ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. neuer 3er, aber welchen nehmen?

neuer 3er, aber welchen nehmen?

BMW 3er
Themenstarteram 14. Januar 2013 um 14:34

Hallo,

ich bin selbstständig und mein altes Leasing läuft demnächst aus, deshalb muss ein neues her. Nicht lachen, aber bislang bin ich SMART gefahren. Allerdings brauche ich jetzt tatsächlich mehr Platz und auch etwas mehr Komfort :)

Zur Debatte standen: A4 Avant, C-Klasse und der neue 3er Touring. Letzteres hat mich dann doch am meisten überzeugt.

Aber jetzt wollte ich mal in die Runde fragen, ob ein 316er mit Automatikgetriebe reicht oder doch lieber ein 318er Diesel? Ich bin eher der gemütliche Fahrer und würde das eingesparte Geld lieber in andere Extras investieren.

Was meint ihr?

Verbraucht ein Automatikgetriebe trotz 7-Gang eigentlich mehr als ein Schaltgetriebe?

Gruß

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von lezzi

Das Automatikgetriebe bei BMW F30/31 etc ist ein 8-Gang-Automatikgetriebe... und verbraucht deutlich weniger als ein manuelles Getriebe.

...

Warum sollte das denn so sein?

- Automat hat hydr. Wandler zum Anfahren und mehr Schlupf, als eine vernuenftig bediente mech. Kupplung beim Schalter

- Automat ist dadurch auch schwerer

Nix gegen den Komfort mit Automat im Stadtverkehr und bei "Stop 'n Go" auf der BAB bzw. in der "Rush Hour" im Stadtverkehr, aber der absolute Gesamt-Verbrauch wird damit - ueber die Zeit gesehen zumindest - dennoch, i.d.R. zumindest, hoeher, als mit dem Schalter ausfallen!

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Du scheinst das Thema ganz rational lösen zu wollen, mal schauen, ob du das auch im Endeeffekt so schaffst :)

Als erstes: Die Automatik hat inzwischen sogar schon 8 Gänge und obwohl die technischen Daten etwas anderes vorgaukeln verbraucht auch ein modernes Automatikgetriebe noch einen Tick mehr Sprit. Als Referenz kannst du dir das gerne z.B. bei www.spritmonitor.de anschauen.

Wenn Leistung für dich kein Argument ist und du in der Regel "nur" im Verkehr mitschwimmen möchtest, dann tut es ganz sicher auch der kleinste Motor.

Das Automatikgetriebe bei BMW F30/31 etc ist ein 8-Gang-Automatikgetriebe... und verbraucht deutlich weniger als ein manuelles Getriebe.

gruss

Edit: mein vorposter war schneller ;-)

Zitat:

Original geschrieben von lezzi

Das Automatikgetriebe bei BMW F30/31 etc ist ein 8-Gang-Automatikgetriebe... und verbraucht deutlich weniger als ein manuelles Getriebe.

gruss

Edit: mein vorposter war schneller ;-)

"Schneller" war ich, aber ich bin auch anderer Meinung :) Ich beziehe mich dabei gerne auf Spritmonitor und das nicht nur im 3er, sondern auch beim 5er, wo das 8 Gang schon etwas länger angeboten wird. Der Mehrverbrauch sollte aber nicht kaufentscheidend sein. Da spielt es wohl eine wesentlich größere Rolle, wie ich das Auto fahre (Kurzstrecke, Stadt, etc.).

@TE:

da Du ja nach eigener Einschätzung "eher der gemütliche Fahrer" bist, reicht sicher ein 316d. Der bietet im Vergleich zum Smart schon eine ganz deutliche Steigerung in puncto Fahrleistung.

Zum Getriebe: habe mir gerade mal auf spritmonitor die Werte des 520d mit der Achtgangautomatik vs Schalter angesehen und da liegt der Schaltwagen knapp einen halben Liter unter dem Automatikfahrzeug.

Die Normverbräuche bevorzugen Automatikwagen, da Schaltwagen mit definierten Schaltpunkten gefahren werden müssen, so daß sie oft unnötig hoch drehen. Diese verbrauchsintensiven Drehzahlhöhenflüge bleiben Automatikwagen erspart.

Meine Empfehlung: Schalter. Paßt mM zu einem 3er besser. Ist aber selbstverständlich eine individuelle Entscheidung.

