ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo TDCI: Dritter "Motorschaden" bahnt sich an!

Mondeo TDCI: Dritter "Motorschaden" bahnt sich an!

Themenstarteram 24. April 2003 um 19:33

Hi,

wie einige von euch wissen, wurde bei meinem Mondeo bereits 2x die komplette Einspritzanlage getauscht. Das erste mal bei 13tkm und das zweite mal bei 37tkm. Zur Erinnerung:

http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=19&threadid=66602

Nun, bei 49tkm, treten die typischen Symptome wieder auf! Genauer gesagt heute das erste mal. Aber war genau so, wie die beiden Male zuvor. Plötzlich fängt die Vorglühlampe an zu blinken und der Motor verliert drastisch an Leistung. Nach dem erneuten Einschalten ging es wieder wie vorher.

Ich gebe ihm noch max. 2tkm.. dann wird wohl wieder ne neue Einspritzanlage fällig sein.

 

Die letzte Reperatur haben angeblich 4 Ingenieure von Ford aus Köln durchgeführt. Mir wurde, mal wieder, versichert, dass nun alles in Ordnung ist und das Problem mit den Einspritzanlagen gelöst wurde. Pustekuchen!

 

Nun wollte ich die Spezialisten unter euch mal fragen, wie die Chancen einer Wandlung des Wagens stehen? Es kann ja schließlich nicht normal sein, dass ein Motor innerhalb von 50tkm 3x kaputt geht. Wenn eine komplette Wandlung unmöglich ist... wie stehen die Chancen, dass ich einen komplett neuen Motor bekomme? Unter Umständen mit dem neuen 6 Gang Getriebe?

Hät gerne ein paar Infos, bevor ich zum Sachverständigen und Anwalt gehe.

Noch eine Frage: Wird die Garantiezeit nach solchen Reperaturen irgendwie verlängert? Oder gibt es da eine sichere Kulanzregelung (für die Zeit nach der Garantie)? Denn wenn nicht, bleibt mir nichts anderes übrig, als den Wagen vor Ablauf der Garantie zu verkaufen.

Grüße

Markus

Ähnliche Themen
53 Antworten
am 24. April 2003 um 21:12

Die Reparatuir der Einspritzanlage ist harmlos. Anhand der Fehlercodes kann die kompetente Werkstatt ohne weiteres das defekte Teil lokalisieren; ein Austausch der *kompletten* Einspritzanlage ist exorbitant teuer und überflüssig.

Wegen eines defekten Luftmassenmessers oder notfalls auch Steuergerätes ist es NICHT sinnvoll, den ganzen Wagen zurückzugeben.

Ein Motorschaden ist da schon viel schlimmer.

Themenstarteram 24. April 2003 um 22:03

Die letzten beiden Male waren es Späne. Und da wird die komplette Einspritzanlage gewechselt. Und nu fängt es genau so an, wie die letzten beide Male auch schon.

Aber ich hätte doch lieber Antworten auf die (konkreten) Fragen, die ich gestellt habe.. und nicht irgendwelche Weißheiten. Wer würde schon nen Wagen wegen nem defekten LMM wandeln wollen...

am 25. April 2003 um 1:15

Zitat:

Original geschrieben von P-Petes

Die Reparatuir der Einspritzanlage ist harmlos. Anhand der Fehlercodes kann die kompetente Werkstatt ohne weiteres das defekte Teil lokalisieren; ein Austausch der *kompletten* Einspritzanlage ist exorbitant teuer und überflüssig.

[x] Die Spanproblematik dieser Antriebe ist ihm unbekannt.

am 25. April 2003 um 8:04

@IQ-Man

Ich bin zwar auch kein technischer Spezialist, würde den Fall aber "Top-Down" wie folgt beurteilen:

Anscheinend wurde die Ursache (Span-Problem) nicht gelöst, da der Fall immer wieder auftritt. Das heisst, man hat die letzten Male Symptom-Bekämpfung betrieben. Vermutlich hat man bei Ford die wirkliche Ursache noch nicht im Griff.

Beim Dritten aufeinanderfolgenden Mal würde ich schätzen, dass die Chancen für einen Komplett-Ersatz gut sind. Es bringt nichts, nochmals die gleiche Reparatur zu machen, die dann nach den nächsten 20Tkm wieder auftritt.

Interessant wäre noch herauszufinden, ob mehrere Autos dieses Span-Problem haben (evtl. Aufruf auch in diesem Forum), um evtl. einen kollektiven Approach machen zu können.

Ich würde auf jeden Fall (vor Einschalten eines Anwaltes) die Sache mit Ford direkt zu lösen versuchen. Auf eine Garantie-Verlängerung bei evtl. Nicht-Wandlung würde ich auf jeden Fall pochen, da dies auch einen Mehrwert bedeutet, falls Du das Auto später verkaufst.

Eine technische Beurteilung kann ich Dir leider nicht geben.

Uebrigens kenne ich geschäftlich 2 BMW-Kollegen, die einen 530er-Diesel haben. Bei beiden ist der Motor nach etwa 100Tkm abgelegen wegen der hohen Beanspruchung --> Dies zeigt, dass die Diesel-Technologie auch bei anderen Herstellern noch nicht 100% im Griff ist (vor allem Turbo-Diesel).

