ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Offene Fragen - 3er LCI

Offene Fragen - 3er LCI

BMW 3er F31
Themenstarteram 28. August 2015 um 0:03

Hab da noch ein paar Fragen zu meinem LCI, die ich bisher nicht klären konnte.

Navi:

Wie mache ich dem Navi klar, dass die Straße vor mir gesperrt ist?

Licht:

Wenn ich Begrüßungslicht aktiviere, schalten die Scheinwerfer ein, wenn ich den Wagen mit der Fernbedienung öffne. So soll es sein.

Aber schon nach ein paar Sekunden gehen die wieder aus. Was soll das denn?

Der Sinn ist doch wohl der, dass ich das Vorfeld des Wagens ausleuchten möchte, wenn es dunkel ist.

Außerdem gehen die Scheinwerfer dann auch tagsüber an.

Verstehe des Sinn nicht ganz.

Einfahren:

Ich habe jetzt 1500km drauf und habe den Wagen bisher nicht schneller als 160 und nicht über 3500/min bewegt. Vollgas beim Beschleunigen gebe ich nur sporadisch und erst ab 1000km.

Mir fällt auf, dass der Motor bei niedrigen Drehzahlen überhaupt nicht aus dem Quark kommt. Erst ab 3000/min wird er richtig wach.

Hab heute mal ein paar mal bis 4000/min beschleunigt. In der Drehzahlregion geht es dann auch ordentlich vorwärts.

Läuft da noch ein Einfahrprogramm in der Motorsteuerung oder was ist da los?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

An Leistungszuwachs nach 10tkm und so glaube ich nicht. Die allerersten km ok, da merkt man teilweise etwas, aber danach flutscht alles. Weder Verbrauch noch Fahrleistungen haben sich danach geändert. Bei mehreren Neuwagen habe ich diese Erfahrung gesammelt. Auch wurde es mir von bekannten langjährigen KfZ-Technikern bestätigt.

Das sehe ich genauso. Die heutige Motorenfertigung ist mit der Technik der Altvorderen aus den 70ern nicht mehr vergleichbar. Im Vergleich zu heute waren die Graugußklötze leidlich grob zurechtgehauen und die Flächen incl. der Lager schliffen sich dann aufeinander ein (etwas überspitzt gesagt). Mithin schmiß man auch nach 1000-1500 km das "Einfahröl" samt den abgerubbelten Spänen raus und steigerte langsam die Leistungsabforderungen. Schnee von Vorgestern.

Sowohl bei den Werkstoffen als auch bei der Verarbeitung haben sich Welten getan, heute fährt man zu Anfang nur etwas verhalten und selbst das ist schon unter Technikern umstritten, Ölwechsel werden ab dem ersten Tag in Standardfristen gemacht und gut ist.

Was natürlich hängen bleibt ist ein guter Schuß Psychologie und der trifft dann auf die Eingewöhnung und das optimiertere Fahrverhalten wenn man das Auto gut kennt. Daraus kann sich durchaus ein geringerer Verbrauch bei besseren Fahrleistungen ergeben, aber nicht weil die Technik dann besser läuft, sondern weil man sie besser und effizienter nutzt.

Gruß

Bernd

 

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

was für ein motor hast du denn?

Themenstarteram 28. August 2015 um 8:17

318xd

Den idrive Knopf nach links drücken, dann hast du verschiedene Optionen, unter anderem Routenprofil, da müsste Alternativ Route zu finden sein.

Die Zeit konntest du glaube ich auch einstellen.

Zitat:

@Black Memories schrieb am 28. August 2015 um 00:03:31 Uhr:

Hab da noch ein paar Fragen zu meinem LCI, die ich bisher nicht klären konnte.

Navi:

Wie mache ich dem Navi klar, dass die Straße vor mir gesperrt ist?

Licht:

Wenn ich Begrüßungslicht aktiviere, schalten die Scheinwerfer ein, wenn ich den Wagen mit der Fernbedienung öffne. So soll es sein.

Aber schon nach ein paar Sekunden gehen die wieder aus. Was soll das denn?

Der Sinn ist doch wohl der, dass ich das Vorfeld des Wagens ausleuchten möchte, wenn es dunkel ist.

Außerdem gehen die Scheinwerfer dann auch tagsüber an.

Verstehe des Sinn nicht ganz.

Das Begrüßungslicht ist eher dazu gedacht, dass Dein Auto sich beim Öffnen bemerkbar macht, z.B. damit Du siehst, wo es steht.

Zitat:

Einfahren:

Ich habe jetzt 1500km drauf und habe den Wagen bisher nicht schneller als 160 und nicht über 3500/min bewegt. Vollgas beim Beschleunigen gebe ich nur sporadisch und erst ab 1000km.

