ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Öl Probleme SLK K 230 nach Kauf

Öl Probleme SLK K 230 nach Kauf

Mercedes SLK R170
Themenstarteram 21. Februar 2014 um 15:59

Hallo,

zuerst möchte ich mal sagen, toll das es so viele guten beiträge hier im Forum gibt.

Habe mich unter anderem nach lesen der vielen Infos entschlossen einen SLK 230 mit irgendwie AMG Ausstattung zu kaufen Bj, 1997 / 80000 km, Zustand optisch wie neu, kein Rost, kein Dreck, keine Macke. Aber sehr schlechter Service Zustand wie mir scheint und vor allem keine Infos darüber.

Nach Abholung 300 km ohne Probleme. Alles funtioniert.

Jetzt mal in den Luftfilter geschaut, in der unteren Ecke dunkle Schmiere, wohl getrocknetes ÖL.

Kein Ölstopp verbaut, hab mal den Sicherungskasten geöffnet, wo ist das Steuergerät das man kontorllieren soll ob das Öl bis dorthin fortgeschritten ist, im Stecker war es leicht ölig unter der grauen Haube.

Weitere Mängel kann ich nicht festellen bisher, außer das die roten Bremsättel ziemliche "Farbrisse" haben. Felgen aber wie neu. Fällt mir noch ein gibt es ein irgendwie passendes Radio für den SLK, da ist so eine Discoblinkeleuchte Pionier verbaut, das alte mercedes Casetten Radio lag im Kofferraum.

Für ein paar anfänger Tipps wäre ich sehr dankbar, ich habe mir den SLK auch gekauft um hin und wieder etwas selbst zu basteln und nicht immer in die Werkstatt zu fahren.

Danke und Grüße Wolfgang

Beste Antwort im Thema

Hi Wolfgang,

Zitat:

Original geschrieben von Argonaut1967

Jetzt mal in den Luftfilter geschaut, in der unteren Ecke dunkle Schmiere, wohl getrocknetes ÖL.

Gut möglich, dass mal zu viel Öl eingefüllt war. Der R170 ist da empfindlich, nie über die Mitte zwischen Max. und Min. gehen!

Wenn das Öl im Lufigehäuse aber schon getrocknet ist, gibt es offensichtlich keinen aktuellen Handlungsbedarf. Der LMM scheint ja nicht betroffen zu sein.

Zitat:

Kein Ölstopp verbaut, hab mal den Sicherungskasten geöffnet, wo ist das Steuergerät das man kontorllieren soll ob das Öl bis dorthin fortgeschritten ist, im Stecker war es leicht ölig unter der grauen Haube.

Leicht öliger Stecker am Nockenwellenverstellmagneten ist normal, da brauchst Du Dir um das Steuergerät noch keine Sorgen zu machen. Ölstoppkabel würde ich aber auf jeden Fall einbauen.

Zitat:

Fällt mir noch ein gibt es ein irgendwie passendes Radio für den SLK, da ist so eine Discoblinkeleuchte Pionier verbaut, das alte mercedes Casetten Radio lag im Kofferraum.

Die meisten User haben ein Becker-Radio verbaut - ich auch. Passt mit der entsprechenden Displayfarbe (Amber oder Bernstein oder so ähnlich) perfekt zum Auto.

Gruß vom bösen Dieter

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo Wolfgang, zunächst mal willkommen.

Deine Beschreibungen zum Fahrzeug, zum Pflegezustand, deine Überschrift zum neuen Thread und deine Fragestellungen sind vorsichtig ausgedrückt "gewöhnungsbedürftig".

> ...entschlossen einen SLK 230 mit irgendwie AMG Ausstattung zu kaufen ??? Was soll das den sein?

> ...Zustand optisch wie neu, kein Rost, kein Dreck, keine Macke. Aber sehr schlechter Service Zustand.

Das ist doch völlig unglaubwürdig. Jemand der einen 97er SLk von außen "wie neu" erhält, der hat auch im Service eine penible Pflege vorgenommen. Hast du eine hübsche Aufbereitung bekommen...?

