ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Mondeo von 2012 mit Motorschaden bei KM 116.000

Mondeo von 2012 mit Motorschaden bei KM 116.000

Ford Mondeo Mk4 (BA7)
Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 9:43

Hallo zusammen,

ich hatte vor 3,5 Jahren einen Mondeo 5.2012 gekauft (Jahres-Werkswagen von Ford) mit einer guten Ausstattung (Titanium) und als Diesel, weil ich das Auto lange fahren wollte. Nun ist bei KM 116.000 ein Kolben gerissen, Ursache vermutlich ein def. Injektor (lt. Werkstatt sieht einer nicht mehr gut aus). Ford will aus Kulanz 10% übernehmen, was bei 8000,00 (lt. Werkstatt) weniger ist als die Differenz die in einer freien Werkstatt zu zahlen wären. Ich hatte eine Zusatzgarantie abgeschlossen, die war aber bei 80.000 KM zu Ende

Ich haben den Wagen nie getreten, fahre oft Langstrecken und war gerade von Holland auf dem Rückweg, also moderat unterwegs als das Notprogramm ansprang. Ich wollte nichts riskieren und bin am nächsten Parkplatz raus und habe den Wagen zur Werkstatt schleppen lassen. Nun stehen schon 800,00 auf dem Tacho für vergebliche Rep. Versuche (Injektoren, Ventildeckeldichtung). Die verbauten Injektoren hat die Werkstatt wieder ausgebaut und nimmt sie zurück (auf Kulanz).

Nun habe ich mich auf die Suche gemacht nach Spezialwerkstätten und bin da auf auf viele unseriöse Motorinstantsetzer gestoßen (Vorkasse etc. unhaltbare Versprechen, Insolvenzen usw.). Vielleicht kennt hier jemand eine Firma die korrekt arbeitet, der Wagen steht jetzt in der nähe von Krefeld. Ich habe schon Angebote, aber die gehen in die gleiche Richtung wie in der Ford-Werkstatt.

Abgesehen davon, dass ich die Kulanzpolitik von Ford sehr unzureichend finde (wer würde bei einer so kurzen Laufzeit jemals wieder einen Ford kaufen), was meint ihr? Reparieren oder mit Motorschaden verkaufen?

Kennt jemand einen Motorinstandsetzer, der korrekt arbeitet und günstig ist?

Der nächste Punkt wäre, welches Auto bzw. Motor schafft auch mal 250.000 ohne bei gut 100.000 komplett zu verrecken?

Irgendwie bin ich echt genervt, da versucht man alles zu tun, damit man das Auto lange fahren kann, fährt natürlich in die Ford-Werkstatt für alle Inspektionen und dann so etwas.

Gruß und Danke für's lesen und jede Idee :)

Beste Antwort im Thema

Entweder lebe ich einer falschen Welt oder die anderen sind Baller Baller. Was kostet den da 8000 Euro. Das ist keine Motorinstandsetzung, die tauschen alles. . Such dir ne vernünftige Freie wo so was kann. Motor raus - Zu ner Fach Firma.. wie bei mir um die Ecke(Name darf man ja nicht nennen) danach Aggregat wieder einsetzen. 3000 euro musst aber trotzdem mit allem rechnen. Bei meinem A6 hab ich für 2 neue Zylinderköpfe (komplett mit Ventilen, Nockenwellen und Stirnradtrieb und sämtlichen Düsen) grad mal 3500 gezahlt, bei Audi. Das Problem ist nur das heut die wenigsten noch reparieren können und wenn die Werkstatt den Motor einschickt belegt dein Auto für ein paar Tage einen Platz. Deshalb bekommst überall nur tauschaggregate angeboten. Für 8000euro lassen sich andere den kompletten Motor überarbeiten, inklusive neuer Kolben Turbo Software usw. . Ich komm noch aus der 2er Golf Zeit. War damals völlig normal, dass man einen fresser instand gesetzt hat. Alles zerlegen, Motor zum Aushohnen Übermaßkolben samt Ringe und fertig.

