ForumPeugeot
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Motorenvergleich Citroen vs Peugeot

Motorenvergleich Citroen vs Peugeot

Hi,

das Thema hätte wahrscheinlich besser in ein allgemeines Forum gepasst, aber ich hab hier keins gefunden?! Aber immerhin gehts ja hier auch um einen Peugeot ;)

Wir sind momentan auf der Suche nach einem neuen Auto - dabei fahren wir grad mal alles Probe, vom Van über den Kombi bis zum SUV/Jeep.

Da wir uns auch bei der angestrebten Motorisierung noch unklar sind, hätten wir gern mal die ein- oder andere Meinung zu folgenden Phänomen gehört:

Unter anderem sind wir gefahren:

1. Peugeot 807, Diesel mit 2.0 HDI FAP Motor mit 135 PS, der allerdings vom Händler mit einem Chiptuning auf 150 PS versehen war.

2. Citroen C5 Kombi, Benziner mit einem 2.0 16V 140 PS Motor.

Nun sollte man meinen die Motoren nehmen sich aufgrund der ähnlichen Nennleistung nicht allzuviel - aber es gab deutliche Unterschiede.

Während der C5 mit seinen 140 PS stetig Mühe hatte das Fahrzeug voranzutreiben und ständig am arbeiten war, wirkte das Ganze beim Peugeot eher spielerisch.

Gerade auf der Autobahn ist uns aufgefallen das bei 150/160 km/h der Citroen kontinuierlich mit rund 4500 U/min arbeitet, während der Peugeot da nur bei knapp über 3000 U/min zu Werke geht.

Dementsprechend ruhiger und entspannter wirkt das Fahren im Peugeot, gerade wenn man bedenkt, das es sich hier ja auch noch um einen Van mit einem schlechteren CW Wert handelt und das Auto auch schwerer ist.

Wie ist das Eurer Meinung nach zu erklären? Liegts am Chiptuning, oder ist das ein genereller Vorteil Diesel vs. Benzinmotor? Oder liegts einfach an der besseren Qualität des Aggregats von Peugeot?

Danke schonmal!

Peter

Ähnliche Themen
24 Antworten

Holla

 

Benziner drehen gewöhnlich etwas höher als vergleichbare Diesel :-)

und das sich die motoren von citroen / peugeot nicht großartig unterscheiden, da beides psa ist

Sorry, aber der Drehzahlbereich eines Diesel- ist nicht mit dem eines Ottomotors vergleichbar... ist aber eigentlich Allgemeinwissen eines jeden Autofahrers... ;)

Bring´ mal einen Diesel auf 6500 - 7000 U/min... :D ;)

 

 

 

 

Noch eine ganz banale Frage von mir:

Der C5 Benziner.... hat der (auch) ein Turbo...? ;)

 

Gruß

etku

Holla

 

Banale Antwort:

Neeeeeeee :-)

Zitat:

Original geschrieben von etku

Sorry, aber der Drehzahlbereich eines Diesel- ist nicht mit dem eines Ottomotors vergleichbar...

Naja, normalerweise soll ein Diesel aber ja auch lauter sein, als ein Benziner - und genau das war eben nicht der Fall.

Die Frage war übrigens durchaus ernst gemeint, es ist ja nicht jeder ein Auto Freak ;) und der Unterschied war für uns schon sehr deutlich.

Der Van wirkte mit dem Diesel Motor wesentlich spritziger und agiler, als der C5 mit dem BenzinMotor - das der Unterschied zu Gunsten des größeren und schwereren Autos so deutlich ausfällt, hätten wir einfach nicht erwartet.

Sieht so aus, als müssten wir unsere Benziner+Autogas statt Diesel Rechnung wohl nochmal neu aufmachen.

Gruß

Peter

Holla

 

Mittlerweile ist der Diesel nicht mehr lauter als ein Benziner, Technik und Motorraumdämmung machens möglich.

Klar, am Ende ist die Entscheidung eine Mischung aus persönlichem Empfinden und Geldbeutel.

Bester Vergleich wäre natürlich, beide Fahrzeuge mal mit Diesel und Benziner zu fahren.

abend, zwei Welten pallen aufeinander !!

fahr den C5 mal mit dem diesel-motor. HA

der 807 mit 135 / 150 Ps durch chiptuning ein reines wohlge-

fühl... ist so gruss talbot

Die beiden kann man natürlich nicht so 100%ig vergleichen...

150 "Diesel-PS" sind natürlich mehr als 150 "Benziner-PS", da das Drehmoment beim Diesel über ein größeres Drehzahlband anliegt. Allein deshalb

 

Man sollte aber imho bedenken:

Das Beschleunigungsgefühl ist beim Diesel stärker ausgeprägt, da es schon im unteren Drehzahlbereich schlagartig einsetzt (auch wegen des Turbo)... Der Benziner scheint mehr Mühe zu haben, ist aber oft nicht der Fall... wenn man mal die Stoppuhr in die Hand nimmt... es ist einfach anders. Wenn man ne Anhängelast dran hat, sieht es anders aus, da hier das Drehmoment wichtig ist, das nämlich steht beim Benziner in einem kleinerem Drehzahlband zur Verfügung... da nervt der Benziner, wg der nötigen Drehzahl.

