ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Original Elektrische Fensterheber nachrüsten

Original Elektrische Fensterheber nachrüsten

Themenstarteram 27. April 2008 um 21:27

Hallo,

Ich weiß die Frage kam sicherlich schonmal, aber ich konnte mittels der Suche keine sinnvollen Antworten finden.

Eind Freundin von mir hat einen Lup0 1,0 BJ 98 und sie hätte gern el. Fensterheber und ZV. (Bei der ZV reicht ne billige von Ebay hab ich schon 3 mal verbaut es gab nie Probleme.)

Hat jemand von euch eine vollständige Liste der benötigten Teile und evtl. eine kleine Einbauleitung oder ein paar hilfreiche Tips.

Den Tip für den Einbau zum Händler zu gehen möchte ich ungern hören. ;)

Mit VW's hatte ich bisher leider noch nicht viel zutun, da ich normalerweise nur an älteren Audis schreibe. Heber habe ich auch schon nachgerüstet was dort relativ easy ist, aber ich hab gehört bei VW Modellen neueren Baujahrs kann es da schnell zu bösen Überraschungen kommen, weil die so gebaut sind, dass man möglichst nichts selbermachen soll und kann. :-(

Bin also für jeden Tip dankbar.

mfg

Tim

Ähnliche Themen
34 Antworten

Ahh, die Hierarchie hast Du super erklärt, jetzt bekomme ich langsam den Durchblick.

Welches ZV-Modul verbaut ist, wird also wohl erst zu erfahren sein, wenn ich es freigelegt habe. Bedienungsanleitung habe ich. Darin steht ja auch tatsächlich wie die FH angelernt werden.

Das Empfängerfahrzeug hat keine EV und ist Bj. 10/98 und der Spender 11/99. Beide MKB ALL.

Gruß und Dank

Marco

Hallo,

weiter unten eine etwas nähere Erläuterung zum nachstehenden Text zweier Beiträge von mir:

Text

Nach einem Einbau des Steuergerätes für die Zentralverriegelung muss dieses neu codiert werden. Es hat ja noch die Codierung des Spenderfahrzeuges.
Hierzu ist es aber erforderlich, dass das Steuergerät für die Zentralverriegelung in das Diagnosesystem eingebunden ist.

Das, was eine Komfortsteuerung der Zentralverriegelung ausmacht, habe ich mal in einem Beitrag gelesen und abgespeichert. In der Tat habe ich ihn in meinem " unaufgeräumten PC " wieder gefunden.

Hier der Beitrag:

Komfortsystem im Lupo - Zentralverriegelung STG 0x35 -

Steuergerät Codierung

STG 35 (Komfortsystem) auswählen

STG Codierung -> Funktion 07

Zentralverriegelung:

00256 - Einzeltüröffnung

00257 - Gesamttüröffnung

 

Steuergerät Anpassung

STG 35 (Komfortsystem) auswählen

STG Anpassung -> Funktion 10

Kanal 03 (Auto-Lock)

Das Fahrzeug wird bei einer Geschwindigkeit von 15 km/h verriegelt (0 = aus; 1 = ein).

Kanal 04 (Auto-Unlock)

Das Fahrzeug wird bei einer Geschwindigkeit von 15 km/h verriegelt und nach abziehen des Zündschlüssels entriegelt (0 = aus; 1 = ein).

Kanal 05 (Innenraumüberwachungs-Abschaltung)

Ab-/Anschaltung der Innenraumüberwachung bei zweimaligen betätigen von ZV-Zu (0 = aus; 1 = ein).

Kanal 06 (Entriegelungs-Hupen)

Das Entriegeln wird mit einem kurzen Hupton bestätigt (0 = aus; 1 = ein).

Laut Gesetzgeber in Deutschland nicht zugelassen.

Kanal 07 (Verriegelungs-Hupen)

Das Verriegeln wird mit einem kurzen Hupton bestätigt (0 = aus; 1 = ein).

