ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie Minuspol Schutzkappe abnehmen?

Neue Batterie Minuspol Schutzkappe abnehmen?

Themenstarteram 2. Juli 2015 um 19:27

Guten Abend,

heute hatte ich meine neue Batterie erhalten und habe sie gleich mal begutachtet. Die Pole sind mittels Schutzkappen gesichert. Beim besten Willen, ich bekomme die Plastikkappe am Minus Pol nicht ab.

Im Anhang befindet sich ein Bild der Batterie.

Die Kappe des Pluspols kann ich ganz einfach entfernen aber die des Minuspols ist so glatt und fest, dass ich sie ohne Gewalt nicht gelöst bekomme. Ich habe etwas Sorge, dass die Kappe gar nicht gelöst werden soll und sich irgendwas unter der Plastikkappe befindet, was nicht entfernt werden soll.

Da ich nicht weiter kam, wollte ich zumindest die Spannung messen. So hatte ich mein Multimeter an die beiden Pole gehalten und es knisterte kurz am Minuspol. Ein Funken war auch zu sehen. :confused:

Stelle ich mich vielleicht zu blöd an?

Dsc-0687
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@där kapitän schrieb am 3. Juli 2015 um 15:08:25 Uhr:

Minuspol zuerst abklemmen und bei der neuen Batterie zuletzt wieder anklemmen. Das ist kein Buch mit sieben Siegeln bei einem Audi A4 B5.

Stimmt, zugegebenermaßen musste ich mir so eine Bemerkung aber auch verkneifen (ich meine, hier klappt ja nicht mal das "auspacken" der Batterie ohne Forenhilfe :D).

Gruß Metalhead

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Zitat:

@Taubitz schrieb am 5. Juli 2015 um 08:29:12 Uhr:

.....auch mal gewerblich...

Bei ATU? :D ;)

Zitat:

@Levi 67 schrieb am 4. Juli 2015 um 20:28:23 Uhr:

Eventuell sitzt meine Brille ja etwas schief, ist die Klemme denn richtig rum drauf? Also oben und unten möglicherweise verdreht?

Das könnte des Rätsels Lösung sein, wenn der Batteriepol konisch ist also oben schlanker als unten.

Sieht in der tat nach einem verdrehten Kabel bzw Klemme aus :eek:

Bitte zeitnah noch mal umdrehen, durch den stark verminderten Kontakt könnte es zu Wärmeentwicklung und Masseprobleme bzw sogar Ladungsprobleme der neuen Batterie kommen wenn da nur ein ganz schmaler "Ring" den Pol umschließt

Grüße

Steini

So keilförmig, wie diese Klemme zwischen der Schraube zusammengezogen ist, gehört sie vermutlich nur mit einem Schraubendreher etwas aufgehebelt, damit sie draufflutscht.

Die Verwendung von Polfett wäre dem Bild nach angebracht. Solch eine Tube bei ATU & Wettbewerber zu kaufen kostet ein paar wenige Euro. Dann ist die Kontaktfreudigkeit/Leitfähigkeit der Pole auch langfristig gewährleistet.

Noch ein Tipp: Die Anschlüsse werden nur handfest angezogen, sonst werden die Pole zerquetscht. Aber wie erklärt man das jetzt und hier in Nm?

Und wer hat nen geeigneten Drehmomentschlüssel für bspw 5Nm dabei?

Vorsichtig mit Gefühl festziehen!

Zitat:

@Taubitz schrieb am 4. Juli 2015 um 20:20:15 Uhr:

Wenn Du die korrekte Batterie korrekt ausgewählt hast,

Wie die Lakonier schon sagten, und sich damit einen Namen machten: Wenn!

Es soll durchaus schon vorgekommen sein, dass Leute Batterien derart katastrophal falsch ausgewählt haben, dass die selbst die Anordnung von Plus- und Minuspol am Einbauort nicht stimmte, und das erst auffiel, als die Klemmen um's Verrecken nicht auf die Pole passen wollten.

Zitat:

Ich rate dazu, künftig einen Fachmann zu beauftragen, bei Deinen "Schwierigkeiten"! :D

Da gehe ich mit, und erhöhe nachdrücklich von "künftig" auf "jetzt sofort".

am 5. Juli 2015 um 13:42

Zitat:

@MUC6666 schrieb am 5. Juli 2015 um 08:42:06 Uhr:

Zitat:

@Taubitz schrieb am 5. Juli 2015 um 08:29:12 Uhr:

.....auch mal gewerblich...

