ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie weit runter entlädt ein Batterietrainer die Batterie; was ist normal?

Wie weit runter entlädt ein Batterietrainer die Batterie; was ist normal?

Themenstarteram 6. Februar 2013 um 21:33

Hallo,

mich würde sehr interessieren bis auf wie viel Volt entlädt ein Batterietrainer?

Kann es sein, das er auf 12,0 V runter will und noch immer weiter entladen möchte,

ist das in Ordnung?

Habe jetzt mal abgebrochen, weil man die Batterie ja eigentlich erhalten will und nicht absichtlich ruinieren.

Vielen Dank für jede Info….

Grüße

Beste Antwort im Thema

Moin

......Meine ehrliche Meinung: Wenn du kannst, hol dir dein Geld zurück und schick den Müll zurück.

 

"Für Batterien mit 10-250 Ah" und dann einen Entladestrom von 10 mA. Bleibatterien mögen eine Menge, aber nicht über einen langen Zeitraum langsam mit wenig Strom entladen werden. Falls du eine Solar-Gel oder Flies Batterie in deinem Auto hast, dann nehme ich alles zurück.

Das nächste: "Trainiert die Batterie wie im Fahrbetrieb"

Im Auto, oder Motorrad, werden Batterien einmal beim Starten mit hohem Strom belastet, danach kommt die gesamte Fahrzeugenergie aus der Lima. Nur in Extremsituationen kann noch Spannung aus der Batterie entnommen werden.

Weder ist 10 mA die Stromstärke mit der eine Batterie beim Starten belastet wird, (Das ist eher ein Batterieschädlicher Kriechstrom) noch sind 300 mA übliche Ladeströme.

 

 

Eine Bleibatterie muß nicht entladen werden um sie zu konditionieren. Es handelt sich um eine Säurebatterie, nicht um eine Trockenbatterie wie eine Mignonzelle. Um eine Bleibatterie zu "konditionieren" muß man sie gepulst beladen. Das machen fast alle moderneren Ladegeräte. Hierbei wird die Ladespannung in sehr kurzen Intervallen stark überhöht um das Sulfat von den Platten zu lösen, wodurch wieder mehr Plattenfläche am Ladungsaustausch teilnehmen können. (So ähnlich funktioniert das auch mit den alten Wiederaufladbaren Batterien, wenn man sie komplett leer macht um sie dann wieder voll zu laden)

Mein Tip: Kauf dir ein gescheites Ladegerät, welches über eine Desulfatierungsfunktion verfügt, ideal sogar über eine refreschingfunktion.

 

Moin

Björn

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Ohne deinen Gerät zu kennen kommen mir 12 Volt schon bedenklich vor .

Kannste mal den Gerätetyp benennen?

Themenstarteram 7. Februar 2013 um 2:10

http://www.ebay.de/.../160968250489?...

 

So einer ist das.

Ich würd sagen, ist normal, denn dieser Batterietrainer ladet ja dann wieder die Batterie.

 

Guck mal, wie weit die Spannung runtergeht, bis wieder geladen wird,

und wie weit geladen wird, bis wieder entladen wird.

 

Wie hoch ist denn der Entladestrom,

in der Beschreibung steht nur "10"

aber was, 10 mA, oder 10 A?

Werden wohl 10 mA sein

 

Viktor

Moin

......Meine ehrliche Meinung: Wenn du kannst, hol dir dein Geld zurück und schick den Müll zurück.

 

"Für Batterien mit 10-250 Ah" und dann einen Entladestrom von 10 mA. Bleibatterien mögen eine Menge, aber nicht über einen langen Zeitraum langsam mit wenig Strom entladen werden. Falls du eine Solar-Gel oder Flies Batterie in deinem Auto hast, dann nehme ich alles zurück.

Das nächste: "Trainiert die Batterie wie im Fahrbetrieb"

Im Auto, oder Motorrad, werden Batterien einmal beim Starten mit hohem Strom belastet, danach kommt die gesamte Fahrzeugenergie aus der Lima. Nur in Extremsituationen kann noch Spannung aus der Batterie entnommen werden.

Weder ist 10 mA die Stromstärke mit der eine Batterie beim Starten belastet wird, (Das ist eher ein Batterieschädlicher Kriechstrom) noch sind 300 mA übliche Ladeströme.

 

 

Eine Bleibatterie muß nicht entladen werden um sie zu konditionieren. Es handelt sich um eine Säurebatterie, nicht um eine Trockenbatterie wie eine Mignonzelle. Um eine Bleibatterie zu "konditionieren" muß man sie gepulst beladen. Das machen fast alle moderneren Ladegeräte. Hierbei wird die Ladespannung in sehr kurzen Intervallen stark überhöht um das Sulfat von den Platten zu lösen, wodurch wieder mehr Plattenfläche am Ladungsaustausch teilnehmen können. (So ähnlich funktioniert das auch mit den alten Wiederaufladbaren Batterien, wenn man sie komplett leer macht um sie dann wieder voll zu laden)

Mein Tip: Kauf dir ein gescheites Ladegerät, welches über eine Desulfatierungsfunktion verfügt, ideal sogar über eine refreschingfunktion.

 

Moin

Björn

Gut geschrieben ,gut erklärt.

