ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Motor Kontrollleuchte leuchtet auf

Motor Kontrollleuchte leuchtet auf

Mercedes C-Klasse S203
Themenstarteram 15. Februar 2014 um 3:47

Hallo liebe Freunde des gepflegten Autofahrens,

ich bin ein absoluter Anfänger mit Autos, daher verzeiht mir die doofen Fragen. Also ich hab heute meinen W203 schön in der Waschbox abgespritzt und bin dann nach Hause gefahren, aufgefallen ist mir dabei nix, aber gut ich hab auch ne selektive Wahrnehmung.

Dann so gegen 11 Uhr abends hab ich das Haus verlassen um dem Nachtleben zu frönen und nach ca. 15km fällt mir auf, dass die Motorkontrollleuchte orange/gelb leuchtet (hat evtl. auch schon vorher aufgeleuchtet). Da mein Ziel nur noch 5 km entfernt war, fahre ich weiter und mitten in der Nacht dann nach Hause, also nochmal 20km.

Die Motorkontrollleuchte leuchtet immer auf (solang der Motor an ist), auch wenn der Wagen steht. ABER der Wagen fährt sich absolut normal, ich höre keine komischen Geräusche oder sonstwas, es ist absolut nix auffällig.

Fragen:

1. Kann das mit dem Abspritzen in der Waschbox zusammenhängen? Wenn z.B. Heißwachs in den Motor gelangt ist und was angerichtet hat?

2. Ich will morgen abend (SAMSTAG) eigentlich unbedingt nochmal die 2x 20km fahren. Hat sehr triftige private Gründe. Bei Adac und auf sonstigen Websites heißt es ja "FAHREN SIE SOFORT EINE WERKSTATT AN, SONST RISIKIEREN SIE SCHADEN AM MOTOR" wenn die Motorleuchte aufleuchtet. Ist das so? Andererseits gibt's Berichte im Netz, dass Leute wochenlang so fahren. Wie gefährlich ist, wenn ich Samstag nochmal die 2x 20 km fahre? Glaube kaum, dass sich das morgen noch jmd. in ner Werkstatt anschauen kann (falls doch, könnte das was schnell zu Erledigendes sein?)

3. Was denkt ihr könnte die Ursache sein, wenn sich der Wagen absolut normal fährt? Besteht sofortiger Handlungsbedarf?

vielen vielen vielen Dank,

ein Auto-Dummerchen :)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von olameinelieben

 

Fragen:

1. Kann das mit dem Abspritzen in der Waschbox zusammenhängen? Wenn z.B. Heißwachs in den Motor gelangt ist und was angerichtet hat?

2. Ich will morgen abend (SAMSTAG) eigentlich unbedingt nochmal die 2x 20km fahren. Hat sehr triftige private Gründe. Bei Adac und auf sonstigen Websites heißt es ja "FAHREN SIE SOFORT EINE WERKSTATT AN, SONST RISIKIEREN SIE SCHADEN AM MOTOR" wenn die Motorleuchte aufleuchtet. Ist das so? Andererseits gibt's Berichte im Netz, dass Leute wochenlang so fahren. Wie gefährlich ist, wenn ich Samstag nochmal die 2x 20 km fahre? Glaube kaum, dass sich das morgen noch jmd. in ner Werkstatt anschauen kann (falls doch, könnte das was schnell zu Erledigendes sein?)

3. Was denkt ihr könnte die Ursache sein, wenn sich der Wagen absolut normal fährt? Besteht sofortiger Handlungsbedarf?

... sofern im ADAC würde ich dessen Service nutzen und mir den gelben Engel bestellen, der ist dann direkt an deinem Fahrzeug und kann Vermutungen konkretisieren.

