ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mondeo TDCI Motor doch nicht so robust?

Mondeo TDCI Motor doch nicht so robust?

Themenstarteram 8. Februar 2003 um 22:11

Hi,

also ich hab nen Mondeo TDCI vom März 2002. Nach 13tkm musste bereits die komplette Einspritzanlage gewechselt werden, da die Einspritzpumpe angeblich Späne produziert hat und diese die Düsen verstopften.

Danach gings erstmal wieder ne Zeitlang gut.

Jetzt bei 37tkm fängt der Misst wieder an. Vorglühlampe blinkt permanent, der Motor läuft extrem unrund und hat wenig Leistung. Manchmal springt er sogar kaum an.

Naja. Der Wagen ist jetzt in der Werkstatt. Mal schauen was die machen. Ich bin jedenfalls extrem sauer!

Ähnliche Themen
37 Antworten

Tja, sowas kann halt mal passieren, und dies betrifft nicht nur Ford. Ich hab jetzt knappe 31Tkm runter und hatte bis jetzt nur den Tankgeber (Garantie- Tankgeber blieb hängen-Tankanzeige ging nicht hoch nach volltanken) und ein kleines Softwareproblem nach dem Aufladen einer neuen Motorsoftware gehabt. Also alles noch erträglich....

am 9. Februar 2003 um 23:06

Hi

schaut euch doch mal in anderen Boards um,

es gibt keinen Hersteller, die nicht Probleme mit den "modernen" Diesel haben.

Für mich ist die Technik einfach noch nicht ausgereift.

Blues

Frank

HI !

Irgentwie fällt mir hier auf das Viele mit dem TDCI Probleme haben !!! Ist wohl doch nicht so der Brüller na ja kommt wohl vor wenn der Kunde zu Testzwecken benutzt wird wie das heute so üblich ist.

Gruss

Montagsautos gibts bei jedem Hersteller.

Hi,

habe das selbe Problem auch.

Stecke den Zündschlüßel rein, will starten springt nicht an!

Schlüßel raus, wieder rein geht!! Das ist nur manchemal!

Im Teillastbereich fängt er auch manchmal an zu ruckeln, mit der Einspritzanlage und den Spänen habe ich laut FORD auch zu tuhn!

Morgen kommt er aber für 3. Tage in die Werkstatt, dort bekomme ich eine komplett neue Einspritzanlage sowie eine neue Software und das alles auf FORDs kosten!

Werde berichten, wie es danach ist!

tja, bei der Entscheidung Diesel oder Benziner werden solche Reperaturkosten in der Regel nicht mitberücksichtigt was meiner Meinung nach falsch ist!

mfG Christoph

ist meiner meinung nach aber nicht die regel und kann genauso bei einem benziner pasieren!

FORD übernimmt das ja, ist nunmal ein Garantiefall!

Die Regel ist das bestimmt nicht, aber man hört doch schon öfter das ein Diesel die Kolben Streckt. Um eine auf den Hubraum vergleichbare Leistung aus einem Diesel zu bekommen muss man doch deutlich mehr Aufwand treiben wie z.B der Turbo oder die Hochdruck-Einspritzanlage welche mehr belastet wird als beim Benziner. Wenn sie wie beim Ford auch noch durch den Zahnriemen angetrieben wird ist er auch mehr belastet als beim Benziner und kann eher reisen.

Gruß Christoph

Themenstarteram 11. Februar 2003 um 8:45

Also wenns nur ab und zu mal nen Ruckeln wäre... hät ich ja kein Problem damit. Nur ich bin damit nicht mal mehr über 130km/h auf der Autobahn gekommen. Einfach keine Leistung mehr.

Dass es nicht dir Regel ist, kann ich mir schon vorstellen. Wenns so wäre könnt Ford gleich dichtmachen... zummindest in Deutschland ;)

 

Aber dass das jetzt schon das 2. mal bei meinem Wagen passiert ist, macht mich schon stutzig. Ich denke die haben bei der ersten Reperatur einfach irgendwie geschlampt.