Laut Gesetzgeber in Deutschland nicht zugelassen.

 

Kanal 08 (Entriegelungs-Blinken)

Die Blinker werden beim Entriegeln betätigt (0 = aus; 1 = ein).

Kanal 09 (Verriegelungs-Blinken)

Die Blinker werden beim Verriegeln betätigt (0 = aus; 1 = ein).

Kanal 10 (Alarm-Hupe)

Länderabstimmung des Alarmhorns (1 = Rest der Welt; 2 = Deutschland; 3 = Großbritanien).

Beeinflusst Art, Länge und Lautstärke des Alarmtones (Gesetzliche Richtlinien beachten).

 

Funktioniert übrigens mit der Carport-Software, neueste Ausgabe. Das ist der Grund, warum das Steuergerät der Zentral-Verriegelung nach einem Wechsel gemäß RLF neu kodiert werden muss.

Gruß Hans

Moin Hans,

verstehe ich das richtig, dass die oben genannte Codierung nicht in im Komfortsteuerungs/Zentralverriegelungs-Modul abgespeichert ist und sie somit beim Austausch nicht in das Empfängerfahrzeug mitgenommen würde?

Ist diese im Diagnosesystem hinterlegt?

Grüße

Marco

Ich habe dieses VCDS-Lite mit USB-Adapter, funktioniert das damit auch?

Dies habe ich zwar noch nie ausprobiert, aber dann habe ich endlich einen Grund es zu testen. Ich hatte bisher immer Angst, Schaden damit anzurichten, aber jetzt habe ich ja den Spender zum rumspielen. Vielleicht komme ich heute Nachmittag dazu.

Hier eine Vergleichsliste der verschiedenen VCDS-Versionen, in der die Erläuterungen zu den einzelnen Funktionen auch gleich verlinkt sind.

http://www.ross-tech.com/vag-com/vag-functions.html

Hallo Marco,

die Codierungen sind im jeweiligen zutreffenden Speicher der einzelnen Steuergeräte abgelegt. Also, die Codierungen des Komfort-Steuergerätes der ZV sind nur in diesem Steuergerät abgelegt.

Es gibt z.B. auch Steuergeräte welche weitere Steuergeräte beeinflussen oder mit ihnen kommunizieren. Zum Beispiel das Steuergerät der Wegfahrsicherung .... wenn diesem Steuergerät etwas komisch vor kommt, so gibt dieses ein Signal an das Motorsteuergerät, hier stimmt was nicht, und das Motorsteuergerät macht dann dicht .... es wird gesperrt.:cool:

Wenn Du die Codierung des Steuergerätes ZV aus dem Spenderfahrzeug vorweg überprüfen möchtest, denke, das dies nicht unbedingt nötig ist, dann muss dieses Fahrzeug eine geladene Starterbatterie aufweisen. Wegen der Zündung und der Stromversorgung der einzelnen Steuergeräte und auch der Spannungsversorgung des Diagnose-Buchse.

Wenn Du aber den vorgesehenen Tausch realisieren möchtest, benötigst Du von beiden Fahrzeugen die Stromlaufpläne. Ohne dem ist es nicht zu machen.

Gruß Hans

Hallo Talker,

Danke für die Liste. Laut dieser ist die "Funktion 10 Adaption" also eingeschränkt nutzbar.

Ich habe eben das VCDS Lite an meinem Spenderfahrzeug erfolgreich testen können und wenn ich es richtig interpretiere, ist die Adaption möglich. Die einzige Einschränkung scheint, laut einem Hinweis beim Aufruf des Moduls, das Fehlen der Code-Erläuterungen zu sein.

Hallo Hans,

danke, ich glaube, jetzt habe ich ein guten Überblick.

Ich habe bereits einige Schaltpläne beisammen, ich hoffe allerdings immer noch, dass ich diese nicht wirklich brauchen werde.

