ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Motor nach 8 Monaten kaput(noch Garantie-Leistung)

Motor nach 8 Monaten kaput(noch Garantie-Leistung)

Themenstarteram 25. März 2009 um 18:52

Hallo

Ich habe vor 8 Monaten einen Opel Vectra B beim Autohändler gekauft.

Nach 8 Monaten verlierte der Motor Kühlflüssigkeit. Die Werkstatt hat mir gesagt das es die Zylinderkopfdichtung ist oder das der ganze Motor kaput ist.Jetzt meine frage kann ich an den Autohändler rann treten das er mir den Motor heile macht oder einen neuen Einbaut.

Ich hoffe das mir jemand helfen kann.

Mit freundlichen Grüßen Frank

Beste Antwort im Thema

Also ich will ja keinen Unfrieden sähen, aber vielleicht solltest Du mit etwas mehr Bestimmtheit bei Deinem angehenden KFZ-Meister heran treten, dass er doch bitte nochmal die ZKD tauscht.

Immerhin hat er das Ding nun scheinbar vermurkst.

Ansonsten könntest Du ja mal bei der Innung anrufen und ihn als angehenden KFZ-Meister ein wenig in Bedrängnis bringen.

Dann biste zwar auch wegen Unterstützung von Schwarzarbeit dran, aber bei ner Selbstanzeige wäre das für Dich deutlich glimpflicher, als für ihn.

Das wäre dann vermutlich das Ende seiner Meisterschule und somit ein brauchbares Druckmittel.

Wenn jemand schwarz schraubt, sollte er sich darüber sehr bewußt sein, dass er sehr sehr gewissenhaft arbeitet, damit ihn kein grober Fehler in die Katastrophe stürzt.

Und hier scheint es ja so, als wäre der Mann seinen Meistertitel auch nicht wert... zumindest nicht, wenn er den Fehler auf Deinem Rücken austragen würde. Er ist ein hohes Risiko eingegangen und hat verloren.... so ist das halt.

Falls es aber dann nicht an der Dichtfläche des Kopfes liegen sollte, wärst Du dran, ihm seine Arbeit ordentlich zu bezahlen. Schau Dir die Teile an, wenn der Motor zerlegt wird und dann ziehe Deine Schlüsse!

Und vergiß die Gedanken an irgendwelche Garantieansprüche oder Ähnliches! Das hast Du Dir mit der Schwarzschrauber-Aktion definitiv versaut.

Du hast eine falsche Entscheidung getroffen und mußt nun auch dafür grade stehen, genau wie der Typ, der den Motor trotz defekter Dichtfläche so wieder zusammen geschraubt hat. Jeder muß zu seinen Fehlern stehen!

Gruß

Headhunter_T

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Der Händler muss dir eine 12-Monatige Gewährleistung geben.

Allerdings tritt ab dem 7. Monat die Beweislastumkehr in Kraft, d.h. jetzt bist du in der Beweispflicht und musst dem Händler beweisen dass der Mangel bereits bei Kauf bestand bzw. die Ursache. Das wird schwer. Zudem ist die ZKD ein Verschleissteil - die ist früher oder später bei jedem Motor mal fällig - bei einigen früher, bei anderen später ;)

Also wenn du an den Händler herantritt sei dir der o.g. Tatsache bewusst und versuche es auf die freundliche Art. Wenn du da wutentbrannt angestiefelt kommst wird er definitiv auf stur schalten und du haast schlechte Karten!

Gesetzlich sind 12 Monate vorgesehen.

Vertraglich kann das ganze jedoch auf 6 Monate reduziert werden, was häufig auch gemacht wird.

Schau mal in deinen Kaufvertrag, was da drin steht.

Zitat:

Original geschrieben von maxthomas2001

Gesetzlich sind 12 Monate vorgesehen.

Vertraglich kann das ganze jedoch auf 6 Monate reduziert werden, was häufig auch gemacht wird.

Schau mal in deinen Kaufvertrag, was da drin steht.

nee, das stimmt nicht.

Gesetzlich sind es generell 24 Monate (neu oder gebraucht), bei gebrauchten Teilen (z.B. Autos) kann der Händler die Gewährleistung auf 1 Jahr reduzieren. Bei neuen Sachen geht das nicht, auch nicht als Privatverkäufer.

Nach 6 Monaten muss der Käufer bei Eintreten eines Mangels nachweisen, dass der Mangel beim Kauf schon bestanden hat. Ist bei neuen Sachen meistens kein Problem... bei Gebrauchten oft schon.

Bei einer defekten ZKD sollte das leider recht einfach sein - wenn er erst 8 Monate nach dem Kauf Kühlwasser verliert, war die Dichtung beim Kauf wohl ok... so seh ich das zumindest...

Je nach Laufleistung der Maschine ist eine defekte ZKD kein Sachmangel mehr.

Gruß cocker

Ich stimme da Cocker zu.

