ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. MOPF-Bremsen entlüften

MOPF-Bremsen entlüften

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 9. Juni 2016 um 0:29

Hallo,

Welche Reihenfolge gibt Mercedes beim entlüften der Bremsen vor?

Bremsflüssigkeit ist DOT4 ?

 

Beste Antwort im Thema

Das man das weiß, sollte Grundvoraussetzung sein, wen man an der Bremse Arbeitet.

Gleich kommt die Frage, welche Leitung ist die Längste. :D:D

Also besser in die Werkstatt fahren.

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten

Kommt drauf an, ob du 16 oder 17 Zoll Reifen drauf hast.

Eine bessere AW fällt mir gerade nicht ein.

Die längste Leitung zuerst und die Kürzeste zuletzt. Das ist nicht nur bei Mercedes so.

Das man das weiß, sollte Grundvoraussetzung sein, wen man an der Bremse Arbeitet.

Gleich kommt die Frage, welche Leitung ist die Längste. :D:D

Also besser in die Werkstatt fahren.

Zitat:

@Gonzo111081 schrieb am 9. Juni 2016 um 00:29:02 Uhr:

Hallo,

Welche Reihenfolge gibt Mercedes beim entlüften der Bremsen vor?

Bremsflüssigkeit ist DOT4 ?

DOT 4 sollte richtig sein!

Zuerst hinten, dann vorne!

Ich benütze ein Entlüftungsgerät welche via Vakum die Bremsflüssigkeit am Entlüfternippel absaugt.

Wenn ich mit dem "absaugen" beginne, drücke ich zeitgleich den betreffenden Bremskolben zurück, so das nur eine minimale menge Bremsflüssigkeit im Bremssattel ist.

Wenn alle Bremssättel "entlüftet" sind, UNBEDINGT durch mehrmaliges "pumpen" mit dem Bremspedal die Kolben wieder "anlegen"!!! = "Pumpen" bis ein DEUTLICH Druckpunkt vorhanden ist bei laufendem Motor!

Stand der Bremsflüssigkei im Vorratsbehälter prüfen!!

MfG Günter

P.S. An der Bremsanlage, solltest Du aber nur arbeiten, wenn du über entsprechende ERFAHRUNG verfügst!

Dort 4 ist falsch. Dort 4 Plus und auch nur von MB. Das ist die einzige freigegebene Bremsflüssigkeit. Freigabe 331.0

Image

Zitat:

@Otako schrieb am 9. Juni 2016 um 18:39:52 Uhr:

Dort 4 ist falsch. Dort 4 Plus und auch nur von MB. Das ist die einzige freigegebene Bremsflüssigkeit. Freigabe 331.0

Dann sind meine Bremsen hinüber, bei mir kommt schon seit 6 Jahren alle 2 Jahre normale Bremsflüssigkeit vom Boschdienst rein!!!!

Zitat:

@Kater Mo schrieb am 9. Juni 2016 um 19:13:47 Uhr:

Zitat:

@Otako schrieb am 9. Juni 2016 um 18:39:52 Uhr:

Dort 4 ist falsch. Dort 4 Plus und auch nur von MB. Das ist die einzige freigegebene Bremsflüssigkeit. Freigabe 331.0

Dann sind meine Bremsen hinüber, bei mir kommt schon seit 6 Jahren alle 2 Jahre normale Bremsflüssigkeit vom Boschdienst rein!!!!

Ich glaube nicht, dass die hinüber sind, MB gibt nur nichts anderes frei. Was man da reinkippt, ist letztendlich jedem selbst überlassen. Warum sollte man was anderes reinkippen, wenn 1 L keine 10€ kostet.

https://bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/331.0_de.html

PS: ich wechsele meine Bremsflüssigkeit mit Überdruck von 2 Bar am Behälter, wie im Wis beschrieben. Dazu habe ich mir einen Druckminderer und einen Adapter zugelegt. Das Ganze dauert keine 15 Minuten und es ist völlig blasenfrei. Laut Wis sollte man dennoch 2 x Pumpen, um die Bremsflüssigkeit aus dem Bremszylinder rauszubekommen.

Image

Bitte nicht Pumpen wenn leer !

Themenstarteram 10. Juni 2016 um 15:04

hab nur vorsichtshalber nachgefragt. Hätte ja sein können, dass bei MB was anders ist. Das Forum-Steinigungskommando Muss nicht direkt ausrücken :)

Das mit dem Dot Plus war schon mal ne gute Info.

Zitat:

@Gonzo111081 schrieb am 10. Juni 2016 um 15:04:13 Uhr:

hab nur vorsichtshalber nachgefragt. Hätte ja sein können, dass bei MB was anders ist. Das Forum-Steinigungskommando Muss nicht direkt ausrücken :)

Das mit dem Dot Plus war schon mal ne gute Info.

Guten Morgen,

mein Fahrzeug ist ein W211 MoPf.

