ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Neue Batterie in 4 Stunden entladen

Neue Batterie in 4 Stunden entladen

Themenstarteram 7. November 2009 um 22:13

Hallo liebe Leute

Ich habe seit einigen Tagen Probleme mit meinem W203 200CDI, Bj. 2000. Nachdem meine alte Batterie das zeitliche gesegnet hat (war noch die erste) habe ich mit der neuen erhebliche Probleme.

Ich hab die alte abgeklemmt (100Ah) und die neue (95Ah) angeklemmt. ESP und FH neu justiert und alles war ok. 7 Tage lang. Dann war die Batterie so leer, das nichtmal mehr die Uhr im Auto funktioniert hat. Batterie 30 Std. am Ladegerät und die Batterie lädt nur bis 10,4 V. da ich den Verdacht hatte, das die neue Batterie einen Zellenschaden hat, hab ich sie umgetauscht. Also zum Händler und eine nigelnagelneue wartungsfreie 95 Ah geholt und angeklemmt. ESP und FH justiert und alles lief ohne Probleme. Ich stellte nach einer kurzen Strecke von ein paar Kilometern das Auto ab. 4 Stunden später war die Batterie auf 9,6 V zusammengefallen und nichts mehr war mit starten.

Nun meine Frage an die Fachmänner: Wieso entlädt sich die Batterie so schnell? War sie evtl. gar nicht voll geladen? Welcher Defekt am fahrzeug kann vorliegen?

Für Eure Hilfe bedanke ich mich schon mal im Voraus.

LG Tom

Beste Antwort im Thema
am 7. November 2009 um 22:47

Moin,

Würde mal auf einen Verbraucher tippen, und bei dem Tempo auf einen größeren.

Hatte mal den Fall, da war das Steuergerät für die Sitzverstellung auf der Beifahrerseite defekt.

Das Steuergerät sitzt unter dem Beifahrersitz.

Da war es auch so, das nach ca. 4 Stunden der Akku leer war.

Hab darauf dann, nachdem ich nach langer Suche darauf stieß, einfach mal den Stecker abgezogen .

Nur mal so ein Tip

Mfg

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
am 14. November 2009 um 13:21

Zieht ein defektes Sitzsteuergerät denn ca 23,7 A ?

Bj 2000, dieser starke Stromfluss, der die Batterie nach 4h lahmlegt, hmmm

das riecht nach defekten Zuheizer. Dieser wird bereits in einer modifizierten

Version vertrieben, weil die erste Generation genau diese Probleme bereitete....

Der Zuheizer hat leider keine eigene Sicherung und saugt lustig die Batt. leer.

Bin gespannt was es letztendlich sein wird.

gruss

 

PS: die elektrischen Zuheizer gibt es nur bei DB, und

hört auf die Ersatzteilnummer A 000 1591904, ca 400euronen

...rein vorsorglich gemeint ;-)

genau diese geschichte habe ich in den letzten zwei monaten auch durchgemacht, bei mir wars der zuheizer für ca. 700,-€ mit einbau, der zuheizer zieht ca 20A und bei mir ist es bei den ersten kalten tagen dieses jahres aufgefallen.

ich würde zu einer werkstatt gehen und einen check machen lassen, ist einfacher hab vorher auch ein paar andere dinge ausprobiert aber ohne erfolg.

noch zur ergenzung vor zwei wochen war dann noch eine glühkerze defekt, hab dann aber alle vier machen lassen ca. 180,-€ , da hat ein kleiner e-check ca. 50,- € gekostet.

viel erfolg e.m.

Zitat:

Original geschrieben von BeRo901

Zieht ein defektes Sitzsteuergerät denn ca 23,7 A ?

Bj 2000, dieser starke Stromfluss, der die Batterie nach 4h lahmlegt, hmmm

das riecht nach defekten Zuheizer. Dieser wird bereits in einer modifizierten

Version vertrieben, weil die erste Generation genau diese Probleme bereitete....

Der Zuheizer hat leider keine eigene Sicherung und saugt lustig die Batt. leer.

