ForumR8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. R8
  6. Ölwechsel Beschreibung

Ölwechsel Beschreibung

Audi R8 42
Themenstarteram 25. Juli 2014 um 8:12

Hallo,

da ich meinen Audi nicht mehr zu Audi bringe und meine Reparaturen selbst durchführen möchte ,

habe ich gehofft eine Beschreibung zum Ölwechsel hier zu finden.

falls jemand dies schonmal durchgeführt hatt Bitte eine Beschreibung!

ich gehe davon aus das mein Auto eine trockensumpfschmierung hat und somit auch ein Behälter

und nicht nur die Ölwanne entleert wird.

Danke und Gruß aus der Pfalz

Beste Antwort im Thema

Und jetzt der Ölwechsel am V8.

Motorabdeckung abnehmen.

Eine Schraube unterhalb des Öltanks.

3 Schrauben an der Ölwanne.

Gegen zuviel Sauerei unterhalb des Öltanks habe ich ein Blech zur Fließhilfe genommen.

War alles so einfach oder einfacher als an anderen normalen Autos.

Wer ne Bühne hat, macht das mit links.

+7
41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Oh. So lang schon her?

Bald mal wieder wechseln.

Hallo Paule,

da Du ja schöne Fotos von deinem Ölwechsel gemacht hast kannst Du mir vielleicht auch Angaben zum

Vielzahnschlüssel der Ölablassschraube gegen. Ich hatte nämlich beim letzten mal Probleme mit meinem Vielzahn. Der hat bei der Schraube (da wo der Querträger verläuft) nicht gepasst. Welchen hast Du dafür genommen? Hersteller oder Teilenummer (alternativ mal die Maße nennen). Danke im Voraus!

Mal eine Frage...wenn man tatsächlich alle Schrauben öffnet, wieviel Öl sollte dann aus einem V10 abgelassen werden können?

 

Bei mir sind 8.5 Liter wieder eingefüllt worden, da ich einen Ölsortenwechsel vorgenommen habe (10W60), kommt mir das "ungünstig" vor :(

Zitat:

@Yellow Parts schrieb am 22. November 2017 um 21:01:33 Uhr:

Hallo Paule,

da Du ja schöne Fotos von deinem Ölwechsel gemacht hast kannst Du mir vielleicht auch Angaben zum

Vielzahnschlüssel der Ölablassschraube gegen. Ich hatte nämlich beim letzten mal Probleme mit meinem Vielzahn. Der hat bei der Schraube (da wo der Querträger verläuft) nicht gepasst. Welchen hast Du dafür genommen? Hersteller oder Teilenummer (alternativ mal die Maße nennen). Danke im Voraus!

Jetzt weiß ich auch, warum mein Inbus damals durchgedreht hat. :(

Ich war schon der Verzweiflung nahe, da ich dachte, man müßte die Schraube ausbohren.

Ein Bekannter rettete die Situation ganz cool, indem er einen Vielzahn in den vermeintlich überdrehten Inbus eingeklopft hat. :p Zum Glück ist die Schraube aus Aluminium.

Soweit ich mich erinnern kann, war es ein 8-er Vielzahn.

Ich habe mir vorsorglich einen ganzen Satz Vielzahn-Nüsse angeschafft. :rolleyes:

@ Paul: An dem Unterschutz sind verschieden lange und verschieden anodisierte Schrauben verwendet.

Hast Du ein Bild oder eine Skizze, welche Schrauben an welche Stelle kommen?

Wollte nur wissen welcher Schlüssel passt. Einfach mal die Maße angeben. Würde mir für den nächsten Wechsel schon helfen. Mein Schlüssel war halt zu lang vor dem Bogen, so das der Träger gestört hat.

Zitat:

@mo_75 schrieb am 23. November 2017 um 07:53:34 Uhr:

Mal eine Frage...wenn man tatsächlich alle Schrauben öffnet, wieviel Öl sollte dann aus einem V10 abgelassen werden können?

Bei mir sind 8.5 Liter wieder eingefüllt worden, da ich einen Ölsortenwechsel vorgenommen habe (10W60), kommt mir das "ungünstig" vor :(

Ich denke das der V10 auch mehr als die 8.5 Liter Öl bekommt. Hast Du vielleicht jetzt ein wenig mit dem alten Öl gemischt!

Hab ich noch gefunden:Motoröl: Auffüllen V10 FSI

Führen Sie folgende Schritte durch:

-Befüllen Sie den Öltank mit 7,0 Liter Öl.

-Starten Sie den Motor.

-Stellen Sie den Motor nach 30 Sekunden Leerlauf ab.

-Füllen Sie weitere 1,3 Liter Öl nach.

-Ölstand prüfen.

Allein aus dem Ölbehälter kommen schon 7 Liter.

Aus den übrigen 3 Ablassschrauben dann der Rest (V10 4 kleine Ablassschrauben).

Dann bin ich bei 11,5 Liter, wenn ich schön lange ausbluten lasse.

Aber der V10 scheint weniger Öl zu brauchen, siehe letztes Bild im Anhang.

Wenn du zu wenig nachschütten konntest, dann hast du entweder vergessen den Ölsumpf abzulassen, da wo die dreckigste Plürre sitzt.

Oder beim Einfüllen den Fehler gemacht, daß man erst 7 Liter einfüllt, dann den Motor startet und ne Minute wartet, bis er den Ölsumpf wieder gefüllt hat. Dann schüttet man weiter nach bis der Messstab korrekt anzeigt.

Möglich, daß du also entweder zu wenig rausgelassen hast, oder aber nun mit zu wenig rumfährst.

Zur Schraubenschlüssel der Ablassschrauben.

Diese haben keinen Inbus und auch keinen 8-er Vielzahn, sondern 12er- Vielzahn M7.

Als Beispiel mein Winkel-Vielzahnsatz im Bild.

Leider hatte dieser Satz keine Größe M7.

Darum habe ich mir einen Steckschlüssel-Bit M7 geholt für 1/4 Zoll Ratsche.

Das Ding nutz ich dann beim nächsten mal.

Denn bisher habe ich in den 12er-Vielzahn einfach einen 6er-Torx gesteckt.

So hatte jeder 2. Zahn Halt.

Aber nach 2 Ölwechseln war das Ding durch und Audi hat mir 3 Neue geschenkt.

Beholfen habe ich mich dann kurzfristig mit ner Grip-Zange, die hat die Schraube am Außenrand gepackt.

Vielzahn-1
Vielzahn-2
Vielzahn-3
+1

Danke allen...nur...ich hab das nicht selbst gewechselt, Audi hat das gemacht...hoffe da ist nicht so viel altes Longlife Öl zurückgeblieben, "sauber" ist es wohl erst beim nächsten mal.

Zitat:

Zur Schraubenschlüssel der Ablassschrauben.

Diese haben keinen Inbus und auch keinen 8-er Vielzahn, sondern 12er- Vielzahn M7.

Als Beispiel mein Winkel-Vielzahnsatz im Bild.

Leider hatte dieser Satz keine Größe M7.

Darum habe ich mir einen Steckschlüssel-Bit M7 geholt für 1/4 Zoll Ratsche.

Das Ding nutz ich dann beim nächsten mal.

Denn bisher habe ich in den 12er-Vielzahn einfach einen 6er-Torx gesteckt.

So hatte jeder 2. Zahn Halt.

Aber nach 2 Ölwechseln war das Ding durch und Audi hat mir 3 Neue geschenkt.

Beholfen habe ich mich dann kurzfristig mit ner Grip-Zange, die hat die Schraube am Außenrand gepackt.

Die Schrauben hatte ich gleich ersetzt, ist ja auch nur VAG - Ersatzteil. Werde mir den entsprechenden Schlüssel für den nächsten Wechsel besorgen. Ob Du an die eine Schraube im Bereich der Traverse mit einer Nuss kommst, möchte ich mal bezweifeln. Bei mir ist es da wirklich sehr eng!

ist es auch.

Den Bit ohne Nuss gib es leider nicht.

Aber der Bit guckt mit seinem Sechskant aus der Nuss ausreichend weit heraus, um dort mit einem Maulschlüssen o.ä. zu packen.

Die Ratsche kann man vermutlich nicht ansetzen.

Gern hätte ich einen Winkelschlüssel als M7 gehabt, aber finde ich auch nicht am Markt.

Was nimmt hier Audi?

Wer hat da mal zugeguckt beim Ölwechsel?

Für die Ablassschraube nähe Spriegel gibt es das Sonderwerkzeug T40159.

Der Vielzahl ist konisch, daher schwenkbar. Geht prima am v8 wobei ich ein flaues Gefühl hatte, da ja das ganze Drehmoment beim Öffnen nur auf die, wenn überhaupt, halbe Fläche der Verzahnung wirkt. Und wenn‘ s dann mal durchrutscht, ist die halbe Verzahnung der Schraube hin. Das Werkzeug gibt’s aktuell in der Bucht. Gruß Marcus

Besser geht es, wenn man eine Nuss absägt und dann mit dem Ringschlüssel arbeitet.

Hab mal eine Ölwechsel Anleitung für einen R8 V10 Typ 42 gemacht ...

 

https://youtu.be/I18l-_-bvo8

Guten Morgen!

Aber wieviel Öl läuft jetzt tatsächlich bei einem Wechsel am V10 heraus? Es gibt hier mittlerweile verschiedene Aussagen. Sind es nur 8,3 Liter oder doch 10-11 Liter?

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. R8
  6. Ölwechsel Beschreibung