ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Navi Prof. bis 08/08 USB-Geräte im MTP-Modus - die beste Lösung? Erfahrungen?

Navi Prof. bis 08/08 USB-Geräte im MTP-Modus - die beste Lösung? Erfahrungen?

Themenstarteram 5. Januar 2009 um 13:32

Hallo Leuts,

Vorweg: Es geht um einen 320d(A) Bj. 08/2008, IPOD fällt für mich wegen der Notwendigkeit von ITunes und der fehlenden Möglichkeit, "mal eben" ein paar MP3s vom PC auf das Gerät kopieren zu können, aus.

Ich habe hier schon einiges bezüglich der USB-Anbindung des alten Navis gelesen, habe jedoch ein Problem bisher nicht in den Griff bekommen. Ich habe inzwischen diverse USB-Sticks und Festplatten ausprobiert, jedoch immer wieder das Problem, dass die Musikwiedergabe zwischendurch hängt bzw. mitten im Lied auf das nächste Stück gewechselt wird bzw. ganze Verzeichnisse nicht wiedergegeben werden können. Es handelte sich dabei immer um höhere Speichergrössen.

Meine Frage dazu: Gibt es jemanden, der einen MP3-Player im MTP-Modus erfolgreich am Navi prof. betreibt? laut Datenblatt von BMW unterstützt die USB-Schnittstelle den MTP-Modus (Media-Transfer-Protokoll) und den MSC-Modus (Mass-Storage-Controler). Den MSC-Modus nutzen üblicherweise normale USB-Sticks, die dann als Laufwerke unter Windows XP erkannt werden. Den MTP-Modus nutzen nur MP3-Player, in diesem Modus kann die Musik ähnlich wie bei den IPODs mit dem MediaPlayer gesynct werden. Der Modus wird ebenfalls für geschützte Inhalte benötigt.

Da es im MSC-Modus bei mir immer wieder zu Problemen kommt, wollte ich gerne einen MP3-Player mit MTP nutzen, weil das Protokoll genormt ist und weniger Schwierigkeiten mit Dingen wie Dateisystemen, Formatierung, Dateinamen, Clustergrössen, etc. machen sollte, da das Dateisystem vom Player verwaltet wird und nur die reinen Daten über USB geschoben werden - so zumindest mein Eindruck. Würde sich der Player umschalten lassen zwischen MSC und MTP, dann könnte man ihn am PC ganz einfach per MSC wie einen Stick befüllen und per MTP zuverlässig (und unabhängig von der Größe) im 3er betreiben.

Ich habe zu diesem Zweck schon einen Cowon IAudio7 im MTP-Modus ausprobiert, das Gerät wird zwar erkannt, es erscheinen auch die Überschriften wie Titel, Interpreten, Alben, es werden jedoch keine Inhalte angezeigt. Es scheint eine kleine Inkompatibilität zu geben. Bevor ich jetzt noch Sandisk, IRiver und andere ausprobieren muss, wäre ich für einen Tipp dankbar.

Jemand Erfahrungen damit?

Gruss,

Max

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ganz kurz: Nimm einen iPod und schließe ihn über das 50 Euro teure BMW-iPod-an-USB/Audio-Splitter-Kabel an, das funktioniert (ohne Springen und ohne Pause zwischen den Tracks) zumindest bei meinem E70 X5. Gruss!

Er möchte keinen iPod. Und die Argumente liefert er auch. Da schreibt jemand schon in bester Sprach- und Wortwahl (was hier eine Rarität ist) und wird dennoch nicht verstanden...

Zur Frage: Ich kann dir leider nicht entscheidend helfen, persönlich habe ich einen 16 GB-Stick am USB über ACM hängen. Keine gute Lösung, wenn man nur mp3 benötigt (Sortierung, Anzeige, kein gapless playback etc).

Hmmm. Verstehe ich nicht. Bei mir funktionieren auch größere USB-Sticks (16 GByte) und eine USB-Platte (60 GByte) einwandfrei, alle im MSC-Modus. Meine Progman-Version ist (noch) v31.1.1 (ziemlich aktuell von 11/08). Ich kenne aber auch v27.4 und v30.0.2.