Der Diesel läßt sich deshalb auch insgesamt "gemütlicher" fahren, d.h. im unteren Drehzahlbereich

Die Lebenserwartung eines heutigen Diesels ist übrigens nicht höher als die des Benziners (das war mal..). Meist lohnt sich eine Reparatur irgendwann nicht mehr... und das ist beim Diesel oft schon früher-> Turboschaden. Heutige Turbodiesel sind wahre Hightechprodukte (tausende Bar Einsritzdruck usw.), dahingegen sind die Benziner oft noch relativ konventionell und weniger fehlerbehaftet... vom Peugeot HDi hab ich bisher nicht nur Gutes gehört... obwohl ich persönlich trotzdem den Peugeot bevorzugen würde, aber als Benziner (evtl. mit Gas). Die Dieselpreise werden eh steigen...

Letztenendes Geschmackssache und abhängig vom Anwendungsfall und Kilometerleistung... aber auf jedenfall den Peugeot (auch den Diesel)

Zitat:

Original geschrieben von gonzoid

150 "Diesel-PS" sind natürlich mehr als 150 "Benziner-PS", da das Drehmoment beim Diesel über ein größeres Drehzahlband anliegt. Allein deshalb

Wie bitte? Das ist physikalischer Unfug. Daran ändern auch die "" nichts ;)

Haben Diesel und Benziner die gleiche Leistung, so sind sie unter Ausnutzung aller Reserven auch ziemlich exakt gleich schnell. Das gilt auch für die Beschleunigung. Daß sich der Benziner lahmer anfühlt, liegt zum einen an seiner Charakteristik, und zum anderen daran, daß die Leute zu faul sind, ihn bei Laune zu halten.

Das Drehmoment des Motors ist hier übrigens völlig uninteressant. Es zählt das, was am Rad ankommt - und da spielt das Getriebe die entscheidende Rolle. Und da die Getriebeübersetzung beim Diesel deutlich länger sein MUSS als beim Benziner, bleibt von dem Wahnsinnsdrehmoment kein so riesiger Vorteil mehr übrig.

ciao

807

 

Hallo,

wenn man Fahrspass haben will, so muss ein Diesel her.

Das Drehmoment ist spitze.

Mein Tip: Kauf´den 807 HDi.

Hallo,

wenn man Fahrspass haben will, so muss ein Benziner her.

Die Drehzahl ist spitze.

_______________

 

Man sieht, ist alles subjektives Empfinden und Geschmackssache. Welche Charakteristik einem besser liegt, muß jeder selber wissen. Fakt ist aber, daß es für die maximalen Fahrleistungen völlig egal ist, ob man einen 150PS Diesel oder einen 150PS Benziner hat.

ciao

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

Hallo,

wenn man Fahrspass haben will, so muss ein Benziner her.

Die Drehzahl ist spitze.

_______________

 

Man sieht, ist alles subjektives Empfinden und Geschmackssache. Welche Charakteristik einem besser liegt, muß jeder selber wissen.

Kannst Du das nochmal genauer erklären. Der Diesel des Peugeots war sowohl spritziger, als auch ruhiher auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten..

Gut, wenn man jetzt einen Benziner mit Turbo nimmt, gewinnt man ebenfalls an Beschleunigung, aber an den höheren Drehzahlen bei Autobahnfahrten wird sich nichts ändern, oder?

Zitat:

Fakt ist aber, daß es für die maximalen Fahrleistungen völlig egal ist, ob man einen 150PS Diesel oder einen 150PS Benziner hat.

ciao

Nur das der Benziner für die max. Fahrleistungen mehr Drehzahl benötigt, also insgesamt lauter ist?

Achso, noch ein Wort zum Diesel und dessen Geräuschcharakteristik: Da scheint es schon noch erhebliche Unterschiede von Hersteller zu Hersteller zu geben, oder? Wir fahren dieses Wochenende einen Volvo V70 D5, also 5 Zylinder Diesel mit 180 PS. Fährt sich auch sehr gut, sowohl was Beschleunigung als auch Geräuschverhalten / Drehzahl auf der Autobahn angeht.

Allerdings läuft der Motor im Stand und in der Stadt äußerst laut (nageln) und rauh - also überhaupt kein Vergleich zum Peugeot Aggregat.

Gruß

Peter

Hi Peter,

klar, ein Benziner dreht immer höher als ein Diesel. Das muß aber nicht unbedingt zu einer nervenden Geräuschkulisse führen. Den 4-Zylinder Benziner in meinem Vectra hört man auf der Autobahn überhaupt icht mehr, nichtmal bei Vollgas und 6500 Umdrehungen. Hohe Drehzahl bedeutet also nicht automatisch hohes Geräuschniveau.

Objektiv sind Diesel und Benziner fast immer gleich laut. Das sagen zumindest die Phonwerte. Man empfindet aber oft den Diesel als angenehmer, weil es ein niederfrequenteres Geräusch ist.

Die Lautstärke eines Motors hängt von vielen Faktoren ab. Es gibt laute und leise Motoren – und das auf Diesel- und Benzinerseite.

Zur Spritzigkeit: Der Diesel vermittelt aufgrund seines schlagartig einsetzenden Drehmomentes eine bessere Spritzigkeit, als er in Wirklichkeit hat. Die Stärken des Diesel liegen im niedrigen Kraftstoffverbrauch und im Durchzug aus niedrigen Drehzahlen. Die Stärken des Benziners sind der ruhigere Lauf bei niedrigen Geschwindigkeiten und das lange nutzbare Drehzahlband.

Was man für sich persönlch haben will, ist einerseits Geschmackssache, und andererseits ein Rechenexempel. Ist man Viefahrer }> Diesel. Ist man nicht so viel unterwegs }> Benziner. Und wenn man GANZ VIEL unterwegs ist, dann rechnet sich ein Benziner der auf Autogas umgerüstet wird.

ciao

Einen Benziner, den man bei 6500 Touren nicht hört? Und dann noch im uralt Vectra B? Naja...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Motorenvergleich Citroen vs Peugeot