Bevor ich anfange, irgendwelche Steckerbelegungen zu verändern und/oder einzelne Leitungen einzubinden, tausche ich lieber den gesamten Kabelbaum. Nicht weil mich Tüftelei scheut (ich bin übrigens Anlagenelektroniker), sondern weil ich keine zusätzlichen potentiellen Fehlerquellen wie Lüsterklemmen oder diverse Lötereien schaffen will.

Vorraussetzung dafür ist natürlich, dass beide Fahrzeuge in allen relevanten Bereichen identisch sind. Oder hast Du etwas herausgefunden, was dagegen spräche?

Grüße

Marco

Hallo, hab gerade den Beitrag gelesen. Im Verkabelungsplan des Komfortmoduls und der elektrischen Fensterheber sind nur 3 Leitungen angeschlossen die vom Komfortmodul zu beiden Originalen Fensterheber geht.

1x ZV zu und Fenster rauf

1x ZV auf und Fenster runter

1x ohne Angabe die nicht definiert werden kann.

Für was ist diese 3. Leitung die an beide Motoren der Fensterheber

Angeschlossen ist.

Theoretisch müssen die Fensterheber ohne Komfortmodul funktionieren, da alle

Nötigen Anschlüsse zum Motor in den Türen selbst fertig verkabelt sind. + und - sind auch leicht an die Stecker zu verbinden. Die Verbindungen zwischen den Türen sind auch ohne Verbindung zum Komfortsteuergerät.

Wenn ich die Anschlüsse 1x Zu und 1x Auf die zum Komfortmodul gehen jeweils an Masse verbinde, fahren die Fenster mit 1nSekunde Verzögerung auch rauf oder runter. Mit den Schaltern in den Türen tut sich aber nichts.

Kann mir jemand den 3. Anschluss zum Komfortsteuergerät erklären, was darüber geschaltet wird? Das steht nirgens und ist nirgens definiert. Ist das eine Busleitung oder definiert diese Leitung nur Zündung ein/aus?

Ich war so froh das ich nun ein OldSchool Auto ohne elektronische Helferlein habe. Schöne Chromkurbel aus dem Golf2 ran und fertig ;-)

Ich habe damals an meinem Lupo ein Satz aus der Bucht gekauft und es nie bereut! Zwar für die beiden Türen und dem Kofferraum, jedoch habe ich diesen nicht angeschlossen. Ich habe mit dem China Set viel Geld gespart und es hielt ewig. Außerdem hatte ich keinen Klappschlüssel, sondern eine extra FFB. Der Einbau war ziemlich einfach. Der Schaltplan wurde mitgeliefert. Die Türpappen müssen ab. Die Clips dahinter brechen (fast immer) und müssen eh neu. Kosten aber nicht viel. Ich bin dann von der Innentür durch die Gummitülle bis hinter den Warnblinkschalter gegangen. Dort muss auch ein Kabel angeschlossen werden, sofern man die Blinkeransteuerung wünscht. Und natürlich noch Plus / Masse. Es ist ganz einfach. Es werden Stellmotoren geliefert, die dir das Gestänge für die Türverriegelung hoch und herunterdrücken.

Das hilft mir jetzt bei meinem Problem nicht weiter.

Gibts jemanden der sich in der Komfortausstattung des Lupo gut auskennt und mir die Funktion oder das was über dieses Kabel läuft erklären kann.

Dies geht aus den Kabelplänen nicht hervor. Siehe mein Foto wo der Stift hin zeigt.(Q9).

Ich kann die Bedienung des Fensterhebers momentan nur über die Komfortsteueranschlüsse für die ZV ansteuern über einen externen Schalter. Es geht auch nicht um die originale ZV sondern nur um die originalen elektrischen Fensterheber. Ich hab auch ein Komfortmodul für alle Funktionen. Das wollte ich aber weglassen wenn möglich. Wäre ja nur an den Strom angeschlossen und dieser eine Draht zu den Fensterhebern angeschlossen. Den Rest verwende ich nicht. ZV ist eine Nachrüst ZV die einwandfrei funktioniert. Alarm brauche ich nicht.