Auch geil... einfach mal Injektoren tauschen... erst mal Kompression messen

Über die Preispolitik von Fotd brauchen wir gar nicht reden. Bin vorher 15 Jahre lang Audi gefahren a4 und zuletzt a6.. so verladen wie die von Ford hat mich noch niemand.

Ich bin mit meinem Mondeo so voll zufrieden aber was ich in dem Jahr wo ich Ford fahre schon alles erlebt habe, was Preise für Teile und das fähige Servicepersonal angeht, da stellen sich mir die Haare zu Berge. Und es wird gewiss mein letzter sein.

Letztes Thema, tankverriegelung.. angeblich der Stellmotor defekt. Kosten 100euro nur fürs Teil +az.

Ich hab das Teil in 10minutenzerlegt und repariert. War nur ein anschlag überfahren. Teil besteht aus 6 Einzelteilen billigster kunstoff.. wir lassen ähnlich teile fertigen nur nicht in solchen Mengen.. ich Schätz mal EK unter 10 Euro.

Ich habe so viele gelesen die das Teil für teuer Geld haben reparieren lassen.. Frechheit.. ich als werkstattarbeiter hätte es instandbesetzt, dem Kunden irgendwas von Kabel ab erzählt, 70Euro für die az kassiert und fertig, Kunde glücklich und kommt wieder.

Aber ich glaub in der heutigen Zeit ist es schwierig gute Mechaniker zu finden , egal bei welchem Fabrikat.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Dein Mondeo sollte auch die 250.000 schaffen ohne bei 100.000 zu verrecken, also bitte nicht so tun als wäre das nun bei jedem so.

Motorschäden passieren, auch nach der Garantiezeit, Kulanz ist freiwillig und bei 36.000km aus der Zusatzgarantie kann man finde ich froh sein überhaupt noch was zu bekommen, auch wenn es nur 800 Euro bzw. 10% sind.

Sehr ärgerlich wenn es einem passiert, weil ein Auto nunmal teuer ist, aber genauso kann ein Fernseher 1 Jahr nach Garantieende abrauchen obwohl tausende andere 10 Jahre halten.

Solange es sich nicht um ein ganz besonders Auto handelt würde ich keine 8000 für eine Motorinstandsetzung ausgeben.

Da hätte ich schon keine Lust mehr auf den Wagen.

Du wirst natürlich auch nicht mehr die Welt dafür bekommen mit Motorschaden von 8000 Euro

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 11:00

Hallo,

bitte nicht mir etwas hinein interpretieren, ich hab nie so getan als ob jeder Ford so schnell verreckt. Ist nicht jeder auf der Suche nach einem zuverlässigen Auto?

Tja, "sollte" jeder schaffen wie du sagst, das war der Grund warum ich einen "langlebigen" Diesel gekauft habe, der sich nun trotz aller erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen als Kurzlebig heraus gestellt hat, dass kannst du nun nicht wegdiskutieren.

Und wegen der 10% Kulanz als plus und "froh sein" hinzustellen empfinde ich als Verhöhnung eines Geschädigten. Das wären dann immer noch 7200,00 + RepVersuch. Also etwa doppelt soviel wie bei einem freien Motorinstantsetzer. Nicht nur das ich den Schaden hab, macht Ford oder deren Werkstätten sich auch noch aus dem Schaden die Taschen voll. Ich empfinde das so als würde man sich auch noch Lustig über mich machen.

Wer den Schaden hat, der braucht für den Spot nicht zu sorgen.

Entweder lebe ich einer falschen Welt oder die anderen sind Baller Baller. Was kostet den da 8000 Euro. Das ist keine Motorinstandsetzung, die tauschen alles. . Such dir ne vernünftige Freie wo so was kann. Motor raus - Zu ner Fach Firma.. wie bei mir um die Ecke(Name darf man ja nicht nennen) danach Aggregat wieder einsetzen. 3000 euro musst aber trotzdem mit allem rechnen. Bei meinem A6 hab ich für 2 neue Zylinderköpfe (komplett mit Ventilen, Nockenwellen und Stirnradtrieb und sämtlichen Düsen) grad mal 3500 gezahlt, bei Audi. Das Problem ist nur das heut die wenigsten noch reparieren können und wenn die Werkstatt den Motor einschickt belegt dein Auto für ein paar Tage einen Platz. Deshalb bekommst überall nur tauschaggregate angeboten. Für 8000euro lassen sich andere den kompletten Motor überarbeiten, inklusive neuer Kolben Turbo Software usw. . Ich komm noch aus der 2er Golf Zeit. War damals völlig normal, dass man einen fresser instand gesetzt hat. Alles zerlegen, Motor zum Aushohnen Übermaßkolben samt Ringe und fertig.