 

8 Monate nach Kauf und dann ein Verschleißteil, da wird es nicht viel Spielraum geben. Auch die mglw. vorhandene Gebrauchtwagengarantieversicherung wird nicht viel bringen, da es hier eindeutig um ein Verschleißteil geht und Verschleißteile sind in der Regel von der Garantie ausgenommen. Aber auch hier gilt es das Vertagliche zu studieren.

 

Gruß

Kaiser

Themenstarteram 26. März 2009 um 6:11

der Händler hat mir die gesetzliche Gewährleistung gegeben. So hat er es im Kaufvertrag reingeschrieben.

Gruß Odin

aber wegen einer defekten ZKD ist doch der Motor nicht hinüber...(außer er hat nen Wasserschlag bekommen)

Garantie oder Gewährleistung, hin oder her, eine Kopfdichtung ist doch relativ schnell gewechselt!

Was hast du denn für'n Motor drin?

 

Gruß Christian

 

PS: die Deutsche Post hat aufgrund des hohen Drehmoment's am neuen Iveco EuroCargo (Restyling) innerhalb von 4 Tagen, 2 Kupplungen gebraucht....voll beladen im 3. Gang anfahren funktioniert prima, nur halt nicht allzu oft! (nur als denkanstoß das auch die fahrer schuld sein können...fahrdaten haben wir augelesen)

Themenstarteram 26. März 2009 um 6:44

Ich habe ein X18XE Motor drinn.

Ich hatte die ZKD vor 2 Wochen erneuern lassen von einen angehenden KFZ Meister und halt unter der Hand und ohne Rechnung . Jetzt habe ich das gleiche Problem wieder. Ich weiß nicht was ich machen soll jetzt.

 

Gruß Odin

mensch...sowas schreibt man doch nicht öffentlich hier rein!

Themenstarteram 26. März 2009 um 7:07

Ich habe jetzt dadurch schon Geld verloren und wollte jetzt wissen wie die Sach lage ist um nicht noch weiter Geld zu verlieren.

MfG Odin

am 26. März 2009 um 7:38

HI,

öhm... ja sorry - ohne Rechnung hast du NULL Rechte. Und der Verkäufer des Autos hat damit nun absolut garnichts mehr zu tun. Den kannst du mit der neuen evtl. defekten ZKD nicht belangen.

Kannst ja mal mit deinem "Schwarzschrauber" reden. Vllt kann er dich gut leiden und repariert den Schaden... aber rechtlich stehst du ziemlich beschissen da.

Genau deshalb lass ich an mein Auto nur einen Fachbetrieb (mit Rechnung) oder mich selber ;) )

Ohne Rechnung lass ich zumindest am Auto nix mehr machen. Das war früher mal... zu Kadett-Zeiten. Aber da konnte man auch nicht sehr viel falsch machen...

Gruß cocker

Du glaubst Doch nicht im Ernst, daß Dir der Händler eine neue ZKD aufgrund der Sachmangelhaftung montiert, wenn Dein Kumpel da bereits schon rumgepfuscht hat.

Mein Tipp : Geh in eine Fachwerkstatt und laß den Schaden beheben.

Themenstarteram 26. März 2009 um 8:02

Ich war mit meinen Auto dann noch in einer Fachwerkstatt und habe da mal nach gefragt ob der andere wirklich die ZKD gemacht hat. Er hat mir gesagt das der andere die Dichtung erneuert hat und da das Problem jetzt wieder da ist wird es ein schwer wiegender fehler sein

(Riss im ZK oder im Motorblock). Der Meister aus der Fachwerkstatt hat mir geraten einen neuen gebrauchten Motor einbauen zu lassen.

MfG Odin

am 26. März 2009 um 9:32

haben die sich die Maschine nicht mal genau angeguckt, bevor die ZKD getauscht wurde...? Einen Riss im ZK oder Motorblock sieht man doch normalerweise, wenn man ihn abhat und mal ein Auge drauf wirft... einfach mal blindlings die ZKD tauschen und gut - das ist doch kacke...

Auf jeden Fall hast du die Arschkarte... soviel steht fest. Ggf. wär ein Austauschmotor wirklich das Beste.

Gruß cocker

Zitat:

Original geschrieben von christian1985

PS: die Deutsche Post hat aufgrund des hohen Drehmoment's am neuen Iveco EuroCargo (Restyling) innerhalb von 4 Tagen, 2 Kupplungen gebraucht....voll beladen im 3. Gang anfahren funktioniert prima, nur halt nicht allzu oft! (nur als denkanstoß das auch die fahrer schuld sein können...fahrdaten haben wir augelesen)

Kommt davon, wenn die Deutsche Post meint sie müsse, weils billiger ist, jetzt Italienische Fahrzeuge fahren und keine Sternenträger mehr.

Sorry für OT...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Motor nach 8 Monaten kaput(noch Garantie-Leistung)