Ob dir ein 316d ausreicht, oder du doch einen 318d "benötigst" kannst nur du selber nach Probefahrten mit den Fahrzeugen sagen. Wenn dir ein 316d zu wenig Power hat, würde ich aber gleich zum 320d raten, da ich nicht glaube, dass der 318d gefühlt soviel stärker ist als ein 316d. Zudem gewöhnt man sich schnell an die Leistung und will dann mehr haben.

Selbiges gilt für die Entscheidung Automatik vs. Handschalter - beides probefahren und dann entscheiden. 1/2 Liter mehr oder weniger Verbrauch spielen bei so teuren Fahrzeugen eigentlich keine Rolle, es sei denn, du kannst es mit deinem "grünen Gewissen" nicht vereinbaren. Ich persönlich bin mit der 8-Gang-Automatik sehr zufrieden und wollte sie nicht mehr missen, aber das ist nun wirklich eine Geschmacksache und für viele eine Glaubensfrage.

Grüße, Philipp

Zitat:

Original geschrieben von lezzi

Das Automatikgetriebe bei BMW F30/31 etc ist ein 8-Gang-Automatikgetriebe... und verbraucht deutlich weniger als ein manuelles Getriebe.

...

Warum sollte das denn so sein?

- Automat hat hydr. Wandler zum Anfahren und mehr Schlupf, als eine vernuenftig bediente mech. Kupplung beim Schalter

- Automat ist dadurch auch schwerer

Nix gegen den Komfort mit Automat im Stadtverkehr und bei "Stop 'n Go" auf der BAB bzw. in der "Rush Hour" im Stadtverkehr, aber der absolute Gesamt-Verbrauch wird damit - ueber die Zeit gesehen zumindest - dennoch, i.d.R. zumindest, hoeher, als mit dem Schalter ausfallen!

Ich könnte mir schon vorstellen, dass das Automatikgetriebe bei vielen Fahrern verbrauchsärmer ist als ein manuelles Getriebe. Zum einen glaube ich, dass viele Leute mit einem manuellen Getriebe zu lange in niedrigen Gängen fahren, während das AG immer schnell in den höchstmöglichen Gang schaltet, zum anderen ist das AG länger übersetzt, was auf der Landstraße und AB bei konstanter Fahrt die Drehzahl und somit auch den Verbrauch senkt.

Sicherlich wird es einige Spritsparexperten geben, die mit einem MG günstiger fahren können als mit einem AG, ich glaube, dass das aber nur einige wenige sein dürften.

Grüße, Philipp

Warum wollt ihr eigentlich immer nur Sprit sparen? Wenn ich das will, lasse ich das Auto stehen.

Und zum Sprit sparen kaufe ich mir vorrangig auch keinen BMW, obwohl die Motoren relativ sparsam sind.

BMW fahren heißt, Freude am fahren zu haben und nicht vorrangig auf den verbrauch zu schauen.

Mir doch egal, was das Auto verbraucht. Solange es mich glücklich macht passt das.

@pk79:

Kann ich mir bei einem "vernuenftigen" Schalter-Fahrer (dazu zaehle ich mich - unverschaemter Weise - auch), nicht wirklich vorstellen!

Denn, die Physik "ueberlisten" zu wollen, stellt schon eine harte Nuss dar! - Wer im Schalter natuerlich "zu faul" ist, der handelt sich damit sicher auch wieder einen Nachteil ein!

Der "Schalter-Fahrer" hat es also - in den gesetzten Grenzen - eher in der Hand (wortwoertlich), als der "Automat-Fahrer", der quasi "geschaltet wird"!

Wie schon geschrieben, ich hab nix gegen die Automaten und fahre (wg. dem Komfort) auch gern damit, aber bei "Sparsamer" geht - IMHO - mit einem vernuenftig gefahrenen Schalter eigentlich immer "mehr" ...

@ wbf325i:

Ich stimme dir zu, glaube aber nicht, dass ein Großteil der Anwender vernünftig schalten kann. Wenn ich mir ansehe, wie viele Leute geschätzt (zumindest hört es sich oft so an) im 3. Gang mit 3000 rpm ihr Fahrzeug mit 55 km/h durch die Ortschaft "jagen", wo die Automatik schon längst in einen hohen Gang geschaltet hätte und mit 1500 rpm Sprit sparen würde...

