ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Neues Auto einfahren

Neues Auto einfahren

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 16. Juni 2012 um 23:37

Einen wunderschönen guten Abend an alle,

hab da mal ne Frage :-) ... wie fahr ich mein Auto am besten ein - ja gut ich weiß keine hohen Drehzahlen, und das beinhaltet ja wieder auch nicht Vollgas fahren! Und das ca. 1500 km... Das ist soweit alles klar, aber sollte man dann lieber auf der Autobahn fahren und das alles in einem Stück einfahren oder sollte man nicht nur Autobahn fahren weil da hat man ja die Möglichkeit im niedrigen Drehzahlbereich zu fahren - oder ist die Landstraße besser? Oder sollte man das ganze nicht auf einem Stück machen?

Ja da hoffe ich mal auf Antworten...

Beste Antwort im Thema

Hi,

 

der Ölwechsel nach 1000 bis 1500km ist heute,eigentlich schon seit jahrzehnten nicht mehr nötig. Echte Einfahr oder gar Einschleifprozesse die Späne erzeugen könnten gibt es schon lange nicht mehr.

 

 

Höchstens im Mikroscopisch kleinen bereich findet an den Reibungspunkten noch eine gewisse anpassung der Oberflächen statt.

 

Darum ist auch das klassische Einfahren heuzutage eigentlich nicht mehr wirklich nötig. Es gibt sogar eine Studie das besonders scharfes Einfahren besser ist weil es dadurch zu eine oberflächenhärtung in der Zylinderlaufbahn kommt. Obs stimmt? wer weiß.

 

Es gibt aber ja durchaus weitere gründe es anfangs ruhig angehen zu lassen,Reifen und Bremsen benötigen auch einige Zeit bis sie optimal arbeiten und nicht zuletzt muß sich der Fahrer erst mal auf ein neues Auto einstellen. 

 

Also über die technik gar net sooo viel gedanken machen,einfach die ersten Km entspannt an die Sache ran gehen und dann klappt das schon.

 

Gruß Tobias 

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 17. Juni 2012 um 20:40

Okay so machen wir es :-)

Zitat:

Original geschrieben von Niederrhein

Da ist nichts mit Service in 1.000 km. Das Handbuch möchte ich sehen, wo dies steht.

Der Service (auch der erste) ist nach 25.000 km oder 12 Monaten, was Du zuerst erreichst.

Sorry, es war nicht das Handbuch sondern das Serviceheft und da steht bei mir auf Seite 11 etwas von Service A 1 bei 1000km.

Zitat:

Original geschrieben von RicoM78

Zitat:

Original geschrieben von Niederrhein

Da ist nichts mit Service in 1.000 km. Das Handbuch möchte ich sehen, wo dies steht.

Der Service (auch der erste) ist nach 25.000 km oder 12 Monaten, was Du zuerst erreichst.

Sorry, es war nicht das Handbuch sondern das Serviceheft und da steht bei mir auf Seite 11 etwas von Service A 1 bei 1000km.

Ich muss Dir erneut widersprechen. Du hast falsch gelesen und falsch abgeschrieben.

falsch: Service A 1

bei

1.000 km

richtig: Service A 1

in

1.000 km

Und das ist ein himmelweiter Unterschied. Gemeint ist der Hinweis des Bordcomputers z.B. bei 24.000 km Achtung: Service

in

1.000 km, also bei 25.000 km.

Einverstanden?

Wie viel km hast Du auf Deinem neuen B200 CDI denn schon drauf?

(Warum bei Fettdruck motor-talk nun jeweils eine neue Zeile macht ist mit unbekannt)

Zitat:

Original geschrieben von Niederrhein

Zitat:

Original geschrieben von RicoM78

 

Sorry, es war nicht das Handbuch sondern das Serviceheft und da steht bei mir auf Seite 11 etwas von Service A 1 bei 1000km.

Ich muss Dir erneut widersprechen. Du hast falsch gelesen und falsch abgeschrieben.

falsch: Service A 1

bei

1.000 km

richtig: Service A 1

in

1.000 km

Und das ist ein himmelweiter Unterschied. Gemeint ist der Hinweis des Bordcomputers z.B. bei 24.000 km Achtung: Service

in

1.000 km, also bei 25.000 km.

Einverstanden?

Wie viel km hast Du auf Deinem neuen B200 CDI denn schon drauf?

(Warum bei Fettdruck motor-talk nun jeweils eine neue Zeile macht ist mit unbekannt)

Hi!

Danke, Asche auf mein Haupt! So ist es halt, wenn man nichts falsch machen will!

Bei meinem letzten neuen PKW sollte ich nach 1500km zu ersten kostenfreien Inspektion (Neuwageninspektion) kommen! Daher habe ich beim flüchtigen Überfliegen gedacht, dass es hier auch so ist!