>... Zum Thema Ölstoppkabel hättest du dich besser vorher belesen, dann hättest gewusst welche Stecker du kontrollieren musst. Das Öl steht nämlich nicht gleich unterm Deckel der Steuergeräte.

Mein Tipp. Geh in die SuFu und gib Ölstoppkabel ein, nimm dir einige Stunden Zeit zum Lesen und dann weißt du alles zum Thema

>... Was genau war nun eigentlich dein Ölproblem? Das über die Kurbelwellenentlüftung Ölnebel in den Luftfilterkasten wandern und sich dort absetzten kann ist allein noch kein Problem.

Ich möchte dich nicht verbessern, aber für fundierte Antworten solltest du deine Fragen etwas genauer formulieren.

Gruß Micha

Hi Wolfgang,

Zitat:

Original geschrieben von Argonaut1967

Jetzt mal in den Luftfilter geschaut, in der unteren Ecke dunkle Schmiere, wohl getrocknetes ÖL.

Gut möglich, dass mal zu viel Öl eingefüllt war. Der R170 ist da empfindlich, nie über die Mitte zwischen Max. und Min. gehen!

Wenn das Öl im Lufigehäuse aber schon getrocknet ist, gibt es offensichtlich keinen aktuellen Handlungsbedarf. Der LMM scheint ja nicht betroffen zu sein.

Zitat:

Kein Ölstopp verbaut, hab mal den Sicherungskasten geöffnet, wo ist das Steuergerät das man kontorllieren soll ob das Öl bis dorthin fortgeschritten ist, im Stecker war es leicht ölig unter der grauen Haube.

Leicht öliger Stecker am Nockenwellenverstellmagneten ist normal, da brauchst Du Dir um das Steuergerät noch keine Sorgen zu machen. Ölstoppkabel würde ich aber auf jeden Fall einbauen.

Zitat:

Fällt mir noch ein gibt es ein irgendwie passendes Radio für den SLK, da ist so eine Discoblinkeleuchte Pionier verbaut, das alte mercedes Casetten Radio lag im Kofferraum.

Die meisten User haben ein Becker-Radio verbaut - ich auch. Passt mit der entsprechenden Displayfarbe (Amber oder Bernstein oder so ähnlich) perfekt zum Auto.

Gruß vom bösen Dieter

Themenstarteram 21. Februar 2014 um 18:37

Danke für die Antworten....hin und wieder muß man auch was spontan machen ohne es sich genau zu überlegen, auch in einem Forum schreiben.

Der SLK 230 ist mit Bj. 97 / 80000 km, nicht aufbereitet worden, stand mit leerer Batterie in einer privaten Garage, sieht wirklich toll aus, ich habe keinen Schraubenkopf gefunden der auch nur Korrosion hätte.

Was mangelhaft ist sind Einträge im Scheckheft nur bis 28 000 km, alle Motorölzettel usw. wurden entfernt, auch ein angeklebter. Das Auto hat irgendwie keine Spuren der Vorbesitzer. Habe den Kofferraum kontrolliert, ein Neuwagen kann nicht besser sein, das Bordwerkzeug/wagenheber/Radschlüssel/Warndreieck ist unbenutzt, sind da immer eingepackte Ersatzmuttern drin ?

Ich denke das Fahrzeug hat viel Zeit in der Garage verbracht, deshalb meine Fragen, ist das mit dem öl bzw. Kompressoröl und was man so liest wirklich so dramatisch ?

 

Beim Preis von 5500 Euro konnte ich den roten ledersitzen einfach nicht widerstehen egal ob der Wagen jemals in einer Werkstatt war.

Danke für den Tip mit dem Autoradio. Sorry wenn ich bestimmten Qualitätsanforderungen nicht entspreche.

 

Wie lang stand der Wagen denn nun in der Garage ohne Service / ohne bewegt zu werden?

Zitat:

Original geschrieben von Argonaut1967

Ich denke das Fahrzeug hat viel Zeit in der Garage verbracht, deshalb meine Fragen, ist das mit dem öl bzw. Kompressoröl und was man so liest wirklich so dramatisch ?

Das sind drei völlig verschiedene Baustellen, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben.

