ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. nochmal Thema XC90 V8

nochmal Thema XC90 V8

XC90 neuer V8 und neuer Allrad Antrieb

 

Der XC90 kriegt nicht nur einen neuen V8 sondern auch einen neuen Allradantrieb. So stehts in AMS:

 

Neuer Allradantrieb XC90 ab 2005

Eine Weltneuheit ist die dritte Komponente des neuen V8-Antriebs: ein elektronisches Allradsystem mit so genannter Instant Traction, das von der schwedischen Firma Haldex entwickelt wurde. Die Technik soll das Anfahren aus dem Stand deutlich verbessern und eine noch bessere Traktion auf rutschigem Untergrund bieten. Ein Rückschlagventil ermöglicht es, das im AWD-System programmierte Basisdrehmoment über eine Software zu steuern. So liegt beim Anfahren aus dem Stand bereits ein Drehmoment von 80 Nm an, da das Rückschlagventil ein völliges Abfließen der Hydraulikflüssigkeit aus dem System verhindert. Dies reduziert das bei herkömmlichen Systemen vor der eigentlichen Kraftübertragung übliche Durchdrehen der Räder um etwa ein Siebtel einer Radumdrehung. Das kurzfristig nutzbare maximale Drehmoment auf den Hinterrädern wurde gegenüber dem gegenwärtigen Volvo XC90 um 50 Prozent erhöht, um der höheren Leistung des neuen V8-Motors gerecht zu werden.

Die Maschine hat 4,4 Liter Hubraum, leistet 315 PS und hat ein maximales Drehmoment von 440 Nm bei 4.000 /min. Die Beschleunigung von Null auf 100 km/h soll der XC90 V8 in 7,4 Sekunden absolvieren, der Verbrauch liegt im Normdurchschnitt bei 13,3 Liter/100 km, und die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 210 km/h begrenzt.

 

Meine Meinung dazu: liest sich gut (auch wenn ich persönlich keinen V8 benötige). Allerdings hat man uns bisher glauben gemacht, das vorhandene Haldex-System im XC90 sei "das beste was es gibt" - nun gibts anscheinend doch noch was besseres - (hört sich fast nach BMW-X-drive an) ob das für die "normalen" XC90 auch als Option angeboten wird ? Und ob damit die Schlechtwegetauglichkeit besser wird ?

Ich bin allerdings auch gespannt, ob Volvo diesem Flaggschiff für minimum 60.000 Euro auch ein etwas höherwertiges Interieur spendiert (mit ein paar Extras ist man schon fast bei 70.000,- > dafür gibts auch S-Klasse , 7er , A8 , Phaeton und Cayenne S mit 340 PS).

rolo

Ähnliche Themen
52 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von rolo

Siehe z.B. anliegendes Bild, das Auto kostet auch nicht mehr...

Wie? Ein Taxi für 70T€??? ;)

 

Gruß

Martin

Der Dir ansonsten Recht gibt.

Zitat:

Original geschrieben von rolo

 

Siehe z.B. anliegendes Bild, das Auto kostet auch nicht mehr...(würde ich mir zwar nicht kaufen, aber immerhin).

Gaaanz grosser Einspruch.

Das Auto kostet mehr!

Fuer 63.550 kriegst du sogar nur einen "relativ popeligen" V6 mit 241PS. Wenn es dann der V8 mit 335PS sein soll (vergleichbar zum XC90 V8) wirst du ganz schnell 74.500 Euro los und das sind dann doch wieder 15.000 Euro mehr.

kleiner themenfremder einwurf:

 

mal ein grosses lob an juergen und ransom - solche sachen:

Zitat:

Verglichen mit den 62700 für den X5 4.4i sind die 59000 für den V8 momentum ja geradezu ein Sonderangebot. Zumal man für den BMW ja noch die Dachreling (250), Grünkeil-FS (70) das Hifi-Sound (520), Lederpolster (2360), das CD-Teil fürs Radio (150) und den REgensensor (110) dazu ordern muss. Der VOLVO braucht das Xenon. Dann steht es 59990: 66160. ho-ho! dann kann man ja den executive nehmen!

dann muss aber in dem BMW noch Navi, 2930, metallic 850, Infra-rot FS 230, el. Sitze 1650, Walknappa 3010, Hi-Fi DSP 1150, der VOLVO el. Beifahrersitz 650, also: 72960: 67600...