Da ich kein Entlüftergerät habe, gehe deshalb wie folgt vor:

-Freundin ins Auto

-Auto auf die Hebebühne

-Räder abnehmen

-Entlüfterschrauben mit kleiner Messingbürste säubern

-Bremsflüssigkeit aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter absaugen (der Behälter darf aber nie leer werden)

-neue Bremsflüssigkeit in den Behälter einfüllen, Behälter wieder verschließen

-auf die Entlüfterschraube einen Ringschlüssel und einen geeigneten Schlauch mit Auffangbehälter stecken (in diesem Auffangbehälter befindet sich idealerweise etwas Bremsflüssigkeit und das Ende des Schlauches sollte in dieser Bremsflüssigkeit stehen - so wird keine Luft angesaugt)

-Bremspedal "pumpen" bis Druck da ist

-Entlüfterschraube kurz öffnen und gleich wieder verschließen

-das Ganze jetzt ein paarmal durchführen, bis neue klare Bremsflüssigkeit blasenfrei austritt

-zwischendurch immer wieder neue Bremsflüssigkeit in den Bremsflüssigkeitsbehälter nachfüllen (wie gesagt, er darf nie leer werden)

-meine Reihenfolge: 1. hinten links, 2. hinten rechts, 3. vorne links, 4. vorne rechts

-bei dieser Methode verbleibt wohl eine geringe Menge an alter Bremsflüssigkeit im ABS-Block, aber das halte ich für vernachlässigbar gering - wichtig ist, daß sich neue Bremsflüssigkeit im Radbremszylinder befindet, denn hier gibt es die höchsten Temperaturen (Stichwort "Dampfblasenbildung")

-ich verbrauche dabei die Literflasche nahezu vollständig, denn den Rest kann man eh nicht mehr lange rumstehen lassen

-den Bremsflüssigkeitsbehälter fülle ich auf das alte Niveau auf (wenn sich zuviel Flüssigkeit im Behälter befindet, dann würde Diese -beim Bremsbelagwechsel und dem dafür erforderlichen Zurückdrücken der Kolben- überlaufen)

Die Bremsflüssigkeit kaufe ich direkt bei Mercedes (ob nun zehn oder zwanzig Euro ist wurscht, alle zwei Jahre wird gewechselt, da wird man nicht arm bei). Wenn man sparen will, dann sollte man sich das Motorenöl im www kaufen, denn beim Öl langen die Werkstätten kräftig hin.

Es wird sicher Leute geben, die diese Methode kritisieren, aber bei mir funktioniert das beim jetzt schon insgesamt vierten Wechsel der Bremsflüssigkeit recht gut (stabiler Druck, nichts ist undicht).

Bevor man die Flüssigkeit wechselt, sollte man aber überprüfen, ob die Bremsschläuche etc. in Ordnung sind und falls nicht, sind diese vorher zu wechseln.

Über den Wechsel bei der SBC kann ich nichts sagen, da ich mich mit dieser Bremsanlage nicht auskenne.

MfG

Zitat:

@austriabenz schrieb am 9. Juni 2016 um 15:53:05 Uhr:

Die längste Leitung zuerst und die Kürzeste zuletzt. Das ist nicht nur bei Mercedes so.

Hallo, weißt du die korrekte Reihenfolge? Ob erst hinten links oder hinten rechts?

MfG

Die längste Leitung (1) ist bei einem Linkslenker-Auto hinten rechts!

2: hi. li.,

3: vo.re,

4: vo.li. (kürzeste)

Bremsleitungen-laenge

Zitat:

@austriabenz schrieb am 11. Juni 2016 um 08:30:50 Uhr:

 

Die längste Leitung (1) ist bei einem Linkslenker-Auto hinten rechts!

2: hi. li.,

3: vo.re,

4: vo.li. (kürzeste)

Nur sitzt beim W211 der ABS Block vorne rechts!

Welche ist jetzt die längste Leitung? :)

Die frage nach der längsten Leitung ist auch nicht so wichtig, wichtiger ist das die alte Bremsflüssigkeit vorher aus dem Vorratsbehälter abgesaugt wird u. solange neue Bremsflüssigkeit durch die Leitung (en) gepumpt/ gedrück/ gesaugt wird, bis definitiv NEUE Bremsflüssigkeit am betreffenden Entlüfter austritt!

Ich persönlich halte das zurück drücken der Kolben auch für wichtig, damit im Bremssattel nachdem wechsel möglichst "viel" frische Bremsflüssigkeit ist!

MfG Günter

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 11. Juni 2016 um 19:23:05 Uhr:

Zitat:

@austriabenz schrieb am 11. Juni 2016 um 08:30:50 Uhr:

 

Die längste Leitung (1) ist bei einem Linkslenker-Auto hinten rechts!

2: hi. li.,

3: vo.re,

4: vo.li. (kürzeste)

Nur sitzt beim W211 der ABS Block vorne rechts!

Welche ist jetzt die längste Leitung? :)

MfG Günter

irgendwer wird`s doch wissen..?

(ich denke auch, daß vorn rechts die kürzeste Leistung ist, denn dort sitzt der ABS-Block - aber ich nehme natürlich auch `ne Lehre an, sollte ich mich irren)

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen