ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Motorkontrolleuchte, unrunder Lauf und exorbitanter Verbrauch - Fehler der Gasanlage oder anderer ?

Motorkontrolleuchte, unrunder Lauf und exorbitanter Verbrauch - Fehler der Gasanlage oder anderer ?

BMW 3er E46
Themenstarteram 11. September 2012 um 21:12

Hallo zusammen,

ich wende mich an Euch, da Ihr evtl. Lösungsvorschläge bzgl. der Zickereien meines 320iA (M54-2,2 L, 170 PS) haben könntet. Ich schreibe hier mal etwas ausführlicher. Vielleicht kann die Fehlerursache somit besser eingegrenzt werden.

Das Fahrzeug ist Baujahr 10/2000, hat ca. 162.000 km auf der Uhr und wurde in 12/2007 bei ca. 72.000 km mit einer Vialle-LPI-Autogasanlage (Gas wird flüssig eingespritzt) nachgerüstet. Festgestellt habe ich bis jetzt immer einen etwas höheren Verbrauch als andere Fahrzeuge mit diesem Motor (gem. BC ca. 12-14 Liter ohne Wohnwagen bei Stadtfahrt und gesitteter Autobahnfahrt mit max. 140 km/h). Außerdem geht der Motor gelegentlich (trotz Automatikgetriebe) mal nach einem Bremsmanöver aus, also beim Anfahren an die rote Ampel, Abbiegen, Rangieren, Einfahren in die Tiefgarage. Der Nockenwellensensor-Auslasseite stand vor einiger Zeit mal im FS. Eine Erneuerung brachte keine Abhilfe, hat nur die Anzahl des Abwürgens reduziert.

Letzte Nacht war ich mit dem Wohnwagen im Schlepptau auf dem Rückweg von der Nordsee nach NRW. Mir fiel auf, dass der Motor irgendwie nicht gut am Gas hing. Man musste den BMW mit dem Gasfuß ziemlich "prügeln", damit er einigermaßen auf Touren kommt. Tempo 100 war teilweise nur auf Schaltstufe 3 möglich, obwohl ich ja im Flachland unterwegs war. Der Wagen lief dabei auf Autogas. Der Verbrauch wurde ziemlich exhorbitant. Auf dem BC stand ein Wert von ca. 20 Liter. Diesen Wert habe ich noch nicht mal, wenn ich mit dem Wohnwagen in den Bergen der Eifel unterwegs bin (häufige Trips zum Nürburgring).

Mit einer Gastankfüllung von ca. 50 Litern (P/B: 60/40-Gemisch gemäß Aussage des Tankstellenpächters) kam ich gerade einmal 220 km weit. Ok, der Wohnwagen wiegt ca. 1,5 Tonnen und auf Autogas ist mit 20-30% Mehrverbrauch zu rechnen. Das Automatikgetriebe kommt hinzu, aber das zähe Fahrverhalten und der o. g. Verbrauch sollten eigentlich in dem Ausmaß nicht sein.

Irgendwann ging bei konstanter Fahrt (ca. 100 km/h u. ca. 3000 U/Min) die gelbe Lampe mit dem Motorsymbol an, was ja gemäß Handbuch "Verschlechterung der Abgaswerte" bedeutet. Gleichzeitig fing das Auto an zu ruckeln und lief wohl nur noch auf 4-5 Zylindern. Zu dem Zeitpunkt tauchte ein Parkplatz an der BAB auf, an den ich ranfahren u. den Motor ausschalten konnte.

Nach Neustart des Motors (läuft zunächst im Benzinbetrieb) hat die Lampe nicht mehr aufgeleuchtet. Als jedoch die automatische Umschaltung auf Autogas erfolgte sackte direkt die Drehzahl stark ab und fing an zu schwanken. Außerdem schüttelte sich das Auto wieder. Ich schätze, dass der Motor abermals nur auf 4-5 Zylindern lief. Beim manuellen Umschalten auf Benzinbetrieb fing sich die Drehzahl sofort und der Motor schien normal zu laufen.