und der einspruch, dessen urspruengliche behauptung wir leichtglæubige leser einfach so hingenommen haben, sind gold wert. so, weitermachen... :D

lieb gruss

oli

Mal ehrlich, würdet ihr euch wirklich so einen aus dem ersten Baujahr kaufen? Neuer Motor, neuer Antrieb, die Kräfte auf Fahrwerk, lenkung dürften auch alles übertreffen was bisher in dem Auto gemacht wurde..... Die Kinderkrankheiten sind da doch fast programmiert. Selbst wenn alles auf Kulanz geht, der Ärger und Aufwand ist doch vorhanden. Ich hab ja nicht mal einen 2002 V70 D5 in die Auswahl genommen, und da war nur der Motor neu.

Die Frage ist ernst gemeint, will keinem die Freude beim Ausfüllen der Vorbestellung vermiesen ;)

Rapace

Re: kleiner themenfremder einwurf:

 

Zitat:

Original geschrieben von oli

mal ein grosses lob an juergen und ransom - weitermachen... :D

*leichteroetend* Danke schoen, das ist doch mitunter Sinn und Zweck dieses Forums *wiedernormalegesichtsfarbeannehmend*

 

@rapace:

Ich gehe nicht davon aus, dass es beim V8 zu Kinderkrankheiten kommt. Solche Fehler haengen meistens mit der Fertigung und dem komplett neuen Fahrzeug zusammen. Die zusaetzlichen Kraefte, die der V8 erzeugt, wurden bei der Konstruktion des XC90 unter Garantie schon mit einkalkuliert.

Autos für über 50.000 Euro

 

Zitat:

Original geschrieben von Ransom

...Fuer 63.550 kriegst du sogar nur einen "relativ popeligen" V6 mit 241PS. ...usw...

Stimmt, aber man hat bereits beim V6 die Möglichkeit (anders als beim XC90) , den Innenraum mit hochwertigeren Materialien auszustatten - siehe anliegendes Picture. Das gilt auch für andere Autos in dieser Preisklasse. Ob das nun gefällt ist eine andere Sache.

Ich will keinem seinen XC90 vermiesen, habe ja selbst einen und würde mir das oben als Beispiel genannte Auto nicht kaufen...aber etwas höherwertigere Materialien bei der Gestaltung des Innenraumes wünschte ich mir bei einem Auto um die 50 bis 60 Kilo Euro schon, und bei einem V8-Flaggschiff erst recht (die Executive-Ausstattung ist meineserachtens nur ein kleiner Schritt in diese Richtung).

rolo.

PS: Bei dem anliegenden Beispielbild sieht man übrigens auch, daß auch bei heller Lederausstattung dunkle Armaturenbrett-Abdeckungen möglich sind, die dann nicht so spiegeln - das Thema gabs in einem anderen Thread, wo die Spiegelungen bei heller Ausstattung kritisiert wurden.

Re: Autos für über 50.000 Euro

 

Zitat:

Original geschrieben von rolo

Stimmt, aber man hat bereits beim V6 die Möglichkeit (anders als beim XC90) , den Innenraum mit hochwertigeren Materialien auszustatten - siehe anliegendes Picture. Das gilt auch für andere Autos in dieser Preisklasse. Ob das nun gefällt ist eine andere Sache.

Mit dieser Aussage hast du recht, aber dennoch ist deine Rechnung falsch. Der Phaeton ist de facto mit vergleichbarer Motorisierung etwa 15.000 Euro teurer. Fuer 15.000 mehr und damit mindestens zwei Preisklassen ueber dem XC90 kann man auch ein anderes Ambiente erwarten. Wem natuerlich der V6 im Phaeton genuegt und gleichzeitig in Holz und Leder versinken will, fuer den ist der Phaeton sicherlich das bessere Angebot.

Du kannst auch problemlos eine A-Klasse auf den Preis einer schwach motorisierten E-Klasse treiben und dich dann darueber beschweren, dass der Innenraum nicht so gediegen ist.

Es ist doch immer eine grundsaetzliche Frage, ob man fuer eine bestimmte Summe Geld ein kleineres aber dafuer besser ausgestattetes und staerkeres Auto kauft oder ein groesseres Modell mit Verzicht bei Motor und Ausstattung.

Zitat:

Du kannst auch problemlos eine A-Klasse auf den Preis einer schwach motorisierten E-Klasse treiben und dich dann darueber beschweren, dass der Innenraum nicht so gediegen ist

ich finde aber nicht, dass der vergleich passt. immerhin hat volvo eben diese ambitionen, die einer a- im vergleich zur e-klasse nicht zustehen. dass sie am anfang billiger sein muessen, ist notwendig. volvo war vielleicht in deutschland schon immer etwas individualistisch und exotisch, aber nicht immer »premium«. den standpunkt habe ich schon frueher erwæhnt, €50-60k sind extrem viel geld und bei den motorisierungen... ;)

lieb gruss

oli

Zitat:

Original geschrieben von oli

ich finde aber nicht, dass der vergleich passt. immerhin hat volvo eben diese ambitionen, die einer a- im vergleich zur e-klasse nicht zustehen.

Verstehe ich dich also richtig, dass Volvo deiner Meinung nach die Ambitionen hat, mit dem XC90 in einer Klasse mit Phaeton, 7er, A8 und S-Klasse bei der Innenraumanmutung zu spielen? Kann ja wohl nicht ganz sein. Die haben ja nicht mal Touareg, ML und X5. Wir sollten hier wirklich ein fuer allemal festhalten, mit wem der XC90 eigentlich konkurriert und zwar inklusive aller verfuegbaren Motorisierungen. Aus meiner Sicht sind die Konkurrenten natuerlich die anderen SUVs und eventuell noch die preislich aehnlichen Mittelklassemodelle wie 5er, A6, E. Aber sonst nichts.

Davon abgesehen waere es mir neu, dass VW, BMW und Mercedes bei den 8-Zylinder-SUVs einen aufgewerteten Innenraum gegenueber den schwaecheren Varianten anbieten.

Materialanmutung

 

Guten Morgen,

das Thema Materialanmutung bei 50 k € - Autos und größer ist echt interessant.

Bevor ich mich für den Volvo (allerdings kein XC90 und auch kein V8) entschieden habe, bin ich jahrelang BMW gefahren. Und was BMW von der letzten Autogeneration (3er bzw. 5er) mit dem Cockpit gemacht hat ist echt der Knaller.

Der aktuelle X3 3.0 (zu einem Neupreis von 56 k€) wurde uns für zwei Tage zur Verfügung gestellt.

Ich habe noch nie bei BMW ein so billig erscheinendes Cockpit gesehen wie da.

Auch den aktuellen 530d touring (rund 57 k€) haben sie Cockpitmäßig total verhunzt was Design und Materialanmutung angeht.

Soweit bin ich mit Volvo mehr als nur zufrieden.

Und BMW baut in den 540i sicher nicht ein anderes Cockpit ein, da wird höchstens der Holzanteil erhöht.

Wovon ich hier schreibe ist nur die Materailanmutung nicht die Qualität. Das möchte ich doch noch einmal betonen.

Bei Mercedes und Audi habe ich leider keinen Vergleich.

Gruß

Stefan (der sein "altes" E46 Cockpit für am schönsten hält)

Hi!

Wieder mal das alte leidige Thema. Volvo ist im Vergleich zu Audi, BMW, Mercedes und VW doch ein Kleinserienhersteller. Da muß der Hersteller halt nun mal Kompromisse machen.

Einen XC90 mit einem Phaeton zu vergleichen ist aber schon etwas übertrieben. Das können wir dann machen wenn der S80 V8 Executive da ist, da schaut der Phaeton sicher auch nicht sehr gut aus.

Ich möchte gerne mal bei einem 3 Jahre alten Phaeton die Tasten neben dem Navi-Display sehen, da hat wahrscheinliche jede den Fingerabdruck des Besitzers drauf, sieht dann auch toll aus.

Und vor 5 Jahren hat Volvo noch richtig eckige Autos gebaut mit einem Burgähnlichen Innenraum, für das sind sie doch eh schon relativ weit.

Gruß

Ralph

@ransom, stimmt, was du sagst. phaeton vs. xc90 ist abgehoben. aber der sprung von a- zu e-klasse ist imho entschieden grøsser als der von xc90 zur s-klasse. und ich habe auch eher bezug zu denen genommen, die den xc90-innenraum als nicht in gleichem masse hochwertig zu konkurrenten à la x5 beschreiben. persønlich sehe ich es ausserdem so, dass der v8 vom motor so weit herausragt, dass auch der innenraum eine prise edler gestaltet werden kann. das wuerde den preissprung rechtfertigen. (allerdings sprechen stefans worte nun eine andere sprache was bmw betrifft...)

lieb gruss

oli

Re: Materialanmutung

 

Zitat:

Original geschrieben von stefan-v70

Der aktuelle X3 3.0 (zu einem Neupreis von 56 k€) wurde uns für zwei Tage zur Verfügung gestellt.

Ich habe noch nie bei BMW ein so billig erscheinendes Cockpit gesehen wie da.

Ich war noch nie im X3 gesessen, dafür aber gestern im neuen 1er. Von aussen ein wunderschönes Auto, gefällt mir wirklich unglaublich gut. Der Innenraum ist aber leider sehr billig gemacht. Da bin ich gerne wieder in meinen V50 eingestiegen. Wenn die Tendenz bei BMW so weitergeht dann möchte ich den neuen 3er im nächsten Jahr garnicht erst sehen. :(

Letztendlich ist die Materialanmutung auch immer subjektiv. Jeder sieht das anders. Und letztendlich kochen alle anderen Hersteller auch nur mit Wasser. Ein Phaeton, A8 usw. lässt sich IMHO aber nicht mit einem X5, XC90 usw. vergleichen.

Ich werde jetzt zwar völlig OT, aber: danke Stefan. Den Wg den BMW zur Zeit geht, ist unsäglich. Nicht nur ich empfinde mittlerweile eine enorme Diskrepanz zwischen Kaufpreis und Materialanmutung im BMW 5er. Es ist eine Frechheit, was da angeboten wird. Glatte Türtafeln, billgst hergestellt, hartplastik....

Ach ja, ein 540i hatte exakt denselben innenraum wie ein 520er, mit dem unterschied, dass im 540i das Holz Serie war, im 520er kostete es Aufpreis. Und hat man die "Executive-Ausstattung genommen war eh alles gleich.

Ich muss zugeben, für mich ist die Materialauswahl und das Design im Phaeton/Touareg von "Geschmack" stark in Richtung "Geschmäckle" abgedriftet. Style mutierte zu stylisch....

Ähm.... wenn es um Materialien geht, was ist am Echtholz und Softleder im XC90 schlechter als im Touareg? Nur weil der Touareg ein paar cm°2 mehr hat? Was wollen wir denn mit so einem Wagen? Präsentieren? Dann ist ein SUV eh falsch. Für mich stellt so ein Touareg einen Widerspruch in sich dar. Viel Holz und Chrom und dann Gelände? Mal ehrlich, wer tut das???

Aber zum Glück hat ja jeder eien eigenen Geschmack

Jürgen

Hallo!

Alles, was Ihr zu BMW geschrieben hat, teile ich vollkommen. Ich war der grösste BMW-Freund aller Zeiten, hab' mit dem 2002Ti angefangen und mich im Lauf der Jahre durch wirklich ALLE Modelle gearbeitet. Aber was seit dem neuen 7er da geleistet wird, ist unsäglich! Wird nur noch vom neuen 5er getoppt.....Abgesehen vom unsäglichen "Design" ist die Materialanmutung unter aller Sau, das Leder kein Leder mehr sondern irgendwas künstliches, was eher wie Pergament anmutet....

Der X3 ist der Gipfel: mein BMW-Dealer wollte um mich kämpfen, als die Entscheidung für einen Nachfolger für meinen Grand Cherokee anstand und hat mir neben dem X5 den X3 angeboten.....UNFASSBAR. Wäre ein Koreaner innen so lieblos ausgestattet und mit Materialien, denen man ansieht, dass sie nach maximal 10 Monaten völlig abgegrabbelt sind versehen, würde man den in Tests schon für einen Preis von 15.000 Euro als zu teuer in der Luft zerreissen. "Mein" X3 sollte 57.000 Euro kosten!!!

Ich liebe mein 3er Cabrio (der letzte schöne BMW, auch innen!) und geniesse den Z4 (allerdings nur wegen der Motorisierung und als Funcar), verarbeitet ist der ebenfalls peinlich und ärmlich, und das für 54.000 Teuros!!

Ich habe bei VOLVO mit dem XC90 ein Auto gefunden, das nicht jeder hat und das von innen wie aussen einen netten Eindruck macht! Für einen ähnlich ausgestatteten X5 hätte ich 15.000 Euro mehr zahlen müssen!!

Nein Danke!!

Ciao Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen