ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Passen Felgen vom 3er auf GT

Passen Felgen vom 3er auf GT

BMW 3er
Themenstarteram 9. August 2013 um 19:04

Moin.

Wir haben gestern den GT 320i XDrive bestellt.

Dafür geben wir unsern 318i Touring e91 BJ Februar 2012 ab.

Meine Frage ist, ob jemand vielleicht schon einmal versucht oder nachgeschaut hat, ob die

Stahlfelgen 16" (winterbereifung) auf den GT passen?

Die Reifen & Felgen sind gerade mal max 5.000 km gefahren worden.

Also noch relativ neu.

Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

Zitat:

Original geschrieben von RTGAlex

Ich wechsele vom x 1 auf den gt mit 225 50 17 alufelgen. Der lastindex ist 74 anstatt benötigter 77. desweiteren bräuchte ich 55 mm flankenaufbau anstatt 50. die einpresstiefe ist identisch. Laut dem ?? geht das nicht.

Meiner Meinung nach dürften aber 5mm flankenaufbau und dieser geringe Unterschied beim tragfähigkeitsindex nicht so viel ausmachen.

Also das kann ich mir nicht vorstellen, dass die bei zu geringem Lastindex ein Auge zudrücken.

Das sind nicht 5 mm sondern 5% von 225 mm Unterschied, also rund 11 mm. Höherer Querschnitt gibt auch mehr Lastindex und umgekehrt.

Zitat:

Original geschrieben von RTGAlex

X1 20d 1545kg leer

Gt 20d 1645kg leer

Heisst im umkehrschkuss 25 kg mehr belastung pro felgen.

Der selbe unterschied bei maximaler beladung.

Also müsste ich mir wegen 25kg mehr belastung einen neuen radsatz kaufen.

Es will mir doch niemand erzählen das mir die felgen brechen deswegen.

Darum geht's doch gar nicht. Der Tragfähigkeitsindex beschreibt die Höchstlast, für die ein Reifen zugelassen ist. D.h. das ist eine Sache des Reifens, nicht des Fahrzeugs.

Wenn Du einen Reifen mit Lastindex 74 auf ein Auto montierst, welches eine höhere Last pro Rad auf den Reifen bringt, dann fährst Du einen nicht zugelassenen Reifen und die Betriebserlaubnis erlischt. Ich denke auch nicht, dass sowas im Verhandlungsspielraum des TÜV-Prüfers liegt. Wenn der Reifenhersteller festlegt, dass sein Reifen nur ein bestimmt Gewicht tragen kann, mit welchem Recht soll der TÜV-Prüfer das überstimmen können? Genausogut könntest Du ihn bitten dich mit einem Reifen, der bis Tempo 210 zugelassen ist 235 km/h fahren zu lassen.

Auch hier der wohlgemeinte Rat aus eigener Erfahrung: Reifen und Räder sind die Komponenten, wo man beim F3x am wenigsten sparen sollte. Der F3x ist diesbzgl. eine Diva, wie in verschiedenen Threads nachzulesen ist… ;)

Ich denke auch, dass man bei Felgen und Reifen nicht am falschen Ende sparen sollte.

Letztendlich hängt die Sicherheit davon ab.

Ich habe es bei Kauf eines neuen Fahrzeugs immer so gehalten, die Kosten für einen Winterkomplettradsatz (tolles Wort, hätte von Loriot sein können ;)) mit einzukalkulieren.

Wobei es da nicht unbedingt - wie bei mir - Original BMW-Felgen sein müssen...

Ah ok,

Ich dachte die tragfähigkeit bezieht sich auf das felgen nicht auf den reifen.

Dann sollte es doch mögkich sein auf die alufelgen reifen 225 55 17 mit den entsprechenden spezifikationen aufziehen zu lassen, da die einpresstiefe stimmt.

Damit wäre mir ja auch schon geholfen.