Ansonsten, was willste hören... der Freundliche würde jetzt den Fehlerspeicher auslesen und sich erst dann konkretisieren. Fakt ist, da stimmt was nicht, welche Auswirkungen es haben kann weiss man erst, wenn man weiss was nicht stimmt und wäre ich von hier in der Lage das zu erkennen.... ich habe das Gefühl, dann würde man hier nicht schreiben, sondern sein Kohle anderswo verjubeln..

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Hallo,

vermutlich ist Wasser in das Motorsteuergerät geraten. Dieses sitzt in Fahrtrichtung links im Motorraum direkt an der Wand zum Innenraum. Lies auch mal hier zum Thema "Wasserabläufe".

Du solltest nur noch zu einer Mercedes!!werkstatt fahren und den Fehlerspeicher auslesen lassen, dann weißt Du was wirklich los ist.

Grüße

Hellmuth

Morjen,

die MKL sollte man immer ernst nehmen. Es kann ein kapitaler Fehler stecken, der wenn man weiter fährt zu einem Motorschaden führt. Es kann aber auch eine Lapalie sein. Deswegen, wie der Vorredner schon schrieb in jedem Fall zum Auslesen der Fehler in die Werkstatt.

Im Übrigen sind Angaben über Baujahr, Motorisierung und Laufleistung recht hilfreich !

Gruß

Fred

Zitat:

Original geschrieben von olameinelieben

 

Fragen:

1. Kann das mit dem Abspritzen in der Waschbox zusammenhängen? Wenn z.B. Heißwachs in den Motor gelangt ist und was angerichtet hat?

2. Ich will morgen abend (SAMSTAG) eigentlich unbedingt nochmal die 2x 20km fahren. Hat sehr triftige private Gründe. Bei Adac und auf sonstigen Websites heißt es ja "FAHREN SIE SOFORT EINE WERKSTATT AN, SONST RISIKIEREN SIE SCHADEN AM MOTOR" wenn die Motorleuchte aufleuchtet. Ist das so? Andererseits gibt's Berichte im Netz, dass Leute wochenlang so fahren. Wie gefährlich ist, wenn ich Samstag nochmal die 2x 20 km fahre? Glaube kaum, dass sich das morgen noch jmd. in ner Werkstatt anschauen kann (falls doch, könnte das was schnell zu Erledigendes sein?)

3. Was denkt ihr könnte die Ursache sein, wenn sich der Wagen absolut normal fährt? Besteht sofortiger Handlungsbedarf?

... sofern im ADAC würde ich dessen Service nutzen und mir den gelben Engel bestellen, der ist dann direkt an deinem Fahrzeug und kann Vermutungen konkretisieren.

Ansonsten, was willste hören... der Freundliche würde jetzt den Fehlerspeicher auslesen und sich erst dann konkretisieren. Fakt ist, da stimmt was nicht, welche Auswirkungen es haben kann weiss man erst, wenn man weiss was nicht stimmt und wäre ich von hier in der Lage das zu erkennen.... ich habe das Gefühl, dann würde man hier nicht schreiben, sondern sein Kohle anderswo verjubeln..

Themenstarteram 2. März 2014 um 21:11

So, erstmal vielen Dank für die Hilfe, ich habe eure Beiträge ernst genommen und bin zu MB. Leider bin ich inzwischen 300 € ärmer und das Problem ist NICHT beseitigt.

1. Besuch: Es war irgendwas Einmaliges laut Fehlerspeicher, glaube an den Zündkerzen, habe es schon wieder vergessen. Außerdem haben sie irgendwas von einem Zylinder auf nen andren umgesetzt, um irgendwas auszuschließen. Ja, ich bin einfach ein totaler Laie/ein Dummerchen und hab die Begriffe schon alle wieder vergessen.

=> Das Problem trat danach nicht im Stadtverkehr, jedoch auf Autobahn bei ca. 200km/h wieder auf. MKL leuchtet auf, Wagen ruckelt etwas, nach An/Ausmachen des Motors kein Ruckeln mehr und ruhige Fahrt bei geringem km/h (bin dann nur noch 90km/h gefahren).

2. Zündkerzen ausgewechelt.

=> Das Problem trat hiernach wieder auf, allerdings erst nach der 2. Autobahnfahrt. Anscheinend tritt das Problem erst ab ÜBER 120 km/h auf, bei der 1. Autobahnfahrt fuhr ich nur 120, bei der 2. 140km/h. Auch davor trat es immer nur bei hohen Geschwindigkeiten auf.

MB sagt: Wenn die Zündkerzen es nicht waren, liegt es an einem Problem mit diesem Modell (habe einen C180 Kompressor), wobei irgendetwas verschmutzt. Der Wagen braucht in dem Fall eine neue Firmware von MB und eine Reinigung, was zusammen 600-700 € kostet. Dabei hab ich schon 300 € gezahlt (100 für den 1. Besuch, 200 für den 2.). :( Eigentlich hatte ich den Mercedes ja in der Hoffnung gekauft, wenige Reparaturen zu haben, der hat erst 40.000 KM.

Was meint ihr denn dazu? Hatte hier jemand vielleicht das gleiche Problem mit dem 180K?

Natürlich hab ich den Wagen erst seit 3000km und er hat davor einem Rentner gehört... kann also sein, dass der Wagen nie durch hohe Geschwindigkeiten "gereinigt" wurde (so wie ich das verstanden habe) und dieses Problem tatsächlich besteht. Aber warum tritt es immer erst ab 130/140 auf, einmal sogar erst ab 200km/h. Warum ruckelt der Wagen dann etwas, warum wird das Ruckeln besser, wenn man den Gang runterschaltet. Komisch komisch. Mich würde eure Meinung nochmal sehr interessieren da ich eig. recht geldknapp bin und die 600/700 Euro nur ausgeben will, wenn's sein muss.

Hallo..

Hatte mal ähnliches...

Beim auslesen stand : zünd aussetzer Zylinder 1 und 4 und eventuelle Schäden am Kat.

MB wollte für alles knapp 900€ nur teile + lohn

Die wollten die CDI Einheiten erneuern,und Zündkerzen.

Und da ich einen 6zylinder fahre, wären das 12 Kerzen und 6 x CDI. + lohn

Habe Rücksprache mit einem Kumpel gehalten (amg meister)

Und meinte alles quatsch..

Da es nur 2x in ca 4000 km vor kam.

Kurzerhand habe ich die Kerzen erneuert NGK platinum (96€) anstatt bei MB 16€ pro Kerze.

Und zuletzt noch eine System Reinigung von liqui molli für 15€

Resultat: Verbrauch runter gegangen, und besseres ansprech verhalten, und keine Meldungen seit jetzt 2300km.

Themenstarteram 3. März 2014 um 13:53

Mhm, bei mir kam es jetzt aber schon 3x in maximal 400-500km vor. De facto jedes Mal wenn ich mind. 140 fuhr.

Der Verbrauch ist bei mir auch runter seitdem die Zündkerzen gewechselt wurden, aber wie gesagt, die MKL leuchtet jetzt wieder.

Moin,

hat irgendjemand was von Verkokungen zu Dir gesagt ?

Ist das die Art von Verschmutzung die Du ansprachst ?

Wenn Dein 180K dann noch von vor 2005/ 2006 wäre und

das Fahrprofil viel Kurzstrecke und untouriges Fahren zeigt

wäre das ja eigentlich sehr passend aber mit "Firmware und

Reinigung" wird man da eigentlich nichts auch wenn viele

Werkstätten dann noch versuchen die Verkokungen freizubrennen.

Sag mal was zu dem Gespräch und ob man von Verkokung

gesprochen hat.

Ich verstehe ja das Du Dir nichts merken kannst und immer

alles vergisst aber bei solch wichtigen weil teuren Sachen würde

ich es mir zur Not auch aufschreiben.