Mir fällt auf, dass der Motor bei niedrigen Drehzahlen überhaupt nicht aus dem Quark kommt. Erst ab 3000/min wird er richtig wach.

Hab heute mal ein paar mal bis 4000/min beschleunigt. In der Drehzahlregion geht es dann auch ordentlich vorwärts.

Läuft da noch ein Einfahrprogramm in der Motorsteuerung oder was ist da los?

Ein Einfahrprogramm gibt es nicht. Ansonsten ist ein 318d halt auch kein Rennwagen. Je größer die Motoren sind, desto niedertouriger kann man sie fahren.

Zum Thema einfahren kann ich folgendes beitragen:

 

Dieselmotoren haben bei mir ab ca. 12.000 km die volle Leistung gezeigt. (Beobachtet beim E91 325d)

Benziner ab ca. 8.000 km. (E91 325i, F31 328i)

 

Gruß

Sicher?

Sicher,

bei BMW sind die Motoren sehr passgenau gebaut, frei bedeutet hier tatsächlich besseres Ansprechverhalten nach ca .

10000km, auch der Verbrauch geht nochmal runter. Aber dem TE sein Problem wird dies nicht lösen, 318xd ist, wie gesagt, kein Rennwagen und der Xdrive will auch noch bewegt werden. Übrigens bei 4000U/min ist er ja schon am Ende und hat sowohl sein Drehzahl/Drehmoment/Leistungszenit überschritten, wundert mich, das er bei den letzten 500 Umdrehungen dann gut gehen soll.

Ich würde dir empfehlen einen anderen 318xd zu fahren damit du siehst ob der sich identisch verhält und nicht die Turbo Verstellung defekt ist.

Ansonsten ist es halt so das der 18d ein kleiner Motor ist. Selbst mein 320xda ist langweilig.

Gretz

Tritt doch einfach mal ordentlich drauf (wenn das Öl warm ist).

Dann wird er auch (im rahmen seiner möglichkeiten) frei gehen.

Themenstarteram 3. September 2015 um 22:52

Mittlerweile hat der Wagen die 2000km überschritten und ich habe jetzt mal langsam bis 5000/min gesteigert.

Ich muss sagen, dass mich die Leistung nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil!

Für 150PS geht der verdammt gut. Vor allem ist der Motor für einen Diesel enorm drehfreudig. Zieht bis 5000/min voll durch ohne dass deutlich spürbar das Drehmoment sinkt. Ein wenig lässt der Vortrieb natürlich ab 4000 nach, aber das ist so wenig, dass man gerne noch weiter dreht.

ABER: Der Motor hängt bei niedrigen Drehzahlen sehr träge am Gas. Es dauert einige Sekunden bis die volle Leistung da ist. Das stört mich doch sehr und kann so auch nicht normal sein.

Ist auch nur bei warmgefahrenem Motor so. So lange er noch kalt ist hängt er viel besser am Gas.

Fühlt sich so an, als ob die Elektronik da irgendwie auf der Bremse steht.

Der Wagen fühlt sich daher viel schwerer an, als er tatsächlich ist.

Ich hatte vorher einen A4 2.0 TDI quattro. Also 1:1 vergleichbar. Der war zwar nicht so drehfreudig, aber hing deutlich besser am Gas.

Mal sehen ob sich das noch gibt, sonst muss ich das mal reklamieren.

Bei meinen Audis war bei 1500km eigentlich fast alles gelaufen, was das Eiinfahren angeht. Danach kam nicht mehr viel mehr.

Also nicht böse nehmen aber nen 18d kaufen und im nachhinein über "hängt nicht richtig am Gas" und allgemein "beschleunigungsschwächen" in den Raum stellen ist schon fraglich.

Der 18d ist einer der kleinsten Motoren die man überhaupt im 3er bestellen kann.

Ist halt eher ein sparsamer wegbegleiter :)

Der zieht dich natürlich weder in den Sitz noch hängt er sportlich am Gas...

Themenstarteram 4. September 2015 um 8:38

Nicht böse nehmen, aber Du hast meinen letzten Post entweder nicht richtig gelesen oder nicht verstanden.

bleibt nur die Fahrt zum :) und/ oder Vergleichsfahrt im anderen 318xd

Aber das, was Du beschreibst ist einer der größten Unterschiede zwischen 318d und 320d. Wenn ich als 420d-Fahrer den x18d fahre, kommt er mir von unten raus auch immer "lahmarschig" vor, bei optimalser Drehzahl nicht unbedingt. Im Prinzip ist das der Bereich, wo der Turbo nicht wirkt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen