ForumTT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. Ölverbrauch

Ölverbrauch

Themenstarteram 20. Oktober 2003 um 21:58

Komisch. Keine Ahnung was da wieder los ist.

Mein TT hat eben gerade in der Garage mal so richtig wenig Öl drin gehabt. Verbrennen tut der sauber - also ohne blauen Dunst.

Werde morgen noch nen Liter nachkippen müssen.

Ist schon aus dem Min Bereich raus.

Das muss ich mal weiterverfolgen.

Frage: Muss die Ölanzeige nicht dann auch mal motzen?

Habe ca. 10 Minuten nach dem abstellen gemessen.

Sollte lange genug gewesen sein um das Öl wieder runterlaufen zu lassen. Keine Veränderung am Stab. Ca. 2 Milimeter bis zur Min. Marke - aber keine Meldung des Ölpiepsers....

Gruss

Ähnliche Themen
33 Antworten

Das mit dem Kaltfahren ist so eine Sache. Wenn ich mich an die dort genannten Regeln halte, ist der Wagen nicht mehr alltagstauglich. Wer hat schon die Zeit dafür?

So extremes Kaltfahren ist meiner Meinung nach nur nötig, nach einer extremen vollgas Autobahnfahrt. In der Stadt wird der Turbo nie so heiss.

Zum Öl, wenn man vollsynthetisches Öl fährt geht das relativ schnell bis das Öl seine Betriebstemperatur hat. 80-90 grad ist ein wenig übertrieben. Man muss ja nicht gleich bis in den Begrenzer drehen. 4000-5000 Umdrehungen reichen doch auch. Und die sind allemal drin ab 60 grad Öltemperatur.

 

cu

Themenstarteram 22. Oktober 2003 um 17:00

Also da klopf ich mir doch auf die Schultern, dass ich den Wagen so schön warm fahre.

Man kann es sicherlich auch übertreiben.

Die Wahrheit liegt sicherlich irgendwo in der Mitte....

Wie es immer ist.

Gruss

am 23. Oktober 2003 um 0:45

Ich gebe zu, dass ich nur "quer" gelesen habe.

Folgendes habe ich aber zu meinem Erfahrungsschatz dazu gefügt.

- Jeder Motor (egal ob Sauger, Kompressor oder Turbo) muß "warm" gefahren werden.

-Die Phase des "warm" fahrens ist abhängig von der Außentemperatur und nimmt mit jedem gefahrenden Kilometer ab... ;(

Gruß,

Cruiser

mit sicherheit finden sich hier mal wieder (wie in jedem forum) eine menge stammtischweisheiten. also muss ich meinen senf ja auch nochmal dazu abgeben:

mit sicherheit muss man vollsynthetische öle nicht so lange warmfahren wie mineralöle, weil sie einfach schon bei deutlich niedrigeren temperaturen einen ausreichend niedrige viskosität erreichen.

die aussage, dass ein kalter motor bzgl. der spaltmaße zwischen zwei bauteilen nicht optimal ist, muss man objektiv betrachten. es ist nämlich NICHT so, dass die spalte z.b. zwischen kolben und laufbuchse bei einem kalten motor größer sind und deshalb auch mehr öl rausgeschmissen wird. es ist eher genau anders herum. der kolben wird nunmal schneller warm als der block. bedeutet: der kolben dehnt sich auch schneller aus als der block, was widerrum bedeutet, dass das spaltmass kleiner wird. gibt man dem motor jetzt im kalten zustand richtig die sporen, wird der kolben zu schnell warm, dehnt sich schnell aus, während der block kalt bleibt. da können schon mal späne fliegen. auch wenn sich dabei der kolben nicht gleich festfrist, bedeutet dies langfristig,dass aufgrund von abnutzung an kolben und laufbuchse das spaltmaß im warmen zustand größer wird und der ölverbrauch damit steigt. also hände weg von kurzstreckenfahrzeugen, die von gestressten hausfrauen von einem laden zum anderen auf dem schnellsten weg befördert werden.

man sollte mal echt in ein paar tagen hingehen, und alle beiträge hier sammeln und zusammenfassen. daraus lässt sich betsimmt eine verlässliche aussage ableiten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen