• Online: 3.218

Ford Ranger 4 (2AB) 3.2 TDCi 4x4 Test

27.07.2020 16:49    |   Bericht erstellt von 123Samson

Testfahrzeug Ford Ranger 4 (2AB) 3.2 TDCi 4x4
Leistung 200 PS / 147 Kw
Hubraum 3198
HSN 1566
TSN 972
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 13500 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 1/2020
Nutzungssituation Ich fahre den Ranger jetzt seit ca. 13500km ein halbes Jahr lang. ... mehr
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von 123Samson 2.5 von 5
weitere Tests zu Ford Ranger 4 (2AB) anzeigen Gesamtwertung Ford Ranger 4 (2AB) (seit 2016) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich schreibe hier einen Test weil es mir auf den Sack geht das Leute die Ärger mit ihrem Auto haben in verteufeln mit einem Stern und andere die toal verliebt in ihn sind eine 5 Sterne Traumbewertung. Alles Käse, man sollte ein Auto einschätzen können und neutral bewerten.

Ich fahre den Ranger als Firmenwagen zu 99% im Anängerbetrieb und habe vorher den 2AW gefahren.

Ich denke ich kann das Fahrzeug gut beurteilen.

Karosserie

2.5 von 5

Die Karaosserie ist wirklich sehr unübersichtlich was natürlich auch an der Bauart liegt. Aber die bauchigen hinteren Kotflügel und die hohe Heckklappe machen das rangieren von AH sehr schwierig weil sie schlecht zu sehe sind. Das konnte der alte viel besser. Ein Tribut an das Design, blödsinn bei einem Arbeitsauto. Wer ihn als Alltagsauto kauft ist selber schuld. Extrem gut zu Fahren als Zugfahrzeug mit AH, da passt der 3,2Ltr Motor mit seinem Drehmoment, ansonsten ist der Motor lahm und nicht drehfreudig.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Trotz enge hinten mitnahme von 2 Personen möglich, bei großer Ladefläche.
  • - AHK viel zu hoch angebracht, musste für 150€ nachgerüstet werden

Antrieb

3.0 von 5

Wurde ja viel drüber geschrieben und ich sage auch ganz klar, 200PS hat der Motor nicht. Ist aber egal mit dem Drehzahlband könnte man sie eh nicht nutzen, das Drehmoment glaube ich auf jeden Fall. Die Schaltung funktioniert ist aber matschig und der Rückwärtsgang geht etwas schwer rein.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Als Zugfahrzeug eccht Schaltfaul zu fahren.
  • - Der Motor hat niemals 200PS, ich vermisse aber auch keine Leistung.

Fahrdynamik

3.0 von 5

Es ist halt ein Pickup, den kann man auch so abstimmen das es hinten passt. Dann geht er halt beladen in die Knie. Es ist ein LKW, Punkt. Er kann das wofür er gemacht wurde und das gut. Es gibt ihn schon für 30.000€, da kann ich doch nicht über schlechte Materialien mosern und ih mit einem Amorok/Nissan und co. vergleichen die deutlich teurer sind. Die Kiste hat Reserven in der Zuladung und der Rest ist auch O.k.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Hinten hart in Federung aber ordentlich Zuladung möglich.
  • - Die schlechte Werte imFahrverhalten sind der Bauart geschuldet und bei allen Pickups bescheiden.

Komfort

3.5 von 5

Die Fahrerkabine mit ihren Möbeln sind völlig ausreichen und bequem. Wer da mosert soll mal eine 2AW fahren, der aber das bessere Auto war. Die Japaner haben den 2AW/BT50 auch aus Plastik gebaut aber auf Japan Niveau.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Der Innenraum ist in der Ausstattung Wildtrack besser als nötig.
  • - Die Verarbeitung geht so und die Materialien sind wie erwartet. Kommen an VW nicht ran.

Emotion

2.5 von 5

Also für mich ganz klar. Wer sich so ein Ding als Auto kauft ist selber schuld und muss mit den Nachteilen eines Pickups leben. Wer einen Pickup braucht bekommt viel für sein Geld.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Das Design finde ich nicht schlecht.
  • - Kostet aber eine übersichtliche Karasserie.

Gesamtfazit zum Test

  • + Die Bewertung kann in vielen Punkten nicht besser ausfallen weil es Bauartbedingt halt so ist.
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Klare Empfehlung als Lastesel, Zugfahrzeug. geländegängiges Arbeitsauto.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Allen die sich die Kiste kaufen weil sie so toll aussieht und die sich einreden einen Pickup haben zu müssen.

Gesamtwertung: 2.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 2.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0