ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. neuer RS / Fragen zu DWA, Navi schützen etc.

neuer RS / Fragen zu DWA, Navi schützen etc.

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 3. August 2017 um 17:26

Hallo zusammen,

ich stehe kurz vor meiner endgültigen Konfiguration und wollte nächste Woche meinen RS unterschreiben :-)

Ein paar Themen treiben mich aber noch um, und vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat?

Bei uns in der Gegend werden aktuell viele Autos aufgebrochen und die Navis ausgeräumt. Ich persönlich könnte auf das festeingebaute Navi verzichten, aber damit fehlen dann einfach ein paar Nettigkeiten à la Soundsystem, Rückfahrkamera und vielleicht noch etwas (zumindest laut online Konfigurator). Also habe ich mich damit abgefunden, dass es das Amundsen werden soll.

Ich habe bzgl. des Amundsen diverse Meinungen zum Komponentenschutz gelesen. Weiß zufällig jemand genau, ob das neue Amundsen inkl. Komponentenschutz daher kommt? Das würde zumindest den Markt für solche Geräte klein halten (meine Meinung).

Bei meinem neuen RS möchte ich einige Euros gerne in Sicherheitstechnik stecken. Da ich Diebstahl nicht als das größte Problem sehe (statistische Wahrscheinlichkeit), lasse ich die mechanische Diebstahlsicherung (Bear Lock?) weg. Ich könnte günstig an die Disklok inkl. Lenkradschutz rankommen und überlege mir dann lieber diese zu kaufen, die dann zudem noch variabler einsetzbar wäre. So viel fahre ich nicht, sodass sich der "Aufwand" für mich in Grenzen hält. Wie ist da eure Meinung?

Was haltet ihr denn von den Alarmanlagen von www.ampire.de? Mir wäre die äußere Abschreckung wichtig, in der Hoffnung, dass sich der entsprechende einfach das nächste Auto vornimmt. Dass eine aktive Alarmanlage wenig Aufmerksamkeit erregt, sagt einem ja jeder. Zweitens würde mich ein Erschütterungssensor interessieren, z.B. für den Fall eines Parkremplers. Die Hoffnung ist, dass sich derjenige dann eher bereit erklärt, den Parkrempler anzuzeigen als einfach wegzufahren. Und das kommt hier in der Stadt leider oft genug vor.

Wie "effektvoll" haltet ihr das Umlegen des OBD-Steckers oder einer abschließbaren OBD-Schutzkappe? Soll beides gehen, soweit ich gelesen habe. Oder das Verkleben der Schreiben mit Schutzfolie? Auch das soll einen Einbruch zwar nicht gänzlich ausschließen, aber zumindest gewinnt man Zeit. Ich befürchte aber, dass eine Versicherung hier dann keinen vollendeten Einbruch feststellt sondern lediglich Vandalismus.

Mal sehen, was eure Meinung ist :-)

Besten Dank

Ähnliche Themen
12 Antworten

Meiner Meinung nach alles Quatsch. Ein Erschütterungssensor der bei einem Parkrempler auslöst, der löst auch bei jeder vorbeifahrenden Harley aus.

Eine zusätzliche Alarmanlage halte ich unsinnig. Wenn der Dieb das Auto nicht fortbewegen kann, dann ist es wie du schon angemerkt hast nur Vandalismus. Ich würde an deiner Stelle einfach TK ohne SB nehmen und wenn das Navi weg ist, dann gibt es halt ein neues...

das einzige was ich machen würde wäre einen GPS Tracker installieren. Ist günstig und der Dieb merkt es erstmal nicht. Wenn das ganze Auto weg ist, ruft man die Polizei gibt die Position durch und alles andere liegt nicht mehr in deiner Hand...

Themenstarteram 3. August 2017 um 17:51

Ok, also voll auf die Versicherung bauen ;-)

Deine Meinung schließt also auch die werksseitige DWA ein? (und dann vielleicht noch den OBD umlegen, um Zeit zu gewinnen). Aus deiner Antwort würde ich jetzt lesen, dass ich bei der Bestellung weder die werksseitige DWA noch die mechanische Wegfahrsperre anklicken sollte?!

Hmm... aber danke dir erstmal!

Die Werksseitige DWA würde ich mit bestellen, die schreckt Gelegenheitsdiebe ab, oder den Jugendlichen der schnell 500€ mit Felgen bei EBay machen will, aber jegliches Nachrüstgebimsel würde ich vermeiden.

Weiterhin würde ich den OBD Stecker da lassen wo er ist (Vandalismus) und ne machanische WFS. Gut wenn du dir son schloss im Armaturenbrett bohren möchtest, warum nicht, aber das kostet halt auch alles Geld und wenn dir deswegen das Auto nicht geklaut wird, dann bleibst du auf dem Einbruchschaden erneut sitzen.

Deswegen nochmal: DWA ok, alles andere regelt die Versicherung!

Wie wäre es mit einer Garage? ;).

Themenstarteram 3. August 2017 um 18:23

Zitat:

@M4d.-.M4x schrieb am 3. August 2017 um 18:08:23 Uhr:

[...]

Deswegen nochmal: DWA ok, alles andere regelt die Versicherung!

Ok, danke für deinen Input!

@Andy, wenn ich mir bei uns in der Stadt eine Garage leisten könnte, wäre kein Geld mehr für eine neue Karre übrig :-D Hier gibts Invenstoren, die Garagen statt Wohnraum bauen :-D

 

Weiß noch zufällig jemand, ob das Amundsen Komponentenschutz hat? Nur so aus Interesse...

im navi selber

aber um dir die hoffnung zu nehem, den KS kann man ganz easy aushebeln

In welcher Stadt sind denn Garagen so teuer ??

Wahrscheinlich ist der Weg dann zu weit zum Auto, bei uns ist man mittlerweile bei Anwohnerparkhäusern bei 50€ im Monat angekommen, wäre mir mein Auto in einer größeren Stadt aber trotzdem wert.

Das Amundsen ist nicht so diebstahlgefährdet.

Zumindest im Raum Stuttgart.

Wenn geknackt wird dann immer reihenweise BMW. Navis und Lenkräder.

Der Komponentenschutz reicht um Junkies abzuhalten. Für Profis ist das Amundsen zu billig.

Teilkasko ist bei Laternengarage unverzichtbar , Selbstbehalt ist ein Rechenexempel.

Selbstbeteiligung muss jeder selber wissen, bei mir sind es ein paar Euro pro Jahr. Nach dem zweiten Steinschlag und 2 neuer Frontscheiben hab ich das Geld für 5 Jahre Versicherungsaufpreis wieder drin...

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 3. August 2017 um 22:17:59 Uhr:

Das Amundsen ist nicht so diebstahlgefährdet.

Zumindest im Raum Stuttgart.

Wenn geknackt wird dann immer reihenweise BMW. Navis und Lenkräder.

Der Komponentenschutz reicht um Junkies abzuhalten. Für Profis ist das Amundsen zu billig.

Teilkasko ist bei Laternengarage unverzichtbar , Selbstbehalt ist ein Rechenexempel.

Das war mal mit amundsen... mittlerweile gibts nur ein display und von außen nicht erkennbar welches navi nun verbaut ist

Bringt die DWA ab Werk nicht auch noch die "Safe Sicherung" mit, die verhindert, daß eine Tür nach Einschlagen einer Seitenscheibe einfach so von außen geöffnet werden kann?

Das war zumindest im alten 5er BMW ein häufig genutztes "Diebes-Vorgehen", um an Navi, iDrive & Airbags zu gelangen ... seit BMW (wie auch VW) die Safe Sicherung aus Profitgier aus der Serie ins Alarmanlagensteuerungsgerät (welches viele dann nicht hatten, weil sie die bei Profis wohl nutzlose Alarmanlange nicht mitbestellten) verlagert hatten ... *ggg*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. neuer RS / Fragen zu DWA, Navi schützen etc.