ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. MK5 kaufen - noch eine gute Idee?

MK5 kaufen - noch eine gute Idee?

Ford Transit Mk5
Themenstarteram 12. Juni 2020 um 21:41

Hallo Transitfreunde,

meinen 24 Jahre alten Bulli 4 hat jetzt der Tüv kassiert, nix mehr zu machen. War ein Benziner, hat sowieso Unmengen gefressen.

Ich hätte jetzt die Gelegenheit, einen Transit Euroline 300K TDCi, 125 PS, Bj. 2005 vergleichsweise günstig zu kaufen. Vor allem im Vergleich zu einem T4, da werden ja Mondpreise verlangt und die frühen T5 Jahrgänge haben auch nicht den besten Ruf.

Ich brauch halt eine Luftstandheizung, ein Bett und ein bisschen Platz.

Deshalb wäre der Transit mit seiner Standheizung und dem großen Bett, das viel planer ist als im Multivan schon sehr gut. Mir gefällt auch, dass er größer bzw. breiter ist. Der Verbrauch ist gegenüber dem Bulli geradezu ein Träumchen.

Das Angebot ist tatsächlich rostfrei, Mike Sanders gepflegt, Scheckheft, nachvollziehbare Historie, Tüv nagelneu ohne Mängel, knapp 200t Km.

Die starre Hinterachse werde ich überleben, es ist halt mehr der Lastesel. Ich brauch den Bus für meine Skandinavienreisen.

Jetzt zur Frage. Ist das wirklich noch eine gute Idee, einen MK5 zu kaufen? Im Sinne von Ersatzteilverfügbarkeit und so. Man sieht ja so gut wie keinen mehr auf der Straße, genauso in ganz Skandinavien. Inzwischen ist das ein fast exotischer Bus geworden, oder? Nachdem ich ein bissl selber bastel, waren Schrottplätze für mich immer erste Wahl, wenn es um Ersatzteile ging. Aber gibt es dort Transen? Die MK5 hat doch der Rost gefressen oder gingen ins Ausland.

Noch diese Frage. Bei so längeren Trips in nicht so dicht besiedelte Länder (Finnland, Norwegen), welche „überlebenswichtigen“ Ersatzteile sollte man im Transit bei solchen Fahrten einfach dabei haben? Was geht gerne kaputt oder macht Schwierigkeiten? AGR usw.?

Vielen Dank für jeden Tipp!!!

Viele Grüße Mark

Ähnliche Themen
23 Antworten

Guten Morgen,

Ich selber fahre einen MK5 aus Baujahr 2000. Meiner hat sogar noch den Vorgängermotor: 88kw und 120 PS. 180.000km. Es ist ein Camper mit Hochdach und 5.20m Länge.

Zu der Baureihe will ich dir kurz meine Erfahrungen schildern:

- gekauft mit knapp 150.000km sind von der technischen Seite folgende Dinge angefallen: Ölpumpe getauscht, Geber und Nehmerzylinder neu

- außerdem habe ich alle Öle erneuert (inkl. Getriebe und Differential)

- der größte Punkt waren Karosseriearbeiten, welche ich selber angegangen bin. (Wichtig hier: Radhäuser, Schweller, Übergänge an B Säule und an der Schiebetür)

- nachgerüstet habe ich einen DPF um auf Euro 3 mit grüner Plakette zu kommen.

Insgesamt ist das Fahrzeug natürlich eine rostgefährdete Baureihe, doch wenn du dich dessen annimmst und früh alles angreifst dann hast du viel Freude damit. Ich habe mich total in diesen alten Diesel verguckt. Die Ersatzteillage habe ich bisher als problemlos empfunden. Auch auf regionalen Schrottplätzen stehen bei uns mehrere herum. Schau doch mal bei eBay rein - dort bekommst du zumindest ein Gefühl dafür?

Deine Frage zum AGR: bei etwa 160.000km habe ich es aus Interesse mal ausgebaut und gereinigt - es hat sich gelohnt. Probleme gab es vorher allerdings keine.

Ich habe auf langen Reisen (4 Wochen Portugal, 3 Wochen Italien) nie Teile dabei.

Themenstarteram 16. Juni 2020 um 11:28

Hallo Eseljaeger,

vielen Dank für deine Antwort. Das hört sich ja insgesamt gut an! Trotz dass das Auto gegenwärtig sehr gut dasteht bzgl. des Rosts, werde ich da sehr hinterher sein. Die Öle werde ich wie du auch tauschen. Das ist eine gute Idee.

Ich wünsche dir weiterhin Gute Fahrt!

