ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Ölstand zu hoch - Meldung "Ölstand verringern" beim S5

Ölstand zu hoch - Meldung "Ölstand verringern" beim S5

Audi A5 F5 Coupe
Themenstarteram 14. Februar 2018 um 17:51

Hallo Leute,

habe mittlerweile das 2. mal die Meldung "Ölstand zu hoch - verringern". Vor 4 Wochen konnte ich das mit einer längeren Fahrt wieder wegbekommen. Heute erneut die Meldung...

Hab beim Audi-Zentrum angerufen und die meinten SOFORT vorbeikommen, das muss überprüft werden.

Normalerweise geht das mit Terminen ja nicht so schnell, von daher vermute ich dass die Sache doch ernster ist als anzunehmen.

Auto ist ein S5 Coupe, Bj. 07.2017

Km-Stand: 4.500

Hat sonst noch jemand ein ähnliches Problem? Woher kommt das?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Viel Kurzstrecke? Ölverdünnung durch Kraftstoffeintrag.

Habe keine Probleme, fahre aber auch keine Kurzstrecke.

Themenstarteram 14. Februar 2018 um 18:55

Ja, zur Zeit viel Kurzstrecke... Ist mein dritter S5, die beiden Vorgänger waren Kompressor-Motoren - mit denen nie Probleme gehabt

Fahre 80% Kurzstrecke und habe beim S4 keine Probleme. Hatte beim SQ5 das Thema, wurde gemessen und empfohlen, früher einen Ölwechsel zu machen. Ist relativ sensibel die Anzeige, sollte aber geprüft werden (10 Minuten)

Themenstarteram 15. Februar 2018 um 19:48

war heute beim Freundlichen...

Wie vermutet, durch ausschließlich Kurzstrecke erfolgt Kraftstoffeintrag im Öl.

Es wurde mit einem Spezialwerkzeug gemessen: von 0 bis 15 ist ok, meiner war bei 16, also nicht kritisch - Nach 30 km Fahrt mit Öltemperatur ~100°C ist die Fehlermeldung jetzt weg.

Ich hab mit dem Serviceberater über Motorvorwärmung durch Standheizung gesprochen - er darf es angeblich nicht offiziell sagen, aber das wäre sicher gut (auch wenn nicht erlaubt)

Habs gerade eben aktiviert und beobachte jetzt

Was heißt denn ausschließlich Kurzstrecke? Besteht das Problem nur bei niedrigen Temperaturen oder was hat die Standheizung damit zu tun?

 

Ich hole meinen S5 nächste Woche. Wochentags fahre ich auch überwiegend Kurzstrecke, am Wochende dann auch mal längere Strecken. Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Ich habe noch nie gehört dass Kurzstrecke beim Benziner ein Problem sein soll!?

Themenstarteram 15. Februar 2018 um 20:32

2 Wochen lang:

morgens 3 km - abstellen

mittags 2x 3 km - abstellen

abends 3 km - abstellen

bei winterlichen Aussentemperaturen

Die Standheizung hat insofern was damit zu tun, dass ich diese vor dem Starten laufen lasse und somit der Motor vorgewärmt wird - die Bauteile im Motor haben somit schon eine gewisse Temperatur.

Angeblich wird nämlich bei Kaltstarts mehr Kraftstoff eingespritzt um die Katalysatoren schneller auf Betriebstemperatur zu bekommen. Dieser Mehrkraftstoff kann unverbrannt an den Kolbenringen vorbei (O-Ton Audi Zentrum) und lagert sich im Öl ab. Das Maß an zusätzlich eingespritztem Kraftstoff ist wiederum von der Motortemperatur abhängig - somit würde ein wärmerer Motor zur Folge haben, dass weniger zusätzlicher Kraftstoff eingespritzt wird und dadurch auch weniger davon ins Öl gelangt.

Der Vorteil vom Benziner bei Kurzstrecken ist halt ganz klar, dass eine etwas längere Fahrt mit ordentlicher Öltemperatur ausreicht um das Benzin im Öl wieder "verdunsten" zu lassen. Beim Diesel ist das nämlich nicht (oder in viel geringerem Maße) möglich.