Aber du hast natürlich recht, dass bauartbedingt ein manuelles Getriebe, eine ähnlich lange Übersetzung vorausgesetzt, bei richtigem Gebrauch sparsamer ist.

Grüße, Philipp

Zitat:

Original geschrieben von pk79

@ wbf325i:

Ich stimme dir zu, glaube aber nicht, dass ein Großteil der Anwender vernünftig schalten kann. Wenn ich mir ansehe, wie viele Leute geschätzt (zumindest hört es sich oft so an) im 3. Gang mit 3000 rpm ihr Fahrzeug mit 55 km/h durch die Ortschaft "jagen", wo die Automatik schon längst in einen hohen Gang geschaltet hätte und mit 1500 rpm Sprit sparen würde...

Aber du hast natürlich recht, dass bauartbedingt ein manuelles Getriebe, eine ähnlich lange Übersetzung vorausgesetzt, bei richtigem Gebrauch sparsamer ist.

Grüße, Philipp

Ich denke Sprit sparen kann man mittlerweile mit beiden Techniken.

Ich hätte eher Angst, dass die Automatik Sprit sparen will, obwohl ich das nicht will... :D

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

 

...

Ich hätte eher Angst, dass die Automatik Sprit sparen will, obwohl ich das nicht will... :D

Um das zu verhindern gibts mehrere Möglichkeiten, die gerne auch miteinander kombiniert werden können:

1. Gaspedal ordentlich durchdrücken :D

2. Erlebnisschalter auf Sport/Sport+ stellen :D

3. Getriebe manuell schalten :D

Grüße, Philipp

@ TE:

zur Automatik: reine Geschmakssache, ich bin beides gefahren, für mich (10.000 km p.a., großteils AB oder Landstraße) hat sich schlicht der Mehrpreis nicht ausgezahlt. Beim Verbrauch kann ein guter, sparsamer Fahrer die Automatik schlagen, die 50 kmh, 3.000 rpm-Kandidaten wie vorher liegen da natürlich weit abgeschlagen...

zum Motor: ich bin den 316d auch Probegefahren ... naja. Es ist da halt schon frustrierend 30k + x für ein Auto auszugeben und dann von einem halb so teuren Kia verblasen zu werden (wenn der will...). Meine Wahl fiel dann allerdings nicht auf den 318d, sondern auf den 316i. Hier hast du noch etwas bessere Beschleunigugnswerte (0-100 in 8,9 sek) und dank dem relativ neuen Turbomotor kannst du auch angenehm mit dem Drehmoment cruisen. Wenn du unter 25.000 km p.a. fährst wird der 316i vermutlich günstiger kommen als der 316d. Ab welcher Laufleistung sich der 318d gegenüber dem 316i rentiert möchte ich gar nicht wissen. 50.000 km p.a. werden es sicher sein.

Ich schreib das ganze übrigens weil die meisten BMW-Fans (mich eingeschlossen vor genauerem Studium der Motoren) nicht an einen 316i denken - die alten 316i waren ja wirklich unwürdig. Aber jetzt? 220 nm Drehmoment, super Beschleunigung, 210 Spitze.

Auf jeden Fall viel Spass mit nem neuen F30, ist mit fast jeder Motorisierung ein tolles Auto!

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 14:35

ich fahre im Jahr so um die 15000km, eher weniger als mehr. Wohne in der Stadt und ins Büro sind es ca. 10km Stadtverkehr. Zwecks Urlaub und wenn es zum Angeln geht kommen dann schon ordentlich km noch mal drauf auch Autobahn.

Vielleicht lohnt sich doch kein Diesel für mich? Zwecks Kosten meint ihr bestimmt die Steuern, oder? Allerdings habe ich in einer Autozeitschrift erst kürzlich gelesen, dass ein Diesel sich schon ab 10000km im Jahr lohnen kann?! Bin jetzt doch etwas verwirrt, da vom Listenpreis her die beiden in Frage kommenden Modelle etwa gleich teuer sind (318d und 320i).

Also, den Kombi gibt es erst ab 320i. OK, wenn es ein Benziner wird dann reicht der auf jeden Fall von der Leistung her.

Was meint ihr?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. neuer 3er, aber welchen nehmen?