ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Negative Erfahrungen 2 Takt Öl in Tank e91 320d

Negative Erfahrungen 2 Takt Öl in Tank e91 320d

BMW 3er E91
Themenstarteram 31. Oktober 2012 um 18:35

Hallo Leute,

ich wollte nur kurz wissen wer von euch das macht und ob es jemanden gibt der schon SCHLECHTE Erfahrungen damit gemacht hat!?

Man liest viel aber niemals etwas schlechtes - egal welcher Autohersteller und Motor.

Hintergrund ist der, das dass Ehepaar dem mein BMW vorher gehörte nicht viel und viel Kurzstrecke gefahren ist.

Ich möchte meinen Motor gerne sauber halten - fahre selber nur Langstrecke und nehme für kurze Wege das Rad oder das Auto meiner Frau bei dem es sowieso egal ist:-)

Würde mich über eure Meinung sehr freuen.

Viele Grüße

Felix

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Zitat:

Original geschrieben von adhoma

 

 

Falsch.

Nachweis..?

Zu aufwendig. Lesen !

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Hab das auch mal kurz gemacht - aber irgendwie keinen Unterschied gemerkt. Mittlerweile fahre ich nicht mehr sooo viel und lasse es seit ein paar tsd. km. Hat jedenfalls nicht geschadet (bislang).

Ich habe meinen letzten Diesel (W211, 220cdi) gepanscht.

Absolute Empfehlung von mir, da ich mich seinerzeit intensiv mit dieser Thematik beschäftigt habe und auch über 70TSD Km nur positive Erfahrungen gemacht habe.

Da gibt es wunderbare (1000 Seiten) thread's drüber. Wenn es Dich interessiert, solltest Du viel lesen oder einfach glauben, was erfahrene Panscher sagen.

Themenstarteram 31. Oktober 2012 um 19:36

Gut, also es besteht auch kein Unterschied ob BMW oder Benz Common Rail oder?

Die neuen Motoren sind alle Common Rail. Mein letzter MB war auch einer.

 

BTW.: Die alten Diesel-Antriebe (auch die TDI) profitieren wohl noch deutlicher vom Panschen.

 

Du solltest wirklich ein bißchen lesen über gugel. Ich war damals auch skeptisch, in einen fast neuen W211 2-takt-Öl reinzuschütten, wurde aber letztendlich überzeugt und bin es im Nachhinein immer noch.

 

Ganz grob: Schützt die Pumpe und die Injektoren.

Themenstarteram 31. Oktober 2012 um 19:53

Na ich weiß das - ich habe es in meinen Opel 1,7 cdti immer rein.

Seit ich das tat blieb die Drehzahl auch plötzlich ruhig und die Nadel tanzte im Stand nicht mehr:-)

Ich kenne nur einen BMW Motoren ING der meinte "bloß nicht!" - die Piezo Anlage ist so fein und empfindlich!

Ich habe schon 3 Liter LM 1052 daheim und gerade 310ml abgemessen - Maßstab 1:200 ,richtig?

62 Liter Tank/ 200 sind ja 310ml, hoffe ich denke richtig;-)

Ich habe mich auch intensiv damit beschäftigt und ich mische auch ein wenig 2-Takt Öl dazu im Verhältnis 1:250 oder 1:200.

Habe viel gelesen und bisher nie was negatives gelesen oder gehört.

Das ganze ist eigentlich auch einleuchtend nachdem was ich so gelesen habe.

Bemühe einfach mal google und du wirst sehr viel dazu finden.

Ich mische jetzt seit 5000km und kann nichts schlechtes berichten, der Motorlauf ist etwas ruhiger. Das gleiche konnten wir auch bei unserem Seat Altea TDI feststellen welcher eh viel mehr nach Diesel klingt.

Kleines Fazit aus dem was ich so gelesen habe... durch den Zusatz von Biodiesel ist der Diesel nicht mehr ganz so gut in seinen Schmiereigenschaften. Hochdruckpumpe und Injektoren werden eigentlich durch den Diesel geschmiert, da der Diesel aber nicht mehr so gute Schmiereigenschaften hat fehlen diese nun. Diese kann man durch den Zusatz von 2-Takt Öl wieder erhöhen....

Man merkt nicht viel oder nur einen minimalen Unterschied... klar wird das Auto nicht viel leiser oder schneller... es geht auch nur darum das diese teuren Teile wie Injektoren und Hochdruckpumpe länger halten. Diese Teile sind auch nicht wirklich günstig.

Zitat:

Original geschrieben von Enrico2301

Ich habe mich auch intensiv damit beschäftigt und ich mische auch ein wenig 2-Takt Öl dazu im Verhältnis 1:250 oder 1:200.

Habe viel gelesen und bisher nie was negatives gelesen oder gehört.

Das ganze ist eigentlich auch einleuchtend nachdem was ich so gelesen habe.

Bemühe einfach mal google und du wirst sehr viel dazu finden.

Ich mische jetzt seit 5000km und kann nichts schlechtes berichten, der Motorlauf ist etwas ruhiger. Das gleiche konnten wir auch bei unserem Seat Altea TDI feststellen welcher eh viel mehr nach Diesel klingt.

 

Kleines Fazit aus dem was ich so gelesen habe... durch den Zusatz von Biodiesel ist der Diesel nicht mehr ganz so gut in seinen Schmiereigenschaften. Hochdruckpumpe und Injektoren werden eigentlich durch den Diesel geschmiert, da der Diesel aber nicht mehr so gute Schmiereigenschaften hat fehlen diese nun. Diese kann man durch den Zusatz von 2-Takt Öl wieder erhöhen....