Ok, vielen Dank. Und dein Freundlicher sagt, dass die Standheizung das Problem lösen könnte? Ich verstehe schon das Prinzip dahinter, aber hier im Forum wurde schon mehrfach bemängelt, dass die Standheizung im B9 nur noch den Innenraum und nicht mehr den Motor vorheizen würde?

Mein S5 wird mit Sthzg kommen und da werde ich auch regen Gebrauch von machen. :)

Beim Kaltstart wird auch ohne Kat generell mehr Kraftstoff eingespritzt( Anfettung). Bei kaltem Motor schlagen sich Anteile des Kraftstoffs an den Zylinderwandungen nieder und stehen für die Verbrennung nicht zur Verfügung und gelangen zwischen Kolbenringen und Zylinderlauffläche in den Ölkreislauf. Leider werden dabei auch Ölanteile von den Laufflächen abgewaschen, was einen erhöhten Verschleiss zur Folge hat. Ölverdünnung war bei ungeregelten Vergasermotoren sehr viel gravierender.

Themenstarteram 15. Februar 2018 um 21:05

@GrafGeek

solange die Standheizung nicht umcodiert wird, findet KEINE Motorvorwärmung statt

@NM - Fan

ich stimme Dir voll und ganz zu, Deine Erläuterung bestätigt meine Entscheidung, die Standheizung umzucodieren

Was soll denn eine Codierung da bringen? Dafür müsste der Motor (oder welches Bauteil auch immer genau) ja bereits mechanisch mit der Standheizung verbunden sein. Warum sollte Audi diesen Aufwand betreiben, wenn es softwareseitig gar nicht vorgesehen ist den Motor vorzuheizen?

Ja, sollte unbedingt gemacht werden. Früher war das Standard bei Audi.

Die Meldung kam letzte Woche auch bei meinem S4. Fahre ca. 14km Stadt/Landstraße und die Öltemp steigt dabei nur auf ca. 65°C.

Die original Standheizung habe ich selbst nachgerüstet und kenne mich mit dem Kühlkreislauf vom 3.0TFSI daher bestens aus ;) Es gib seit meinem ersten A4 (8E) ein Umschaltventil für den kleinen und großen Kühlkreislauf. Beim 8E konnte man im KI noch die Motorvorwärmung ein-/ausschalten. Ab dem 8K dann leider nur noch über Codierung und dort allerdings ab und an mit Ruckeln beim Motorstart (2.0TFSI).

Grundsätzlich wird der Motor ab einer bestimmten Temp des Kühlwassers über das Umschaltventil mit erwärmt.

Beim 3.0TFSI kann ich zwischen Standheizungsbetrieb >= 30min und erreichen der Öltemp > 60°C keinen erkennbaren Unterschied ausmachen. Vermutlich ist die Öl- & Kühlwassermenge dafür einfach zu groß.

Fazit für mich: Kurzstrecken meiden, jährlicher Ölwechsel

Blöd gesagt, dann saugt halt 200 ml Öl ab, dann habt ihr das Problem nicht mehr. Bzw. macht beim nächsten Ölwechsel 100 ml weniger rein.

Habt ihr denn regelrecht braunen Schlamm am Öldeckel, oder wie macht sich das sonst noch bemerkbar?

Häufigerer Ölwechsel wird auch nicht viel bringen. Lieber dann alle 1-2 Monate versuchen, auf der Autobahn mal etwas im S-Modus zu fahren, damit die Drehzahl höher ist, und Kraftstoff und Wasser im Öl verdampfen. Oder wie auch immer ihr es macht, dass halt bei warmem Motor die Drehzahl mal ein paar Kilometer lang über 5000 ist.

Das Öl ist deswegen nicht schlechter, die Schmierwirkung ist nur schlechter, während sich eben diese Rückstände im Öl befinden.

Ist beim V6 3.0 Liter das Öl heißer als beim 2.0? Hab heute ungefähr 110 grad gehabt, am vc balkenanzeige!! Schon etwas hoch oder?

Auto hat aber keine Meldung angezeigt....der ölmengenbalken ist auch ganz oben, wenn es heiss ist. Im kühlen zustand habe ich noch nicht geschaut...

aber wenn zuviel ÖL drinnen wäre würde er ja "schreien" nehm ich an, oder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Ölstand zu hoch - Meldung "Ölstand verringern" beim S5