 

Hallo, da bin ich mal auf Deine ehrliche Antwort gespannt.Der Lastindex beim GT ist 97 und ich kann mir nicht vorstellen das man einfach die Augen zudrück'. Aber Wunder gibt es immer wieder :-) Poste einfach was der nette Mann vom Tüf/Dekra gesagt hat...

Gruß

Er will doch jetzt neue Reifen mit der Größe 225/55 R17 auf die vorhandenen Felgen montieren lassen.

Das ist die Reifengröße vom GT und damit gibt es auch kein Problem mehr mit dem Lastindex und dem Abrollumfang.

Die Felgen vom X1 sind zwar etwas schmäler (7,5J X 17) als beim GT (8J X 17) aber das sollte wohl kein Problem sein.

Zitat:

Original geschrieben von Noris123

Er will doch jetzt neue Reifen mit der Größe 225/55 R17 auf die vorhandenen Felgen montieren lassen.

Das ist die Reifengröße vom GT und damit gibt es auch kein Problem mehr mit dem Lastindex und dem Abrollumfang.

Die Felgen vom X1 sind zwar etwas schmäler (7,5J X 17) als beim GT (8J X 17) aber das sollte wohl kein Problem sein.

Genau so ist es!

Wird noch etwas dauern, da ich das ganze erst im dezember sehen werde wenn ich die fahrzeuge wechsele.

Der einzige unterschied wäre dann in der tat nur noch die etwas schmäleren felgen.

Mir kommt es manchmal so vor als ob bmw keinerlei interesse daran hat diesbezüglich eine kundenorientierte lösung zu finden.

Kann man ja auch verstehen, bedeutet schliesslich mehr umsatz.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von DerBaum

Auf dem GT sehen auch 17" Felgen mickrig aus

Mal was Grundsätzliches :

Was soll immer dieses "Mickrig-Argument" ?

Es scheint mir, manchen Autofahrern ist gar nicht bewusst, das sowohl die 17"-Serienräder

und auch die ach so tollen, sportlichen, aufpreispflichtgen, sauteueren 18" und 19" - Räder

immer gleich groß sind !

Sonst würde ja verbotenerweise der Tacho nicht mehr stimmen ...

Selbst die supersportliche Formel 1 fährt mit "mickrig" aussehenden kleinen Felgen und "Ballonreifen" und kommt damit offensichtlich ganz gut um die Kurve ...

Es ist also alles nur "Geschäftemacherei" mit Kunden, die glauben, mit größeren Felgen "sportlicher" zu wirken.

Und, ob das "schöner" ist, ist reine Geschmackssache !

Auf jeden Fall sind größere Felgen nur unkomfortabler und teurer.

Und die nötigen Reifen dazu kosten nochmal mehr ...

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Zitat:

Original geschrieben von DerBaum

Auf dem GT sehen auch 17" Felgen mickrig aus

Mal was Grundsätzliches :

Was soll immer dieses "Mickrig-Argument" ?

Es scheint mir, manchen Autofahrern ist gar nicht bewusst, das sowohl die 17"-Serienräder

und auch die ach so tollen, sportlichen, aufpreispflichtgen, sauteueren 18" und 19" - Räder

immer gleich groß sind !

Sonst würde ja verbotenerweise der Tacho nicht mehr stimmen ...

Es ging um die Felgen - Du sprichst von den Rädern.

Natürlich werden die Räder nicht größer - es geht einfach um die Relation Felge/Reifen. Da gibt es für jedes Auto optisch ein Optimum. Da der F30 einen hohen Reifenquerschnitt hat, sehen Reifen auf kleinen Felgen schnell ballonartig aus.

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Auf jeden Fall sind größere Felgen nur unkomfortabler und teurer.

Und die nötigen Reifen dazu kosten nochmal mehr ...

ja und?

