ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. P040300 - AGR defekt - tausch selbst machbar?

P040300 - AGR defekt - tausch selbst machbar?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 23. November 2020 um 20:55

Hallo zusammen,

 

mein geliebter "Günther" spuckt seit zwei Tagen sporadisch den Fehler P040300 aus. (Ausgelesen mit OBDeleven)

Vorglühleuchte blinkt, Notlauf. Das ganze passiert allerdings nur sporadisch unter Last, insbesondere wenn er vorher kalt/ kühl abgestellt wurde.

Wenn ich den Fehler aus dem Speicher lösche, kann die Fahrt ohne Probleme und erneutes auftreten fortgesetzt werden.

War schon beim "Freundlichen", zwecks Kulanz nach Diesel-Update. Wurde natürlich abgelehnt, zu alt und zu viele km.

Kostenvoranschlag für eine AGR-Spülung beim Schrauber meines Vertrauens kommt die Tage.

 

Die Frage(n) jetzt:

a) Darf ich hoffen, dass das AGR "nur" verrust ist und das ganze mit Additiven ohne invasiven Eingriff wieder verschwindet?

 

b) Wie versteckt ist das AGR? Kann man das u.U. selbst ausbauen/ wechseln? Reicht es, den Abgasstrang abzubauen? Hierzu finde ich im Netz nix eindeutiges.

Habe leider keine Hebebühne, nur Unterstellböcke.

 

c) Macht eine Spülung überhaupt sinn? Wenn das AGR dafür sowieso ausgebaut werden muss, wäre es mMn sinnvoller das Teil direkt zu wechseln, statt nochmal 6h Arbeit zusätzlich zum neuen Teil bezahlen zu müssen

 

d) Gibt es Hersteller von Ersatzteilen die Empfehlenswert sind? Das Spektrum reicht von 50€-Sets bis hin zu teilen mit Punktgeschweißten Splinten... mein Favorit wäre natürlich letzteres - Günther soll noch lange leben!

 

e) Vor 6 Tagen wurde ein neuer Zahnriemen mit WaPu etc eingebaut. Kann es sein, dass es dort einen Zusammenhang gibt?

 

Zu "Günther" selbst:

Geboren 07.2011, 221tkm Welt gesehen, viel bei vMax auf der Autobahn.

In ihm schlägt ein CAY-Bluemotion Herz mit 5-Gang Handschalter. Leider kann ich dazu die Kennbuchstaben nicht sofort finden.

 

Weitere Fragen versuche ich Zeitnah zu beantworten.

 

Gruß,

Peter

Beste Antwort im Thema

P0403 ist AGR Fehlfunktion. Da wird der Antriebsmechanismus des AGR Ventils defekt sein. Auf Youtube gibt es schöne Videos darüber.

Spar dir die Kohle für irgendwelche Reinigungsversuche.

Neues AGR Ventil mit Kühler rein und Günther rennt wieder. Leider muss der Abgasstrang mit DPF raus. Das Ventil sitzt leider hinter dem Motor.

Kann man grundsätzlich selber machen. Aber die Vorderachse muss etwas abgelassen werden usw. Also ohne Bühne wahrscheinlich nur schlecht machbar.

Außerdem hinterher das neue AGR Ventil anlernen mit VCDS z.b.

Vielleicht auch noch darüber nachdenken den DPF von Asche zu befreien, wenn Günther noch lange rennen soll. Draußen ist er dann sowieso, dann muss man vielleicht in 100 tkm die ganze Arbeit nicht nochmal machen.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Wird die AGA nicht nach unten rausgenommen? Da wäre eine Hebebühne schon sinnvoll.

Du kannst das Teile ja ausbauen und begutachten. Wenn du den Fehler findest und dauerhaft beseitigen kannst, kannst du dein Ventil ja wieder einbauen und das andere zurückgeben.

Zitat:

@Peter_Golf6 schrieb am 23. November 2020 um 20:55:45 Uhr:

Hallo zusammen,

 

mein geliebter "Günther" spuckt seit zwei Tagen sporadisch den Fehler P040300 aus. (Ausgelesen mit OBDeleven)

Vorglühleuchte blinkt, Notlauf. Das ganze passiert allerdings nur sporadisch unter Last, insbesondere wenn er vorher kalt/ kühl abgestellt wurde.

Wenn ich den Fehler aus dem Speicher lösche, kann die Fahrt ohne Probleme und erneutes auftreten fortgesetzt werden.

War schon beim "Freundlichen", zwecks Kulanz nach Diesel-Update. Wurde natürlich abgelehnt, zu alt und zu viele km.

Kostenvoranschlag für eine AGR-Spülung beim Schrauber meines Vertrauens kommt die Tage.

 

Die Frage(n) jetzt:

a) Darf ich hoffen, dass das AGR "nur" verrust ist und das ganze mit Additiven ohne invasiven Eingriff wieder verschwindet?

Denke mit additiven duerfte es nicht getan sein.

 

b) Wie versteckt ist das AGR? Kann man das u.U. selbst ausbauen/ wechseln? Reicht es, den Abgasstrang abzubauen? Hierzu finde ich im Netz nix eindeutiges.

Habe leider keine Hebebühne, nur Unterstellböcke.

Ist sehr sehr aufwändig und schwierig auszubauen . ( Antriebswelle weg, dpf weg usw, sitzt hinten am Motor zur spritzwand , ]

 

c) Macht eine Spülung überhaupt sinn? Wenn das AGR dafür sowieso ausgebaut werden muss, wäre es mMn sinnvoller das Teil direkt zu wechseln, statt nochmal 6h Arbeit zusätzlich zum neuen Teil bezahlen zu müssen

Tausch dann hast ruhe . Wenn du viel volllast fährst dann entsteht auch viel Ruß. Musst mal deinen asche gehalt auslesen lassen , eventuell bist schon bei 70 bis 80 Prozent, dann kannst ihn gleich zum reinigen schicken wenn er eh schon ausgebaut wird.

 

d) Gibt es Hersteller von Ersatzteilen die Empfehlenswert sind? Das Spektrum reicht von 50€-Sets bis hin zu teilen mit Punktgeschweißten Splinten... mein Favorit wäre natürlich letzteres - Günther soll noch lange leben!

 

e) Vor 6 Tagen wurde ein neuer Zahnriemen mit WaPu etc eingebaut. Kann es sein, dass es dort einen Zusammenhang gibt?

Nein, warum auch ? Wenn er korrekt eingebaut wurde .

 

Zu "Günther" selbst:

Geboren 07.2011, 221tkm Welt gesehen, viel bei vMax auf der Autobahn.

In ihm schlägt ein CAY-Bluemotion Herz mit 5-Gang Handschalter. Leider kann ich dazu die Kennbuchstaben nicht sofort finden.

 

Weitere Fragen versuche ich Zeitnah zu beantworten.

 

Gruß,

Peter

Themenstarteram 23. November 2020 um 22:14

Zitat:

@Diesel_inside schrieb am 23. November 2020 um 21:27:43 Uhr:

Wird die AGA nicht nach unten rausgenommen? Da wäre eine Hebebühne schon sinnvoll.

Du kannst das Teile ja ausbauen und begutachten. Wenn du den Fehler findest und dauerhaft beseitigen kannst, kannst du dein Ventil ja wieder einbauen und das andere zurückgeben.

Ja, wäre natürlich eine Option. Nur leider hab ich schlimmstenfalls hinterher ein Auto ohne AGR und AGA. Zur Arbeit fahren etc fällt dann flach.

Demnächst steht eine längere Fahrt (~500km) an, da werd ich mal schauen ob "AGR-Reiniger" Additive halten was sie versprechen. Danach sehe ich mal weiter was das selbst Schrauben angeht... die Hoffnung stirbt zuletzt.

Themenstarteram 23. November 2020 um 22:22

Zitat:

@Dirtyharry1968 schrieb am 23. November 2020 um 22:12:25 Uhr:

 

(...)

Das mit den Additiven hab ich leider schon befürchtet...

 

Am Tausch führt wohl kein Weg vorbei :(

 

Ich werd jetzt erstmal bis nächste Woche abwarten (müssen).

Falls hier Interesse am weiteren Verlauf besteht, kann ich euch gerne weiter informieren.

 

Gruß

Vielleicht solltest du auch mal zum Arzt? Ein Auto ist doch keine Persönlichkeit??

Zitat:

@unwissender1982 schrieb am 24. November 2020 um 03:32:03 Uhr:

Vielleicht solltest du auch mal zum Arzt? Ein Auto ist doch keine Persönlichkeit??

Des Deutschen liebstes Kind ;-)

Dann gönne ihm eine Reha. Mit Hustensaft wird das nichts mehr. Es setzt sich durch Abgase zu (vekockt) da kommen keine adetive hin.

P0403 ist AGR Fehlfunktion. Da wird der Antriebsmechanismus des AGR Ventils defekt sein. Auf Youtube gibt es schöne Videos darüber.

Spar dir die Kohle für irgendwelche Reinigungsversuche.

Neues AGR Ventil mit Kühler rein und Günther rennt wieder. Leider muss der Abgasstrang mit DPF raus. Das Ventil sitzt leider hinter dem Motor.

