ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Opel Astra F-CC 75 PS Fahrwerk und Bremsen

Opel Astra F-CC 75 PS Fahrwerk und Bremsen

Opel Astra F
Themenstarteram 13. April 2015 um 7:53

Hallo,

ich möchte gerne meinen Astra mit einem neuen Fahrwerk ausrüsten was auch noch genügend Restkomfort hat. Wer hat z.B. Erfahrung mit folgenden Fahrwerk (H&R Cup Kit Comfort). 35 mm tiefer ist ja nicht so viel wie hart wird das ganze dann?

http://www.tunero.de/.../...-cc-53-54-58-59-cup-kit-comfort-14899.html

 

Könnt Ihr mir eine Hochleistungs Bremsanlage empfehlen möglichst als kompl. Kit wo auch das ABS noch funktioniert.

Das Auto soll vom prinzip her keine Leistungssteigerung bekommen die normalen Bremsen sind mir einfach zu schlecht.

 

Schon mal Danke im voraus

Ähnliche Themen
20 Antworten

Was willst Du in einem 75-PS-Astra mit einer Hochleistungsbremsanlage? Die Karre wiegt doch nichts.

Die serienmäßige ist nicht schlecht. Wenn dir die Wirkung zu schwach vorkommt solltest Du nach dem Fehler suchen (zu alte Bremsflüssigkeit, abgelaufene Beläge oder Scheiben etc.)

Das kommt allemal billiger, selbst gegenüber einer Billig-Anlage, auf die Du dich dann nicht einmal verlassen kannst.

PS:

Billigreifen währen auch noch als möglicher Grund für schlechte Bremswirkung zu nennen.

Fahrwerk kannste nehmen. Gute Wahl. Keine Einwände!

Bremsen... Einfach aus dem Opelregal bedienen. Besorg dir Bremssättel vom GSi. Dann baust du dir vorn 256*24mm ein. Was genau nötig ist, wird dir sicherlich noch jmd nennen können. Aber ich glaube du brauchst nur den Bremssattel tauschen.

Themenstarteram 13. April 2015 um 12:48

Danke für die Antworten! Bremsflüßigkeit ist alles in Ordnung. Im Vergleich zu einen modernen Auto muss man hier schon ganz schön reintreten damit die Karre bremst. Reifen habe ich jetzt schon von 175 auf 195 vergrößert das hat schon echt was gebracht.

MIt einer besseren Bremsanlage (oder den GSI) Scheiben verspreche ich mir ein besseres Ansprechverhalten d.h. ich muss nicht erst wie ein bekloppter auf die Bremse steigen damit es eine Vollbremsung wird.

Fahwerk lass ich nächste Woche reinbauen melde mich dann mal wie der Rest Komfort noch ist.

Das was du mit der Bremse erreichen willst, wird so nicht klappen. Du müsstest auf jeden Fall sicherstellen, dass du die großen Komponenten drin hast. In erster Linie BKV und HBZ. Hast du einen Astra F Facelift mit ABS? Wie groß ist deine jetztige Bremsanlage vorn?

Vorallem würde ich erst ein emal nach dem jetztigen Fehler in der Anlage suchen. Die Bremsen in Orginal sind recht gut und wie ein Bekloppter drauftreten braucht mann da auch nicht. Nurein Tipp.

Wenn kein Unterdruck mehr da ist muss mann kräftig drauftreten. Versuch doch mal auf gerader Strecke, 60 fahren, leerlauf, Motor aus und immer das Bremspedal leicht treten. Nach dem 5ten mal sollte es schwerer werden. Dann muss mann ,wenn es nötig wird, wie ein Bekloppter drauftreten. Gibt es keine Änderung nach dem 5-6ten mal ist kein Unterdruck im System vorhenden. Da hast Du dann schon mal was zum Suchen.

warum muss er dazu fahren??

Zitat:

@XJPaul schrieb am 13. April 2015 um 19:52:35 Uhr:

Vorallem würde ich erst ein emal nach dem jetztigen Fehler in der Anlage suchen. Die Bremsen in Orginal sind recht gut und wie ein Bekloppter drauftreten braucht mann da auch nicht. Nurein Tipp.

Wenn kein Unterdruck mehr da ist muss mann kräftig drauftreten. Versuch doch mal auf gerader Strecke, 60 fahren, leerlauf, Motor aus und immer das Bremspedal leicht treten. Nach dem 5ten mal sollte es schwerer werden. Dann muss mann ,wenn es nötig wird, wie ein Bekloppter drauftreten. Gibt es keine Änderung nach dem 5-6ten mal ist kein Unterdruck im System vorhenden. Da hast Du dann schon mal was zum Suchen.

Unterdruck kann eigentlich keiner drin sein, höchstens Wasser oder Luftblasen.

Das Ergebnis ist dasselbe wie von Paul beschrieben. Die Ursachen auch: veraltete Bremsflüssigkeit, System hat Wasser gezogen oder war so oft überhitzt dass das Wasser-Bremsflüssigkeit-Gemisch verkochte und Luftblasen gebildet hat.

In dem Punkt sind wir uns völlig einig: die Astra-Bremse ist gut, und zumal für einen 75PS mehr als ausreichend. Wenn man da wie ein Ochse reintreten muss stimmt etwas nicht damit.

Fehler beheben, evtl. etwas größere Scheiben vorn einbauen, anstatt viel Geld für eine renntaugliche Anlage rauszuhauen.

Themenstarteram 13. April 2015 um 22:32

Danke für die Hinweise! Bei mir sind 236 Scheiben vorne und Trommel Bremsen hinten verbaut (mit ABS). Die jetzige original Bremsanlage ist in Ordnung nur im Vergleich mit einem Golf 6 doch recht schwergängig.

Hier aber mal der Vergleich Bremsweg von 100km/h auf 0

Golf 6 --> ca. 36m

Astra F (195er) --> ca. 46m

Ich möchte mit der neuen Bremsanlage auch im Bereich 36m landen ist das möglich? Eine größere Bremsanlage sollte eine bessere Verzögerung liefern also auch besser von 100km/h auf 0 gehen.

Eine Anlage die ich z.B. gefunden habe hat vorne 304mm Bremsscheiben.

Natürlich macht die Technik Fortschritte, wäre ja auch schlimm wenn nicht.

Ein Auto aus den 90ern kann man nicht mit einem aktuellen vergleichen, auch nicht dessen Bremsweg. Es gibt aber heute noch genügend aktuelle Modelle die auf 46m kommen.

Von 236 auf 304mm scheint mir jedoch ein großer Sprung. Der viel schwerere Omega hat vorn 296er und hinten 286er (oder so etwa).

Vor allem müssen die Scheiben ja auch noch in die Felgen passen. Das solltest Du erst klären. Und ob Du diese Brocken überhaupt eingetragen bekommst.

Da solltest Du lieber dem Rat von Papst folgen und Bremsen aus einem stärker motorisierten Astra nehmen, z. B. dem GSI. Damit hast Du auch keine Probleme mit der Zulassung. Und evtl. bekommst Du die Teile auch für wenig Geld vom Schrottler. Die GSI haben meist nicht lange gelebt.

Und, wie Papst schon schrieb: nur die größeren Scheiben bringen nichts. Ggf. brauchst Du auch die größeren Bremszylinder aus dem stärkeren Modell. Wichtig ist, dass alle Leitungen i. O. und nicht verrostet sind, ggf. wechseln. Wenn Du die Bremsschläuche gegen Stahlflex-Leitungen austauschst soll das auch ein besseres Ansprechen bringen.

