ForumAstra J & Cascada
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra J & Cascada
  7. Motor geht nach ca. 5 Sekunden aus

Motor geht nach ca. 5 Sekunden aus

Opel Astra J
Themenstarteram 9. Mai 2016 um 19:12

Hallo leute mein Name ist Pia und ich habe ein Problem mit meinem Astra J 1.7 CDTI und zwar geht der Wagen ca. 5 Sekunden nach dem anlassen einfach aus als wenn er absaufen würde ! Kennt jemand von euch das Problem ? Zur Motorleuchte kann ich nichts sagen ob sie leuchtet da nach dem "Displaycheck" wo alle Lampen an gehen der Wagen schon wieder aus ist und ich somit nicht sagen kann ob die Motorkontrollleuchte an bleibt! Hatte zuerst das AGR Ventil im verdacht nun habe ich gesehen das der Wagen unter dem Bauteil was unter dem AGR Ventil sitzt Öl ausläuft! Keine Ahnung was das für ein Teil ist (Ist ne Drosselklappe drin) ! Da geht auf jeden Fall eine Plastikrohr von dem Teil zum Lüfter ! Ist das normal das es da Öl verliert ?

Sry kenne mich mit Autos nich so gut aus !

Währe schön wenn mir jemand helfen könnte

Beste Antwort im Thema

Ich hatte das AGR komplett zerlegt: Federteller nieder gedrückt, Keile entfernt, Feder, Federteller und Ventil heraus genommen und alles mit Backofenspray besprüht.

Dann mehrere Stunden einwirken lassen und alles nochmal wiederholt.

Den Ventilschaft habe ich noch schön mit Stahlfix poliert, jetzt ist alles sehr leichtgängig, so wie es sein muss.

Das AGR muss im Ruhezustand dicht geschlossen sein und muss beim aufdrücken mit dem Daumen wieder ohne zu klemmen komplett zu gehen.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Glühkerzen... wären auch kalte Kandidaten.

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 9:56

Hm also mit dem Gasgeben wird nichts als er vorhin für ein paar min lief gings mit dem gas aber jetzt wenn er nir wieder die ca. 5 sekunden anbleibt dann nimmt er kein Gas an

na sowas.

Zum Prüfen kann man das AGR erst mal mit einer Platte dicht machen. Es wird dann zwar ein Fehler gesetzt, aber der Motor läuft trotzdem.

Das AGR lässt sich ganz gut zerlegen und reinigen. Ich hatte das kürzlich bei mir gemacht, das Ventil im inneren hatte massig Ablagerungen am Ventilschaft.

äussert sich auch durch abgasgeruch mit hohem hc anteil ähnlich unverbranntem parafin.

Das AGR allein wäre mir nur etwas zu suspekt, die Querschnitte (Vgl. Ladeluftrohre und Abgasrohre) und die niedrige Drehzahl sorgen imho (Spekulation!) noch nicht für solche Effekte. Die Drosselklappe, welche den Ansaugluftweg nahezu blockieren könnte und die Abgase in die Ansaugbrücke zieht schon eher.

Eine Überfettung kann man allerdings auch durch defekte Temperatursensoren (Kaltstart wird plötzlich erkannt, es wird sehr viel Kraftstoff eingespritzt) oder Falschluft (Ansaugluftsystem hinter dem Luftmassenmesser ist undicht und zieht zusätzliche Luft über die Fehlerstelle, die der LMM nicht erfasst) bekommen. Den Bereich am besten mal testweise verschließen, wenn der Motor dennoch weiterläuft bezieht er seine Luft fehlerhafterweise von woanders.

Weiterführend wäre wichtig ob er in den 5 Sekunden wenigstens halbwegs rund läuft oder ob ein bzw. zwei Zylinder schlichtweg nicht funktionieren. Die Injektorverdrahtung fällt wohl gelegentlich auch dem Scheuern in dem Plastiktunnel zum Opfer, afaik beim 1.7CDTI. DAs wäre eine kleine Ursache und eine vergleichbare Wirkung. Dazu gibt es hier auch einen Thread mit Bildern, aber die Suche ist derzeit entweder so grottenschlecht dass ich ihn nicht auffinde oder es wurden damals keine der typischen/grammatisch richtigen Schlüsselwörter im Beitrag benutzt.

