ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Nockenwelle AKE hinter Unterdruckpumpe gebrochen

Nockenwelle AKE hinter Unterdruckpumpe gebrochen

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 17. November 2012 um 16:36

Hallo Zusammen,

vorab:Ich habe das Internet durchsucht und zu diesem Problem nicht viel gefunden.

Ich habe mal wieder Probleme mit meinem 2,5 TDI quattro mit AKE_Motor ( Laufleistung 290000 km).

Folgendes ist passiert: Wärende der Fahrt gab es einen Ruck und die Spannrolle (Zahnriemen ESP) ist gebrochen.

Ich habe dann alles repeariert und die Spanrolle ersetzt. Leider war ich an diesem Tag nicht konzentriert und habe das Werkzeug zur OT-Fixierung der Nockenwelle vergessen. Bevor ich den Motor starten wollte, habe ich diesen am Rad durchgedreht um evtl. Fehler festzustellen. Da das Werkzeug noch hinten die Nockenwelle auf OT Fixiert hat, habe ich die Nockenwelle beschädigt, obwohl ich nicht viel Kraft aufgewendet habe. An der Nockenwelle ist Stirnseitig ein Stück ausgebrochen, wo die Unterdruckpumpe rein gehört. Ich habe mir gedacht, da die hälfte von dem Spalt in dem die Unterdruckpumpe rein gehört noch da war, dass es evtl. noch reicht. war aber leider nicht so. Die Unterdruckpumpe hat trotz befestigung ´geschwungen und ist an ihrer Zentrierung gebrochen. Da die Nockenwellen schon leicht enigelaufen waren ( vor 20000km) habe ich mir nun überlegt ob ich die Nockenwellen komplett wechseln lassen soll. Des Weiteren ist scheinbar auch ein Hydrostössel defekt, was sich durch ein Zischgeräusch bemerkt macht, wenn man den Motor von Hand durchdreht.

Aufgrund dessen möchte ich alle Nockenwellen komplett wechseln lassen.

Nun habe ich ein Frage gibt es bei den Nockenwellen der verschieden Firmen Qualitätsunterschiede gibt.

Gibt es irgendwelche Erfahrungen? z.B Febi, Ruville, Campro usw.

Bin für jeden Tipp Dankbar

viele Grüße Frank

 

Ähnliche Themen
21 Antworten

Febi Plasmanitriert rein und gut so.

Oder mir eine PN Schicken. Hab noch einen perfekten Satz Nockenwellen aus einem AFB Motor. Sehen aus wie neu die Teile :)

Themenstarteram 19. November 2012 um 19:29

Hallo das- Weberli,

ich weiß die Teilenummer leider noch nicht. Ich müsste Klären ob die passen.

Was würdest du denn dafür haben wollen? Dann bräuchte ich nur noch Schlepphebel und Hydrostößel

 

danke und Gruß

Frank

Themenstarteram 9. Januar 2013 um 20:36

Hallo Leute,

es sind inzwischen die Nockenwellen, Schlepphebel Hydrostößel und Druckstücke von einer Meisterwerkstatt gewechselt worden.

Der Wagen ist auch wieder gefahren, hat sich aber nicht gut angehört, obwohl viele meinten das wäre normal. Jetzt nach ca. 2000km ist der Motor sehr unruhig gelaufen und hat kaum noch Gas angenommen. Ich hab den Wagen in die Werkstatt zurück gebracht und der Meister hat den Ventildeckel auf der Fahrerseite aufgemacht und mir gezeigt das 2 Schlepphebel daneben liegen.

Der Meister hat gesagt, dass die Qualität der Hydros und der Schlepphebel schlecht sein muss, obwohl die von LUK Ina sind.

Ein bekannter VW Meister hat auch gesagt es müsste an den Teilen liegen, da ich sonst nicht 2000 km gefahren wäre.

Was meint ihr dazu. Der Meister in der Werkstatt meinte noch es könne auch ein oder mehrere Ventile abgerissen sein .

Würde der Motor dann nicht sofort ausgehen?

Ich bin für jeden Tipp dankbar

Hast du denn die Teile besorgt oder hat das die Werkstatt getan?

In dem Fall würde ich einfach die Garantie laufen lassen, sofern das offiziell geschehen ist.

Mein Bruder hat in seinem AKN von FEBI ein kompletten Satz (Hydrostößel, Nockenwellen, Schlepphebel, diese kleinen Plättchen für die Ventile, usw.) hat damit mittlerweile wieder 10 tkm runter und laufen...die Laufleistung liegt z.Zt. bei 345000 km

Natürlich wurde gleich nach Erwerb dieses Fahrzeugs (A4 B5, BJ. 2000) der Longlife-Dreck abgeschafft und 10W 30 getankt.

