ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Octavia 3 Kombi RS 2.0 TSI (220 PS) kaum schneller als Octavia 2 Limo 1.8 TSI (160PS)

Octavia 3 Kombi RS 2.0 TSI (220 PS) kaum schneller als Octavia 2 Limo 1.8 TSI (160PS)

Skoda Octavia 3 (5E)

Hallo ihr Fachmänner,

ich bin selber schon ein wenig mit Auto zugange und kann sagen das mein RS sich ganz normal wie ein 200 PS Fahrzeug anfühlt (hatte vorher A4 3.0 220PS, A6 3.0 230 PS). Mein Kollege hat jetzt einen Octavia 2 1.8 TSI 160 PS zur hand und da haben wir mal an der Ampel und an der AB ein wenig herumgespielt.

Octavia 2:

- Limousine

- Bereifung: Winter 15 Zoll / 195

- 1.8 TSI 160 PS

- Schaltung: DSG 7 Gang

- Besatzung: 1 Person 100kg

- Pedal: Kickdown

Octavia 3:

- Kombi

- Bereifung: Winter 18" / 225

- 2.0 TSI 220 PS

- Schaltung: DSG 6 Gang

- Besatzung: 1 Person 130kg

- Pedal: Kickdown

Beim Ampel-Start kam ich mit meinem RS besser weg weil das ESP scheinbar besser regelte und ich nicht so

viel wheelspin hatte. Aber auf der Autobahn war von 100 bis 220 faktisch kaum ein Unterschied und ab 230 kam ich dann laangsam mit ca. 3-4 km/h differenz vorbei. Im Top Speed war da auch nur ca. 5 km/h Unterschied.

Ich fühle mich mit meinem RS nicht langsam aber ich dachte der Unterscheid ist deutlich größer. Ich weiß Hubraum ist alles aber irgendwas passt doch hier nicht, zumal ich mit A6 3.0 TDI und anderen "leistungsfähigen" Fahrzeugen gut mithalten kann.

Meine Frage:

- hat jemand schon mal dasselbe erlebt?

- kann die Bereifung so einen großen Unterschied ausmachen?

- kann das 7 Gang DSG schneller beschleunigen?

- ist der 1.8 TSI so overpowered?

Gruss an alle

Ähnliche Themen
17 Antworten

Kann das ganze nur im Vergleich zu meinem Passat mit dem 1.8 TSI beurteilen. Das sind Welten im Vergleich. Evtl hat dein Kumpel Glück mit seinem Motor und du etwas Pech, schon macht es den Unterschied größer. Oder der Unterschied von meinem Passat zum Octavia mit gleichem Motor ist so groß. Das kann ich natürlich nicht beurteilen.

am 11. Januar 2017 um 9:14

Ich kann sagen, hatte vorher einen Passat 3,2 250PS und jetzt den RS 230, allerdings mit 300PS. Beschleunigung von 0 auf 100 und von 100 auf 160 fühlbar nicht anders. Allerdings die Zahlen sagen von 100 auf 160 dass der RS über 3 sec schneller ist. Passat ist wesentlich schwerer als der Ok. Der Allradantrieb hilft nur bis 100km/h, danach ist er eher schädlich für die Beschleunigung. Allerdings sieht das ganze anders aus bei voller Zuladung. Da macht der Hubraum dann wieder einiges wett. Und der Verbrauch wird auch nicht höher beim Turbo schon. Weiterhin ist zu sagen dass man für doppelte Endgeschwindigkeit die achtfache Leistung benötigt. Also beim Beschleunigen einfach mal nach Zeiten gehen.

Was ich sehr merke, ist der Unterschied von Winter 17 Zoll, auf Sommer 19 Zoll. Mit den 17 Zoll fühlt man die Leistung viel deutlicher. Hab allerdings noch nie gemessen, welche Unterschiede das dann nach Zahlen macht. Ist mir auch nicht so wichtig um ehrlich zu sein.

am 11. Januar 2017 um 9:48

Bei 19 zoll müsste er eigentlich mehr stempeln beim anfahren. Die Beschleunigung sollte auch etwas schlechter sein. Anfühlen tut es sich aber sicher schneller weil die Dynamik durch den kleineren Reifenquerschnitt steigt. Sprich in den Kurven weniger Seitenneigung und beim Anfahren und Bremsen weniger eintauchen und ausheben an derV Achse

Der Reifenumfang bleibt doch gleich egal ob 19" oder 17" Felge ... :-DD

@jbox:

Zitat:

Ich weiß Hubraum ist alles aber irgendwas passt doch hier nicht,

Hubraum ist bei Vmax völlig wurscht.

Wenn der RS mit 220PS und weniger Luftwiderstand nur 5km/h bei Vmax schneller ist, sind keine 60PS Leistungsdifferenz zu dem O2 vorhanden.

um gut 20km/h sollte sich die Vmax zwischen diesen Autos schon ca unterscheiden, sonst stimmt da etwas nicht.

Dabei nehme ich vereinfachend mal an, dass sich die erhöhten Fahrwiderstände (Nasskupplungs-DSG beim O3-RS und größerer Luftwiderstand beim O2) ca aufheben.

Ebenso sollte der RS in jedem ungefähr vergleichbaren Gang und gleichen Geschwindigkeitsbereich dem O2 gnadenlos wegfahren können, denn im gesamten mittleren Drehzahlbereich hat der RS 40% mehr Drehmoment und damit 40% mehr Leistung an zu bieten.

Wenn der Leistungsunterschied real nur so klein ist, wie beschrieben, ist entweder dein RS zu schlapp oder der O2 zu stark...

Die Rad/Reifenkombinationen spielen bei dem großen theoretischen Leistungsunterschied nahezu keine Rolle.

Ich bin mit nem O3RS (Schalter) auf der Autobahn und der Ampel schon dem Ein oder Anderen mit vermeintlich mehr Leistung weggefahren. Aber da entscheiden kleine Zeitverzögerungen beim Gasgeben enorm! Vergleich' mal Beschleunigungsrennen, da gewinnt auch mal der, der schneller reagiert.

Zum Objektivieren eigenen sich mE GPS Messungen am besten. Also nacheinander dieselben Strecken- und Beschleunigungstests machen,

einer fährt :D

und einer bedient das GPS :p. und/oder Stoppuhr.

am 11. Januar 2017 um 11:47

Alles richtig.

Danke für die Rückmeldung,

ich habe noch ein wenig recherchiert... ich denke aufgrund der breiteren Reifen und der Reifengüte hatte ich bei Start wesentliche Vorteile. Aber das Datenblatt lässt mich staunen. Der O2 ist definitiv nicht gechipt.

Quelle: Wikipedia

Octavia 3 RS DSG 6G: 0-100 6,9–7,1s Vmax: 242

Octavia 2 DSG 7G : 0-100 7,8 s Vmax: 223

Nimmt man noch die Reifen, ein bisschen Glück bei der Motor Streuung für den O2 nach oben und ggfs. noch einen kleines "plus" der 6 vs. 7 Gänge... und fertig ist das "Trauerspiel".

Sicherlich gewinnt der RS aber die Differenz ist im realen leben doch erschreckend klein.

Am Rande:, dein Kollege hat sicherlich keine 195/65/15 Winterreifen in V aufgezogen. Selbst bei einem H Reifen ist nach 10 Minuten und 220km/h theoretisch Ende.

Lasst es besonnen angehen :)

Tatsächlich liegen die Werte doch auf dem Papier nah beieinander. Wenn ihr nicht beim Beschleunigen den gleichen Reifen fahrt und es eventuell etwas feucht ist, kann das auch deutlich sein. Sobald es etwas feucht ist und bergauf geht, bleiben meine 8,2 Sekunden von 0-100 auch hauptsächlich im ASR :(

Wie sieht es mit dem Luftwiderstand der beiden Autos aus, der bei Vmax die entscheidende Rolle spielt?

Der Unterschied wird vermutlich gar nicht so groß sein, da hier eine strömungsgünstigere Limousine mit einem Kombi verglichen wird.

Dazu dann noch das leistungsfressende 6-Gang-DSG....

Aber trotzdem sollte der Unterschied bei Vmax mehr als 5km/h betragen und die Räder spielen bei Vmax, wo es keine Beschleunigung mehr gibt, kaum noch eine Rolle.

Die Querschnittsvergrößerung durch 2x 30mm breitere Reifen, die ein kleines Stück unter der Karosserie herausschauen, ist sehr gering.

Wie schnell ist dein RS denn real (mit GPS gemessen)?

Hmmm... mit GPS habe ich den noch nicht gemessen. Das mache ich mal und reche das dann nach.

Das DQ200 ist durch den einen Gang mehr deutlich im Vorteil, der erste ist recht kurz und der 7te dann recht lang.

Zudem scheint der 1.8er gut eingefahren zu sein, mein kleiner 1.4er TSI rennt auch im 7 Gang mehr als die angegeben vMax und das nach 100k Laufleistung.

So gut ging meiner zu Anfang nicht.

Ist der Motor vom RS noch recht neu?

Mein RS hat erst 15000 runter und "so viele" wird da jetzt ja auch nicht mehr kommen :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Octavia 3 Kombi RS 2.0 TSI (220 PS) kaum schneller als Octavia 2 Limo 1.8 TSI (160PS)