ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Motorkontrolllampe leuchtet und Motor geht aus

Motorkontrolllampe leuchtet und Motor geht aus

Themenstarteram 22. April 2004 um 22:14

N'Abend zusammen.

Hab zwar grad erst mein Problem mit dem knarren beim Anfahren geschildert, da taucht auch schon das nächste auf.

Bei meinem Astra F CC 1,6 71PS Automatik Bj.'94 ging mir heute 3mal die Motorkontrolllampe an und nicht mehr aus. Zunächst war es gleich nach dem ersten Starten, als er kalt war, nach ein paar Metern. Da habe ich aber selber noch mal den Wagen neu gestartet und gut war.

Später ging die Lampe wieder an und nu aber nich mehr aus. Kaum stand ich an der Ampel, für wenige Sekunden, da geht mir die Schüssel aus. Hab ich zunächst gar nich bemerkt.

Wieder neu gestartet, wieder ging nach 'ner Weile die Lampe an, und wieder mal nicht aus.

Wagen geparkt, kurz noch mal gewartet und schwuppsdiwupps brauchte ich mich nicht mehr um das ausschalten des Wagens kümmern (hahaha).

Tja, da waren sie wieder, meine 3 Probleme..........

Spaß beiseite, ich krieg hier 'nen Fön. Halten wir fest, die Motorkontrolllampe geht des öfteren an und wenn man dann stehn bleibt, säuft der Wagen ab.

BITTE HELFT MIR.

Ehrlich habe ich den Wagen gerade erst vor 2 Tagen gebraucht gekauft. Vorher soll dieses Problem nicht aufgetaucht sein.

Vielen Dank schonmal für die Unterstützung.

Macht's gut.

MfG

Tayio

Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 22. April 2004 um 22:28

Hähem, hätte da noch was mitzuteilen....

 

Kleiner Nachtrag am Rande.

Wie ich soeben erfahren durfte, hat die nette Dame, von welcher ich den Wagen erworben habe, noch mal so richtig vollgetankt......und zwar.......!!!SUPER PLUS!!!

Kann es vielleicht daran liegen, dass mir die Kiste absäuft???

Hab da nämlich schon 'nen Tipp diesbezüglich bekommen.

Wenn es so ist, dann wäre ich mehr als erleichtert.

Danke und tschüss.

MfG

Tayio

nein, das hat keine auswirkung.

wenn überhaupt dann merkst du das im positiven sinne, zb durch geringfügig ruhigeren motorlauf oder geringfügig geringeren verbrauch. schlecht wäre nur wenn sie normalbenzin getankt hätte.

absaufen tut kein motor nur weil man ihm höherwertigeren treibstoff verpasst.

Zitat:

Original geschrieben von Habichnet

.. schlecht wäre nur wenn sie normalbenzin getankt hätte.

absaufen tut kein motor nur weil man ihm höherwertigeren treibstoff verpasst.

Braucht nen Astra F 1,4 bzw 1,6 nicht Normalbenzin???

Oder was verstehe ich hier falsch?

am 23. April 2004 um 15:04

Ne, nur wenn du den Codierunsstecker umsteckst, der braucht aber ohne den umgesteckten Stecker Super.

Aber selbst wenn du auf 95 Oktan steckst, dann verbraucht er mehr. aslo sparst du nicht.

Super lohnt sich nicht wirklich, schadet dem Motor nicht wikrlich.

Was du machen kannst, öffne den Sicherungskasten und überbrücke den Kontakt A und B am Diagnosestecker.

Dann schaltest du die Zündung ein (nicht den Motor) und wartest wie die KOntrolllampe vom Motor blingt.

Diagnosestart zeigt er mit einer 12 an, sprich

*blink pause *blink* *blink*

Das ganze kommt 3 mal, danach der Fehlercode. D

Poste dann mal den Fehlercode!

Also ich hab den Astra 1.4 60PS BJ92 erst seit kurzem und hab Normalbezin getankt. Mir ist der Astra in einer Woche mehrmals mitten in der Fahrt ausgegangen (ein paar rote Lampen, dann Motor aus). Könnte das daran liegen das meiner Super braucht und kein Normalbenzin? Wo kann ich denn nach diesem Stecker gucken wie der eingestellt ist? Mir wurde beim Kauf zwar gesagt das der Normalbenzin braucht, aber warum säuft der dann immer ab?

Letzte Frage: Wenn am Motor nichts umgesteckt wurde oderso, also so wie er aufm Werk ist, dann braucht er SUPER, hab ich das richtig verstanden?

