ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Model X von Tesla

Model X von Tesla

Tesla
Themenstarteram 10. Februar 2012 um 23:28

http://www.teslamotors.com/modelx

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,814576,00.html

 

Mit Flügeln - aber extrem platzsparenden - Preis in USD zw 50.000 und 90.000

Bietet aber ja ähnliche Fahrleistungen wie ein M / AMG (4,4 von 0-100) VMax allerdings nur 200 - nur die ist in USA ja nicht ganz so wichtig.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Audi-gibt-Omega

Denn irgendwie hab ich die Tankstelle noch nicht gefunden, wo 80l in einer Minute im PKW Tank verschwinden.

Ich weiß nicht, was Du immer willst, immer jedes Wort von mir auf die Goldwaage legen :confused:

Ich bin wahrlich kein Tanksäulenspezialist wie Du, habe aber mal kurz gegoogelt

und in 0,33s 298000 Ergebnisse gefundem, z.B. :

www.kurt-schultes.de Tankstellen-Montage GmbH:

Unsere preisgünstige Kleinzapfsäule Typ 112/114, die sich bestens bewährt hat:

Abgabemenge 50 oder 80 oder 90 oder 150 l/min . . .

Noch was:

Die F1 tankt mit dickerem Schlauch 720 Liter/min

Lade diese in der Zeit diese Energiemenge mal mit Stom :):):)

Jetzt kannst ja Du mal rechnen und was geniales erfinden . . . .

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten
Themenstarteram 24. Februar 2012 um 21:44

Es gibt eben Sachen auf die muss man bei technischen Geräten achten - ich find das nun ehrlich gesagt auch nicht schwieriger den Tesla eingestöpselt zu lassen, als den richtigen Kraftstoff zu tanken?

Porsche wird Dir auch nicht den Motor bezahlen wenn Du im GT3 versuchst mit Diesel zu fahren - auch wenn das "nur" falsch getankt ist.

Der Durchschnitts-Elektroauto Käufer in den USA verdient ~ 150k dann kann man sicher davon ausgehen beim Tesla bewegt man sich deutlich darüber - das muss man ja nun auch in Relation sehen. 40k sind eben auch nur "relativ" - geht man mal von 250k+ Mindest-Jahreseinkommen aus.

Eine etwas längere Anfahrt z.B. zum Parkplatz ohne Steckdose am Flughafen und schon braucht der Teslafahrer bei der Rückkehr wieder mal 40.000 Dollar für eine neue Batterie.

Wenn die Porsche-Batterie tiefentladen ist kostet dem Fahrer das vielleicht max. 300,-€ (mit Porsche-Zuschlag).

Themenstarteram 24. Februar 2012 um 22:04

http://www.munich-airport.de/.../index.jsp

Wer dann nicht an einen Parkplatz mit Steckdose fährt selber schuld - oder nicht mit Mietwagen/Transfer Service anreist.

Wieso sollte denn Tesla für die Dummheit zahlen - soll denn Porsche auch für falsch betankte Autos zahlen?

Dass bei einem E-Auto Tiefentladung tödlich sein kann ist doch so selbsverständlich wie dass ich mit einem Diesel kein Super-Benzin nutzen kann - der dass man mit zuwenig Öl nicht unendlich fahren kann.

Zitat:

Im P 20 auf Ebene 05, der Abflugebene, stehen ab sofort vier Stellplätze für besonders umweltfreundliche Autos zur Verfügung

Wenn der Teslafahrer der Fünfte war hat er halt wieder mal Pech gehabt, und bei der Rückkunft wieder mal 40.000 Dollar weniger auf dem Konto. All zu oft sollte das auch einem Spitzenverdiener nicht passieren.:mad:

Themenstarteram 24. Februar 2012 um 22:19

Ja klar und wer den Ferrari mit Diesel betankt bekommt einen neuen - weil wer konnte denn das schon ahnen dass man schlauer sein muss als eine Rolle Klopapier um ein Auto zu nutzen.... und es bei jedem Auto 2 oder 3 Sachen gibt auf die der Fahrer nunmal immer achten muss.

Ich sage halt wer zu doof ist auf die 2 Sachen zu achten, die es auch beim Tesla zu beachten gibt der muss eben zahlen.

Es ist so einfach das zu vermeiden, wer das nicht schafft, der verliert sowieso früher oder später sein Geld . und das ist doch dann vielleicht sinnvoller bei Tesla als bei einer nigerianischen Prinzessin, die gerade 5 Trillionen USD ausser Land schaffen will, aber die 50k für Briefmarken nicht hat :D :D

Zitat:

Original geschrieben von WHornung

...Ich sage halt wer zu doof ist auf die 2 Sachen zu achten, die es auch beim Tesla zu beachten gibt der muss eben zahlen. Es ist so einfach das zu vermeiden...

Die Tesla-Community scheint da offensichtlich einen signifikanten Anteil an Doofies zu beheimaten:

"Despite this “brick” scenario having occurred several times already,..."

 

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 0:24

Naja ~5 bekannte Fälle

Das macht dann gerade mal 0,3% "Doofies" und 99,7% "Nicht Doofies"

Das findest Du viel?

Da ich weder 250k im Jahr verdiene, noch der Tesla meinem Fahrprofil entspricht ist es mir egal. :D

Zitat:

Original geschrieben von WHornung

Naja ~5 bekannte Fälle

 

Das macht dann gerade mal 0,3% "Doofies" und 99,7% "Nicht Doofies"

 

Das findest Du viel?

In Anlehnung an die Vergleiche von weiter oben:

Wenn im selben Zeitraum von den 42 Mio in D zugelassenen PKW 126.000 mit dem falschen Sprit betankt worden wären, wäre das dann viel?

Ist eben alles relativ.

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 8:17

Nö das wär wenig!

Ich hab gerade mal gesiucht und für das 10x kleinere Österreich gefunden (http://chronist-tanke.blogspot.com/2010_11_18_archive.html)

Club hilft bei rund 8.000 Falschbetankungen jährlich.

-------------

Dann dürfte das 10x grössere Deutschland doch mindesten 6-7x mehr haben ~= 50.000 / Jahr * 5 Jahre = 250.000, für D hab ich leider nur Einzelzahlen gefunden .....

 

Zitat:

Original geschrieben von WHornung

...Ich hab gerade mal gesiucht und fpr das 10x kleinere Österreich gefunden...Dann dürfte das 10x grössere Deutschland doch mindesten 6-7x mehr haben .....

Das nehm ich dir übel :(

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 9:21

Was denn?

Österreich hat doch ~ 8 Mio Einwohner, Deutschland ~ 80.... ist halt Faktor 10.

Gefällt mir besser. Das würde ja sonst bedeuten, dass wir Ösis um die Hälfte mehr Analphabeten hätten als ihr Deutsche. :)

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 9:42

Na der Rest war eben Sicherheitsfaktor nach unten ..... rechnet man x 10 wären es halt ~ 400.000 Falschbetankungen in D in 5 Jahren....

Selbst wenn man sagt die Deutschen tanken nur halb so oft falsch wie die Österreicher ist man deutlich über den 126.000

Wie man also sieht die Falschbedienungsquote Tesla ist wohl deutlich geringer als die Falschbedienungsquote Tanken - und damit finde ich kein wirkliches Problem.

Deine Antwort
Ähnliche Themen