ForumElektrofahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. Neuer Zoe Z.E. - leise Schleifgeräusche außerhalb?

Neuer Zoe Z.E. - leise Schleifgeräusche außerhalb?

Renault Zoe AG (Facelift)
Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 7:28

Hallo,

unser neuer Zoe ist seit gut zwei Wochen da und ansich flüsterleise. Nun aber stand ich das erste Mal neben dem Fahrzeug, während es langsam fuhr, und da ist mir eine Art Schleifgeräusch aufgefallen.

Es ist nicht das Fußgängersignal unter 30 km/h, das war deaktiviert.

Die Geräuschkulisse eines solchen Fahrzeuges ist noch Neuland für mich, aber kann so ein dezentes Schleifgeräusch normal sein? Man hört es auch als Fahrer, aber nur mit offenem Fenster und wenn man neben einer schallreflektierenden Wand oder einem parkenden Fahrzeug vorbei fährt.

Wie ist das bei euren Zoe, ist da etwas ähnliches zu hören? Der Wagen hat jetzt erst 415 km runter und ich glaube mich zu erinnern, dass mir das auch am Tag eins schon mal mit offenem Fenster aufgefallen war.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Das fahrzeug hat ganz normale Bremsen. Eventuell kam das Schleifgeräusch von eben dieser !

Schleifen tut da nichts.

Vielleicht ist ein Stein in die Bremse gekommen? Passiert ja normalerweise eher im Winter.

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 14:55

Stein glaube ich nicht, das klingt anders - hatte ich schon, istn fieses Geräusch ;) Und hätte sich evtl. auch schon gelöst.

Aber auf Bremse hätte ich auch getippt. Jedoch sollte sich das doch auch geben oder zumindest verändern.

Ich sollte sie mal testweise besonders straff "nutzen" morgen.

Schon Möglich das die Bremsscheiben Flugrost drauf haben weil die eben weniger benutzt werden und wenn das Fahrzeug etwas länger steht, also so zwei drei Tage und vorher Nass abgestellt wurde, dann kann die Bremse schon Geräusche machen.

habe jetzt seit 1 Woche auch eine neue Zoe II. Bei einem der ersten Verkaufsgespräche beim freundlichen Renaulthändler hatten wir über den Serviceaufwand beim Elektroauto im Vergleich zum Verbrenner geplaudert, von wegen Ölwechsel und so. Er meinte die häufigsten Probleme haben sie mit verrosteten Bremsen. Wegen dem B-Modus werden Bremsen kaum benutzt. Das kann durchaus das Schleifgeräusch erklären. Also ab und zu mal kräftig bremsen.

Das mit dem Flugrost beim ZOE II kann im Gegensatz zum ZOE I beide Achsen betreffen.

Der Vorgänger hatte hinten Trommelbremsen.

Ab und zu sollte man den B-Modus ausschalten.

Problem bei Ev welche ständig "One Pedal" gefahren werden:

Die, vorrangig hinteren Scheiben gammeln im Winterhalbjahr . Daher ab und an mal Bremsen !

Und zwar richtig. Mal 2-3x in der Woche auf der BAB Abfahrt in N gehen, segeln und dann Bremsen anstatt "B"

Alternativ kann ein Schleifen daher kommen wenn die Räder gewechselt wurden und beim Abnehmen hat sie der Monteur auf das Abschirmblech fallen lassen. Das biegt sich dann gern Richtung Scheibe und schleift.

Da die Rekuperation nur oberhalb ca 10km/h funktional ist, genügt es ab und an mal rückwärts zu fahren und dann zu bremsen um speziell die hinteren Scheiben zu nutzen.

1. April ? Rückwärts hintere Scheibe ?

Nein, nicht 1.April.

Fährt man Rückwärts ist beim Bremsen die Gewichtsverlagerung auch so das die Hinterachse mehr bremsen mus als die Vorderachse. Einfache Physik.

Man kann dazu aber auch beim Vorwärtsfahren die Elektrische Feststellbremse (Handbremse) nutzen. Bei der Elektrischen Feststellbremse muss man dazu den Schalter ziehen und gezogen halten, die Feststellbremse geht dann langsam zu, sie fährt nicht schnell zu und die Räder blockieren auch nicht.

Das ist übrigens auch die Notbremsfunktion bei ausgefallener Betriebsbremse.

