ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Beratung TDCI Motor; welcher ist empfehlenswert?

Beratung TDCI Motor; welcher ist empfehlenswert?

Themenstarteram 1. Juni 2007 um 21:57

Hallo Leute,

ich möchte mir ein neues gebrauchtes Auto kaufen und finde den Mondeo ab 2001 als 5-türer ganz schick. Bisher habe ich den 1,9 TDi-Motor von VW gefahren (370 TKM) und den Mercedes 220 Diesel (260 TKM) ... laufen beide noch.

Im Mondeo gibt es soweit ich weiß den 2-Liter Diesel mit 90, 116 und 131 PS. Ist das richtig?

Sind das alles Ford-entwicklungen? Sind das Punpe-Düse-Motoren?

Wie haltbar sind die Motoren und die Mondeos allgemein? Welche Schwachpunkte gibt es?

Ich weiß ... Fragen über Fragen. Aber ich bin sicher Ihr habt die richtigen Antworten.

Ausserdem: Was sind die Unterschiede in den Ausstattungsvarianten Ghia, Trend und Ambiente?

Beste Grüße

Rabzous

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 2. Juni 2007 um 2:06

Hallo rabzous,

dann versuche ich mal mein Glück.

Also der 2.0l Diesel ist eine Ford Eigenentwicklung mit Steuerkette.

PumpeDüse ist er generell nicht.

Die TDDI sind normale Direkteinspritzer.

Die TDCI sind mit der Commonrail-Einspritzung ausgerüstet.

Die TDCI bauen auf dem TDDI-Motor auf.

Was an Motoren zu empfehlen ist weis ich leider nicht. Habe den TDCI mit 130PS und bin bisher sehr zufrieden damit.

Zu den Ausstattungen.

Ambiente ist die Grundausstattung. Auto pur sozusagen.

Trend ist die mittlere Ausstattung. Wird sicherlich am meisten angeboten.

Ghia ist die "Luxus"-Ausstatt. Das Plastikholz u. die Veloursitze muss man allerdings mögen.

Dazwischen gab es noch Sondermodelle wie Futura und den Nachfolger Futura X.

Ich weis zwar nicht was du ausgeben willst, aber mir hat der Mondeo erst ab dem Facelift richtig gut gefallen.

Dies gab es ab Ende 2003. Das FL ist an den eckigen Nebelscheinwerfern (vorher rund) zu erkennen.

Einer der Schwachpunkte wäre der Kantenrost an den Türen. Soll bis 2004 aufgetreten sein.

Meiner hat es zum Glück nicht (dafür rostende Türbolzen).

Zur Haltbarkeit der Motoren können dir sicherlich andere User mehr erzählen.

Gruß

haegar75

Da der Motor als Nutzfahrzeugmotor geplant wurde und erstmals im Transit auf die Menscheit losgelassen wurde dürfte die Haltbarkeit kein größeres Thema sein.Entsprechende Pflege natürlich vorrausgesetzt,ganz ohne hält kein Auto.

kenne auch nur den mit 130PS,weniger als 115PS würde ich aber nicht nehmen ausser man fährt nur im Flachland.Die Kiste hat halt ihre knappen 1,5t und ob man die dann mit 90PS sparsamer bewegt als mit 130PS?

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Da der Motor als Nutzfahrzeugmotor geplant wurde und erstmals im Transit auf die Menscheit losgelassen wurde dürfte die Haltbarkeit kein größeres Thema sein.Entsprechende Pflege natürlich vorrausgesetzt,ganz ohne hält kein Auto.

kenne auch nur den mit 130PS,weniger als 115PS würde ich aber nicht nehmen ausser man fährt nur im Flachland.Die Kiste hat halt ihre knappen 1,5t und ob man die dann mit 90PS sparsamer bewegt als mit 130PS?

Der 115 PS-TDDI ist auch noch im Oberallgäu ausreichend motorisiert. Allerdings nicht, wenn man die Anhängelast von 1.8t ausnutzt. ;-) Dann nützen einem 15-Mehr-PS des 130er-TDCIs allerdings auch nix.

Man sollte noch erwähnen, dass die TDDI-Motoren, gerade im kalten Zustand, bzw. bei kalter Witterung recht brummig sind.

Es wurde ja bereits gesagt, dass es sich eigentlich um einen Transit-Motor handelt, der durch technische Tricks, zB die Piloteinspritzung etwas besänftigt wurde.

Z.

Themenstarteram 3. Juni 2007 um 11:18

ok; danke für die Antworten

Das mit Nutzfahrzeugmotor und Steuerkette hört sich schon sehr gut an. Ist ein Vorteil gegenüber den TDI-Motoren aus dem VW-Konzenr.

Ich werde mal weiter recherchieren und schauen, welche typischen Defekte bei den Mondeos bzw. beim VW Passat auftreten.

