ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Motorsteuergerät lässt sich nicht kodieren

Motorsteuergerät lässt sich nicht kodieren

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 2. August 2009 um 22:33

Hallo habe folgendes MSTG:

Steuergerät: 4Z7 907 551 L

Bauteil: 2.7l V6/5VT G 0001

Codierung: 06712

Shop #: WSC 08154

wollte es auf 10712 codieren entsprechens Werkstatthandbuch ... aber es geht nicht ...

kennt jemand den Unterschied von 06 und 10 ???

Ähnliche Themen
10 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von mcfr171

Hallo habe folgendes MSTG:

Steuergerät: 4Z7 907 551 L

Bauteil: 2.7l V6/5VT G 0001

Codierung: 06712

Shop #: WSC 08154

wollte es auf 10712 codieren entsprechens Werkstatthandbuch ... aber es geht nicht ...

kennt jemand den Unterschied von 06 und 10 ???

Die Steuergeräte nehmen nur die für Sie geltenden Cods an.

Entweder hast Du was falsch gemacht oder der Cod stimmt nicht.

Ich kenne nur umcodierungen bei STH ATMG KI usw.aber ein Motorsteuergerät habe ich noch nicht gehört.

Aber man lernt ja nie aus?

PS.:bei umcodierungen von MSTG wäre ich sehr vorsichtig (Motorschaden)

MFG

Unterscheidung der Landeskennung.

Du kannst kein ausschliesslich in US Modellen verbautes Stg auf 10xxx umcodieren weil

das EU3 bedeutet.

Und den APB Motor gabs nunmal in Europa nie im a6. Der erfüllt die TLEV-Abgasnorm.

Der EU-Motor dazu ist der ARE, der aber auch 184 statt 187 KW besitzt. Und damit die EU 3 erfüllt.

Dieser hat aber ein anderes MSG - das 4Z7 907 551 B bzw F (je nach Baujahr) als Handschalter.

 

Themenstarteram 3. August 2009 um 20:26

Zitat:

Original geschrieben von vagtuning

Unterscheidung der Landeskennung.

Du kannst kein ausschliesslich in US Modellen verbautes Stg auf 10xxx umcodieren weil

das EU3 bedeutet.

Und den APB Motor gabs nunmal in Europa nie im a6. Der erfüllt die TLEV-Abgasnorm.

Der EU-Motor dazu ist der ARE, der aber auch 184 statt 187 KW besitzt. Und damit die EU 3 erfüllt.

Dieser hat aber ein anderes MSG - das 4Z7 907 551 B bzw F (je nach Baujahr) als Handschalter.

Würde der APB mit dem ARE-Stuergerät laufen ? was macht macht der APB anders? Hardware ist doch sicher die gleiche motorentechnisch...

Habe gestern die AKF-Rückschlagfenstiele und das AKF-Magnetventil getauscht und den AKF mal angesehen ... ein Riesenteil das in einem Trichter am Fahrzeugboden innerhalb der Reserveradmulde sitzt.

Wollte eigentlich auf Gas umrüsten ... dazu müsste der AKF mit einem anderen AKF-Filter ersetzt werden um platz zu haben für einen Gastank; der AKF wird glaub ich dann in der Linken hinteren Radschale verbaut in einer etwas länglichen Form ??... es müssten nur die bestehenden Schläusche verlängert werden ...:confused:

Geht das???

Also die AKF Anlage wie du gemerkt hast ist auf jeden fall schonmal einer der großen Unterschiede.

Ob der mit dem EU MSG laufen würde, sprich ohne Kabelbaumänderungen, möglich,

aber ich denke mal einfach nicht.Mechanisch is vieles schonmal gleich, zumindest Block, und Köpfe.

Das käme dann auf nen Versuch an.

Ich weiss auch nicht wie das Zulassungstechnisch dann aussieht, sprich ob diese

"Umschlüsselung" zulässig ist.

In wie weit die US-Norm nun von der EU 3 die er dann erreichen täte, abbweicht oder was sich

da ändert, vieleicht kann dir ein Tüv das beantworten.

In der Regel sind die US Normen aber strenger, deshalb auch dieser mega AKF-Aufwand,

was die EU Versionen nicht haben.

Zudem bleibt noch zu klären in wie weit ein EU-MSG mit dem "falschen" Tacho klarkommt.

Was genau ist denn "AKF"?

AktivKohleFilter-Anlage - Also einleitung von Kraftstoffdämfen, vereinfacht gesagt.

Deshalb heissen die auch TEV - TankEntlüftungsVentil

http://www.kfz-tech.de/Aktivkohlefilter.htm

Themenstarteram 3. August 2009 um 22:53

Zitat:

Original geschrieben von vagtuning

Also die AKF Anlage wie du gemerkt hast ist auf jeden fall schonmal einer der großen Unterschiede.

Ob der mit dem EU MSG laufen würde, sprich ohne Kabelbaumänderungen, möglich,

aber ich denke mal einfach nicht.Mechanisch is vieles schonmal gleich, zumindest Block, und Köpfe.

Das käme dann auf nen Versuch an.

Ich weiss auch nicht wie das Zulassungstechnisch dann aussieht, sprich ob diese

"Umschlüsselung" zulässig ist.

In wie weit die US-Norm nun von der EU 3 die er dann erreichen täte, abbweicht oder was sich

da ändert, vieleicht kann dir ein Tüv das beantworten.

In der Regel sind die US Normen aber strenger, deshalb auch dieser mega AKF-Aufwand,

was die EU Versionen nicht haben.

Zudem bleibt noch zu klären in wie weit ein EU-MSG mit dem "falschen" Tacho klarkommt.

:D "falscher Tacho" ist gut ... gugg mal was jetzt drin ist ... alles Handarbeit ... und der Tacho geht fast 100% exakt ... hab noch ne digitae Tacho-km-Anzeige implantiert

TÜV-technisch ist alles schon geregelt .. der Bock ist ja schon seit fast einem Jahr Deutscher Staatsbürger ;)

Img-1088

Cool, nen kompletter Autoscan von dem Teil wäre mal intressant.

Ist also schon nen DE Tacho drin, oder nur die Blätter umgebaut ?

Themenstarteram 3. August 2009 um 23:13

Zitat:

Original geschrieben von vagtuning

Cool, nen kompletter Autoscan von dem Teil wäre mal intressant.

Ist also schon nen DE Tacho drin, oder nur die Blätter umgebaut ?

Ja ist von einem Deustschen Allroad .. hatte da Glück ;) ... wollte unbedingt keine Meilen ... hab haber den Meilentacho auch noch mit km-Tachoscheiben vom normalen Allroad .... mein Tacho ist ein Zwitter - Scheiben vom S6 ... Zeiger vom normalen 280er Tacho ... Die Zeiger vom S6 sind am US-KI mit EU-Tachoscheiben ... nochmals dank an den Tachospezialisten Eurosky :)

Wollte den EU-Tacho wegen der Funkuhr ...

Kompletter Scan ... per Email ... schick mir mal email-addy per PN

Img-1003
Themenstarteram 30. September 2009 um 11:08

Zitat:

Original geschrieben von vagtuning

Cool, nen kompletter Autoscan von dem Teil wäre mal intressant.

Ist also schon nen DE Tacho drin, oder nur die Blätter umgebaut ?

Also nach meiner ersten längeren Fahrt ca. 200km am Stück bin ich nicht mehr so überzeugt von einem AKF-Problem. Das Ruckeln ist anfänglich nach ca. 25km Fahrt ab 0,0 bar bis -0,3bar spürbar, dann aber bemerkt man den Effekt auch bis -0,8bar.

Da ich vorher nach Audi-Unterlagen den Readinesscheck gemacht habe damit die ReayBits (MWB 086) auf "0000000" stehen und das Elektronik alle Tests mit "i.O." gekennzeichnet hat, gehe ich davon aus das pronzipiell die Hardware ok ist.

Eine letzte Hoffunung habe ich, wenn ich das Umluftventil N249 und den daneben befindlichen Benzindruckregler tausche. - Wenn man so ansieht, was Tuner so schreiben, werden u.a. der Benzindruckregler getauscht.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie man das Ruckeln zw. 0,0bar und -0,8bar abstellen kann. Interessant ist auch, dass bei Gas weg oder leichtes Gasgeben das Ruckeln schlagartig aufhört. Falls jemand an die Drosselklappe denkt ... ist auch schon getauscht :rolleyes:

Rückblickend ist aber festzustellen, dass pro getauschtem Teil rein gefühlsmässig der Motor besser läuft, aber eben nur ein kleines Stückchen. Ferner sollte man unbedingt alle Readness-Checks durchführen damit im MWB 086 die ReadyBits auf "00000000" stehen. Die Prozedure gibt es für fast alle VW-Audi-Motoren. Ohne diesen Vorgang laufen die Motoren, z.B. nach einem Komponententausch oder Chiptuning absolut bescheiden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Motorsteuergerät lässt sich nicht kodieren