Man merkt nicht viel oder nur einen minimalen Unterschied... klar wird das Auto nicht viel leiser oder schneller... es geht auch nur darum das diese teuren Teile wie Injektoren und Hochdruckpumpe länger halten. Diese Teile sind auch nicht wirklich günstig.

Das war die ürsprüngliche Ausgangssituation, zu panschen. Mittlerweile gibt es die hohe Beimischung von Biodiesel nicht mehr, so dass es aus es diesen Gründen nicht mehr zwingend erforderlich ist in Bezug auf die Lebenserhaltung von Pumpe und Injektoren.

Dennoch würde ich, hätte ich einen diesel, immer noch 1:250 beimischen, weil es IMO (da scheiden sich die Geister) nur positive Nebeneffekte hat, ohne jemals von negativen Einflüssen gehört zu haben.

Zitat:

Original geschrieben von adhoma

Zitat:

Original geschrieben von Enrico2301

Ich habe mich auch intensiv damit beschäftigt und ich mische auch ein wenig 2-Takt Öl dazu im Verhältnis 1:250 oder 1:200.

Habe viel gelesen und bisher nie was negatives gelesen oder gehört.

Das ganze ist eigentlich auch einleuchtend nachdem was ich so gelesen habe.

Bemühe einfach mal google und du wirst sehr viel dazu finden.

Ich mische jetzt seit 5000km und kann nichts schlechtes berichten, der Motorlauf ist etwas ruhiger. Das gleiche konnten wir auch bei unserem Seat Altea TDI feststellen welcher eh viel mehr nach Diesel klingt.

Kleines Fazit aus dem was ich so gelesen habe... durch den Zusatz von Biodiesel ist der Diesel nicht mehr ganz so gut in seinen Schmiereigenschaften. Hochdruckpumpe und Injektoren werden eigentlich durch den Diesel geschmiert, da der Diesel aber nicht mehr so gute Schmiereigenschaften hat fehlen diese nun. Diese kann man durch den Zusatz von 2-Takt Öl wieder erhöhen....

Man merkt nicht viel oder nur einen minimalen Unterschied... klar wird das Auto nicht viel leiser oder schneller... es geht auch nur darum das diese teuren Teile wie Injektoren und Hochdruckpumpe länger halten. Diese Teile sind auch nicht wirklich günstig.

Das war die ürsprüngliche Ausgangssituation, zu panschen. Mittlerweile gibt es die hohe Beimischung von Biodiesel nicht mehr, so dass es aus es diesen Gründen nicht mehr zwingend erforderlich ist in Bezug auf die Lebenserhaltung von Pumpe und Injektoren.

Dennoch würde ich, hätte ich einen diesel, immer noch 1:250 beimischen, weil es IMO (da scheiden sich die Geister) nur positive Nebeneffekte hat, ohne jemals von negativen Einflüssen gehört zu haben.

An den meisten Tankstellen beträgt der Biodieselanteil 7%, oder?!

Ich mische derzeit 1:250.

Habe es früher in meinem 320d auch bei gemischt!

Seit ich aber meinen 325d habe, der Euro 5 ist, nicht mehr.

Doch früher war ich ziemlich begeistert davon.

Motor war ganzes Stück leiser.

Jetzt Tanke ich meist nur noch bei Shell.

Die sollen ein gutes Additiv packet im Diesel haben.

Dazu kommt noch zweimal im Jahr System Reiniger zum Einsatz.

Gruß

:rolleyes: ...solange er nicht wie ein Trabbi stinkert.... :eek::D

Grundsätzlich meine aktuelle Meinung:

 

Markentankstellen, normaler Diesel reicht.

 

Beimischung von 2-Takt-Öl hat positive Wirkung. Ist aber auch ein bißchen mit Aufwand/Kosten verbunden.

 

Ich könnte noch Seiten schreiben, halte das aber für überflüssig, da es genügend thread's hier bei MT gibt (z.B. MB-Motoren), die sich ausführlich mit dem Thema befassen.

am 1. November 2012 um 7:54

hmm, geht das ganze dann nicht wieder auf den Partikelfilter? in den Ölkreislauf kippt man extra Öl was wenig Asche erzeugt bei der Verbrennund und in den Kraftstoff kommt dann normales 2-Takt Öl?...

Gut besser der Partikelfilter als HDP und Injektoren...

Themenstarteram 1. November 2012 um 9:39

Also ich habe neu Euro 4 - so wie ich verstanden habe ist das kein Problem, richtig?

hm.. das hauptproblem vom 320d ist doch der Turbo bzw. die Leitschaufelverstellung. Wenn die defekt ist, kommt die so oder so. 

 

Der zweite Problempunkt ist der DPF bei kurzstrecken bzw. keine langstrecken für regenerationen.

 

Bei beiden Punkten hilft das zweitakt öl nicht, ist ja eher so, dass der DPF eher zusetzt. 

 

Theoretisch könnte man die Biospritnachteile mit den Hochpreisigen Dieselsorten ausgleichen, diese sind rusärmer und haben keinen Biosprit.

 

Strenggenommen kann die Beimischung zu Garantie / Gewährleistungsauschlüssen führen, da das fahrzeug mit nicht erlaubten Betriebsmitteln betrieben wird (gleiches gilt für alle arten von Reinigern). Aber das müsste man erst feststellen bzw. sich verplappern.

 

Schlussendlich ist es so, dass jeder Motor defekte erleiden kann. Ob das 2 takt öl nun den Motor schont oder belastet, ist nicht nachgewiesen. Wer einen zuverlässigen Motor haben will, sollte keinen 320d kaufen. Die R6 Diesel sind problemloser.

 

gretz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Negative Erfahrungen 2 Takt Öl in Tank e91 320d