Vom Preis her ist der Mondeo ganz klar vorn!!!!

LG Rabzous

Auf jedenfall den 130Ps TDCI. Der hat nicht nur mehr Leistung sonder viel wichtiger einen variablen Turbolader. Das heißt er kann viel elastischer gefahren werden., da der Turbolader in einem viel weiteren Drehzahlband vernünftig arbeiten kann.

Der 85 kW/116 PS-MOtor ist vollkommen ausreichend, zieht sehr gut durch und bringt den Kombi auf über 210 km/h laut Tacho. Mein Verbrauch liegt bei zurückhaltender, nicht schleichender Fahrweise bei 6,1 Liter Landstraße und 6,8 Liter auf der Bahn (gilt natürlich nicht, wenn man das Gaspedal ständig am Bodenblech hat!).

Ich bin von einem Mercedes W124-Kombi mit 6 Zylindern und 220 PS umgestiegen und vermisse keine Leistung, nur die Laufkultur.

Gruß,

d_s

...

 

Neben dem 2.0 Liter gibts auch einen 2.2 l Diesel mit 155Ps, der kam aber erst später dazu. Dieser soll für einen 4 Zylinder relativ Laufruhig und Durchzugsstark sein (bis zu 400Nm).

Zitat:

Original geschrieben von Garon

Auf jedenfall den 130Ps TDCI. Der hat nicht nur mehr Leistung sonder viel wichtiger einen variablen Turbolader. Das heißt er kann viel elastischer gefahren werden., da der Turbolader in einem viel weiteren Drehzahlband vernünftig arbeiten kann.

Der 115-PS-TDDI hat übrigens auch einen variablen Turbolader.

Themenstarteram 5. Juni 2007 um 20:06

was kann ich mir unter einem vriablen Turbolader vorstellen?

Wie ist die Funktionsweise im Vergleich zu einem herkömmlichen?

Zitat:

Original geschrieben von rabzous

was kann ich mir unter einem vriablen Turbolader vorstellen?

Wie ist die Funktionsweise im Vergleich zu einem herkömmlichen?

Bei einem variablen (VTG) Turbolader sind die Leitschaufeln nicht starr, sondern verstellbar. Die erledigt in der Regel eine Unterdruckdose nebst Verstellhebel automatisch, je nach Drehzahl.

Bei einem Turbolader mit starrer Geometrie (Wastegate) wird Abgasluft über das Wastegate-Ventil an der Antriebsseite vorbei geschleust, wenn der maximale Ladedruck erreicht wird, weil sonst Lader und/oder Motor Schaden nehmen könnten.

Z.

Ich habe mich letzte Woche für die 116 PS Variante entschieden. Der Unterschied zum 131 PS ist nämlich nicht besonders groß. Schon spürbar aber nicht relevant.

Ich habe eher den Eindruck gewonnen, daß es mehr ausmacht, ob man 5 oder 6 Gänge hat. Mein Mondi hat nur 5 aber vom Gefühl her kommt er mir gerade bei Autobahngeschwindigkeiten etwas agiler vor als die 6-Gang Version. Der 6. ist nämlich tödlich lang übersetzt. Allerdings dürfte meiner dafür mehr verbrauchen. Über 200 läuft meiner übrigens auch, ohne das ich voll durchtreten muß.

Bei mir war es aber eine Frage des Budgets. Um 10000 € bekommt man gute 116 PS, gleichwertige 131 PS kosten gut 2000 € mehr.

Na dann herzlichen Glückwunsch und willkommen im Club. 2000 Euro mehr ist der 130 PS-Motor nun wirklich nicht wert!

Gruß,

d_s

Ich fahr seit ein paar Jahren auch den 115PS und bin sehr zufrieden damit. Wenn er kalt ist, ist er ein bisschen brumlig, nach ein paar Minuten hört man ihn aber kaum noch. Mein Verbrauch liegt so um die 6L/100km. Die Leistung ist aussreichend, er zieht jedenfalls besser als mein alter 130PS Benziner. Die Kupplung greift sehr schnell. Deshalb muss man sich ein bisschen daran gewöhnen. Am Anfang haben wir alle hie und da beim Anfahren den Motor abgewürgt. Ich fahr den Ambiente mit ein paar Optionen und find das Auto ist wirklich nicht schlecht ausgerüstet. Nichts, das ich vermissen würde (ausser vielleicht die Traktionskontrolle im Winter). Meiner hat kein ESP.

Viel Spass mit Deinem Neuen.

Themenstarteram 12. Juni 2007 um 23:09

vielen Dank für die Infos. Das hilft mir bei meiner Recherche weiter.

rabzous

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Beratung TDCI Motor; welcher ist empfehlenswert?