Bei ATU? :D ;)

Nein, zum Glück nicht, ATU gab´s zu meiner Zeit auch noch gar nicht! :)

Aber wenn Du´s genau wissen willst:

In einem sehr großen MB-Betrieb mit div. Filialen, quasi auf Niederlassungsgröße (war aber keine) mit allem, was damals Räder und einen MB-Stern hatte:

PKW, Kleintransporter, LKW von klein bis megagroß inkl. Spezialaufbauten und Spezial-Züge, Anhängerbau, Busse von klein bis groß, Unimog, MB-Trac.

Denke, da kann man dann doch schon ein wenig mitreden, auch in Sachen Batterie.

@Timmerings Jan:

In Abwandlung Peer Steinbrücks sagt man unter VW-Kennern heute ja

"hätte, hätte, Steuerkette!" :D

Themenstarteram 5. Juli 2015 um 20:04

Die Klemme ist richtig herum. Gedreht bekomme ich das Kabel gar nicht, höchstens mit Gewalt aber dann wäre es zu kurz. Des Weiteren ist auf der Klemme die Bezeichnung "S -" so zu sehen, wie sie gerade angebracht ist. Auf der unteren Seite steht nichts. Die Schrauben sind jetzt handfest angezogen.

Ich hatte auch versucht die Klemme zu weiten aber es geht nicht. Die Schraube war fast raus aber die Klemme wollte immer noch nicht über den Pol gleiten. Allerdings hatte ich nicht versucht mit Kraft die Klemme auseinander zu drücken. Ich war mir nicht sicher, ob es zu einem Schlag kommen kann, wenn der + Pol noch auf der Batterie liegt. :(

Lässt sich der - Muss umfassen und damit die Klemme auseinander drücken ohne dass ich einen Schlag bekomme?

Die Batterie muss passen, außer beim Kauf des Wagens wurde mir schon eine falsche Batterie eingebaut. Ich hatte mich anhand der Daten der alten Batterie orientiert (Bodentyp und Maße der Pole) des Weiteren stand mein Wagen auf der Kompatibilitätsliste.

Also so schwierig sollte das tauschen einer Batterie wirklich nicht sein.

Wenn Du also massive Probleme damit hast, fahr zu einem Kfz Betrieb und lass das dort überprüfen.

Das muss Dir nicht unangenehm sein , muss ja nicht jeder sich mit Kfz Technik auskennen.

Und......nen elektrischen Schlag im herkömmlichen Sinne kannst Du bei einer KFZ. Batterie nicht bekommen,

Dafür ist die Spannung 12V zu niedrig um gefährlich zu sein.

Allerdings könntest Du bei einem Lichtbogen, den Du mit einem Kurzschluss zwischen Plus und Minuspol erzeugst,

dir schon die Finger übel verbrennen. Darum waren die Pole für den Transport auch geschützt.

Daher Vorsicht wenn Du mit Werkzeug an der Batterie arbeitest. Am besten Pole mit Lappen o.ä. Abdecken.

Wenn man den Plus und Minuspol vertauscht hat man genau dieses Fehlerbild,

Bopp19

Themenstarteram 5. Juli 2015 um 21:04

Ich hätte auch nicht gedacht, dass aus dem Batterietausch solch ein Drama wird. :D

Mit den Polen der Batterie würde ich beim auseinanderbiegen der Klemme nicht in Berührung kommen. Mir stellt sich nur die Frage, ob auf dem Minuspol eine Spannung anliegt, wenn ich die entsprechende Minus-Pol Klemme abnehme und daran mit beiden Händen herumdrücke und dabei noch die andere Klemme an dem + Pol befestigt ist?

12V Spannung ist völlig ungefährlich. Gleichspannungen unter 60V sind für Menschen ungefährlich.

Du wirst nichts bemerken selbst wenn Du beide Pole gleichzeitig berührst.

Funktioniert denn mit der neuen Batterie alles am Fahrzeug, hast Du schon mal gestartet?

Natürlich legt an den Polen eine Spannung an,die wird aber deinen Händen und deinem Gehirn nichts anhaben können(Kleinschutzspannung)

Bopp19

Themenstarteram 5. Juli 2015 um 21:30

Danke, dann probiere ich es gleich morgen früh noch einmal.

Ich hatte bisher nur die Zündung eingeschaltet. Radio lief, KI leuchtete und die Klimaanlage sprang auf voller Stufe an.

Ok, dann scheint die Polung( Plus/Minus) korrekt zu sein.

Starten,......naja ich würd erst mal versuchen die Minusklemme richtig , also mit voller Fläche an den Minuspol der Batterie zu befestigen. Bemi Starten werden hohe Ströme fließen was bei den ggf geringen Kontakt der Minusklemme zu Problemen führen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie Minuspol Schutzkappe abnehmen?