Noch eine Anmerkung weil es hieß das er je nach Sprit und steckerstellung unterschiedlich verbraucht: Hab den Eindruck das meiner recht viel schluckt, seit volltanken ca 35km und die nadel steht nichtmal mehr auf 1/4!

Oben auf dem Kühlwasserbehälter ist der Kodierstecker aufgeclipst. Je nach dem welche Seite zu der Nase an dem Kabelende zeigt, ist der Motor auf 91 (Normal) bzw. 95 (Super) Oktan kodiert.

Wenn der Motor auf 95 kodiert sein sollte, solltest Du natürlich kein Normalbezin tanken. (Kann dem Motor angeblich schaden.)

Theoretisch sollte es so sein, dass die Leistung einen Tick besser sein sollte, wenn Super tankst und er, wenn er dann auch noch auf 95 kodiert ist, einen Tick weniger braucht. Es haben hier aber schon viele Leute berichtet, dass überhaupt kein Unterschied zu merken sei.

Worauf die von Werk aus kodiert waren, kann ich Dir nicht sagen.

am 23. April 2004 um 16:56

Also ich habe auch einen Astra F CC 1,6 71PS Automatik. Bei mir gibt es diesen Codier-Stecker nicht. Der X16SZ-Motor hat nämlich einen Klopfsensor (genauso wie der X16SZR), der macht das ganze automatisch. Daher denke ich, es kann NICHT der Kraftstoff sein.

Gruß

Stefan

Hab gerade mal nachgeguckt, der steht auf 91, also kann es nicht am Sprit liegen. Schade, dachte schon ich hab den Grund gefunden warum der Wagen manchmal mitten beim fahren ausgeht...naja, dann muss ich weitersuchen...

Oder würde es evtl was bringen mal auf Super umzustellen? Evtl geht er da ja nich aus...?!?

am 23. April 2004 um 21:20

Les meinen letzten Post und mach das mal!!

Ansonsten stehste immer im Dunkeln!

Themenstarteram 23. April 2004 um 21:27

Neuigkeiten

 

Hi Leute,

is ja der Hammer wie das hier abgeht. Danke schonmal für die bisherigen Antworten.

Hab da n paar Neuigkeiten:

1.) Genaue Fahrzeugdaten:

Fahrzeugtyp: Astra F CC GLS Automatik

Motortyp: X16SZ (Motor hat Klopfregelung, daher stellt der sich eh automatisch auf den Sprit ein)

Leistung: 52KW / 71PS

Den Rest erspare ich Euch......LOL

2.) Meine Freundin hat beobachtet, dass das

Problem nur bei Geschwindigkeiten ab ca. 80km/h aufwärts auftaucht.

3.) Hab mir mein VIEL COOLERES Sony Radio

eingebaut gehabt. Zunächst die Stecker verbunden und oh Wunder, einige der Kontrolllampen begannen zu leuchten, als wenn ich die Zündung einschalten würde. Nur dass nicht die Lüftung mit anging. Dabei fiel mir die Motorkontrolllampe zum ersten Mal auf, da sie entweder leuchtete, oder aber beim nächsten Zusammensteckenversuch blinkte. Da schaute ich mir mal die Pinbelegung mal etwas genauer an, und steckte den Dauerplus Pin auf den Steckplatz, wo am Opel Stecker auch eine passender Stift war. Siehe da, Radio angesteckt und es lief wie am Schnürchen. Da war ich erstmal ganz stolz auf mich, so als Laie, bis ich hier im Forum las, dass das evtl. der Grund für mein Problem sein könnte, da ich das doch nicht ganz richtig angeschlossen habe und vielleicht gewisse Stromkreise überbrücke oder so.

Also wenn Ihr mir da noch mal ein Feedback geben könntet, wäre ich ziemlich begeistert. =)

Das war's soweit.

Schönes Weekend alle zusammen.

Ciao

am 23. April 2004 um 21:39

Auch bei dir, lese das Steuergerät mit der oben angegebenen Methode aus.

Tach auch, nach langem bin ich mal wieder hier.

Zu dem Problem. Das klingt für mich nach einer total verstellten Zündung. Der zündzeitpunkt ist verstellt so dass der Opel diesen "Fehler" im Leerlauf versucht zu korrigieren es aber nach einer weile aufgibt (da schon zu weit verstellt) und die Zündung abschaltet.. Das selbe passiert beim fahren.... sobald der motor länger oder höher beansprucht wird, schaltet er in das Notprogramm... Man kann schon noch ohne Probleme fahren nur hat der Wagen nicht die leisund die er haben sollte. Ich würde die Zündung mal verstellen 8oder in der Werkstatt bei nem Kumpel etc einstellen lassen. Wenn du ahnung vom NMotor hast und weißt wie das geht, dann markiere die stellung des Gebers und verstelle diesen mal im leerlauf... geht der Motor dann schneller aus als sonst wars die falsche richtung... dann dreh in die andere richtung.. Am besten funzt das wenn man zu Zweit ist.

Ich hoffe etwas beigetragen zu haben und wunder mich wieso darauf noch keienr gekommen ist...

Frannek (VW NAVI IM OPEL EINBAUER :-) )

Themenstarteram 25. April 2004 um 21:07

Fehlercode(s) ausgelesen

 

Tach, da bin ich auch schon wieder.

Mittlerweile habe ich einige Tests gemacht, und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

1.) Fehlercode ausgelesen. Merkwürdigerweise bekam ich den FC 85 angezeigt. Merkwürdig deshalb, weil das bedeutet, "Einspritzventil Nr. 5 -Spannung zu niedrig". Aber beim X16SZ gibt es dieses überhaupt nicht, soweit ich das recherchieren konnte. Naja, erst einmal weiter in der Geschichte.

2.) Batterie abgeklemmt, Fehlerspeicher gelöscht und eine Testfahrt gemacht. Siehe da, kaum ne Weile über 80-90km/h gefahren, da war sie auch schon wieder, die allseits beliebte Lampe.

3.) Nochmals FC ausgelesen, und die Verwirrung war um so größer. Diesmal bekam ich den FC 24 geliefert, welcher bekanntermaßen bedeutet "Wegstreckenfrequenzgeber - kein Impuls".

4.) Wieder Batterie abgeklemmt, doch diesmal vorher mein eigens eingebautes Sony Radio abgeklemmt. Fehlerspeicher gelöscht und ab zur Testfahrt. Doch leider wieder kein Erfolg. Hab sogar 2mal die Lampe aufleuchten lassen (nach zwischenzeitlichen Neustarten).

5.) FC ergab diesmal erneut 24, was ab da auch so blieb.

Fazit:

Die Lampe leuchtet wenn:

* ich für ein paar Minuten min. 80-90km/h fahre, und konstant auf dem Gas bleibe

* ich nach längerer "Schnellfahrt" vom Gas gehe und die Motorbremse auf 100-80km/h runterbremst

Bei folgendem Stillstand kommt es gelegentlich aber nicht immer zum stottern des Standgases und aubsaufen des Motors.

Mensch, so langsam kommt ja richtig was zusammen. =)

Werd morgen mal die Freundlichen?!. kontaktieren.

Wer möchte, darf ordentlich sein Wissen auf die Probe stellen.

Viel Spaß und vor allem VIELEN DANK

(Für fehlende Details, falls es bei diesem Roman noch geben kann, stehe ich gerne Rede und Antwort)

MfG

Tayio

Auch ich hatte heute und gestern wieder das Problem, bei mir leuchten 3 rote Lampen auf, dann ist der Motor aus. Kurz vorher nimmt er kein Gas mehr an. Dabei ist die Geschwindigkeit wurscht, das ist mir beim Beschleunigen bei ca 10-20 kmh abgesoffen, bei normalen Stadtverkehr (60kmh) und heute sogar auf der stadtautobahn bei ca 90kmh. Und immer das selbe: 1. nimm kein Gas mehr an, 2-3sekunden später 3 rote lampen an, dann motor aus. Nach 20-30 sekunden warten springt er dann wieder an.

Langsam macht mich das etwas nervös, hab den wagen ja erst vor 2 wochen gekauft. Der Vorbesitzer kennt das Problem angeblich nicht.

Ein Bekannter meinte das was mit der Spritzuführung nicht stimmt, aber was??? Ist evtl einfach nur die Benzinzuführung undicht (verbrauch auch etwas viel momentan, ca 11l bei nur 60PS) oder mir wurde auch gesagt das mit dem Tank selber was nicht OK sein könnte...

Aufgefallen ist mir heute auch, dass ich flüssigkeitsgeräusche höre (platschen) wenn der wagen dann steht, als ob das benzin total hinundher schwappt...ist das normal?

Vielen dank für die Hilfe!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Motorkontrolllampe leuchtet und Motor geht aus