertig

am besten gleich ne Edelstahlanlage drunter schrauben, lohnt richtig bei nem neueren Wagen

So sah aber die komplette Anlage bei de gebrauchten 107ern aus.

Und das nach etwas mehr als einem Jahr :confused:

Ist das auf mangelnde Qualität oder Pflege zurück zu führen?

VG

Hier mal Bilder von unserem:

Bj 7/2008, 15.000km auf der Uhr.

 

ciao Metallik

Dvc01116
Dvc01117
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. 107 & 108
  7. Peugeot 107: 1. Höherer Verbrauch bei Automatik? 2. Qualität vs. VW & Co.