Ich beschloss also die Fahrt im Benzinbetrieb zumindest bis zur nächsten Tankstelle fortzusetzen (Reichweite des Benzins nur noch 30 km zu dem Zeitpunkt). Da man auf der BAB31 offenbar vergessen hat Rasthöfe mit Tankstellen zu errichten und die Reichweite immer mehr abnahm schaltete ich wieder in den Gasbetrieb. Die gelbe Warnlampe erschien nicht mehr, auch das Ruckeln blieb aus. Der Wagen lief aber immer noch schwerfällig.

Heute habe ich mal in der Mittagspause den ADAC kommen lassen. Dieser sollte mal den Fehlerspeicher auslesen und schauen ob er irgendwas feststellen oder vielleicht sogar schadhafte Teile tauschen kann. Ich hatte den Eindruck, dass er heute seinen ersten Tag hatte. Zunächst musste ich ihn auf die Sprünge helfen, dass er die Buchse für den Anschluss des Diagnosegerätes findet. Dann erfolgte ein Systemabsturz seines mobilen PCs. Später hat er den Speicher ausgelesen. Es waren 5 Fehler abgelegt. Er scrollte sehr zügig nach unten durch ohne die Fehler genau zu analysieren und fragte mich noch was eine "Kennfeldkühlung" ist, welche da offensichtlich auch als Fehler gespeichert war. Anschließend löschte er alle Fehler ohne auch nur ein Wort darüber zu verlieren, was da eigentlich im FS stand (wäre ja mal für die Ursachenforschung interessant gewesen). Er hat mir empfohlen zu BMW zu fahren, falls der Fehler wieder auftritt, da er dann neu abgelegt sei.

Nun meine Fragen:

1. was kann da zu dem o. g. Verhalten des Motors geführt haben und warum tritt er nur im Gasbetrieb auf?

2. was hat es mit dem Fehler "Kurzschluss/ Defekt Kennfeldkühlung" auf sich? - Ich weis, dass während der Fahrt sehr oft der Visco-Lüfter im Einsatz war. Die Wassertemperatur lag gemäß Geheimmenü aber immer im grünen Bereich zwischen 91°C und 103°C.

3. Am Auspuffrohr ist mir eine relativ ölige Rußablagerung aufgefallen. Kann das ein Zeichen für ein zu fettes Gemisch sein? - Ist Rußablagerung im Gasbetrieb normal (ist doch kein Diesel!)?

4. Ölstand und Kühlwasserstand habe ich heute morgen im fast abgekühlten Zustand kontrolliert. Hier sieht alles gut aus. Kein Verlust - Kann ein Zylinderkopfdichtungsschaden somit ausgeschlossen werden?

5. Wie ich durch die Suchmaschine festgestellt habe scheint die Kennfeldkühlung abgasrelevant zu sein, daher offensichtlich auch die gelbe Warnlampe. Aber kann dadurch das Ruckeln und Aussetzen einzelner Zylinder verursacht werden? Warum nur im LPG-Betrieb?

6. Ist ein enorm hoher Verbrauch nicht eher ein Zeichen für eine aussteigende Lambdasonde oder ein defekter Luftmengenmesser?

7. Könnte das o. g. Verhalten ggf. an einer Verunreinigung des Autogases liegen, welches ich im Norden getankt hatte?

Fragen über Fragen, ich weis, dass es viel Text geworden ist, aber vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen. Der "kompetente" ADAC-Mann hat ja die "Beweismittel", die zu einer Aufklärung führen könnten mit der Löschung des Fehlerspeichers vernichtet.

Wie würdet Ihr weiter vorgehen? Ich muss am nächsten WE mit dem Wohnwagen wieder in die Eifel. Muss ich mir Sorgen machen?

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

Gruß, Uwe

Ähnliche Themen
6 Antworten
Themenstarteram 11. September 2012 um 22:32

Keiner eine Idee? Dann werde ich mal den gleichen Fred im LPG-Forum eröffnen. Vielleicht ist das mit der Gasanlage doch etwas zu "speziell"?

Nein ist nicht "speziell" nur Leute die Benzin fahren müssen ja den Ausgleich an Euros reinfahren den wir Gasfahrer einsparen. ;o)

ich habe den gleichen Fehler und weil keiner etwas dazu geschrieben hat werde ich später etwas dazu schreiben sobald der Fehler gefunden ist. (Ich weiß der Beitrag ist von 2012 !)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Motorkontrolleuchte, unrunder Lauf und exorbitanter Verbrauch - Fehler der Gasanlage oder anderer ?