Ich habe meinen B letzten Freitag geholt und noch nicht mal 600km weg, fahre aber am Wochenende über 500km und da hatte ich Angst, dass es Probleme geben könnte. ;)

Hi,

 

der Ölwechsel nach 1000 bis 1500km ist heute,eigentlich schon seit jahrzehnten nicht mehr nötig. Echte Einfahr oder gar Einschleifprozesse die Späne erzeugen könnten gibt es schon lange nicht mehr.

 

 

Höchstens im Mikroscopisch kleinen bereich findet an den Reibungspunkten noch eine gewisse anpassung der Oberflächen statt.

 

Darum ist auch das klassische Einfahren heuzutage eigentlich nicht mehr wirklich nötig. Es gibt sogar eine Studie das besonders scharfes Einfahren besser ist weil es dadurch zu eine oberflächenhärtung in der Zylinderlaufbahn kommt. Obs stimmt? wer weiß.

 

Es gibt aber ja durchaus weitere gründe es anfangs ruhig angehen zu lassen,Reifen und Bremsen benötigen auch einige Zeit bis sie optimal arbeiten und nicht zuletzt muß sich der Fahrer erst mal auf ein neues Auto einstellen. 

 

Also über die technik gar net sooo viel gedanken machen,einfach die ersten Km entspannt an die Sache ran gehen und dann klappt das schon.

 

Gruß Tobias 

Also wenn ich mir Mietwägen so vorstelle, die werden definitiv nicht eingefahren und je nach Wagenklasse gleich scharf hergenommen. Ob Autoverleiher spezielle ausgewählte Motoren bekommen, weiss ich nicht und kanns mir auch nicht vorstellen.

Ich werd bei meinem neuen B keine spezielle Einfahrprozedur starten. Nur auf Kurzstrecken, wo der Motor nicht warm wird, werd ich die ersten 1000km verzichten!

Die 2 Neuwägen, welche ich mir bis jetzt geleistet habe (2x Audi A3 TDI), habe ich so eingefahren und beide gehen/gingen wie´s Messer!

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

 

Hi,

der Ölwechsel nach 1000 bis 1500km ist heute,eigentlich schon seit jahrzehnten nicht mehr nötig. Echte Einfahr oder gar Einschleifprozesse die Späne erzeugen könnten gibt es schon lange nicht mehr.

 

Höchstens im Mikroscopisch kleinen bereich findet an den Reibungspunkten noch eine gewisse anpassung der Oberflächen statt.

Darum ist auch das klassische Einfahren heuzutage eigentlich nicht mehr wirklich nötig. Es gibt sogar eine Studie das besonders scharfes Einfahren besser ist weil es dadurch zu eine oberflächenhärtung in der Zylinderlaufbahn kommt. Obs stimmt? wer weiß.

Es gibt aber ja durchaus weitere gründe es anfangs ruhig angehen zu lassen,Reifen und Bremsen benötigen auch einige Zeit bis sie optimal arbeiten und nicht zuletzt muß sich der Fahrer erst mal auf ein neues Auto einstellen. 

Also über die technik gar net sooo viel gedanken machen,einfach die ersten Km entspannt an die Sache ran gehen und dann klappt das schon.

Gruß Tobias 

Volle Zustimmung.

Ein kleiner Hinweis aber noch.

Man kann die Lebensdauer eines Turbomotors extrem verlängern wennn man ihm immer erst richtig warm fährt bevor mann richtig Gas gibt. Und warm fahren heisst in diesem Fall 80° Öltemperatur und nicht nur die Wassertemperaturanzeige.

Bei 15°Aussentemperatur bedeutet das bei mir ca 12 km weit fahren ( bei max 3 umdrehungen beim Benziner) bevor ich richtig Gas gebe. beim Diesel noch entsprechend weiter..

Ausserdem helfen häufige Ölwechsel gerade beim Diesel die Lebensdauer zu verlängern.

hallo dcmichel,

jetzt muss ich mal nachfragen:

"Ausserdem helfen häufige Ölwechsel gerade beim Diesel die Lebensdauer zu verlängern."

 

wieso gerade beim Diesel?

Zitat:

Original geschrieben von Ralf2012

hallo dcmichel,

jetzt muss ich mal nachfragen:

"Ausserdem helfen häufige Ölwechsel gerade beim Diesel die Lebensdauer zu verlängern."

 

wieso gerade beim Diesel?

Und wie häufig?

Zitat:

Original geschrieben von Niederrhein

Zitat:

Original geschrieben von Ralf2012

hallo dcmichel,

jetzt muss ich mal nachfragen:

"Ausserdem helfen häufige Ölwechsel gerade beim Diesel die Lebensdauer zu verlängern."

 

wieso gerade beim Diesel?

Und wie häufig?

Ich persönlich mache es bei allen meinen Fahrzeugen nach 15.000 km. Auf meinem 11 Jahre alten 200 er Diesel mittlerweile 240.000 km ohne Probleme.

Beim Diesel deswegen weil der Russ im Öl immer mitschwimmt und umgewälzt wird. Je mehr Zeit vergeht desto mehr Russpartikel hast du im Öl welches dann dicker wird und mit der Zeit die feinen Ölkanäle zusetzt. Gerade bei viel Kurzstrecken (<15km) empfiehlt es sich daher das Öl öfter zu wechseln.

Zitat:

Original geschrieben von dcmichel

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

 

 

Hi,

 

der Ölwechsel nach 1000 bis 1500km ist heute,eigentlich schon seit jahrzehnten nicht mehr nötig. Echte Einfahr oder gar Einschleifprozesse die Späne erzeugen könnten gibt es schon lange nicht mehr.

 

 

Höchstens im Mikroscopisch kleinen bereich findet an den Reibungspunkten noch eine gewisse anpassung der Oberflächen statt.

 

Darum ist auch das klassische Einfahren heuzutage eigentlich nicht mehr wirklich nötig. Es gibt sogar eine Studie das besonders scharfes Einfahren besser ist weil es dadurch zu eine oberflächenhärtung in der Zylinderlaufbahn kommt. Obs stimmt? wer weiß.

 

Es gibt aber ja durchaus weitere gründe es anfangs ruhig angehen zu lassen,Reifen und Bremsen benötigen auch einige Zeit bis sie optimal arbeiten und nicht zuletzt muß sich der Fahrer erst mal auf ein neues Auto einstellen. 

 

Also über die technik gar net sooo viel gedanken machen,einfach die ersten Km entspannt an die Sache ran gehen und dann klappt das schon.

 

Gruß Tobias 

Volle Zustimmung.

Ein kleiner Hinweis aber noch.

Man kann die Lebensdauer eines Turbomotors extrem verlängern wennn man ihm immer erst richtig warm fährt bevor mann richtig Gas gibt. Und warm fahren heisst in diesem Fall 80° Öltemperatur und nicht nur die Wassertemperaturanzeige.

Bei 15°Aussentemperatur bedeutet das bei mir ca 12 km weit fahren ( bei max 3 umdrehungen beim Benziner) bevor ich richtig Gas gebe. beim Diesel noch entsprechend weiter..

 

Ausserdem helfen häufige Ölwechsel gerade beim Diesel die Lebensdauer zu verlängern.

Hi,

 

warm fahren sollte man jeden Motor,egal ob Turbo oder Sauger.  Beim Turbo kommt hinzu das man den Motor nach starker Belastung auch "Kaltfahren" sollte. Also einige km mit gemäßigten Drehzahlen fahren um dem Turbo zeit zu geben von den Spitzentemperaturen etwas runter zu kommen. Betrifft natürlich vor allem Benziner und ist heute dank Wasserkühlung und Nachlauf nicht mehr ganz so extrem wichtig aber wer nach starker belastung immer noch Sinnvoll.

 

Gruß Tobias

Habe mir die Interaktive App für Smartphone runtergeladen und habe sie auch schon mehrfach benötigt auch wegen des Einfahrens. Man kann schon mal Nachschauen (wenn man steht Klar!) :p Betriebsanleitung- App

Bin jetzt bei rund 1000Km. fahre Überwiegend Landstraße aber auch ein wenig mehr wie 100/Kh und benutze die 7G -Automatik sowie auch die Schaltpaddels. Autobahn weniger nur wenn ich drauf bin darf er auch mal spurten. So hatte ich das bei meinen Vorgänger den W245 200CDI gehandelt und bin damit gut und lange gefahren.

Grüße aus der Pfalz, Präsi48 :)

 

Also ich wollte die ersten 50 km gar nicht fahren.... Aber das erwies sich als kontraproduktiv.

Ich bin heute auf der Autobahn zum ersten mal Höchstgeschwindigkeit gefahren (bei nun 1000 km auf'm Tacho) - waren aber auch nicht mehr als 3000 Umdrehungen. Werde dann hier berichten, ob ich nun mit 250.000 km einen kapitalen Motorschaden haben werde.... Immerhin wüßte ich ja, von was der kommt ;-)

Allzeit eine Handbreit Asphalt unter den Rädern, Elchi

Hallo Jungs und Mädels, sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe euren Talk interessiert verfolgt.

Bei mir stellt sich trotzdem noch die Frage wie sinnvoll das Einfahren heutzutage noch ist.

Weil wenn ich bedenke, dass die neuen Motoren alle mit Nano-Slide Beschichtung oder Laserhohnen gefertigt werden, kann ja von Verschleiß kaum noch die Rede sein.

Das einzoge wäre meiner Meinung nach ein leichtes Einlaufen der Lager oder des Turboladers. Aber eig. darf doch dort garkein Verschleiß mehr entstehen. (Leichtlauflager, hydrodynamische Lagerung)

Und die Bremsen und Reifen sollten spätestens nach 100 Kilometer Autobahn in betriebsbereitem Zustand sein....

Deine Antwort
Ähnliche Themen