Kann man grundsätzlich selber machen. Aber die Vorderachse muss etwas abgelassen werden usw. Also ohne Bühne wahrscheinlich nur schlecht machbar.

Außerdem hinterher das neue AGR Ventil anlernen mit VCDS z.b.

Vielleicht auch noch darüber nachdenken den DPF von Asche zu befreien, wenn Günther noch lange rennen soll. Draußen ist er dann sowieso, dann muss man vielleicht in 100 tkm die ganze Arbeit nicht nochmal machen.

Zitat:

@Hinnag schrieb am 24. November 2020 um 15:21:27 Uhr:

Zitatauszug:

Außerdem hinterher das neue AGR Ventil anlernen mit VCDS z.b.

Anlernen? Das höre ich zum ersten Mal. Bezweifel dass kleine freie Werkstätten dieses

wissen und auch durchführen.

Muss auch nicht zwingend gemacht werden, da es das Motorsteuergerät von selbst anlernt

Hi,

zusammen mit einem Freund haben wird das AGR Ventil bei seinem Golf 6 1.6 TDI selber gewechselt. Schei* Arbeit. Zu zweit haben wir zwei Tage gebraucht. Allerdings gemütlich! und ohne Hebebühne, nur mit Auffahrrampen...

DPF haben wir damals nicht komplett entfernt, sondern nur von oben gelöst und mit eingequetschten Händen konnten wir dann von unten das AGR herausfriemeln. Mehr ausbauen hätte da mehr Sinn gemacht. Wäre sicher kürzer gekommen, als das Gefriemel.

Bei meinen - ebenfalls 1.6 TDI und auch Bluemotion wie deiner - war das AGR auch schon defekt. Bei mir hats die Werkstatt gemacht und glücklicherweise hat VW das auf Kulanz gemacht (wegen Dieselskandal-Update)

Wenn Kulanz aber abgelehnt wurde, dann lohnt es sich kostentechnisch schon selber zu machen, da das Material "nur" etwa 400€ sind, aber die Arbeit ewig dauert und demenstsprechend kostet. Auch bei einer freien Werkstatt wird das teuer, auch wenn nicht so krass wie bei VW selber.

Ich bin auch der Meinung, dass Additive und Spülung nichts bringen wird.

Bei dem AGR ist es nicht nur das Problem vom verkoken, sondern zusätzlich der Verstellmechanismus zum Öffnen des Ventils. Dieses ist auch zu schwach dimensioniert.

Deshalb gingen so viele AGR Ventile bei dem Motor kaputt. Entweder wegen dem Mechanismus oder wegen verkoken. Je nach Laufleistung, Alter und Beanspruchung.

Auch deshalb wurde das Ventil 4 mal von VW überarbeitet.

Meld dich mal per PN, dann hab ich vielleicht passenden Lesestoff, die dir bei der AGR Reparatur behilflich sein könnte ;)

Viele Grüße

Alex

P.S: Bezüglich Getriebekennbuchstabe: Beim Bluemotion ist es das MDZ

Themenstarteram 26. Dezember 2020 um 13:04

Hallo @alexander_s_93 ,

 

Danke erstmal für dein Angebot bezüglich der Infos.

Ich hoffe natürlich dass mein neues AGR mehr taugt als das alte - auch wenn das erstaunlich lange gehalten hat.

 

Aktuell scheitere ich an der Schelle zwischen DPF und Turbo - die Schraube an der Schelle ist schon komplett raus (und blöderweise runtergefallen), die Schelle selbst will sich aber nicht lösen.

Hat hier jemand Tipps? Kann man da bedenkenlos mit einem Schraubenzieher dran rumhebeln? Ich will die Schelle natürlich nicht kaputt machen, sondern hinterher wieder gemäß Vorgabe mit den 10° Neigung einbauen.

 

Edit:

 

DPF ist gelöst, die Schraube noch immer verchwunden...

 

Jetzt beginnt die Fummelei an den Schrauben - juhu...

Themenstarteram 26. Dezember 2020 um 19:39

Hallo nochmal,

 

Ich verweifle gegenwärtig am linken Abgasrohr am AGR.

Die oberen Schrauben bekomme ich ums verrecken nicht raus - weder von unten, noch von oben am ausgebauten Luftfilterkasten vorbei.

 

Hat da jemand Tipps für mich?

 

Gruß

 

P.S.

Am angehängten Bild ist das Rohr abgebildet - da gehts wie am Auto auch um die oberen Schrauben am linken Rohr

Screenshot_20201226-193428_OneDrive.jpg

Mein Schrauber baut die Vorderachse sicherlich nicht ohne Grund aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. P040300 - AGR defekt - tausch selbst machbar?