Zitat:

Original geschrieben von olameinelieben

Mhm, bei mir kam es jetzt aber schon 3x in maximal 400-500km vor. De facto jedes Mal wenn ich mind. 140 fuhr.

Der Verbrauch ist bei mir auch runter seitdem die Zündkerzen gewechselt wurden, aber wie gesagt, die MKL leuchtet jetzt wieder.

Hallo ,

siehe meinen beitrag. Teillastentlueftung bzw. Schlauch !,

gtuss win

Ok, ich bin wahrlich kein Profi. Habe nur sehr viel Erfahrung mit Autos und vor allem mit Mercedes.

MKL macht nervös. Wie hier einige schon erwähnt haben, kann es eine Kleinigkeit sein, aber auch leider etwas größeres.

Mercedes Werkstätten sind in der Regel Top und auf dem neuesten Stand. Allerdings reden wir beim w203 von einem alten Auto, wenn auch ein Super "altes Auto". Offizielle Werkstätten bekommen diese Kisten in der Regel dem alter entsprechend immer weniger zu Gesicht. Den viele verschwinden für MB zu den kleinen freien Werkstätten.

Diese wiederum haben Erfahrungen mit Dingen, die erst im höheren Alter auftreten. In der Regel zu absolut fairen Preisen und meist bleiben sie dahinter, denn sie wollen dich als Kunden nicht verlieren.

Wenn die nicht weiterwissen, haben die oft irgendwelche Kollegen, die auf das eine oder andere spezialisiert sind. Die helfen sich untereinander mehr, als man glaubt.

Frag mal deine Freunde und bekannte, wo diese hinfahren. Über Mundpropaganda findet man die besten. Ist wie mit dem Arzt.

Die groben Geschichten tauchen bei 40000 km selten auf. Wahrscheinlich ist es irgendeine shit Kleinigkeit.

Nach meinem Wissen ist beim 180ger nicht wirklich was bekannt. Beim 6 Zylinder 230 kennt man da ganz andere Probleme mit der MKL , die dann richtig ins Geld gehen.

Zitat:

Original geschrieben von pidibaer

Ok, ich bin wahrlich kein Profi. Habe nur sehr viel Erfahrung mit Autos und vor allem mit Mercedes.

MKL macht nervös. Wie hier einige schon erwähnt haben, kann es eine Kleinigkeit sein, aber auch leider etwas größeres.

Die groben Geschichten tauchen bei 40000 km selten auf. Wahrscheinlich ist es irgendeine shit Kleinigkeit.

Nach meinem Wissen ist beim 180ger nicht wirklich was bekannt. Beim 6 Zylinder 230 kennt man da ganz andere Probleme mit der MKL , die dann richtig ins Geld gehen.

Nun, von der Symptomatik und der Diagnose der Werkstatt bezüglich Firmware und Reinigung deutet alles auf verkokte Ventile hin. Das ist gerade bei dem 271er Motoren sehr wohl bekannt und es gibt zu dieser Thematik ausreichend Beiträge (drum prüfe vor dem Kauf, wer sich an ein Rentnerfahrzeug bindet...).

Verkokung kann man an allen möglichen Motoren haben, das Problem bei der 271er-Reihe besteht darin, dass sich die Ventile bei niedrigtourigem Betrieb nicht selbständig drehen, der Selbstreinigungseffekt bleibt dann aus. Das geschieht bei höheren Drehzahlen ab 3500 bis 4000 U/min. Hier soll das Update der Firmware Abhilfe leisten, frage mich bitte nicht wie das funktionieren soll, es gibt ja keinen Antrieb, der die Ventile dreht, und die Hydrostößel werden wie der Name sagt hydraulisch angesteuert.

