ForumX3 G01, G08, F97
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. Notbremsassistent schon mal in Funktion gehabt?

Notbremsassistent schon mal in Funktion gehabt?

BMW X3 G01
Themenstarteram 11. März 2019 um 22:22

Hallo Leute

Ich habe den X3 jetzt seit 6 Wochen und mich wundert das sehr späte, bzw. garnicht Eingreifen des Notbrems Assistenten.

Beim Tiguan 18 Monate gefahren, und öfter mal, wenn vor mir einer recht abgebogen ist, ging das Mäusekino an und hat gepiepst: Bremse, sonst bremse ich.

Beim X3 auch schon öfter zügig zum Vordermann aufgeschlossen, aber keine Meldung dazu.

Der Techniker von BMW sagte, das sei so gewollt. Sehr spätes Eingreifen.

Deshalb meine Frage: Habt ihr das system schon mal zum selbstständigen Bremsen bekommen und hat es dann noch gereicht, oder war es schon zu spät und hat gerumst?

Ich habe leider keinen Dummi um das mal zu testen. Fußgängertest.

Beste Antwort im Thema

Sucht im Internet mal nach "Technical training" "G12 Driver Assistance Systems" und findet in diesem PDF in Kapitel 7 folgendes:

"Collision warning with city braking function

The collision warning with city brake activation (City Collision Mitigation option OE ZN3) adds a brake activation function to the camera-based collision warning from a speed of roughly 5 km/h up to a maximum speed of 80 km/h. If there is still no response from the driver in this speed range after an acute warning is issued, the vehicle is decelerated at a maximum rate of 4 m/s².

(...)

The duration of the brake intervention is limited to approximately 1.5 seconds. Additional dangers for the traffic behind are therefore avoided."

"Brake intervention

With the camera based, collision warning w/city collision mitigation (OE ZN3 included with OE 5AS);

If the driver no longer has the option to avoid the accident with his own response, automatic brake intervention is effected as a last step. The brake intervention is effected at a brake force of about 4 m/s² (camera based) and can have the effect of avoiding a collision up to a differential speed of about 18 km/h. At higher differential speeds the impact speed is reduced by a smaller amount. Just like the driver can support the effect of the system, he also has the option of overriding and thus cancelling the automatic panic braking at any time with a steering wheel movement (avoidance maneuver), by accelerating or with a sharp brake intervention.

With the camera and radar based, collision warning system (included with OE 5AT);

If the driver no longer has the option to avoid the accident with his own response, automatic brake intervention is effected as a last step. The brake intervention is effected at a brake force of about 8 m/s² (camera/radar based) and can have the effect of avoiding a collision up to a differential speed (delta) of about 30 km/h.

Therefore, both systems can bring car to a stop, the difference is that you are more likely to see this happen in a 5AT car then a 5AS car. This is why 5AS is referred to as "city collision MITIGATION" because this is the more likely use case as opposed to "AVOIDANCE" with 5AT.

The brake intervention is effected for pedestrians in the speed range between 10 and 60 km/h and for vehicles in the speed range between 5 and 60 km/h.

For a brake intervention to be possible, the Dynamic Stability Control (DSC) must be switched on."

Anmerkung:

5AS = Driving Assistant

5AT = Driving Assistant Plus

Warnung und (erster) Bremseingriff = serienmäßig

Notbremsung bis Stillstand nur mit Driving Assistant

Effektivste Funktion nur mit Driving Assistant Plus

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Ich komme regelmäßig nicht in den engen Stellplatz mit so merkwürdigen Metallbügeln zum Schutz irgendwelcher Rohre. Da kann ich aus Gewohnheit und jahrelanger Übung zackig rein. Nicht mit DA+. Langsam kriechen und trotzdem ständiges Bremsen. Beim zackigem Einfahren haut er voll in die Bremse.

Langsames anrollen an der Ampel geht auch nicht, wenn ein Radfahrer noch bei Rot durchflitscht: sofortiger Rums-Stillstand. (Nein keine Provokation, hatte sich so ergeben, bin selbst 90% Radfahrer.)

Ergo: offensichtlich eingebaut und funktioniert.

Nun hat mich die Tage das System ausgebremst, als ich seitlich am Straßenrand in eine Parklücke einparken wollte. Die Lücke war mehr als ausreichend groß, das Hindernis wurde an der Fahrbahnmitte erkannt. Offensichtlich waren Ausbesserungen im Fahrbahnbelag der Grund für das Erkennen als Hindernis. Nachdem ich zehn mal ausgebremst worden bin, habe ich es aufgegeben.

Ich bin heute einen s-förmigen Straßenverlauf mit circa 60 km/h gefahren. Links standen Fahrzeuge, um abzubiegen. Das System hat einen drohenden Crash erkannt und die Notbremsfunktion eingeleitet. Durch eine leichte Lenkkorrektur wurde jedoch eine Vollbremsung nicht durchgeführt. Ich habe keinen Zweifel daran, dass das System im Notfall genau das macht, wozu es konzipiert wurde.