Bin gespannt was es letztendlich sein wird.

gruss

 

PS: die elektrischen Zuheizer gibt es nur bei DB, und

hört auf die Ersatzteilnummer A 000 1591904, ca 400euronen

...rein vorsorglich gemeint ;-)

bei mir waren beide steuergeräte der elektrischen sitzverstellung kaputt da kammen dan auch mehr als 10A raus...

naja mercedes hat 2 tage gebraucht um den fehler zu finden...*lächerlich*

probier doch einfach mal beide steuergeräte abzuklemmen oder den zuheizer zu deaktiveren dann kannst du wenigstens schon mal eins von beiden ausschließen die steuergeräte sind unterm sitz das linke mit 2kabeln. wichtig unter beidem sitzen sind jeweils eins.

viel spass

 

Zitat:

Original geschrieben von BeRo901

Zieht ein defektes Sitzsteuergerät denn ca 23,7 A ?

Bj 2000, dieser starke Stromfluss, der die Batterie nach 4h lahmlegt, hmmm

das riecht nach defekten Zuheizer. Dieser wird bereits in einer modifizierten

Version vertrieben, weil die erste Generation genau diese Probleme bereitete....

Der Zuheizer hat leider keine eigene Sicherung und saugt lustig die Batt. leer.

Bin gespannt was es letztendlich sein wird.

gruss

 

PS: die elektrischen Zuheizer gibt es nur bei DB, und

hört auf die Ersatzteilnummer A 000 1591904, ca 400euronen

...rein vorsorglich gemeint ;-)

Habe das gleiche Problem.

Wie ist es denn nun gelöst worden?

am 3. Dezember 2009 um 21:29

Leider ist es oft so, das hier um Rat gefragt wird und wenn das Problem

gelöst wurde, "vergisst" der Themenersteller meist das Ergebnis reinzustellen.

Schade.

Themenstarteram 3. Dezember 2009 um 21:36

Zitat:

Original geschrieben von Diesotto

Hi@ Harley293

gibt es denn schon neuigkeiten?

Würde mich nun mal interessieren, woran es nun lag?

Mfg

Es war/ist definitiv der Zuheitzer. Riecht auch ganz verschmort. Welche Freude....Naja, kriegt halt heuer MB mein weihnachtsgeld.....Shit

MfG Tom

am 3. Dezember 2009 um 22:21

mein Beleid,

700 euro wird es schon incl Einbau kosten. Ist schwer ranzukommen: Hebebühne, Kühlwasser ablassen,

Anlasser ausbauen, Zuheizer raus/rein. Selber ist da nichts zu machen. Aber frag dich ob Du es überhaupt reparieren lassen willst, denn ohne Zuheizer braucht der Wagen halt nur einigen Minuten länger (ca10-25 min) bis er richtig warm wird. Will keine Diskussion lostreten, aber wenn du in den ersten Minuten schonend fährst und nicht täglich Kurzstrecken hast, ... dann kann man auch ohne reparierten

Zuheizer bequem fahren. Dazu muss dann das Stromkabel ab und isoliert werden. Verstehe es nur als "Notlösung"

gruss

Themenstarteram 4. Dezember 2009 um 4:02

Zitat:

Original geschrieben von BeRo901

mein Beleid,

700 euro wird es schon incl Einbau kosten. Ist schwer ranzukommen: Hebebühne, Kühlwasser ablassen,

Anlasser ausbauen, Zuheizer raus/rein. Selber ist da nichts zu machen. Aber frag dich ob Du es überhaupt reparieren lassen willst, denn ohne Zuheizer braucht der Wagen halt nur einigen Minuten länger (ca10-25 min) bis er richtig warm wird. Will keine Diskussion lostreten, aber wenn du in den ersten Minuten schonend fährst und nicht täglich Kurzstrecken hast, ... dann kann man auch ohne reparierten

Zuheizer bequem fahren. Dazu muss dann das Stromkabel ab und isoliert werden. Verstehe es nur als "Notlösung"

gruss

An das Stromkabel kommt man ja auch nicht ran.... Die w´bei DB wisen echt wie man wichtige Teile dämlich einbaut und versteckt ;-)

Moin,

heute morgen der Wagen ohne Probleme angesprungen. Wie kann das sein? Standzeit ca. 20:30 vortag bis 08:30. Also ca.12 Stunden. Ist vielleicht doch kein Stromfresser bei mir? Oder kann irgendwas einen Kurzen haben so dass er sich mal Strom zieht und mal nicht?

Zitat:

Original geschrieben von chaossos

Moin,

heute morgen der Wagen ohne Probleme angesprungen. Wie kann das sein? Standzeit ca. 20:30 vortag bis 08:30. Also ca.12 Stunden. Ist vielleicht doch kein Stromfresser bei mir? Oder kann irgendwas einen Kurzen haben so dass er sich mal Strom zieht und mal nicht?