MfG BlackTM

edit: ist beim 2.0CDTI

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 14:34

Hallo habe gerade das agr ventil ausgebaut und gereinigt hatte keinen positiven effekt ! Und nein der Motor läuft alles andere als rund wie auf dem video zu hören ist

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 14:35

So sah es aus

20160510-132234
20160510-132242
20160510-132251

wie lange ist der k filter drinn?

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 15:01

Hm das ist ne gute frage ich weiß nicht ob der schonmal gewechselt wurde der wagen hat jetzt 105.000 km runter

neumachen.

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 15:19

@slv rider ok dann bestell ich einen kannst du mir was zu dem Fehlercode aus dem video sagen

Hi,

sofern ich mich nicht verzählt habe, kommt beim Ausblinken 1-84 - 2 - 1-29 raus. Korrigiert mich, wenn ich mich hier irre. Das wäre P0029 und P0084: Abgasventil (ich glaube bei dem 1.7CDTI ist damit das AGR gemeint, evtl. auch die Drosselklappe im gleichen Bauteil).

Wenn der Stecker mal abgezogen wurde oder während des Versuchs abgezogen war, kann das auch einfach daher stammen und ist für die weitere Fehlersuche nicht relevant.

Es gibt für bestimmte Defekte auch keinen Fehlercode, weil entweder kein Sensor dafür existiert oder zum Zeitpunkt an dem der Fehler auftritt keine Erfassung möglich ist.

Habe mir alle Videos mal angeschaut, bei und kurz nach Start läuft er rund, geht dann eher schüttelnd aus. Könnte Luft oder Sprit sein. Eindeutig zu sehen oder zu erkennen ist leider kein eindeutiger Fehler, außer dass der Motor an sich sauber anspringt (nicht vergessen Batterie zwischenzeitlich - sofern nur Startversuche erfolgen - ans Ladegerät anzuschließen), wirklich nur ein paar Sekunden schlecht läuft und dann abstirbt.

Das kenne ich so auch von schlechten Vorförderpumpen bzw. Spritmangel und ohne weitere Fehlercodes und dank sauberem Motorstart ist Nocken- oder Kurbelwellensensor nicht unter den Fehlerkandidaten. Es scheint auch alle Zylinder zu betreffen, bei nur einem wären 3 saubere Arbeitstakte und 1 schlechter dabei, aber so vom Anschauen sinds wohl mehr als einer. Glühkerzen und einzelne Injektoren scheiden damit imho auch aus (Startverhalten ist ausreichend gut).

Wenn sich das Fahrzeug immer wieder zwischenzeitlich fehlerfrei bewegen lässt (Leistung hat und rund läuft), dann scheiden die kapitalen Defekte imho praktisch auch aus, ob der Kraftstofffilter mal gut und mal schlecht ist kann ich nicht beurteilen, ich hätte erwartet dass in dem Fall erst bei hohem Spritbedarf keine Leistung mehr kommt und dann langsam gar nichts mehr durchfließt, andererseits arbeitet die Hochdruckpumpe über den Rücklauf, d.h. die Vorfördermenge kann stark schwanken, der Raildruck bliebe konstant. Die Hochdruckpumpe selbst könnte defekt sein, ob das Problem mit der Zumesseinheit hier auch zutrifft kann ich nicht beurteilen.

Deswegen würde ich als Elektriker zunächst eher in der Elektrik suchen.

D.h., sofern das Fahrzeug eine Vorförderpumpe hat, anfangen beim Vorförderpumpenrelais (K7, vorderer Sicherungskasten, auch Sicherung 49 checken) gegen anderes baugleiches tauschen, Temperatur des Relais nach Startversuchen kontrollieren (wenn deutlich zu heiß austauschen) und beobachten ob sich das Verhalten z.B. ohne Relais ändert. Verschlechtert es sich deutlich, dann ist es was anderes, erfolgt keine Änderung, dann weiter auf diesem Weg zur Pumpe vorarbeiten, d.h. Tankkabelsatz, Zentralstecker unter hinterem rechten Innenkotflügel und schließlich Pumpe selbst.

MfG BlackTM

Auf dem 2. Bild vom AGR sieht es so aus, als wäre es nicht komplett geschlossen, stimmt das?

Da du jetzt auch bei ****** bist, schreibe ich dort weiter.

url entfernt durch Moderation

Themenstarteram 11. Mai 2016 um 11:55

Hi ja das stimmt das ventil stand ca 1 cm offen beim ausbauen

Deine Antwort
Ähnliche Themen