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Zitat:

Original geschrieben von DerBaum

Auf dem GT sehen auch 17" Felgen mickrig aus

Mal was Grundsätzliches :

Was soll immer dieses "Mickrig-Argument" ?

Es scheint mir, manchen Autofahrern ist gar nicht bewusst, das sowohl die 17"-Serienräder

und auch die ach so tollen, sportlichen, aufpreispflichtgen, sauteueren 18" und 19" - Räder

immer gleich groß sind !

Ich denke nicht, dass BMW jemanden zum Kauf der Felgen zwingt.

Und ob Preise bis 400,- EUR UVP pro Felge nun "sauteuer" sind, lässt sich sicher nicht verallgemeinern.

Wenn Dir die Felgen und die aufgerufenen Preise nicht gefallen, so kaufe sie nicht!

Ganz einfach.

 

Zitat:

[..]

Es ist also alles nur "Geschäftemacherei" mit Kunden, die glauben, mit größeren Felgen "sportlicher" zu wirken.

Nein.

Ein Unternehmen bietet ein Produkt zu einem Preis an.

Es liegt am Kunden das Produkt und den Preis zu akzeptieren, oder eben nicht.

Was ist daran jetzt "Geschäftemacherei"?

Zitat:

Und, ob das "schöner" ist, ist reine Geschmackssache !

Das stimmt.

Zitat:

[..]

Auf jeden Fall sind größere Felgen nur unkomfortabler und teurer.

Und die nötigen Reifen dazu kosten nochmal mehr ...

Nicht unbedingt ;)

am 22. August 2013 um 18:14

Habe mir einen 320d GT bestellt, fahre derzeit einen 320d Touring (Vorgängermodell).

Die alten felgen passen definitiv nicht, habe gleich neue Winterfelgen mitbestellt.

Allerdings ist das eh besser, da ich 18 Zöller nehme, mit den 17 Zöllern häts auf dem Wagen eh mickrig ausgesehen!

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Es scheint mir, manchen Autofahrern ist gar nicht bewusst, das sowohl die 17"-Serienräder und auch die ach so tollen, sportlichen, aufpreispflichtgen, sauteueren 18" und 19" - Räder immer gleich groß sind !

Auf jeden Fall sind größere Felgen nur unkomfortabler und teurer.

Und die nötigen Reifen dazu kosten nochmal mehr ...

Na ja... so ganz stimmt das ja nun auch nicht: je größer die Felgen, umso dünner die Reifen und damit ist weniger Luft zur Federung vorhanden. Damit geht natürlich der Komfort teilweise flöten aber gleichzeitig verbessert sich die Straßenlage. Etwas sportlicher wird das Auto dadurch also schon.

Und - mein Geschmack - es sieht dann auch deutlich besser aus!

:D

... und mal ehrlich: Wenn Mann nur dem Verstand nach ein Auto kaufen würde, würde Mann dann so viel Geld für einen BMW (Mercedes, Audi, ...) ausgeben?

;)

am 23. August 2013 um 11:24

Zitat:

Original geschrieben von DUEW

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Es scheint mir, manchen Autofahrern ist gar nicht bewusst, das sowohl die 17"-Serienräder und auch die ach so tollen, sportlichen, aufpreispflichtgen, sauteueren 18" und 19" - Räder immer gleich groß sind !

Auf jeden Fall sind größere Felgen nur unkomfortabler und teurer.

Und die nötigen Reifen dazu kosten nochmal mehr ...

Na ja... so ganz stimmt das ja nun auch nicht: je größer die Felgen, umso dünner die Reifen und damit ist weniger Luft zur Federung vorhanden. Damit geht natürlich der Komfort teilweise flöten aber gleichzeitig verbessert sich die Straßenlage. Etwas sportlicher wird das Auto dadurch also schon.

Und - mein Geschmack - es sieht dann auch deutlich besser aus!