 

Und falls das in der Garantiezeit noch mal passieren sollte, werd ich die Geschichte per Anwalt regeln lassen. Auf eine Ford typische Reperatur lass ich mich dann nicht mehr ein. Wozu auch? Damit der Motor kurz nach der Garantiezeit wieder schlapp macht? Dann will ich entweder nen komplett neuen Motor oder die sollen mir den Wagen zu nem vernünftigen Preis abkaufen.

Vielleicht ist es auf Dauer gesehen doch günstiger, BMW zu fahren. Den Mondeo wollt ich ursprünglich schon so an die 300tkm bringen... aber das kann ich mir wohl abschreiben.

Themenstarteram 11. Februar 2003 um 14:17

Naja da sind jetzt grad 4 Ingenieure vom Werk und prüfen alles. Aber eine Einspritzdüse soll wohl "verbrannt" sein. Wohlgemerkt eine Einspritzdüse, die erst 24tkm alt ist.

 

P.s. Da ich grad so schön in Meckerlaune bin:

- Nachdem der Türinnengriff auf der Beifahrerseite Blasen geworfen hat und vor einigen Monaten gewechselt wurde, ist jetzt der auf der Fahrerseite dran

- Klimasteuerung muss gewechselt werden (unter 2° Außentemperatur wirds unerträglich warm im Auto)

- Federn der Sitzflächenpolsterung vom Fahrersitz knartschen. Mal schaun ob ich ne komplett neue Sitzfläche bekomme.

Aber.. ich weiß ich weiß.. das kann ja bei jedem Hersteller passieren.

mondot tdci, der ruckler

 

es sieht so aus, als hätte ford mit dem mondeo tdci ein qualitätsproblem. heute ist meiner für drei tage in der werkstatt. es kommt eine neue einspritzpumpe und neue -düsen rein.

die klimaautomathik ist auch ein krampf. zwischen "austrocknen" und frieren bei gleicher temperatureinstellung ist alles drin, obwohl bereits eine neue "software" überspielt wurde.

Themenstarteram 12. Februar 2003 um 20:48

Jo also hab den Wagen nu wieder.

Es waren wieder Metallspäne! Naja... bin ja mal gespannt ob die das Problem mittlerweile in den Griff bekommen haben und es nu etwas länger hält (aber hoffentlich gehts noch IN der Garantiezeit kaputt).

Was mir aufgefallen ist, dass er mit der neuen Software etwas besser läuft. Scheint bei niedrigen Drehzahlen etwas elastischer zu sein.

so, nach vollen vier tagen werkstattaufenthalt, habe ich nun meinen tdci wieder. es kam eine komplett neue commonrail-einspritzpumpe, vier neue einspritzdüsen, sowie vollständig neue hochdruck- und niederdruckleitungen rein.

lt. meiner werkstatt gibt es ein problem mit den gleitlagern der einspritzpumpe. das material entspricht nicht den anforderungen, so dass es sich in feine späne auflöst.

die überraschung erlebte ich, als ich vom hof des händlers fuhr. nach ca. 1 km fing er während der warmlaufphase bei ca. 1.750 umdrehungen stark zu ruckeln an. natürlich wendete ich sofort. aber der vorführeffekt..... bei der anschließenden probefahrt mit dem kfz-meister war nur noch ein geringes ruckeln zu spüren. fahre ihn nun erst mal.

gehe aber morgen zu einem opel-händler und nehme verhandlungen für einen vectra auf. die haben noch eine "alte" einspritzanlage in ihrem 2.2. dti.

mal schauen....

gruß

sunny

Metallspäne in der Einspritzanlage

 

Hallo,

habe meinen Mondeo (nach 3 Tagen Werkstatt) nun wieder!

Wie hier oft zu hören, habe ich das selbe Problem "gehabt"!

Metallspäne in der Einspritzanlage.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mondeo TDCI Motor doch nicht so robust?