Siehe auch mein Beitrag vom 24.04.2019 weiter oben.

Sollte mir jemand konstruktiv helfen können, wäre ich sehr dankbar.

Gruss Bernd

Image

Folgende Fragen zum Verständnis:

1. Bei dem abgebildeten Plan handelt es sich, soweit ich das bei der schlechten Bildschärfe erkennen kann, um die Nr. 7 (ab September 1998).

Aus welchem Baujahr/Monat stammt dein Lupo ? (Es gibt noch weitere 4 Pläne für spätere Baujahre ab Oktober 1998)

2. Wie sieht die Originalausstattung bzw. der aktuelle Ausbauzustand aus ? (EFH-Schalter, Steuergerät für Fensterheber, Steuergerät für Zentralverriegelung)

3. Warum kannst Du die Bedienung der EFH momentan nur über die Komfortsteueranschlüsse für die ZV ansteuern?

4. Warum wurden die erforderlichen EFH-Schalter nicht angeschlossen ?

Zuerst mal besten Dank für die kompetente und schnelle Antwort.

Ich habe die Fensterheber mit den dazugehörenden Türkabelkabelbäumen und Türpappen zusätzlich gekauft und zuerst mal in der Fahrertür eingebaut. Aus welchem Baujahr/Modell die stammen kann ich nicht sagen, nur dass ein Benziner war. Die Verkabelung der Tür entspricht komplett dem Plan den ich auch als Foto beigefügt habe. Ich habe gesehen, dass das Foto nicht ganz scharf ist, werde ich gleich noch besser einfügen. Ich selbst habe einen Lupo 3L ohne Komfortsteuerung. Da ich eine neue Fahrertür brauche und auch schon habe, habe ich den komplette Kabelbaum für die Türen mit elektrischen Fensterhebern dort eingebaut. Die Tür ist aber noch nicht im Fahrzeug verbaut. Nach meiner Ansicht nach müssen die Fensterheber ohne das Komfortsteuergerät funktionieren. Habe auch schon die beiden Schalter in der Fahrertür für Fahrer und Beifahrerseite getauscht, obwohl beide Schalter identisch sind funktioniert es nicht über die normalen Schalter in der Türpappe. Am Anschlussstecker des Fensterhebermotors werden die Schaltfunktionen aber einwandfrei messbar, wenn ich den Schalter betätige. Entweder + oder - je nachdem wie man schaltet und die Funktion für ganz hoch oder runter sind auch messbar am Stecker des Fensterhebermotors. Für die Beifahrerseite habe ich auch den elektrischen Fensterheber mit komplettem Türkabelbaum und Türpappen, der aber noch ausgebaut ist. Dort besteht das selbe Problem. Ich habe mir auch die elektrischen Pläne für die Benzinvarianten besorgt. Mein jetziges Fahrzeug (3L Sept 99) spielt dabei keine Rolle da ich alle nötigen Funktionen sozusagen als eigenständige Verkabelung emulieren muss. Die Verkabelung Fahrer zur Beifahrerseite ist einfach und ohne Probleme machbar. Ein Komfortmodul aus einem Benziner Lupo hab ich auch besorgt, falls es nötig sein sollte. Foto füge ich auch noch bei. Die anderen Kabelplanvarianten kenne ich nicht (wusste gar nicht, dass es die gibt.). Mein Plan ist von einem 6X. Welche Unterschiede in der Verkabelung gibt es denn beim Fensterheber in den anderen Plänen? Sehr viel Variationsmöglichkeiten sehe momentan nicht, da nur 3 Kabel ans Komfortmodul gehen können. 2 Kabel sind identifiziert und auch wie man sie ansteuert, damit öffne und schliesse ich die Fenster momentan, beim 3. ist mir die Funktion nicht bekannt. Es muss aber für beide Seiten gleichzeitig eine Funktion geben.Da fällt mir nur die Verwendung als Busleitung oder Zündung EIN/AUS ein.