PS:

auch die Klötze sind nicht ganz unwichtig. Das sollte unbedingt Markenqualität sein und nicht irgendwas mit Hühnerdreck zusammengebackenes aus der Bucht. Da nutzen auch die größten Scheiben nichts. ATE, Jurid oder so sollte es schon sein.

PPS:

es ist auch ein Unterschied ob massive oder belüftete Scheiben eingebaut sind. Beim Omega z. B. sind vorn belüftete und hinten massive. Da habe ich schon mehrfach Probleme mit der Standfestigkeit der HA-Bremsen im Gebirge gehabt.

(ja, ich weiß: ein 1,8t Kombi ist nicht das ideale Auto für Bergrennen. Aber es geht ;) )

Die Bremskraft reicht völlig, aber die Dinger werden zu schnell heiß. Deshalb überlege ich, die HA-Bremsen von einem Omega ab Bauj. 2001 einzubauen, die sind nämlich belüftet.

Aber lass die Finger von gelochten Scheiben. Da sind die Löcher nämlich nur nachträglich eingebohrt. Und das trägt nicht gerade zur Haltbarkeit der Scheiben bei.

Themenstarteram 14. April 2015 um 8:35

Danke für die ausführliche Antwort! Dann werde ich mir wohl die GSI Bremsanlage dranbauen lassen. Scheint vom Aufwand und den Kosten am besten zu sein. Wenn ich einen konkreten Preis habe werde ich diesen mal posten.

mfg

236er reicht als Angabe nicht. Gehe aber von belüfteten aus. Die könnte man billig pimpen. Wärmebehandelte scheiben und greenstuff beläge.

Zu prüfen wäre ob du wegen ABS schon den grossen bkv dran hast. Denke schon.

Etwas aufwändiger, 256x24mm vom gsi vorn nachrüsten. Hinten würde ich lassen. Trommel ist weniger ärger und hält länger. Die opelscheibe hinten ist Grütze!

Wenn die vorn schon dran sind, lasse den 24er stabi nachrüsten. Hinten reicht der normale, falls der schon drin ist.

Ne stahl-domstrebe auch gleich zum Fahrwerk.

Nur so, falls es nicht schon wer geschriebe hat - es schadet nie, die Bremskolben in den Sätteln mal sauber zu machen.

Kolben raus, sauber machen, drüberpolieren...wer auf die Kacke hauen will, kann auch gleich neue Kolben und Dichtungen/Staubmanschetten einbauen.

Kann man alle 20 Jahre mal machen. :D

Bei meiner ollen Kawa waren am Vorderradel von 8 Kolben mal 4 fest, 2 schwergängig und die Arbeit machten die 2 übrig gebliebenen (da halfen die 310mm Pizzateller auch nix mehr)...ein Glück dass der Astra nur 2 von den Dingern hat :D

Bin gerade mal wieder mit dem Astra meiner Frau unterwegs gewesen und habe mal besonders auf die Bremsen geachtet.

Das Ansprechverhalten finde ich sehr gut. Kommen knackig, aber gut dosierbar. Die Bremswirkung ist auch gut, wenn man das Baujahr berücksichtigt. Das ein aktuelles Modell dieser Fahrzeugklasse ein paar Meter weniger Bremsweg hat ist klar, wäre ja auch traurig wenn es da keine Fortschritte gegeben hätte.

Ist ein 1,6l 16V 101PS, Bauj. 95 ca. 160.000km, vo und hi Scheiben.

Aber nur an den Trommeln, die bei deinem hinten drin sind, kann es nicht liegen dass deiner so viel schlechter bremst. Wie ich bereits eingangs schrieb: da stimmt was nicht bei deiner Anlage. Und diesen Fehler zu beseitigen bringt sicher mehr bei geringeren Kosten als irgendeine Hochleistungsanlage einzubauen.

Meiner hat auch nicht wie ein "modernes" Auto gebremst... Aber Beläge und entsprechend Scheiben werden nciht verkehrt sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Opel Astra F-CC 75 PS Fahrwerk und Bremsen