Mess doch nun was im ausgeschalteten Zustand für eine Leistung gezogen wird. Wenn dieses jetzt erheblich geringer als vorher ist, dann ist evtl. der Kurzschluss im Zusatzheizer durchgebrannt und somit keiner mehr, oder ein anderer Selbstheilungsprozess hat stattgefunden.

Irgendwas kann immer sein, mit der Definition und Beseitigung verdienen die Werkstätten ihr Geld. ;)

20A Verlustleitung ist schon ne ganze Menge an Wärme die verdampft werden muss, das sollte man fühlen und riechen können. :eek:

Hi Leute,

bei mir zieht jetzt auch irgend etwas mächtig an der Batterie. Der Zuheizer kann es nicht sein da ich einen Benziner fahre. Würde in erster Lienie zum Steuergerät für die Sitzverstellung tendieren. Könnt Ihr mir sagen ob ich da alle Kabel ziehen muss. Da gehen 8 Kabel in den Sitz.

Habe gehört das ein defekter Ventilator beim Navi auch die Batterie leer saugen kann!

Ist da richtig???

MfG

Mach mal eine Strommessung über die Sicherungen. Les dich mal hier durch:

http://www.motor-talk.de/.../ruhestrommessung-t2610900.html?...

am 11. Mai 2010 um 9:19

hi jazz...

unter dem sitz sind 2 steuergeräte eins davon ist das memory/e. steuergerät für die sitze...

zieh einfach mal die vordersten 2 kabel raus wenn dann gar keine elektronische sitzverstellung für diesen sitz geht weißt du das du das richtige steuergerät getroffen hast. mach das bei beiden sitzen lass denn wagen ein tag stehen und schau ob er die tage dann wieder anspringt....

bei mir war der fehler die dichtungen für die dieseleinspritzdüsen (injektoren) und eine injektor selbst...

beim c320 war es das steuergerät....

Danke erst mal für die Antworten.

Die Sache bei meinem W203 ist ein bisschen mysteriös :confused:

Ich fang mal ganz von vorne an:

Letzte Woche ging ich zum Auto bekam es ganz normal mit der FB auf. Schlüssel rein, Lenkradsperre entriegelt. Schlüssel in Stellung 2 gebracht. Bis dahin noch alles wie gewohnt. Nun dann das Böse Erwachen. Auto springt nicht an. Dazu kommt das die Stromzufuhr unterbrochen wurde.

Nach diesem Ereignis hat die Zündung nicht mehr auf den Schlüssel reagiert und das Auto ließ sich auch nicht mehr mit der FB schließen bzw. öffnen. Nach ca. 5min. öffnete ich die Fahrertür und das KÜ leuchtete wieder auf. Nach mehrmaligen Anläufen bekam ich das Auto an. Jedes mal wurde die Stromzufuhr unterbrochen, als wär die Batterie leer. Und jedes Mal wurde die Uhr auf 12:00 zurückgestellt!!!! Mit Starthilfe funktionierte es immer beim ersten Mal :confused:

Ich vermutet bis dahin, dass ich ein Stromfresser habe, der mir die Batterie leer saugt. Nur sprach dagegen, dass ich das Auto jedes Mal mit FB aufbekommen habe und bis Schlüssel in Stellung 2 ging alles super.

Ich habe bei beiden Steuergeräten für die Sitze die Kabel gezogen.

Und immer wieder das gleiche Problem.

Was mir vorher aufgefallen ist, dass ich des Öfteren eine Fehlermeldung im KÜ stehen hatte.

- Schlusslicht recht Lampe Prüfen. Schlusslicht recht Ersatzlampe Aktiv

- Bremslicht links Lampe prüfen.

--> Die Lampen haben aber funktioniert

Ich habe vorgestern einen Satz Schlusslichtleuchten (W5) & Bremslichtleuchten (W21) gekauft und ausgewechselt.

Seit dem Zeitpunkt habe ich keine Probleme mit dem Startvorgang.

Was mir nach dem Wechsel aufgefallen ist, ist dass wenn sich der Schlüssel in Stellung 2 befand, die Drosselklappe sehr laut "summte/surrte". Nach dem ich die Lämpchen jetzt ausgewechselt habe verhält sich die Drosselklappe ruhig. Hat das irgendein Zusammenhang mit den Glühbirnen???

Haben die Lämpchen vieleicht einen Kurzen verursacht???

Spielt die Drosselklappe eine wesentliche Rolle beim Starten des Motors??

Fragen über Fragen :D

MfG

Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Neue Batterie in 4 Stunden entladen