Ich weiß von folgenden Problemen mit der 6FL:

1. Progman-Versionen vor v30.0.2 (ca. 05/08) haben Resets produziert (USB-Device wurde erst nach Ab- und Wiederanstecken erkannt), wenn ID3v2-Tags > 32 KByte vorhanden waren (z.B. CoverArt). Ursache waren Speicherlecks.

2. Seit Progman v30.0.2 ist nach meiner Fehlermeldung das Problem teilweise behoben, dort werden bei ID3v2-Tags > 32 KByte die ID3-Tags gar nicht angezeigt (nur Dateinamen). Auch dieses Problem ist bekannt und soll laut BMW "irgendwann" von Harman Kardon gefixt werden. Ich löse das durch Entfernen der CoverArts auf dem Stick.

3. USB-Storage-Devices (MSC), die zu viel Strom ziehen, arbeiten nicht zuverlässig. Das betrifft vor allem manche 2,5"-Harddisks.

4. Lange Dateinamen und Sonderzeichen (Umlaute) können problematisch sein, weil offenbar von den Programmierern etwas sorglos mit dem Speicher umgegangen wurde (siehe auch 1. und 2.). Ich habe das schon lange dadurch gelöst, indem ich alle Dateinamen "künstlich" aus der CRC über die reinen MP3-Rohdaten ohne ID2-Tags bilde, z.B. 0452a1dd.mp3. So sind Playlists auch gegenüber Korrekturen der ID3-Tags invariant.

5. Aus dem Internet heruntergeladene MP3s sind z.T. in saumässiger Qualität mit fehlerhaften MP3-Frames usw. Angeblich sollen MP3s ja nur bis 256 kBit/s funktionieren, ich hatte aber weder mir VBR noch mit CBR 320 kBit/s Probleme. In der neuen c't 2/09 ist auf Seite 150 beschrieben, wie man die Layer-III-Infos prüfen kann. Ich habe das Problem übrigens nicht ;-)

So, wie es sich anhört, können es bei Dir nur Punkte 3-5 sein. Wegen Punkt 1 habe ich wirklich viele USB-Sticks durchprobiert, weil ich auch auf Inkompatibilitäten getippt habe. Alle hatten das Problem von Punkt 1, und bis auf das lief mit allen alles bestens. Daher würde ich vermuten, daß es an Deinem Content liegt.

Hallo Leute,

vielen Dank für die sehr informativen Texte. Doch mittlerweile bin ich ganz verwirrt, da ich einige andere Informationen von BMW hierzu erhalten habe.

Der Hintergrund ist, dass ich genauso wie maxblue an einem 320d(A) Bj. 08/2008 einen USB-Stick betreiben möchte. Ich habe mir hierzu einen 32GB von PNY geholt, der aber am 320d nicht erkannt wird. Ein 8GB Stick funktioniert problemlos.

BMW teilte mir hierzu mit, dass Sie nur den MSC-Modus unterstützen, den MTP-Modus hingegen nicht. Standardmäßig wären alle USB-Sticks bis 8GB im MSC-Modus, ab 16GB aber häufig auch im MTP-Modus konfiguriert. Die Lösung wäre, den USB-Stick "einfach" auf MSC zu konfigurieren. So weit so gut.

Meine Recherchen zur Konfiguration von USB-Sticks hinsichtlich MTP auf MSC hat leider bisher nicht viel ergeben, so dass ich direkt bei PNY angefragt habe, ob die eine Möglichkeit oder ein Tool kennen, um den USB-Stick in den von BMW geforderten Modus zu bringen. Feedback von PNY aus ihrer Technik habe ich zur Zeit leider noch nicht.

Suche ich vielleicht an der falschen Stelle? Denn laut maxblue unterstützt BMW ja MTP, anders als mir BMW mitgeteilt hat.

Liegt das Nichterkennen des USB-Sticks dann vielleicht an ganz anderen Dingen?