Bopp19

Habe mir gerade mal das Datenblatt von diesem Gerät gezogen.

Hier steht ganz einwandfrei drinne ,das ein starten jederzeit möglich ist.

Dies bedeutet aber im Umkehrschluss das die Enladespannung nicht unter ca 12.3 Volt sinken darf(so ungefähr)

M.E tritt schon bei der genannten Spannung ene sulfatierung einer "Nassbatterie statt.

Ich behaupte 12 Vot enladespannung sind ein no Go.

@friesel

 

Moin,

 

genau das selbe habe ich auch gedacht (Geld zurück), bevor ich Dein Post gelesen habe.

Es ist schon eine Schade, wie man immer wieder mit den Nichtwissen der Leute Geld verdienen kann.

 

Themenstarteram 7. Februar 2013 um 14:26

Hm..

ich habe ein normales elektronische Ladegerät, das wohl wie oben gefordert arbeitet,

hier wird nämlich beim Laden bis auf 14,6 V hochgegangen und dann langsam wieder runter.

Den Trainer habe ich mir extra dazu geholt, eben um die Batterie auch mal wieder in die

andere Richtung zu "fordern". (Hast du ein Datenblatt, was über die Informationen bei Ebay raus geht; kannst mir den Link schicken?)

Mit dem Ladegerät messe ich auch die hier angegebenen Spannung, also ich

weiß jetzt nicht ob das so genau ist.

Derzeit misst es 12,1 V und der Trainer schaltet auf entladen wenn ich ihn anklemme.

Meint ihr ich habe die Batterie schon ruiniert?

Bwz. würde ich gerne mal testen wann der Batterietrainer umschaltet, wie weit kann ich das gefahrlos für die Batterie machen?

Interessant ich auch, das die Batterie so ein magisches Auge hat, das drei Zustände kennt:

Startklar, Kontrollieren, nachladen

Ist zwar nicht so leicht zu erkennen, da es nicht so toll in der Darstellung an der Batterie ist, aber derzeit

ist es (noch?) im startklar Leuchtbereich.

Themenstarteram 7. Februar 2013 um 14:28

"Geld zurück";

bei etwas um die 10 Euro wären die Versandkosten schon ein ansehnlicher Teil des Gesamtwerts,

zudem ich außerhalb der Internet-Umtasuchfrist bin und es nicht klar ist, ob das Teil kaputt ist oder

nur normal arbeitet.

Alternativ kann es ja auch den Sondermüll zugeführt werden.

 

Themenstarteram 7. Februar 2013 um 15:07

@Corsadiesel

Du hast in diesem Tread zwei Beiträge,

leider zeugt kein einziger von dem Wissen, das du bei anderen anscheinend gerne vermisst:

Kommentare im Sinn wie "ach was sind die anderen Leute dumm"

oder "wirf weg, wird kaputt sein",

kann man in jeden Tread schreiben, nur nutzt es weder dem Fragesteller noch der Diskussion; du scheinst den Sinn eines Forum nicht ganz nachvollzogen zu haben.

Schade das dein Beitrag so reduziert ist, aber schön das ich mit meinem Problem dir ein Erhabenheitsgefühl geben konnte.

Grüße

Ich habe einen (älteren) Blaiakku-Aktivator von ELV, der ausschließlich an einem sehr wenig gefahrenen Cabrio (weniger als 1.000 km / Jahr) Verwendung findet, vor allem im "Winterschlaf".

Der prüft die Batterie auf ihren Zustand und wechselt extrem kurze, aber sehr hohe Entladeströme mit Erhaltungsladung ab. Das Ding hat sich über viele Jahre sehr gut bewährt. (*)

Zum Laden und ggf. Konditionieren von Batterien in Autos, die tatsächlich im Alltagsbetrieb gefahren werden, verwende ich Ladegeräte von CTEK (ein MXS-10 und ein älteres MXS-3600).

 

(*) NACHTRAG: BLA-1000 heißt das Ding, ist nicht mehr am Markt, habs grade hier als Dokumentation noch gefunden http://systemx64.homelinux.net/.../fetch.php?...

Cartec Batterietrainer dann Goggle erscheint sofort dann als PDF.

Verlinken kann ich nicht ,bin recht Computer unerprobt.

Bopp 19

Zitat:

Original geschrieben von henry123456

@Corsadiesel

 

Du hast in diesem Tread zwei Beiträge,

 

leider zeugt kein einziger von dem Wissen, das du bei anderen anscheinend gerne vermisst:

 

Kommentare im Sinn wie "ach was sind die anderen Leute dumm"

oder "wirf weg, wird kaputt sein",

 

kann man in jeden Tread schreiben, nur nutzt es weder dem Fragesteller noch der Diskussion; du scheinst den Sinn eines Forum nicht ganz nachvollzogen zu haben.

 

Schade das dein Beitrag so reduziert ist, aber schön das ich mit meinem Problem dir ein Erhabenheitsgefühl geben konnte.

 

Grüße

Ich habe nur meine Meihnung hier gepostet (dafür sind die Foren da) und in der Praxis habe ich noch nie so ein Gerät benötigt, selbst wenn das KFZ 4 Wochen gestanden hat.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie weit runter entlädt ein Batterietrainer die Batterie; was ist normal?