Ich habe den gleichen fast 10 Jahre gefahren. Jetzt fährt er immer noch als Handwerkerkutsche in meiner Firma. Fazit: Kein Rost, fährt noch 180 km/h und braucht fast nix ausser knapp 10l Diesel. Das Fahrwerk ist besser als an meinem Torneo Custom. Absolut empgehlenswert!

Themenstarteram 16. Juni 2020 um 14:47

Hallo mcjordan,

danke dir für diese Laudatio auf den MK5! Besser geht's ja wirklich nicht!

Themenstarteram 17. Juni 2020 um 3:33

Ich hätte noch die Frage, welches Motoröl für den 2.0 TDCi empfehlenswert wäre und welches Wechselintervall eingehalten werden sollte. Vielen Dank!

Meinst du den 2.2L mit 92kw/125PS den du oben erwähnt hast? Dann müsste das auch 5W30 sein. Mit Filter 6,5-7l etwa. Freigabe weiß ich nicht aus dem Kopf. Ölwechselintervall (inkl. Öl-Filter) sind jährlich oder alle 25tkm. Serviceintervalle der Filter alle zwei Jahre.

So ist es jedenfalls bei meinem MK5. Denke es ist bei dir ebenso. Oder liege ich falsch? Vielleicht hat ja noch wer einen Tipp.

Beim dem Kilomterstand reicht ein 10W40 Standardöl ohne irgenwelchen Additivschrott

Der Motor wird es dir danken

Mit der dünnen Suppe, gerade im Sommer, kannst du Probleme mit Undichheiten Ölverbrauch ect bekommen

Und bei den älteren Motortypen kannst ruhig bei 15 tkm wechseln oder 1x im Jahr mit Filter

Das tut dem Motor gut und Öl mit Filter kostet das wenigste

Euroline Bj. 2005 müsste der 2,0 TDCI mit 125PS sein. Puma Motor genannt.

Puma war der Nachfolger mit 2.2 lit mit CR Technik ab 2006

MK5 ist noch der alte mit Einspritzpumpe, die gab es in der 2.0 oder 2,4 ccm Version

Zitat:

@mcjordan schrieb am 17. Juni 2020 um 12:52:46 Uhr:

Euroline Bj. 2005 müsste der 2,0 TDCI mit 125PS sein. Puma Motor genannt.

Vorher Wurden die Motoren auch schon "PUMA"genannt:

Sehr intersante Informationen liefert die englische Wikipedia Seite ( https://en.wikipedia.org/wiki/Ford_Duratorq_engine ). Dort klärt sich auch der Begriff Puma. Zitat aus der Wikipedia Seite:

Der Ford Motor, bezeichnet als Duratorq, ist der Markenname einer Vielzahl von Ford Dieselmotoren, die zuerst im Ford Mondeo im Jahre 2000 eingeführt wurden. Die erste Entwicklung unter dem Codenamen „Puma“, ersetzte den älteren Motor mit der Bezeichnung Endura-D, welcher seit 1984 produziert wurde. Kommerzielle Ausführungen des auch als York bezeichneten Motors wurden im Ford Transit und im London Taxi eingesetzt. Nachfolgende Entwicklungen der TDCI Duratorq Motoren waren eine Gemeinschaftsentwicklung von Ford und PSA. Verwendung fanden diese Motoren unter anderem in diversen Ford,Jaguar, Rover, Volvo und Mazda Modellen. Ein neuer Motor, mit dem Codenamen „Panther“ wird den bisherigen Puma im Jahr 2016 ersetzen.

Klugscheißermodus aus :)

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 14:39

Vielen Dank für eure Antworten! Hilft mir gut weiter. ich glaube, ich werde es so halten wie von @macspeed empfohlen.

Inzwischen habe ich mich mit der Karre gut angefreundet. Fährt sich wirklich super, der Wendekreis unterbietet tatsächlich noch den des T4, der auch schon toll war. Der Motor ist ebenfalls hervorragend, sehr elastisch und spritzig. Vom Fahrwerk hatte ich mir wesentlich "Schlimmeres" erwartet nach allem, was man so von den angeblich drastischen Unterschieden zwischen Transe und Bulli liest. Alles halb so wild, mir taugt der Fahrkomfort allemal. Zudem gibt die Transe "vom Charakter her" ein stimmigeres Gefühl als der T4. Die Transe wirkt irgendwie "ehrlicher", wenn ihr versteht, was ich meine. Ich werde mich vor allem auf langen Reisen ganz sicher pudelwohl in dem Bus fühlen. Bester Gimmick bisher: Die Motorhaube mit dem Zündschlüssel entsperren! Das hatte ich noch nie, haha, und ich habe viele Marken gefahren. Trotzdem eine gute Idee eigentlich. Kleiner Wermutstropfen: der Vorbesitzer hatte nur einen Schlüssel... Mal so eben zum Schlüsselfritzen und einen nachgemacht, denkste. Ford-Schlüssel (Stiftschlüssel?) kann niemand einfach so schnitzen, der muss bei Ford extra bestellt werden und kostet sicher ein paar Cent mehr als beim MisterMinit und Co. Aber das sind Nebensächlichkeiten.

Wegen dem zusätzlichen Schlüssel schau hier nach

https://www.motor-talk.de/.../...ioniert-nicht-immer-t6467084.html?...

Hab dort schon eine Möglichkeit erklärt

Hab selbst in England einen neuen ungeschliffenen Schlüssel gekauft mit FB

https://www.ebay.co.uk/.../203018748511?...

So einer

Dann zum Händler der hat ihn damals, ist aber 6-7 Jahre her, für 8 € geschliffen und dann für einen Obulus an die Kaffeekasse ans Fahrzeug programmiert

Damals war der Preis des Schlüssels bei Ford bei etwa 180 €

Zitat:

@Markrelenfilet schrieb am 19. Juni 2020 um 14:39:10 Uhr:

Vielen Dank für eure Antworten! Hilft mir gut weiter. ich glaube, ich werde es so halten wie von @macspeed empfohlen.

Inzwischen habe ich mich mit der Karre gut angefreundet. Fährt sich wirklich super, der Wendekreis unterbietet tatsächlich noch den des T4, der auch schon toll war. Der Motor ist ebenfalls hervorragend, sehr elastisch und spritzig. Vom Fahrwerk hatte ich mir wesentlich "Schlimmeres" erwartet nach allem, was man so von den angeblich drastischen Unterschieden zwischen Transe und Bulli liest. Alles halb so wild, mir taugt der Fahrkomfort allemal. Zudem gibt die Transe "vom Charakter her" ein stimmigeres Gefühl als der T4. Die Transe wirkt irgendwie "ehrlicher", wenn ihr versteht, was ich meine. Ich werde mich vor allem auf langen Reisen ganz sicher pudelwohl in dem Bus fühlen. Bester Gimmick bisher: Die Motorhaube mit dem Zündschlüssel entsperren! Das hatte ich noch nie, haha, und ich habe viele Marken gefahren. Trotzdem eine gute Idee eigentlich. Kleiner Wermutstropfen: der Vorbesitzer hatte nur einen Schlüssel... Mal so eben zum Schlüsselfritzen und einen nachgemacht, denkste. Ford-Schlüssel (Stiftschlüssel?) kann niemand einfach so schnitzen, der muss bei Ford extra bestellt werden und kostet sicher ein paar Cent mehr als beim MisterMinit und Co. Aber das sind Nebensächlichkeiten.

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 18:17

@macspeed

Vielen Dank für den Tipp und die Links. Der Tipp mit dem UK-Schlüssel ist natürlich mehr als interessant bei den Preisen. Nur eines verstehe ich - noch - nicht: Wie passt, von der Technik her betrachtet (Codierung usw.), ein MK7-Schlüssel in den MK5? Oder auch, ersetzt die FFB-Taste des UK-Schlüssels dann dieses hässliche viereckige Teil, das sich Fernbedienung schimpft? Für deine Hilfe schon jetzt vielen Dank!

Sry, hab überlesen, dass deiner vor 2005 ist

Das steht dann hier..

https://www.motor-talk.de/.../...ienung-zv-ohne-funktion-t4266543.html

Dachte es wäre schon ein MK6 ab 2006

Bei den alten, konnte man die Schlüssel sogar selbst programmieren

Aber dazu braucht man, soviel ich weiss, den roten Masterschlüssel, den du aber scheinbar auch nicht hast

So wird es schwer werden, oder nicht so günstig mit einem Zweitschlüssel

Zitat:

@Markrelenfilet schrieb am 19. Juni 2020 um 18:17:47 Uhr:

@macspeed

Vielen Dank für den Tipp und die Links. Der Tipp mit dem UK-Schlüssel ist natürlich mehr als interessant bei den Preisen. Nur eines verstehe ich - noch - nicht: Wie passt, von der Technik her betrachtet (Codierung usw.), ein MK7-Schlüssel in den MK5? Oder auch, ersetzt die FFB-Taste des UK-Schlüssels dann dieses hässliche viereckige Teil, das sich Fernbedienung schimpft? Für deine Hilfe schon jetzt vielen Dank!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. MK5 kaufen - noch eine gute Idee?