Verkokte Ventile sind keine Kleinigkeit, wenn es richtig blöd läuft ist eine Revision des Zylinderkopfs notwendig. Ältere Herrschaften fahren in aller Regel etwas zögerlicher und selten hochtourig (es sei denn sie bleiben mal wieder auf der Kupplung stehen...). Da sind also über Jahre bei 40000 KM und vermutlich überwiegend Kurzstrecke so langsam aber sicher die Ventile verkokt. Ist dem alten Mann aber vermutlich nie aufgefallen, er hat ja auch nie sein Fahrprofil geändert. Jetzt kommt ein jüngeres Geschöpf und der fährt natürlich anders, eben auch mal zügig und beschleunigt wird auch anders. Die Ventile beginnen sich also wieder zu drehen, können aber wegen der Verkokungen nicht mehr richtig schließen und, tara, siehe da, eine Fehlermeldung.

Ob das mit dem Freibrennen wirklich funktioniert kann ich nicht zuverlässig sagen. Ich habe meinen Kombi (271er Motor) vor etwas über fünf Jahren aus zweiter Hand gekauft. Erster Besitzer angeblich ein Rentner, zweite Hand eine Familie, die den Wagen nur genutzt hat, um die Kinder in den Kindergarten zu bringen, also viel Kurzstrecke. Ich bin mit dem Wissen um die verkokten Ventile gleich am ersten Abend auf eine wenig befahrene Autobahn und habe prophylaktisch das gemacht, was man auch hier als "Freibrennen" beschrieben findet. Das war vor knapp 100.000 KM, Fehlermeldungen hatte ich keine, vielleicht habe ich auch nur Glück gehabt, der Wagen war damals ja noch nicht mal fünf Jahre alt.

@ TE: wenn Deine Werkstatt 700,- Euro veranschlagt könnte das durchaus seine Bereichtigung haben. Es hat Dir ja wohl hoffentlich niemand erzählt, dass es günstig ist einen Mercedes zu fahren. Mein Rat: hol Dir eine zweite Meinung/Diagnose einer anderen Werkstatt.

Mfg

Pippo

Meiner hatte auch verkokte Ventile, zumindest den Synthomen nach und den habe ich auch auf der Autobahn und mit einer Dose L&M Ventil Sauber im Tank wieder frei bekommen. Typisch ist wohl, dass die MKL anfangs vor allem bei kaltem Motor aufleuchtet und dann nicht mehr, wenn man den Motor abstellt und noch warm wieder startet. Später läuft er dann auf 3. Pötten, oder es kommt einem wenigsten so vor.

Themenstarteram 28. März 2014 um 12:31

So liebe Leute,

das Problem (Fehlermeldung 27/28, immer auf 4. Zylinder, egal wo Zündspule sitzt) tritt übrigens nicht auf beim Anlassen oder so (haben einige missverstanden), sondern bei hohen Geschwindigkeiten. Bisher eig. nur bei über > 120 km/h, seit Neuestem auch schon bei 90 km/h.

Zweitmeinung eingeholt, die haben wieder Zündspule versetzt und wollten Zündkerzen erneuern (hat Benz bereits gemacht) und dann haben sie gesagt jetzt können sie nur noch raten/eins nach dem anderen ersetzen, ich soll zu Mercedes gehen, die können das besser analysieren. Eine Verkokung hat der Meister in der Zweitwerkstatt jedoch UNwahrscheinlich (!) gehalten, er meinte, dann müsste es ja auch Leistungseinbußen geben. Diese Zweitwerkstatt wurde mir übrigens wärmstens empfohlen, soll gut sein.

Naja, also zurück zu Mercedes... Mercedes Meister hat Probefahrt gemacht und nochmal rumanalyisiert. Resultat: Problem tritt "vermutlich" auf weil Fahrzeug extrem Kurzstrecke gefahren wurde und Einspritzdüsen dürften verkokt sein. Jetzt wollen sie 800 Euro für

a) Firmwareupdate

b) neue, (andere) Einspritzdüsen

c) Reinigung von irgendwas

Mhmmm... dann bin ich schon bei Gesamtkosten von 1150 € (hab schon 350 € ausgegeben). Und was wenn es dann nicht geregelt ist?

Was meint ihr dazu ... würdet ihr das machen lassen?

Zitat:

Original geschrieben von olameinelieben

So liebe Leute,

das Problem (Fehlermeldung 27/28, immer auf 4. Zylinder, egal wo Zündspule sitzt) tritt übrigens nicht auf beim Anlassen oder so (haben einige missverstanden), sondern bei hohen Geschwindigkeiten. Bisher eig. nur bei über > 120 km/h, seit Neuestem auch schon bei 90 km/h.

Zweitmeinung eingeholt, die haben wieder Zündspule versetzt und wollten Zündkerzen erneuern (hat Benz bereits gemacht) und dann haben sie gesagt jetzt können sie nur noch raten/eins nach dem anderen ersetzen, ich soll zu Mercedes gehen, die können das besser analysieren. Eine Verkokung hat der Meister in der Zweitwerkstatt jedoch UNwahrscheinlich (!) gehalten, er meinte, dann müsste es ja auch Leistungseinbußen geben. Diese Zweitwerkstatt wurde mir übrigens wärmstens empfohlen, soll gut sein.

Naja, also zurück zu Mercedes... Mercedes Meister hat Probefahrt gemacht und nochmal rumanalyisiert. Resultat: Problem tritt "vermutlich" auf weil Fahrzeug extrem Kurzstrecke gefahren wurde und Einspritzdüsen dürften verkokt sein. Jetzt wollen sie 800 Euro für

a) Firmwareupdate

b) neue, (andere) Einspritzdüsen

c) Reinigung von irgendwas

Mhmmm... dann bin ich schon bei Gesamtkosten von 1150 € (hab schon 350 € ausgegeben). Und was wenn es dann nicht geregelt ist?

Was meint ihr dazu ... würdet ihr das machen lassen?

------------------------------------------------------------------------------

Nimm 2 Dosen Superdiesel Additiv und rein damit in den Tank.

Und dann auf die BAB mit 3000 U. mal 1 Std. richtig Gas geben.

Bei mir hat es geholfen, bis heute keine Probl. mehr.

---------------------------------------------------------------

Sorry du fährst ja Benziner, dann natürlich Injektreiniger f. Benziner

Zitat:

Original geschrieben von olameinelieben

 

Naja, also zurück zu Mercedes... Mercedes Meister hat Probefahrt gemacht und nochmal rumanalyisiert. Resultat: Problem tritt "vermutlich" auf weil Fahrzeug extrem Kurzstrecke gefahren wurde und Einspritzdüsen dürften verkokt sein. Jetzt wollen sie 800 Euro für

a) Firmwareupdate

b) neue, (andere) Einspritzdüsen

c) Reinigung von irgendwas

Mhmmm... dann bin ich schon bei Gesamtkosten von 1150 € (hab schon 350 € ausgegeben). Und was wenn es dann nicht geregelt ist?

Was meint ihr dazu ... würdet ihr das machen lassen?

Ich würde zuerst in etwas investieren was man in den Tank schüttet und bei der Verbrennung den Motor( Ventilsitze usw.) reinigt. Anschließend einmal eine längere Tour einplanen, z.B. zum Kaffee zur 150 Km entfernt wohnenden Oma. Ist jetzt symbolisch gemeint.:rolleyes:

Dein Motor braucht Auslauf, nicht gleich volle Düse, sondern langsam steigern bis zur möglich Höchstgeschwindigkeit und diese dann möglichst lange halten. Diese Chance würde ich ihm geben. Wenn das letztlich nicht hilft, dann kannst du auch die obigen Kosten besser verkraften - evtl. noch ein weiteres Kostenangebot einholen.

Firmenupdate halte ich mehr für den Showeffekt zum Preis, Einspritzdüsen wechselt dir auch eine gute Freie und Reinigung von irgendetwas... evtl. Händewaschen für den Mechaniker ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Motor Kontrollleuchte leuchtet auf