Gruss Bernd

59fa96f8-d987-4c9b-80b9-d0ba6a6495a4
717f6d1d-8be2-4253-b7b6-e40cfb1d2914
F8605e74-7aee-4f6f-8bec-f49b122e38ae
+4

Zunächst mal solltest Du den Plan Nr. 7 vergessen, da er in etlichen Passagen nicht für den Lupo 09/99 passt. Für die Zeit von 10/98 bis 04/00 gilt der Plan Nr. 17

Ich habe mal versucht die Differenzen in deine von Plan Nr. 7 kopierten Seiten einzuzeichnen und auf Plan Nr. 17 zu trimmen. Ob sie dann mit deinen besorgten Kabelbäumen übereinstimmen, weiß ich natürlich nicht.

In Anlehnung an den Plan Nr. 47 für das elektrische Schiebe-/Ausstelldach (ab 05/99) denke ich, dass an Q9 Zündungsplus anliegt, weil in Fällen ohne ZV am Pin 2 des Steuergerätes für Schiebedachverstellung das Zündungsplus direkt von Sicherung 26 kommt und nicht vom Pin T23/12 des Steuergerätes für Zentralverriegelung, bei dem das Zündungsplus von Sicherung 26 an Pin T24a/20 ankommt.

-100
-101
-102

Hallo,

Danke für deine ausführliche Ausarbeitung und die investierte Zeit. Ja ich hab auch im Plan 7 einige Fehler entdeckt die so offensichtlich falsch dargestellt sind aber wenn man sie korrigiert ergibt der Plan wieder Sinn. Da ich in meinem Reparaturleitfaden alle Strompläne drin habe, werd ich mir das alles nochmal vergleichen, da hab ich wohl zu wenig weit gedacht und die restlichen Möglichkeiten nicht bedacht. Ich muss auch sagen, dass ich aus deinen Beiträgen jetzt mehr herausholen konnte als aus allen gefundenen Forenbeiträgen im Web.

Heute werd ich mir das von dir mal an meiner Türverkabelung ansehen und probieren ob es dann funktioniert. Die Kabelfarben des Türkabelbaum stimmen eher mit deinen korrigierten Farben überein. Evtl. Liegt es ja daran.

In anderen Forenbeiträgen wird immer von einem Programmieren/Patchen der Kraft der Endanschläge oder der Kraft der Fensterheber gesprochen. Aus dem Grund war ich mir nicht sicher ob Q9 nicht eine Busleitung ist, die Daten zwischen dem Komfortmodul und den Fensterheber Steuergeräten in den Fensterhebermotoren austauscht und es ohne diese Verbindung nicht funktioniert aber das mit dem Zündplus ist auch logisch. Die Funktion die ich jetzt zum rauf/runter benutze funktionieren auch wenn die Zündung ausgeschaltet ist, da sie beim absperren/aufsperren vom Komfortmodul nur auf Masse geschalten werden. Wieso sollte dies so funktionieren wenn eine Busleitung geschalten ist, dann könnte dies per Busbefehl erfolgen. Naja heute hab ich Zeit und werde mir alles nochmal am „lebenden Objekt“ ansehen und probieren. Wofür die Leitung an Anschluss 7 bei Dir SB26 zwischen den beiden Türen dient ist mir auch noch nicht klar aber vielleicht gehen die Fensterheber auch nur wenn beide Türen laut Plan miteinander verbunden sind, daran hab ich noch gar nicht gedacht. Werde den Kabelbaum zwischen den Türen schon mal anfertigen und den Fensterheber der Fahrer/Beifahrertür im ausgebautem Zustand anschliessen.

Besten Dank für Deine Anregungen und Ausführungen.

Ich melde mich wieder, wenn ich es analysiert und probiert habe.

Gruss Bernd

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Original Elektrische Fensterheber nachrüsten