ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Nockenwellenverstellung 2,8 30V ACK

Nockenwellenverstellung 2,8 30V ACK

Hi,

mein Problem:

Audi A4 2,8 30V, Bj97 ACK 142KW

Leerlauf sehr unrund, nimmt das Gas nicht immer sauber an, leichte Ruckler bei 3500- 4000 Umdrehungen.

Nun stellte sich heraus, das die Nockenwellenverstellung an Bank 2 nicht ihre Sollwerte erreicht. Mein Gefühl sagt mir das es vielleicht an den Steuerzeiten liegt, das die beiden Nockenwellen von Bank2 nicht richtig zueinander stehen.

Die Einstellung der Steuerzeiten ( inkl. Nockenwellen ein- ausbau)würde bei Audi ca. 600 Euro kosten + Material. Das ist es mir nun aber nicht wert. Ich möchte es gerne selber machen.

Nun meine Frage:

Ich bin kein KFZ- Mechaniker, aber auch handwerklich nicht unbegabt.

Ist es für jemanden wie Mich, technisch interessiert, der auch selber das ein oder andere am Auto geschraubt hat hat möglich das selber zu machen (Werkzeuge vorrausgesetzt)?

Ich habe bis jetzt nicht viel ahnung von Motoren, kapiere nun aber langsam wie das alles funktioniert (Motorbuch KFZ- Technik), habe das Buch "so wirds gemacht" und die 9 Seiten Anleitung von VW "Nockenwellen und Nockenwellenversteller aus- und einbauen" .

reicht das für einen Laien wie mich, damit fertig zu werden? d. H. Steuerzeiten einstellen am 2,8 30V. Kontrolle und Einstellungen von Kurbelwelle und Nockenwellen zueinander?

Habe noch nie einen Zahnriemen gewechselt. Steht aber im Buch wie es geht.

Würde vielleicht jemand von Audi vorbeikommen und die Steuerzeiten kontollieren wenn ich den Zahnriemen und die Zylinderhauben abhabe.

(Natürlich ordnungsgemäß auf Rechnung mit An- Abfahrt)

Oder würde ich mich mit so einer Frage bei Audi lächerlich machen?

Oder nehme ich mir zu viel vor?

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

_________________

MfG

Totofa

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hi,

ja selber machen geht. Man braucht aber Speziwerkzeug. Mindestens den Gegenhalter für die Nockenwellen.

Ist der Fehler bei Dir plötzlich aufgetreten?

Gruß

DU brauchst:

- Die Arretierschraube für die Kurbelwelle

- Die Nockenwellenfixierung

- Den Abzieher für die Nockenwellenräder

Mit diesen Teilen kannst du ganz einfach den Zahnriemen wechseln und die Steuerzeiten am Riemen selbst werden auch passen. Dann kommt aber noch hinzu, dass die Kette auf Bank2 falsch stehen könnte. Stehen denn die beiden Nockenwellen auf der Bank um den gleichen Winkel falsch oder falsch zueinander?

Das ist der entscheidende Punkt, ich hätte natürlich dann auch keine Skrupel gleich den Kopf zu zerlegen und deren Steuerzeiten richtig einzustellen, falls diese nicht stimmen, hierzu benötigst du allerdings mindestens ein Spezialwerkzeug zum Zusammendrücken der Nockenwellenverstelleinheit, welche gleichzeitig die Kette spannt. Ist diese zusammengedrückt müsste es möglich sein die Nockenwellen zu verdrehen. Ich schreibe bewusst müsste, da ich diese instandsetzung bei meinem ACK noch nie durchführen musste.

Bei interesse lass deine E-Mailadresse da, ich hätte evtl etwas interessantes für dich!

Hi,

erstmal danke für die Antworten,

der Fehler kam nicht plötzlich, nachdem mir die Ventilschaftdichtungen gemacht wurden, war das Problem. Ist ca. 2 jahre her. Nur da war es nicht so schlimm, wenn jemand anderes den Wagen fuhr, hat er es nicht mal bemerkt. Nun waren aber meine Zündkerzen hin und das Problem ganz stark. Seitdem nerft es mich. Nach Zündkerzenwechsel war es wieder so wie nach den Ventilschaftdichtungen. Aber mich nerft es jetzt. Warum weiss ich ehrlich gesagt auch nicht.