1. Das Ölproblem mit einem undichten Nockenwellenverstellmagneten hast Du offensichtlich (noch) nicht; der prophylaktische Einsatz eines Ölstoppkabels verhindert aber einen möglichen GAU im Motorsteuergerät.

2. Zu viel Motoröl kann zum Verölen des LLK und des LMM führen und ist möglichst zu vermeiden.

3. In Anbetracht des Alters Deines Fahrzeugs halte ich einen (von MB nicht vorgesehenen) Wechsel des Kompressoröls dringend für angeraten.

Gruß vom bösen Dieter

Zitat:

Original geschrieben von Dieter47

Zitat:

Kein Ölstopp verbaut, hab mal den Sicherungskasten geöffnet, wo ist das Steuergerät das man kontorllieren soll ob das Öl bis dorthin fortgeschritten ist, im Stecker war es leicht ölig unter der grauen Haube.

Leicht öliger Stecker am Nockenwellenverstellmagneten ist normal, da brauchst Du Dir um das Steuergerät noch keine Sorgen zu machen. Ölstoppkabel würde ich aber auf jeden Fall einbauen.

Hallo Wolfgang,

hast du im Steuergerät mal die Stecker mit den Bügel gelöst und dort nachgeschaut ob auf den Pins vom Steuergerät schon Öl steht?

PS: Wollte dich nicht anbluffen, wollte nur, dass du brauchbare Antworten auf eindeutige Fragen bekommst. :-)

@Dieter, der Wolfgang hat seinen SLK erst wenige Tage, ich weiß nicht ob er wirklich an der richtigen Stelle nachgeschaut hat. ICH habe ganz am Anfang auch nur den Deckel des Steuergerätekastens geöffnet und mich gefreut, dass alles trocken ist. Habe also auch nicht gleich gewusst wo genau man nachsehen muss.

Gruß, Micha

Hi Micha,

Zitat:

Original geschrieben von muptschneider

@Dieter, der Wolfgang hat seinen SLK erst wenige Tage, ich weiß nicht ob er wirklich an der richtigen Stelle nachgeschaut hat.

kann gut sein, dass Du recht hast. Aber wer schreibt, dass kein Ölstoppkabel verbaut ist, der sollte eigentlich wissen, wo er das zu suchen hat. (Zitat: "Kein Ölstopp verbaut, hab mal den Sicherungskasten geöffnet, wo ist das Steuergerät das man kontorllieren soll ob das Öl bis dorthin fortgeschritten ist, im Stecker war es leicht ölig unter der grauen Haube.")

Er sucht aber noch das gefährdete Steuergerät (im Sicherungskasten natürlich leider vergeblich) und spricht dann von dem "Stecker ... unter der grauen Haube".

Demnach vermute ich, er hat den richtigen Stecker kontrolliert. Als Fazit bleibt aber festzuhalten, dass der sprachliche Ausdruck noch etwas zu unpräzise und verbesserungsbedürftig ist ...;)

Gruß vom bösen Dieter

 

Die Steuergeräte befinden sich in der schwarzen Box neben der Batterie.

Themenstarteram 27. Februar 2014 um 5:39

Danke danke, .....dachte ja zuerst es ist ein Modell mit Elektor Motor bis ich fest gestellt habe, das Auto steht verkehrt rum in der Garage und es war nur der Antrieb vom Dach den ich gefunden hatte...bin eben Dipl. Ing. und kein Kfz Mechaniker ;o)

....also jetzt hab ich mal selbst die ollen Zündkerzen gewechselt (ohne Drehmoment Schlüssel einfach handwarm festgemacht), Luftfilter, Innenraumfilter (eine große Handvoll laub entsorgt) und alles uralt verdreckt gewechselt.

Ein Ölstopkabel werde ich selbst basteln. Bisher der Stecker nicht ölig.

Neben dem Bremsflüßigkeitsbehälter hab ich ein sehr verblasstes Zettelchen aufgeklebt gefunden, Bremsflüßigkeit 03/2003 wechseln...ich denke das sollte nun gemacht werden.

Werde ich aber bei ATU machen lassen, genauso wie den Ölwechsel, die Situation dann schamlos ausnutzen und das Auto mal von unten betrachten....obwohl ich die Anschaffung einer Hebebühne zum selber Ölwwechsel machen kurzzeitig in Betracht gezogen habe.

Ansonsten bin ich extrem begeistert von dem Fahrzeug, mit dem neuen Luftfilter und Zündkerzen ist ein großer Leistungszuwachs verbunden gewesen.

Für weitere Tips bin ich immer dankbar....und immer noch auf der Suche nach dem Steuergerät....neben dem Motor der große schwarze Kasten scheint mir eher die Klima zu sein oder ?

Schönen Altweiberfasching....

20140226-164626

Hi Wolfgang,

falls Du einen Handschalter hast, beim Wechseln der Bremsflüssigkeit unbedingt auch die Kupplungshydraulik mit einbeziehen! Siehe beispielsweise hier:

http://www.mbslk.de/modules.php?...

Zitat:

Original geschrieben von Argonaut1967

Für weitere Tips bin ich immer dankbar....und immer noch auf der Suche nach dem Steuergerät....neben dem Motor der große schwarze Kasten scheint mir eher die Klima zu sein oder ?

Wenn Du den Kasten neben der Batterie meinst: Genau da sind die Steuergeräte drin, wie Jürgen schon sagte.

Gruß vom bösen Dieter

Themenstarteram 27. Februar 2014 um 16:14

Danke, ich habe eine Automatik und leider auch ein paar Tropfen Öl am Differential hinten, ansonsten konnte ich das Fahrzeug heute mal von unten bei ATU sehen, kein bisschen Rost oder Korrosion, der Mann von ATU war begeistert....naja bis auf das Öl am Differential und dann noch etwas Öl unter der Ölwanne....ATU meint, könnte nur die Ölablasschraube sein, die ist ein Problem oder die Dichtungd er Ölwanne....hm.....was ist zu tun....das Differential mal mit Bremsenreiniger sauber machen und sehen wie viel es wirklich ist ?

....der schwarze Kasten in der Größe eines Schuh kartons ? Dachte da ist irgendwie die Klima drin...also Eiswürfel für den Sommer oder so ;o)

Ein wenig Öl am Differential haben die R170 praktisch alle. Solange er sein Revier in der Garage nicht allzu deutlich markiert, kann man ihm den Spaß ja lassen und eventuell vor dem TÜV mal drüberwischen. Viele Prüfer kennen das Problem und grinsen nur, aber man könnte auch mal an den Falschen geraten ...

Gruß vom bösen Dieter

Das gehört so, so manch ein Prüfer bemerkt süffisant, dass ein trockenes Differential schlicht leer ist! :D

Wenn du es besonders gut mit dem Diff meist, lässt du mal für um die 50€ die 1,xx ltr. Öl wechseln.

Wenn nicht, dann vor nem TÜV-Termin etwas Bremsenreiniger und auch gut.

Zur nassen Ölwanne, lass mal die Schrauben leicht anziehen, die gehen gerne mal lose bzw. und nicht selten ganz verloren ;)

Lass die Eiswürfel wo sie sind, wenn der Stecker am Magneten trocken ist, dann ist er das auch am anderen Ende. Aber unbedingt Ölstoppkabel verbauen!

Themenstarteram 28. Februar 2014 um 7:45

OK, werde ich checken lassen.....Danke für die Tipps.

Gestern mal das Dach in Service Stellung gebracht. Die Ablaufsiebe für das Dachwasser waren voll Blätter und Dreck, aber jetzt wieder frei, kein Rost....nur an der Knickstelle (ist das C Säule ?)....da sind auf jeder Seite ein ca. 10 cm langes schwarzes Blech mit glaube ich zwei kleinen Schrauben, da hat eines etwas Korrosion, kann man diese kleinen Bleche einfach mal abschrauben ? ...oder einfach abkrtzen, schwarz nachlackieren und fertig ? ......da das Fahrzeug ansonsten keinerlei KRatzer hat und Rost werde ich langsam etwas pingelig ;o) ...wenn ich da meinen Erstwagen dazu ansehe ;o)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Öl Probleme SLK K 230 nach Kauf