ForumPassat B3 & B4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. MKB: AAA, im kalten Zustand stirbt er im Leerlauf ab und ruckelt über 2500 U/min

MKB: AAA, im kalten Zustand stirbt er im Leerlauf ab und ruckelt über 2500 U/min

VW Passat 35i/3A
Themenstarteram 18. Dezember 2015 um 12:47

Die letzten Tage fing es an, heute Morgen dachte ich, ich komme keinen Meter mehr weiter.

Das Problem trat mal ab und zu auf, aber noch nie so schlimm wie jetzt.

Nach dem Kaltstart kann der Motor die Drehzahl nicht halten, ich muss selbst Gas geben. Wenn ich dann fahre, ist er über 2500 extrem am ruckeln und nimmt kein Gas mehr an, bleibt aber am Laufen.

Wenn er warm geworden ist, kann ich relativ normal mit ihm fahren.

Wonach klingt das? Defekte Drosselklappe? Defekter Leerlaufregler, quasi der Klassiker? Oder beides im Zusammenspiel?

Vor ein paar Tagen wurde in der Werkstatt meines Vertrauens das Getriebe inkl. Kupplung getauscht. Kann Zufall sein, aber seitdem hat er diese Mucken. Und das nicht wie früher nur sporadisch. Kann es da einen Zusammenhang geben?

Gruß

Torben

Ähnliche Themen
25 Antworten

Das kann durchaus zusammen hängen, da man dazu am Besten den Motor samt Getriebe rausnimmt.

Also solltest du ihn erstmal auslesen oder auslesen lassen... das hiulft schonmal ungemein.

Hat der Motor Verteilerzündung oder ruhende Zündung?

Themenstarteram 19. Dezember 2015 um 18:27

Ist ein 91er mit Verteilerzündung.

Hilft das Auslesen, um dann die Fehler zu kennen, die gespeichert wurden oder damit der Fehlerspeicher danach leer ist? Reicht da nicht auch, die Batterie ne Zeit abzuklemmen (meine ich, im Hinterkopf zu haben)?

Für den Getriebetausch war auf jeden Fall die Batterie schon ab, musste den Radiocode eingeben. Vielleicht hängt's auch damit zusammen. Den Motor hatte der Monteur sicher nicht komplett rausgenommen......das hätten die mir gesagt.

Das Auslesen des Fehlerspeichers erfolgt, um anhand der im Steuergerät abgelegten Fehler Rückschlüsse auf die möglichen Fehlerursachen ziehen zu können. Löschen hilft da gar nichts, weil ja nicht die Eintragungen im Fehlerspeicher zu Problemen beim Motorlauf führen, sondern umgekehrt.

Allerdings ist es bei diesem Fahrzeug so, dass z.B. die Zündspule und alle nachfolgenden Bauteile, bis hin zu den Zündkerzen, nicht überwacht werden und deshalb im Fehlerspeicher überhaupt nicht auftauchen.

Bei den von Dir geschilderten Symptomen würde ich mal die Innenseite der Verteilerkappe auf Spuren von Hochspannungsüberschlägen und verbrannte Kontakte hin untersuchen und gegebenenfalls, wenn es so aussieht wie auf den Bildern, Verteilerkappe und -finger ersetzen.

Dscn0627
Dscn0628
Dscn0629
+1
Themenstarteram 20. Dezember 2015 um 21:08

Habe die Verteilerkappe heute kontrolliert. Die Kontakte sahen nicht verschmort aus, die dunklen Stellen waren aber vorhanden.

Ich bin dann ein kurzes Stück gefahren, da ich umparken musste. Relativ normales Fahren ohne Auffälligkeiten.

Themenstarteram 5. Januar 2016 um 7:24

Da aktuell nicht mehr viel geht (Motor springt an, geht aber direkt wieder aus), habe ich mir doch mal ein Diagnosegerät besorgt und den Speicher ausgelesen.

513 - Geber für Motordrehzahl

537 - Lambda-Regelung

553 - Luftmassenmesser

Nach Löschen aller Fehler und einem Startversuch (Motor ging direkt wieder aus), zeigte er wieder Fehler 513 an.

Im Forum habe ich in anderen Beiträgen folgendes gefunden: "wenn beim Auslesen der Motor nicht läuft, steht dieser Fehler immer drin, wäre der Geber wirklich defekt, würde der Motor überhaupt nicht anspringen."

Stimmt das? Dann könnte ich den Fehler ja theoretisch direkt wieder ausschließen.

Eine Runde fahren ist ja zurzeit leider nicht drin, da die Kiste nicht anbleibt. Oder ich müsste mal probieren die Drehzahl mit dem Gas zu halten.

Einen gebrauchten Ersatz-Leerlaufregler hab ich mal auf Verdacht gekauft und werde diesen die Tage auch einbauen. Mal schauen, ob es irgendeine Veränderung gibt.

Wenn er sofort wieder ausgeht,hört sich das nach WFS an

Themenstarteram 5. Januar 2016 um 10:46

Mein Passat ist BJ 1991 (einer der ersten VR6), ich glaube, der hat noch keine WFS.

ne das stimmt. Hat er den eine DWA (LED in der Türpappe)? Ansonsten Sprittpumpenrelais mal prüfen oder im Bereich Zündung suchen. Da ist guter Rat schwierig wenn man die Kiste nicht vor sich hat und messen kann.

Gruß Wester

Oder auch die Kraftstoffpumpe selbst. Hast Du die Möglichkeit, den Benzindruck zu messen?

Und kannst Du mal Fotos von deiner Verteilerkappe hier einstellen, manchmal erkennt man auf einem Foto mehr als bei bloßer Betrachtung?

Themenstarteram 5. Januar 2016 um 17:45

Die Spritpumpe wollte ich schon lange mal getauscht haben, da die originale seit längerem einen lauten Pfeifton von sich gibt. Hab auch schon ne Neue seit längerem liegen, kam aber noch nicht dazu. Aber können da auch die Drehzahlschwankungen herkommen (so fing das Ganze ja an)?

Bilder von der Verteilerkappe mache ich mal am SA, vorher komme ich im Hellen nicht dran. Dann versuche ich auch mal den Motor länger ans Laufen zu bekommen, um evtl. neue (aktuelle) Einträge im Fehlerspeicher zu bekommen.

Letztes Jahr im Sommer war die Zündspule platt und musste getauscht werden. Habe dann auf Raten eines Mechanikers auch alle Zündkabel gegen neue getauscht. Da lief er eigentlich echt super und ruhig.......bis es dann irgendwann wieder anfing und jetzt gar nichts mehr geht.

Wie immer: schwierig, so ne Ferndiagnose. Mir helfen ja schon ein paar Ansatzpunkte. So manches Problem habe ich schon ohne Werkstatt lösen können, aber bin halt auch nur Hobbyschrauber.

Na, wenn Du die Kraftstoffpumpe schon da hast, dann tausche die doch mal. Wenn die schon pfeift wird es auch Zeit. Dann hast Du damit zumindest eine potentielle Fehlerquelle schon mal ausgeschlossen.

Themenstarteram 5. Januar 2016 um 19:23

Da gibt's leider ein Problem: gibt zwei Hersteller (VDO und Pierburg).

Ich hab ne Pierburg drin, aber ne VDO gekauft....oder kaufen müssen.

Dazu gab's mal hier ein Thema ;) : http://www.motor-talk.de/.../...-bosch-oder-pierburg-t4267068.html?...

Jedenfalls waren dann, als ich alles zusammen hatten, die Schläuche beim Einbau zu kurz und ich musste abbrechen.

Wird aber mal langsam Zeit, diese Sache (Benzinpumpe) endlich abzuschließen.

Themenstarteram 10. Januar 2016 um 22:00

Anbei Bilder der Verteilerkappe.

Leider bin ich nicht mehr weiter gekommen, da nun auch die Batterie leer ist.

Hab jetzt eine neue bestellt, nach dem Einbau geht's dann wieder los der Suche.

Img-5122
Img-5121
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. MKB: AAA, im kalten Zustand stirbt er im Leerlauf ab und ruckelt über 2500 U/min