Ich habe den Wagen nun einen entfernten Bekannten gegeben der bei Audi arbeitet. Der hat den Wagen mitgenommen und an den tester geschlossen. Die Nockenwellen von Bank 2 erreichen nicht die sollwerte. Die ganzen Sensoren und Schalter funktionieren aber einwandfrei, die hat er getestet.

Er vermutet der Nockenwellenversteller hat ne macke, da ich aber weis, das es ist, nachdem die Schaftdichtungen gemacht wurden, denke ich da passt einfach nur was nicht. Beim zusammenbau nicht genau aufgepasst oder so.

Muß ich was besonderes beachten wenn ich die Nockenwellen ausbaue?

Ist es ratsam den Schloßträger in Servicestellung zu bringen oder besser gleich ganz ab?

Wieso muss eigentlich das Nockenwellenrad ab?

Über weiter Antwort würde ich mich sehr freuen.

MfG

Totofa

@balimann,

wie die nockenwellen stehen kann ich nicht sagen, hab ihn ja noch nicht auseinander. gehe aber davon aus das die ein- und auslassnockenwelle von bank 2 nicht den 16Rollen Kettenabstand haben.

Vielleicht hat sich der Mechaniker um 1 Rolle vertan.

 

Die Höchstgeschwindigkeit erreicht der Wagen, es ist halt nur untenrum, und wenn ich das in den Büchern richtig verstanden habe, ist die Nockenwellenverstellung für den unteren Drehzahlbereich, wegen leerlausstabilität und drehmoment, und obenrum nicht mehr aktiv.

Nach Leistungsprüfstand von Bosch hat der Wagen 140KW und halt zwischen 3500 und 4000 ein Leistungsloch. Ich schiebe das mal auf die Nockenwellenverstellung und darauf das ich Super Bleifrei getankt hatte. Das Drehmoment konnte er auf dem leistungsprüfstand nicht messen.

Man hat es halt nur an der Leistungskurve gesehen.

Naja das Leistungsloch in der Mitte würde ich als normal bezeichnen. Habe meinen Motor erst kürzlich etwas in der Leistung angehoben und habe hier ein vorher nachher Diagramm:

http://www.amschroeck.de/v630v.jpg

Daran sieht man eigentlich recht deutlich, dass zwischendrin mal kurz nichts los ist aber danach alles wieder normal läuft.

Würde die Kette um einen Zahn versetzt sitzen kämst du auf dem Prüfstand vielleicht auf 120kw...

Trari trara die Post ist da... :-)

Habe Dir was geschickt.

Gruß

Hi,

bin Heute nochmal bei Audi gewesen. Der Fehler Nockenwellenpositionssensor 17800 Bank 2 erscheint auch wenn die beiden Hallgeber von Bank 1 und 2 getauscht wurden.

Die Prüfung der Nockenwellenverstellung brachte zwar 3° differenz zwischen Bank 1 und Bank 2, die ist aber immer noch in der Toleranz.

Der Mechaniker hat die ganzen Signale von den Hallgebern durchgemessen usw. Er sagt das er ziemlich sicher ist, das es nicht an der Nockenwellenverstellung liegt, wenn es daran läge würde der Hallgeber ein ungültiges Signal als Fehler bringen und nicht kurzschluss nach plus.

Nun sagte er es liegt entweder an der Verbindung zum Steuergerät oder es ist das Steuergerät selbst.

Na das macht Mut :(

Ich solle mal jemanden finden, der so ein Steuergerät hat und dann probehalber tauschen ob dann der Fehler verschwindet, wenn ich aber lusten hätte die Steuerzeiten zu prüfen würde es aber auch nicht schaden.

Naja, eine Aussage mit einer Fehlervermutung für 197 Euro

Nicht grade günstig :((

Bin eigentlich genau so weit wie vorher

Wozu müssen denn die Nockenwellenräder los beim Zahnriemenwechsel? Hat das einen sinn?

Ich werde die Steuerzeiten auf jedenfall prüfen.

Ja den Sinn habe ich Dir in der E-Mail geschrieben, ich zitiere einfach mal, falls es andere mit einem ähnlichen Problem gibt:

Zitat:

Die Nockenwellenräder über die der Zahnriemen läuft sind nicht mit einer Nut versehen sondern sind konisch gestaltet, übertragen also ihre Kraft ausschließlich über Reibschluss. Dieser Konus dient dazu die Steuerzeiten festzulegen, wenn der Riemen gespannt ist. Das lässt sich in den Dokumenten sehr deutlich nachlesen, hier wird jeder Arbeitsschritt ausreichend genau dargestellt. Der Riemen wird auf die leicht abgezogenen Nockenwellenräder aufgelegt, Kurbelwelle und Nockenwellen sind jeweils fixiert und nun wird der Riemen mit einem vorgegeben Drehmoment an der Spannrolle vorgespannt, erst danach werden die Nockenwellen fest auf dem Konus angezogen und dann passen auch die Steuerzeiten zu 100%, bei älteren weniger effizienten Motoren spielen 1-2° Abweichung kaum eine Rolle, beim ACK jedoch schon.

Ah, na das ergibt wirklich sinn. Ich dachte das die mit einer Passfeder verbunden sind.

Aber wieso haben die da keine Passfeder reingemacht? wäre doch einfacher, oder?

ist aufjeden fall nicht gerade toll soviel geld für fehlerauslesung zu nehmen oder habe ich was falsch gelesen ?

Mal auf eine andere richtung getippt der LMM muß nicht umbedingt einen Fehler haben aber trotzdem nicht richtig gehen .

(hatte es mal an einem Corsa) Der ruckelte manschmal nahm kein gas an als ob er absäuft .

Fehlerspeicher nichts . Getauscht und aufeinmal alles geht

ansonsten Zündkabel . Bei den Nocken ist meine erfahrung Beim AHH ok nicht gans so toll wie deiner aber ziemlich gleich stimmt der riemen nicht ist auch ziemlich schnell ein ventiel Krum .

Die beschreibung mit den nockenwellen ist absolut richtig alles andere wird über kurz oder lang zu einem Motorschden führen .

nur fehlerauslesen war es nicht, es war:

fehlerspeicher auslesen

hallgeber+ansteuerung geprüft

hallgeber links + rechts getauscht

messwerte unter last ausgelesen (nockenwellenverstellung geprüft)

unterdruckschläuche geprüft

da die porös waren wollte er mir die tauschen, ich habe mir aber nur den schlauch mitgeben lassen

dann noch einen benzinzusatz der angeblich toll ist

macht dann nach steuer 197,66

ich war da ca. 3 Std.

Der mechaniker der mit dem wagen gefahren ist sagte das er kein ruckeln feststellen konnte und er würde wenn es sein auto wäre das so lassen.

Habe die schläuche heute mittag getauscht und man glaubt es nicht... zumindest nimmt er jetzt auch untenrum sauber gas an. Hätte ich auch eher drauf kommen können ;)

Ich hoffe es war keine Eintagsfliege und er nimmt morgen früh auf dem weg zur arbeit auch das gas so sauber an.

Der leerlauf ist aber immer noch unrund und die Nockenwellen werde ich auch bei gelegenheit kontollieren.

Unrunden Leerlauf hatte ich allerdings auch einmal, damals war die Drosselklappe verdreckt. Reinigen bewirkte Wunder, dauerte allerdings auch eine Stunde. Wer sich dann mal ran wagt weiss warum das da so lange dauert...

Zitat:

Original geschrieben von Totofa

Ah, na das ergibt wirklich sinn. Ich dachte das die mit einer Passfeder verbunden sind.

Aber wieso haben die da keine Passfeder reingemacht? wäre doch einfacher, oder?

Das hatte ich eigentlich oben geschrieben, nur durch die konischen Räder ist es möglich den Riemen im gespannten Zustand auszurichten und die Punkte zu fixieren. Mit einer Nut wäre dann ja von Riemen zu Riemen alles etwas anders. Klar ist das marginal, aber eben wichtiger als früher. Motoren werden komplexer, damit müssen wir uns abfinden!

Eine Frage habe ich noch, sind auf den Nockenwellen (nicht Nockenwellenräder) und aussen an den Zylindrköpfen auch Markierungen damit man sieht wie sie richtig stehen?

Das kann ich aus der Anleitung nicht erkennen.

Über weitere Antwort wäre ich dankbar.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Nockenwellenverstellung 2,8 30V ACK