:D

... und mal ehrlich: Wenn Mann nur dem Verstand nach ein Auto kaufen würde, würde Mann dann so viel Geld für einen BMW (Mercedes, Audi, ...) ausgeben?

;)

Meine Antwort war technisch gemeint, denn die 17 Zoll Felgen vom Vorgängermodell passen nicht drauf, andere Bohrung!

Ich habe bisher meist Standard-Felgen gefahren und die Ausstattung war eher nach innen beschränkt. Diesmal habe ich mir eben optisch die 19 Zöller gegönnt (auch weil ich das M-Sportpaket genommen habe, das aber hauptsächlich wegen der tollen Alcantara Sitze, Leder mag ich nicht so sehr - da unpraktisch - im Sommer schwitzen & im Winter frieren).

Was den Verstand angeht gebe ich dir uneingeschränkt recht. Allerdings meine Lebenserfahrung hat mir gezeigt, dass man das nicht so auf das Auto beschränken sollte, den jeder will schöne Klamotten (und nicht zerrissene Jeans und Schuhe die auseinandergehen), eine schöne Wohnung/Haus je nach Bedarf und nicht eine Absteige (obwohls die doch auch täte), mal in Urlaub fahren (wo es doch zuhause am schönsten ist), usw. Mit einem Auto von A nach B zu fahren Bedarf es keines BMW ganz klar. Warum fahren dann soviele einen? Vor allem die es sich leisten können, die anderen meckern ja nur. Ich fahre Zeit meines Lebens BMW und das immer gerne. Ich fahre viel und verbringe daher viel Zeit im Auto, warum sich also nicht die Harman Kardon Anlage oder das Navi-System oder..., als Genuss oder als techn. Hilfsmittel ins Auto nehmen. Ich habe auch noch nie ein schlechtes Geschäft mit einem BMWgemacht. Den längsten habe ich als Neufahrzeug bis 190.000 KM gefahren. Anschließend habe ich ihn für 7000 Euro verkauft (neu hat der 42.000 DM gekostet!!!). Nach 10 Jahren war das für mich ein gutes Geschäft (und habe zudem immer ein tolles Auto gefahren).

Also so ganz stimmt das nicht, dass dies ohne Verstand wäre. Es macht halt auch Freude, ist ein Technik-Spielzeug (bin halt auch selber Elektroingenieur), hat wenig(er) Wertverlust, ist sicherer als viele andere Fahrzeuge und macht halt viel Spass.

Gruß,

Werner

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

Da der F30 einen hohen Reifenquerschnitt hat, sehen Reifen auf kleinen Felgen schnell ballonartig aus.

Aua, Aua, Aua. Hier wird ja mit den Begriffen durcheinander geworfen.

Die Aussage müsste lauten: Wenn der F30 einen hohen Reifenquerschnitt hat, sehen Reifen auf kleinen Felgen schnell ballonartig aus. Der Querschnitt beschreibt schließlich nichts Anderes als das Verhältnis von Reifenbreite zu seiner Höhe. Ein Reifen mit Querschnitt 30 ist also weniger hoch als einer mit 40. Bei gleichem Abrollumfang muss entweder darunter die Felge größer werden, oder der Reifen ist insgesamt breiter, dann ist er aber in der Seitenansicht gleich hoch wie der schmalere Reifen mit höherem Querschnitt.

Die Traglast bezieht sich auf den Reifen. In gewissem Umfang kann man die Achslast beim TÜV herabsetzen lassen, dann gehen auch geringere Traglasten. Aber man verliert zulässiges Gesamtgewicht. In der Regel ist da aber bei den BMW noch Luft.

Die Beziehung vom Traglastindex des Reifens zu seinem Querschnitt ist nur sehr indirekt. Man kann Reifen mit sehr geringem Querschnitt und sehr hoher Traglast konstruieren (und die gibt es auch, oder fahren alle Kombis mit höherem Reifenquerschnitt rum?).

Deine Antwort
Ähnliche Themen