Gruss,

Jürg

Hallo IQ-Man!

schau mal:

http://www.motor-talk.de/t74663/f19/s/thread.html

Anspruch auf eine Wandlung hast Du nach zwei "schweren" Fehlern oder drei Fehlern innerhalb der Garantiezeit. Bei mir wurde einmal das vordere Steuergerät getauscht und zweimal erfolglos die Software geupdated. Danach habe ich eine Wandlung durchgesetzt. Bekomme morgen mein neues Auto.

bei weiteren Fragen kannst Du auch mailen an: sw474@yahoo.de

Themenstarteram 25. April 2003 um 16:38

@ sw474,

danke für deinen Beitrag! Das lässt ja wirklich hoffen. Hab dir ne Mail mit genaueren Fragen geschickt ;)

Grüße

Markus

Re: Mondeo TDCI: Dritter "Motorschaden" bahnt sich an!

 

Hi,

mal ne ganze dumme frage:

Was fürn sprit tankst du?

Klar diesel, aber welche marke?

Noch ein persönlicher nachtrag:

Wenn es wirklich wahr ist das ford erst letzten monat die anweisung rausgegeben hat, das die dieselfilter gewechselt werden müssen, sollte es mich nicht wundern das die karre wieder verreckt ist.

Ich habe morgen um 09:00 termin in bochum zum wechseln des dieselfilters.

Da stehe ich aber daneben.:-))

Obwohl, von meinem Focus TDCI bin ich immer noch begeistert.

Es macht immer noch jeden tag spass mit diesem auto zu fahren.

Nach 25.000 tkm läuft die maschine immer noch wie ein schweitzer uhrwerk.

Übrigens fahre ich nicht das von ford vorgegebene motoröl.

Viele grüsse

Rainer

Themenstarteram 25. April 2003 um 18:36

Ich tanke meistens da, wo ich vorbei komme, wenn mein Tank nach Sprit schreit. Also von no Name bis Aral und Co.

Das dürfte in dem Fall aber unerheblich sein, da es sich ja um Späne handelt, die die Einspritzpumpe auswirft.

Dass dieser Defekt innerhalb von 50tkm 3x aufgetreten ist, wird nicht an schlechtem Sprit liegen ;) Entweder hat Ford an der falschen Stelle gespart, oder sie haben einfach nicht genügend Know How, einen so leistungsfähigen Diesel auch standfest zu machen. Schon schade.

am 28. April 2003 um 21:15

Hi IQ-Man,

ich fahre auch einen TDCI mit 130 PS, bei dem das gleiche Problem auftrat und die komolette Einspritzanlage getauscht wurde.

Dachte, das Problem wäre ausgestanden.

Würde mich freuen, wenn Du mich auf dem Laufenden halten könntest. Denn, wenn Ford diese Probleme weiterhin hat, habe ich vor, meinen Mondeo vor Ablauf der Garantie verkaufen.

Gruß

Mondifly

am 28. April 2003 um 22:23

[x] Ursache dürfte sich bei der Einspritzpumpe finden lassen.

[x] Ford fertigt diese Pumpen nicht selbst.

[x] Reihenweise Ausfälle gab es schon früher bei Lucas.

[x] Leistung des Motors hat nichts damit zu tun.

[x] Eine extra TSI zum Thema gibt es bisher noch nicht.

klar gibts ne TSI zu dem Thema "späneprodutzierende Einspritzpumpe" schon seit Mitte letzten Jahres! Nur angeblich sollte das Problem bei den neuen Pumpen behoben sein...

am 28. April 2003 um 23:15

Muß ich mal einige Infos einholen. Betrifft die TSI nur die großen Maschinen von Ford oder auch die von PSA zugekauften?

Zitat:

Original geschrieben von P-Petes

[x] Ursache dürfte sich bei der Einspritzpumpe finden lassen.

[x] Ford fertigt diese Pumpen nicht selbst.

Hi,

ein zusatzfrage.

Ist die dieselpumpe irgendwie mit in den ölkreislauf eingebunden, oder wird die schmierung komplett über den kraftstoff abgewickelt?

Noch ne kleine frage:

Weiss man eigentlich wo diese späne entstehen bzw. durch was. Soll heissen, verabschiedet sich ein lager, schert sich die pumpe im pumpenantrieb ab?

Viele grüsse

Rainer

Themenstarteram 29. April 2003 um 8:14

Zitat:

Original geschrieben von P-Petes

[x] Leistung des Motors hat nichts damit zu tun.

Von wegen! Wenn du das schon mal erlebt hättest, wüsstest du, wie das mit der Leistung aussieht. Die geht dann nämlich arg in den Keller. Wenn das grad beim Überholen passiert, ist es ein akutes Sicherheitsrisiko!

Sagmal. Arbeitest du zufällig bei Ford? Wenn ja, müsstest du es besser wissen. Oder gehörst du zu denen, die sich bei Problemen immer dumm stellen? Davon gibt's leider zuu viele bei Ford....

 

P.s. Dass es wohl an der Einspritzpumpe liegt, ist schon lange bekannt. Da hast du wirklich Amerika entdeckt ;) Umso merkwürdiger, dass das Problem noch nicht gelöst wurde. Auch wenn Ford diese Pumpen einkauft, müssten sie im Normalfall doch die Werkseigene Qualitätskontrolle durchlaufen. Für mich also keine Entschuldigung...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo TDCI: Dritter "Motorschaden" bahnt sich an!