Auch geil... einfach mal Injektoren tauschen... erst mal Kompression messen

Über die Preispolitik von Fotd brauchen wir gar nicht reden. Bin vorher 15 Jahre lang Audi gefahren a4 und zuletzt a6.. so verladen wie die von Ford hat mich noch niemand.

Ich bin mit meinem Mondeo so voll zufrieden aber was ich in dem Jahr wo ich Ford fahre schon alles erlebt habe, was Preise für Teile und das fähige Servicepersonal angeht, da stellen sich mir die Haare zu Berge. Und es wird gewiss mein letzter sein.

Letztes Thema, tankverriegelung.. angeblich der Stellmotor defekt. Kosten 100euro nur fürs Teil +az.

Ich hab das Teil in 10minutenzerlegt und repariert. War nur ein anschlag überfahren. Teil besteht aus 6 Einzelteilen billigster kunstoff.. wir lassen ähnlich teile fertigen nur nicht in solchen Mengen.. ich Schätz mal EK unter 10 Euro.

Ich habe so viele gelesen die das Teil für teuer Geld haben reparieren lassen.. Frechheit.. ich als werkstattarbeiter hätte es instandbesetzt, dem Kunden irgendwas von Kabel ab erzählt, 70Euro für die az kassiert und fertig, Kunde glücklich und kommt wieder.

Aber ich glaub in der heutigen Zeit ist es schwierig gute Mechaniker zu finden , egal bei welchem Fabrikat.

Also ich bin viel im Mondeo Foren unterwegs, aber das es so oft vorkommt, habe ich noch nicht gelesen. Man steckt nun mal nicht drin.

Ist in hh. http://www.schweinfest.de

zimbo1980

Die Werkstätten zerlegen heute nichts mehr, da werden nur noch Teile getauscht.

Schalter defekt, neu und fertig.

Bin mir nichtmal sicher ob der Mechaniker das darf, weil es dazu klare Anweisungen gibt.

Mit dem zerlegen gibt sich keiner mehr ab und oft sind die Dinger auch garnicht dafür ausgelegt repariert zu werden, also geöffnet und wieder verschlossen zu werden.

Alleine aus dem Grund weil es normalerweise Teile sind die ein Autoleben lang halten sollen sind sie nicht zum reparieren ausgelegt.

Natürlich ein saurer Apfel für den einen von 10.000 oder 100.000 bei denen das Teil mal kaputt geht.

Zitat:

@Bergbauer_bb schrieb am 16. Dezember 2016 um 11:00:03 Uhr:

 

Und wegen der 10% Kulanz als plus und "froh sein" hinzustellen empfinde ich als Verhöhnung eines Geschädigten. Das wären dann immer noch 7200,00 + RepVersuch. Also etwa doppelt soviel wie bei einem freien Motorinstantsetzer. Nicht nur das ich den Schaden hab, macht Ford oder deren Werkstätten sich auch noch aus dem Schaden die Taschen voll. Ich empfinde das so als würde man sich auch noch Lustig über mich machen.

Wer den Schaden hat, der braucht für den Spot nicht zu sorgen.

Die Taschen machen die sich sicher nicht voll, das wird anhand Stundensätzen und Ersatzteilpreisen ausgerechnet.

Und wie ein anderer geschrieben hat kannst Du Dir ja auch einen freien Instandsetzer suchen..

Fordwerkstätten sind meiner Meinung nach dazu eh nicht geeignet, die bauen doch eh nur Neuteile ein, oder können die einfach Kolben aufbohren, neue Büchsen einsetzen und so weiter, wie es vielleicht bei Deinem defekten Kolben nötig ist ?