Ich hab auch nen AKE Automatik, Frontantrieb, da müssen auch solangsam die Wellen, etc. neu (A6 4B, BJ.2000, 212000 km)

Gruss

Themenstarteram 9. Januar 2013 um 20:56

Hallo Administrator,

danke für die schnelle Antwort. Leider habe ich die Teile besorgt, waren aber neu verpackt und auf alles gibt es eine Rechnung.

Sowohl auf die Teile, als auch auf den Einbau.

Das ist echt übel

viele Grüße frank

Soweit ich weiss, haben die Teile auch Garantie, WENN diese durch eine Fachwerkstatt eingebaut werden. So stand es zumindest bisher auf allen Teilen, die ich besorgt habe, druff..

Ansonsten mal an den Hersteller der NW wenden.

Bisschen klagen per Email hilft vllt ^^

Zitat:

Original geschrieben von frank80480

Hallo Leute,

es sind inzwischen die Nockenwellen, Schlepphebel Hydrostößel und Druckstücke von einer Meisterwerkstatt gewechselt worden.

Der Wagen ist auch wieder gefahren, hat sich aber nicht gut angehört, obwohl viele meinten das wäre normal. Jetzt nach ca. 2000km ist der Motor sehr unruhig gelaufen und hat kaum noch Gas angenommen. Ich hab den Wagen in die Werkstatt zurück gebracht und der Meister hat den Ventildeckel auf der Fahrerseite aufgemacht und mir gezeigt das 2 Schlepphebel daneben liegen.

Der Meister hat gesagt, dass die Qualität der Hydros und der Schlepphebel schlecht sein muss, obwohl die von LUK Ina sind.

Ein bekannter VW Meister hat auch gesagt es müsste an den Teilen liegen, da ich sonst nicht 2000 km gefahren wäre.

Was meint ihr dazu. Der Meister in der Werkstatt meinte noch es könne auch ein oder mehrere Ventile abgerissen sein .

Würde der Motor dann nicht sofort ausgehen?

Ich bin für jeden Tipp dankbar

Frage: Sind beim dem Motor schonmal Kipphebel einfach raus gefallen ?

Wurden die Öl-Druckregelventile in den Köpfen mit erneuert ?

Themenstarteram 9. Januar 2013 um 22:45

Hallo das Weberli

nein die Kipphebel sind nie einfach rausgefallen.

und von Öldruckventilen in den Köpfen war nie die Rede.

Was bedeutet das?

Es gab damals im Audi 80,100,A6.... den 2,6 und 2,8 12V V6 Benzinmotor.

Die haben irgendwann angefangen im Ventiltrieb zu klappern, vorwiegend im Leerlauf und wenn das Öl schön warm war.

Es klapperten die Hydrostössel weil die Druckregelventile statt bei 3,4 Bar Öldruck schon früher auf gingen. Der "schwache" Öldruck reichte dann nicht aus um alle Stössel, besonders die am Ende des Öldruckkanals zu füllen.

Und....

1:1 die gleichen Ventile mit der gleichen Teilenummer sitzen in den V6 TDI´s ;)

Wenn ich Nockenwellen mache, mach ich die 2 Ventile einfach mit. Einfach nur für´s Gefühl !

Zitat:

Original geschrieben von das-weberli

Es gab damals im Audi 80,100,A6.... den 2,6 und 2,8 12V V6 Benzinmotor.

Hab ich da was verpasst? 2,6l :D

Zitat:

Hab ich da was verpasst? 2,6l :D

Müsste doch der ABC sein, an sich ein guter Motor, wie ich mir sagen ließ.

Themenstarteram 10. Januar 2013 um 12:44

Hallo zusammen,

ich habe gerade einen Anruf von der Werkstatt bekommen und mir wurde gesagt, dass der Zylinderkopf runter genommen wird, da ein Ventilkeil im Brennraum liegt.

Wie kann der dort hinein kommen?

ich bin für jeden Tipp dankbar

Gruß Frank

Wie ein Ventilkeil in den Brennraum kommt ist eine berechtigte Frage.

In den Ansaugtrakt reinwerfen?

Durch das Einspritzduesenloch reinwerfen?

 

Die ganze Sache klingt mir dermassen nach Pfusch.... :rolleyes:

Themenstarteram 10. Januar 2013 um 19:33

Hallo Zusammen,

ich habe Ihn falsch Versatanden, der Keil lag oben drauf und es sei ein Ventil abgefallen.

Im Anhang ein Foto von dem Zylinderkopf Man sieht dass der Zylinderkopf Kaputt ist.

Jetzt soll ich nochmal 1500 € für das wechseln des Kolbens bezahlen und einen Zylinderkopf besorgen.

kann da ein Zusammenhang bestehen zwichen dem Austausch der Nockenwellen und dem Schaden an den Ventilen?

Danke vorab

Gruß Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Nockenwelle AKE hinter Unterdruckpumpe gebrochen