An meinem Sensor hinten hat Dreck geklebt, ich konnte nicht rückwärts fahren weil er ständig selbst abgebremst hatte, funktioniert also scheinbar. Die Auffahrwarnung hatte ich bisher nur optisch, ich habe immer selbst reagiert, keine Ahnung ob der noch selbst gebremst hätte aber meiner Meinung nach wäre es zu spät gewesen, ob man sowas checken lassen sollte? Habe Driving Assistent.

Hallo, es geht mir genauso. Lt. BMW wurde mitgeteilt, dass das System nur eine Unterstützung bietet. Dennoch Ist in der Beschreibung des Driving Assistant Plus von „Vollbremsung“ die Rede. Ich lasse das gerade juristisch klären.

Also im Rückfahrtmodus, wie beim Einparken, kann ich den Notbrensassistenten und die Vollbremsung bestätigen. Wohlgemerkt bei Einparkgeschwindigkeit.

Ich glaube das sind zwei unterschiedliche Assistenzsysteme. Das eine ist die Notbremsfunktion beim PDC, sie verhindert beim Rückwärtsfahren den Anprall an ein Hindernis. Das anderes System verhindert einen Aufprall auf ein voranfahrendes Fahrzeug oder einen Fußgänger, der die Fahrbahn überquert. Nach meiner Erkenntnis geht das bis zur Vollbremsung (zumindest bei den Testvideos im Internet). Das entspricht auch der unten angefügten Beschreibung von BMW.

.jpg

Hatte auch bereits mit beidem Erfahrung gemacht. Dieses ständige Gebremse beim Einparken muss man beim ersten Mal zunächst als solches identifizieren. Anfangs dachte ich ich bin wo gegen gefahren. Aber in der Tat nervig bei engen (oder normalen) Parklücken.

Den eigentlichen Notbremsassi hatte ich jetzt bei Hin- und Rückfahrt in den Winterurlaub kennengelernt. Da viele Fahrer leider übermotiviert abbremsen sobald sich ein Hindernis auftut war das schon hilfreich. Allein das kräftige Piepen hilft schon dabei, dass man etwas mehr in die Eisen geht. Damit wurde der Eingriff vom Auto selbst meist vermieden. Aber manchmal packt er auch selbst zu. War bei den Rückreisestaus durchaus hilfreich.

Zitat:

@arthuritis schrieb am 2. März 2020 um 13:24:37 Uhr:

Hatte auch bereits mit beidem Erfahrung gemacht. Dieses ständige Gebremse beim Einparken muss man beim ersten Mal zunächst als solches identifizieren. Anfangs dachte ich ich bin wo gegen gefahren. Aber in der Tat nervig bei engen (oder normalen) Parklücken.

Also ich parke in einem wirklich sehr engen Parkhaus aber das Verhalten habe ich nicht. Der bremst bei mir wirklich nur ab wenn zu einer Kollision kommen würde.

Meine Tochter ist letztens im Parkhaus rückwärts aus einer Lücke gefahren. Dabei hat sie ein Fahrzeug welches hinter ihr vorbeigefahren ist übersehen und an der hinteren Türe leicht erwischt. Hätte jetzt schon vermutet, dass hier auch der Notbrems Assi reagiert. Aktiviert war er

Ohne genaue Kenntnis der Situation bei dem Erlebnis deiner Tochter vermute ich eine Fehlfunktion. Zuständig für dieses Scenario ist der Assistent zur Warnung vor Querverkehr. Ich erhalte diese Warnung zuverlässig und sehr frühzeitig, so dass ich bisher immer selbst reagieren konnte.

Ist die Querverkehrswarnung nicht in einem Extra enthalten was man gesondert bestellen muss ?

Und gibt es nicht erst alle Features zum Ein-Ausparken beim Parkassist Plus ?

Beim Rückwärtsausparken schon öfter, manchmal gerechtfertigt und manchmal nur deswegen, weil ein dicker Grashalm dastand.

Die Notbremsfunktion in der Stadt (vorwärts) hat einmal eingegriffen (hab ich absichtlich und hochkonzentriert provoziert, indem ich testhalber bewusst knapp aufgefahren bin), wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich mich darauf verlassen möchte, dass sie in einem echten Notfall schnell und richtig reagiert.

Das System ist nicht ausgereift

Mal bekommst du dein Auto nicht aus der Garage mal fährt er einfach weiter wenn von hinten Fußgänger oder Fahrrad kommt

Bisher teste ich unfreiwillig regelmäßig die Notbremse beim Parken. Wir haben ne enge Quereinfahrt wo ich auf 15cm an meinen Mini links innen und 20cm vorne rechts an das Nachbarauto herankomme. Da Haut er mir regelmäßig die Bremse rein. Zack. Steht.

War aber auch schon versucht mal mit ner großen Pappschachtel oder sowas einen test zu machen. Ausser warnungen in Abbiegesituationen hab ich es auch noch nicht in Aktion erlebt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. Notbremsassistent schon mal in Funktion gehabt?