Und was ist mit Progman gemeint?

Zitat:

Original geschrieben von laicus

Der Hintergrund ist, dass ich genauso wie maxblue an einem 320d(A) Bj. 08/2008 einen USB-Stick betreiben möchte. Ich habe mir hierzu einen 32GB von PNY geholt, der aber am 320d nicht erkannt wird. Ein 8GB Stick funktioniert problemlos.

BMW teilte mir hierzu mit, dass Sie nur den MSC-Modus unterstützen, den MTP-Modus hingegen nicht. Standardmäßig wären alle USB-Sticks bis 8GB im MSC-Modus, ab 16GB aber häufig auch im MTP-Modus konfiguriert. Die Lösung wäre, den USB-Stick "einfach" auf MSC zu konfigurieren. So weit so gut.

Meine Recherchen zur Konfiguration von USB-Sticks hinsichtlich MTP auf MSC hat leider bisher nicht viel ergeben, so dass ich direkt bei PNY angefragt habe, ob die eine Möglichkeit oder ein Tool kennen, um den USB-Stick in den von BMW geforderten Modus zu bringen. Feedback von PNY aus ihrer Technik habe ich zur Zeit leider noch nicht.

Suche ich vielleicht an der falschen Stelle? Denn laut maxblue unterstützt BMW ja MTP, anders als mir BMW mitgeteilt hat.

Liegt das Nichterkennen des USB-Sticks dann vielleicht an ganz anderen Dingen?

Und was ist mit Progman gemeint?

Ich würde mal vermuten, dass das nichts mit MSC vs. MTP zu tun hat, sondern eher damit, ob Dein USB-Stick als Supperfloppy oder als partitionierter Datenträger (Festplatte) formatiert wurde. Unterschied wird hier erklärt.

BMW unterstützt bei partitionierten Datenträgern nur die erste Partition.

 

Außerdem wird auch nur FAT32-Format unterstützt, kein NTFS! Ich meine, dass bei der Formatierung unter Windows ab 32 GByte automatisch NTFS gewählt wird, bzw. es mit Windows-Bordmitteln gar nicht möglich ist, dann noch FAT32 zu formatieren. Lesen / bearbeiten eines bestehenden 32 GByte Sticks mit XP geht aber schon. Ein Tool, mit dem das Formatieren von FAT32 auch bei mehr als 32 GByte funktioniert, ist z.B. Partition Magic oder auch das hier.

Progman ist die alte Software, mit der sämtliche Steuergeräte im Fahrzeug mit Softwareupdates versorgt wurden. Die neue Variante heißt ISTA. Beide haben einen Versionsstand, der jeweils aktuell auf das Fahrzeug gespielt wird, wenn irgendeine Einheit ein Update benötigt. Aktuell ist gerade ISTA/P 2.32.2.0.1, ich glaube aber nicht, dass sich bei Deinem Fahrzeug etwas ändert, wenn es ein Update bekommt.

Zitat:

Original geschrieben von maxblue

Vorweg: Es geht um einen 320d(A) Bj. 08/2008, IPOD fällt für mich wegen der Notwendigkeit von ITunes und der fehlenden Möglichkeit, "mal eben" ein paar MP3s vom PC auf das Gerät kopieren zu können, aus.

Ich habe hier schon einiges bezüglich der USB-Anbindung des alten Navis gelesen, habe jedoch ein Problem bisher nicht in den Griff bekommen. Ich habe inzwischen diverse USB-Sticks und Festplatten ausprobiert, jedoch immer wieder das Problem, dass die Musikwiedergabe zwischendurch hängt bzw. mitten im Lied auf das nächste Stück gewechselt wird bzw. ganze Verzeichnisse nicht wiedergegeben werden können. Es handelte sich dabei immer um höhere Speichergrössen.

Die Probleme kenne ich vom internen CD-Laufwerk des Prof mit selbstgebrannten MP3-CR's bzw. CD-RW's. Das war für mich der Grund, die iPod-Schnittstelle nachzurüsten. Die Länge der Dateinamen war ein Problem, einige Lieder brachen mitten drin ab usw.

Auch wenn Du es nicht als Lösung willst und es auch im schönen Deutsch geschrieben hast: iPod funktioniert wirklich und der iPod funktioniert auch ohne iTunes. Wenn es also ein Problem der Software ist, dann kannst Du das umgehen. Einfach mal "ipod ohne itunes" in Google eingeben, da wirst du haufenweise fündig z.B. mit Winamp ...

Vielen Dank an meyergru für die sehr kompetente Antwort. Ganz herzlichen Dank.

Der Link zu dem "PC Professional Artikel" über "Superfloppy oder Festplatte" war Gold wert. Mit dem dort erhältlichen "HP USB Disk Storage Format Tool" habe ich den USB-Stick formatiert und siehe da, er wird im BMW akzeptiert.

Nur was genau den Fehler verursacht hat ist mir noch nicht ganz klar, denn auch unter Vista habe ich den Stick als FAT-32 mit 16KBs Allocation Units formatiert. Entweder tut Vista nicht das, was man ausgewählt hat und zeigt es auch noch falsch an, oder - was wahrscheinlicher ist - Vista formatiert mit den Windows-Tools wie in dem Artikel beschrieben den Stick generell als Festplatte, während das HP Tool immer eine Superfloppy erstellt.

Also nochmals herzlichen Dank für diese Lösung.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es NUR an diesem Formatierungstool gelegen hat. Überlegt man sich einmal was da technisch abläuft, wieso sollte der BMW eine "Superfloppy" - sprich mit einem Bootsektor, bootfähig also - benötigen???

Zitat:

Die zweite Variante ist die Superfloppy. Hier kommt der Datenträger wie eine Diskette daher und besitzt keine Partitionstabelle.

Was ja dagegen spricht, dass manche eine 2,5" USB Platte an der Schnittstelle betreiben könnten.

 

Ist irgendwie alles nicht so ganz einleuchtend.

Zitat:

Original geschrieben von chaos2oo2

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es NUR an diesem Formatierungstool gelegen hat. Überlegt man sich einmal was da technisch abläuft, wieso sollte der BMW eine "Superfloppy" - sprich mit einem Bootsektor, bootfähig also - benötigen???

Zitat:

Original geschrieben von chaos2oo2

Zitat:

Die zweite Variante ist die Superfloppy. Hier kommt der Datenträger wie eine Diskette daher und besitzt keine Partitionstabelle.

Was ja dagegen spricht, dass manche eine 2,5" USB Platte an der Schnittstelle betreiben könnten.

 

Ist irgendwie alles nicht so ganz einleuchtend.

Der von mir verlinkte Artikel beschäftigt sich primär mit der Frage, welches Datenträger-Layout von bestimmten BIOSen gebootet werden kann. Das hat tatsächlich nur bedingt etwas mit dem hier vorliegenden Problem zu tun - je nachdem, wie man es betrachtet. Natürlich muss die USB-Audio-Schnittstelle nicht booten, aber Harman/Kardon (der Hersteller der Schnittstelle) hat ja kein "Betriebssystem". Deshalb müssen sie den Zugriff auf das logische Datenträgerformat selbst realisieren.

Und dabei "können" sie eben nur Superfloppy (d.h. ohne Partitionstabelle, der Bootsektor ist irrelevant) oder Partitionstabelle mit genau einer Partition. Bei den BIOSen ist es übrigens ähnlich: die müssen auf die Boot-Files zugreifen können und können das oft nur in der einen oder anderen Variante, aber nicht in beiden.

Somit muss man eben dafür sorgen, dass das Layout eins ist, was unterstützt wird. Und unter Windows "sieht" man den Unterschied nicht einmal auf den ersten Blick bzw. kann es auch gar nicht beeinflussen. Genau das Problem löst das HP USB Storage Tool, das es übrigens auch in einer neueren Version als oben verlinkt, gibt.

Mit den Dateisystemen ist es ein ähnliches Problem: es wird nur FAT32 unterstützt. Wenn die Platte so formatiert ist, gut. Wenn nicht, geht das oberhalb von 32 GByte mit XP-Bordmitteln eben nicht. Ich hatte auch eine 2,5"-Platte mit 60 GByte und hatte echte Mühe, sie zum Laufen zu bekommen, weil ich sie zunächst partout nicht mit FAT32 formatieren konnte. Manche Hersteller liefern Platten und Sticks schon so aus, damit sie auch Win98/Me-kompatibel sind, PNY offenbar nicht.

das ist klar soweit, jedoch was hat das formatieren als "Superfloppy" mit dem von BMW unterstützten MSC format zu tun?

ich bräuchte ja wenn denn eine möglichkeit zwischen mtp und msc zu "switchen"

Zitat:

Original geschrieben von chaos2oo2

das ist klar soweit, jedoch was hat das formatieren als "Superfloppy" mit dem von BMW unterstützten MSC format zu tun?

ich bräuchte ja wenn denn eine möglichkeit zwischen mtp und msc zu "switchen"

Wie ich ja bereits schrieb:

Zitat:

Ich würde mal vermuten, dass das nichts mit MSC vs. MTP zu tun hat, sondern eher damit, ob Dein USB-Stick als Supperfloppy oder als partitionierter Datenträger (Festplatte) formatiert wurde.

Ich rede die ganze Zeit nur über MSC (Mass Storage Class, eine USB-Ansteuerung als Massenspeicher). Bei der gibt es eben die zwei Layouts.

MTP (Media Transfer Protocol) ist eine Ansteuerungsart von USB-Geräten, die kein Block-Device, sondern das Streaming von Medien abbildet. Manche MP3-Player lassen sich nicht als Datenträger (MSC) ansprechen, sondern nur per MTP.

Ich glaube nicht, dass man irgendein Gerät zwischen MSC- und MTP-Modus "switchen" kann.

Da laicus einen USB-Stick hat, der per se nicht MSC sein kann, blieb nur noch das Layout oder das Dateisystem als Ursache des Problems.

was ja aber im endeffekt bedeuten müsste, dass jeder usb stick funktioniert, da sie ja alle MSC sind (MTP nur bei MP3 Playern zum Beispiel). Wieso brauch ich dann aber das HP Formatierungs-Tool? Um den MSC-Modus nochmal zu ändern (z.B. nach Superfloppy) Steh da momentan bissl aufm schlauch.

Und wieso hat laicus einen stick der nicht MSC ist? Er hat doch nur geschrieben, dass er einen PNY stick hat. Ich bin am überlegen mir diesen hier zu holen klick

Zitat:

Original geschrieben von chaos2oo2

was ja aber im endeffekt bedeuten müsste, dass jeder usb stick funktioniert, da sie ja alle MSC sind (MTP nur bei MP3 Playern zum Beispiel). Wieso brauch ich dann aber das HP Formatierungs-Tool? Um den MSC-Modus nochmal zu ändern (z.B. nach Superfloppy) Steh da momentan bissl aufm schlauch.

Und wieso hat laicus einen stick der nicht MSC ist? Er hat doch nur geschrieben, dass er einen PNY stick hat. Ich bin am überlegen mir diesen hier zu holen klick

1. Richtig. Ich habe faktisch noch keinen USB-Stick gesehen, der MTP macht, nur MSC.

2. Genau. Das HP-Tool ändert MSC auf Superfloppy und damit geht es. Außerdem formatiert es die Superfloppy gleich mit FAT32, was XP selbst bei mehr als 32 GByte gar nicht kann.

3. laicus hatte einen USB-Stick von PNY, der MSC ist, ich hatte mich im letzten Post verschrieben. Seiner war aber offenbar partitioniert oder mit NTFS formatiert. Beides würde ggf. durch das HP Tool gerichtet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Navi Prof. bis 08/08 USB-Geräte im MTP-Modus - die beste Lösung? Erfahrungen?