Evtl. geht der Fordhändler selber zu einem Instandsetzer, schlägt sich auf den Preis nochwas drauf und fertig, könnte ich mir vorstellen.

Was würdest Du denn erwarten wenn Dir 10% Kulanz (eine freiwillige Leistung) zuwenig sind ?

 

Zitat:

Tja, "sollte" jeder schaffen wie du sagst, das war der Grund warum ich einen "langlebigen" Diesel gekauft habe, der sich nun trotz aller erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen als Kurzlebig heraus gestellt hat, dass kannst du nun nicht wegdiskutieren.

Nee, will ich auch nicht, aber Du kannst auch nicht wegdiskutieren dass Dein Auto seit 36.000km aus der Garantie ist.

Und wie gesagt, Dein Motor sollte länger halten, das ist auch klar, Du bist einer der Einzelfälle die vorkommen,warum auch immer bzw. wie man Dir anscheinend sagte durch einen defekten Injektor.

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 15:40

Hallo nochmal,

inzwischen habe ich einige Zeit telefoniert und vor Ort jemanden gefunden, der mir einen vernünftigen Vorschlag gemacht hat. Es kann (was Ford nicht gesagt hat) nur dann festgestellt werden kann ob der Zylinder OK ist, wenn der Zylinderkopf ab ist. Kostenrisiko 500,00. Wenn es dann "nur" der Kolben ist, dann ist es "relativ" günstig. Wenn der Zylinder jedoch einen kleinen Schaden hat wird es schwierig, da es für Ford keine "Übermaßkolben" gibt. Selbst ein Originalkolben muss eine andere Meisterwerkstatt bei Ford teuer kaufen.

Wenn mehr kaputt ist, dann darf der Wagen bei de Werkstatt stehen bleiben bis Aufkäufer eine Angebot machen für den Restwert (lt. Schwacke 11.000,00 bis 13.000,00 abzüglich kleine Karosserieschäden 1000,00, abzüglich Motor all in 7.000,00 gibt es dann noch 2-3000,00 abzüglich 1300,00 an versuchten Reparaturen. Vielleicht sollte ich gleich die Schrottpresse in Erwägung ziehen ;)

Also fehlt leider Unterstützung durch Ford. Im Gegenteil, wenn die vorher die Kompression gemessen hätten, wäre der Rep.Versuch gar nicht erst nötig gewesen, also einige 100 Teuros umsonst. Man fragt sich warum eine Ford-Meisterwerkstatt erst Injektoren einbaut und dann erst die Kompression misst. Ist das so üblich?

Je länger ich forsche umso eher werde ich bestärkt nie wieder Ford zu kaufen. Dann kann man natürlich auch anderen nur davon abraten und ich hab jeden Menge Freunde und Bekannte, das wird für Ford sehr viel teurer als ein neuer Motor.

Sorry, ich verstehe aber, dass solche Aussagen in einem Mondeoforum eher nicht so gut ankommen. Aber so ist nun mal die Situation und ich finde es fair davon zu berichten. Nicht jeder ist technisch so versiert um alles von Anfang an zu verstehen.

Wir leben auch nicht mehr in der Zeit von Opel Kadett anno 1980, wo man selbst einen Motor noch vom Schrottplatz für kleines Geld holen konnte und innerhalb eines halben Tages selbst einbauen konnte. Leider.

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 16:28

Zitat:

@Norbert-TDCi schrieb am 16. Dezember 2016 um 12:55:46 Uhr:

Zitat:

 

Was würdest Du denn erwarten wenn Dir 10% Kulanz (eine freiwillige Leistung) zuwenig sind ?

Das Ford zumindest alles daran setzt selbst soviel Schaden abzuwenden, dass es für den Kunden bei Ford nicht teurer wird als bei einer anderen Fachwerkstatt.

Mit anderen Worten, etwas für den Kunden macht, was ihm auch wirklich nutzt, den mit dem 10% Angebot ist es immer noch deutlich teurer als auf den freien Markt.