Zitat:

@380Volt schrieb am 18. Dezember 2020 um 22:07:43 Uhr:

1. April ? Rückwärts hintere Scheibe ?

Der Schlaumeier enttarnt sich.

Tiefergelegt?

Massenträgheit schon mal gehört?

Die dynamische Radlastverlagerung ergibt sich vorwärts wie rückwärts. Funktioniert nicht nur am 1. April.

Allerdings steuert der HBZ nicht mehr Bremsdruck nach hinten, nur weil man mit 8 km/h rückwärts fährt.

Völliger Kokolores dass es auf der HA mehr bremst beim Rückwärtsfahren. Es "könnte" physikalisch mehr, aber nicht bei 3-8 km/h :rolleyes:

Wo ist die Quelle für son Stuss ?

Außerdem heißt es dynamische ACHSLASTverlagerung beim Bremsen. Radlastverlagerung ist bei Kurven angesagt. Wissen aber Drittklässler, warum wird hier son Stuss verbreitet ?

Klar, die ALV wirkt vorwärts wie rückwärts, hat aber keinen Einfluss auf den Bremsdruck der einzelnen Bremszangen !!

Mit etwas Verstand einfach probieren, Verstand vorausgesetzt, max. Speed rückwärts, Vollbremsung.

Na, was blockiert ? Die Vorderräder gehen ins ABS. Irgendwie unlogisch, wo doch lt. Schlaumeiern die HA mehr Bremssdruck bekommen sollte.

Die Achslastverlagerung/Verschiebung nach vorne, bei stärkerem Bremsen, wurde einfach von vorneherein mechanisch beim Bau der Bremsen berücksichtigt.

Jemandem mit einem Funken Ahnung dürfte aufgefallen sein dass die Reibflächen der Beläge an der VA und meist auch die Kolben größer sein. Aber natürlich nicht wenn man zum Wischwasser Auffüllen zu Renno fährt...

 

Die Handbremse bleibt immer noch das beste Mittel.

 

Zitat:

@Gustaf_Larson schrieb am 19. Dezember 2020 um 10:27:49 Uhr:

Die dynamische Radlastverlagerung ergibt sich vorwärts wie rückwärts. Funktioniert nicht nur am 1. April.

Oh Gott wie dumm, schlichtweg Dumm, nicht mal Radlast- und Achslast auseinander halten zu können.

Mit vorwärts, rückwärts, links, rechts Probleme haben, aber hier den Oberlehrer machen ?

 

Radlastverteilungen erfolgen bei der Kurvenfahrt von zweispurigen Radfahrzeugen

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamische_Radlastverteilung

 

Dynamische Achslastverschiebung beim Bremsen und Beschleunigen

Quelle:

 

http://regelwerke.vbg.de/vbg_dguvi/di205-024/di205-024_22_.html

 

Ich könnte noch weiter referieren über frühere Zeiten, (Vor ABS) als die Achslastverlagerung per mech. Bremsdruckregler mit Anlenkung an der HA umgesetzt wurde, würde aber einige geistig überfordern...

(Mit der Technik, und nur mit der antiquaren Technik würde das erwähnte Verhalten mehr oder weniger durch Zufall, als Nebenwirkung, funktionieren )

Heute reicht es wenn Ihr wisst dass das ABS / ESP schon alles richtet.

---------------------------------------------

Kurzfassung:

Es ist unglaublicher Schwachsinn zu behaupten, bei dem ZOE würde bei Rückwärtsfahrt in den hinteren Bremszangen mehr Druck auf gebaut als bei Vorwärtsfahrt !

-----------------------------------------------

 

BTT Please !

 

Könnten die Klug**** und Oberlehrer jetzt mal BITTE konstruktives zum Thema

"Schleifgeräusche" vorbringen ?

Wohl eher nicht..

 

 

Zitat:

@380Volt schrieb am 19. Dezember 2020 um 13:55:08 Uhr:

 

---------------------------------------------

Kurzfassung:

Es ist unglaublicher Schwachsinn zu behaupten, bei dem ZOE würde bei Rückwärtsfahrt in den hinteren Bremszangen mehr Druck auf gebaut als bei Vorwärtsfahrt !

-----------------------------------------------

Das stimmt. Der Rest von @380volt auch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. Neuer Zoe Z.E. - leise Schleifgeräusche außerhalb?