Vermutlich ist es so erwünscht, aber Kunden behält man so nicht. Ich freue mich, dass ich Privat über einen guten Kontakt zu gut 5000 Freunden, Bekannten und Vereine verfüge, die jederzeit meine Mails lesen und gut finden. Dort kann ich das mal einflechten lassen. Wenn Ford keinen Schaden von mir abwenden möchte (was sie könnten), dann wird es andersrum auch nichts.

Naja, gut dass sich doch heutzutage jeder seine eigene Meinung bilden kann.

Natürlich kann man jedem unaufgefordert erzählen was einem passiert ist.

Wahrscheinlich kursieren genausoviele Mails von VW Kunden oder Opel Kunden zu ihren Bekannten.

 

Jeder Fordhändler ist ein eigenständiger Betrieb, hol Dir Angebote von anderen Händlern, vielleicht gibt es ja auch welche die eher Deinen Preisvorstellungen entsprechen.

Oder evtl. geben die auch Kulanz wenn Du es woanders machen lässt, oder ist das an einen Fordhändler gebunden, da bin ich überfragt.

Sorry, aber wegen einem Motor wo ein Kolben gerissen ist nun so ein Fass aufmachen, echt jetzt?

Bei mir ist bei 80t km der Krümmer gerissen und nun? Neuer Turbo rein und gut. Passiert halt.

Dann kauf dir bitte beim nächsten mal ein anderes Fabrikat und freu dich.

Ich kanns nicht nachvollziehen, klar ist es scheiße für einen als private Person, ich habs schon alles durch. Und bei mir gabs gar keine Kulanz.

Eins ist sicher, kein Hersteller gibt da pauschal mehr Kulanz, das ist immer auch ein Glücksspiel. Kann eigentlich hier nur zwei Alternativen geben: Verticken oder zur Freien.

Hier ist auch noch ein Motoreninstandsetzer bei Köln und Erfurt: http://www.motorenag.de/

Zitat:

@Norbert-TDCi schrieb am 16. Dezember 2016 um 10:49:54 Uhr:

Dein Mondeo sollte auch die 250.000 schaffen ohne bei 100.000 zu verrecken, also bitte nicht so tun als wäre das nun bei jedem so.

Motorschäden passieren, auch nach der Garantiezeit, Kulanz ist freiwillig und bei 36.000km aus der Zusatzgarantie kann man finde ich froh sein überhaupt noch was zu bekommen, auch wenn es nur 800 Euro bzw. 10% sind.

Sehr ärgerlich wenn es einem passiert, weil ein Auto nunmal teuer ist, aber genauso kann ein Fernseher 1 Jahr nach Garantieende abrauchen obwohl tausende andere 10 Jahre halten.

Solange es sich nicht um ein ganz besonders Auto handelt würde ich keine 8000 für eine Motorinstandsetzung ausgeben.

Da hätte ich schon keine Lust mehr auf den Wagen.

Du wirst natürlich auch nicht mehr die Welt dafür bekommen mit Motorschaden von 8000 Euro

Natürlich darf der Geschädigte davon ausgehen, daß ein moderner Dieselmotor viel länger hält als 100.000 Km.

Daß es gelegentlich einmal passieren kann, daß ein solcher "Frühtod" eintritt, ist klar. Dies ist jedoch äusserst selten; umsomehr sollte es ein Anliegen des Herstellers sein, in solchen seltenen Fällen Kulanz zu leisten. Das wäre im Übrigen auch im ureigensten Interesse des Herstellers. Solche frühe Kapitalschäden sprechen sich schnell rum, und die Umsatz- und Ertragseinbrüche sind dann ein vielfaches der Beträge, die in solchen Fällen als Kulanz aufgewendet werden müssten. Die Rufschädigung hat ausserdem noch einen Langzeiteffekt; die kummulierten Kosten sind noch weitaus höher.

Schon mal über Gebrauchten Motor nachgedacht?

Den passenden zu finden dürfte aber nervenaufreibend werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Mondeo von 2012 mit Motorschaden bei KM 116.000