ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. MK5 Kosten Kupplung & Radlager erneuern

MK5 Kosten Kupplung & Radlager erneuern

Ford Transit Mk5
Themenstarteram 12. April 2016 um 20:06

Hallo Gemeinde!

Es geht um meinen Transit Kasten.

MK5, BJ 02. 2006, 2.0 L / 86PS, 240 City Light, Frontantrieb, Diesel (was sonst?;-)).

Hat jetzt fast 180000 KM auf der Uhr, der Gute.

Die Kupplung und die Radlager vorne sind nun fällig.

Man hört da ja schon mal ungute Sachen.

("Huuuuu...Radlager...bei den Transits... von hinten verschraubt...dauert pro Rad ca. 2 Std...")

("Iiiiiihhhh...Zweimassenschwungrad...kompliziert...teuer...")

Kann mir jemand eine ungefähre Hausnummer sagen, was der Spaß bei Ford wohl kosten wird?

Vielen Dank im Voraus

HetRatje

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. April 2017 um 22:12

Hallo Opa25867,

tja, wie ist es weitergegangen...Ursache vom Ölschmier war stark erhöhter "Blowby".

Wenn man bei laufendem Motor den Öleinfüllstutzen öffnete, pustete der Motor dort jede Menge Öldämpfe raus!

Ein bisschen ist ja normal aber das war schon extrem!

Diese Dämpfe werden über die Kurbelwellegehäuseentlüftung wieder in den Ansaugtrakt gesaugt.

Kurz vor dem Turbolader. Mit der restlichen angesaugten Luft gehts dann durch den Turbolader,

den Ladeluftkühler, dass Abgasregelventil und die Ansaugbrücke in die Brennräume.

Im Ladeluftkühler stand der Ölfilm schon 2-3 mm hoch. Der dort sitzende MAP Sensor war natürlich auch stark verschmiertund lieferte deshalb wohl auch falsche Werte.

Ursache erkannt, alles schön sauber gemacht und wieder zusammengebaut.

Kiste läuft wie am ersten Tag.

Zu den Öldämpfen meinte mein Mechaniker: Könnten verschlissene Kolbenringe oder ein defektes Ventil sein.

Seine Empfehlung: Weiterfahren und (Ölstand) beobachten. Eine Motorölspülung könnte auch nicht schaden.

Gesagt getan...aber keine Besserung was die öldämpfe angeht.

Hin und wieder ruckelte der Motor wie oben beschrieben.

Immer sehr selten (1-2 Mal / Woche) und immer sehr kurz.

Im Juli letzten Jahres dann ein 2-3 maliges Ruckeln aus dem Motorraum, deutlich spürbar und der Motor geht aus.

Natürlich auf dem Weg zur Arbeit, natürlich auf der Autobahn, natürlich in einer Baustelle, ein LKW im Rücken

und vor rechts fahren andere PKW auf die Autobahn auf!

Mit viel Glück zwischen zwei rot-weißen Baken durchgetaucht und auf dem Standstreifen ausgerolllt.

Direkt vor der Notrufsäule!

Auto mit Hilfe eines Kollegen in die Werkstatt geschleppt.

Der Meister vermutete übergesprungene Steuerkette oder Lagerschaden.

An die Steuerkette kommt man wohl nur sehr schlecht ran. Man müsste dann wohl den Ventildeckel abmachen und schauen ob Kipphebel und Ventile noch ok sind.

Ventile kaputt = Motor kaputt.

Wenn Ventile in Ordnung, dann Motor weiter zerlegen.

Wenn Lagerschaden = Motor kaputt.

Man müsste also viele Arbeitsstunden bezahlen, nur um dann zu merken, dass höchstwahrscheinlich ein kapitaler Motorschaden vorliegt.

Motor hat 185000km gelaufen, TÜV in 5 Monaten fällig und Schweißarbeiten erforderlich, Kupplung müsste auch neu.

Unbekannte Ursache für erhöten "Blowby"...

Nach zwei Tagen grübeln und googeln fiehl die Entscheidung.

Tschüs Transit und danke für 10 gute Jahre.

Hätt ihn gerne noch zwei Jährchen gefahren, hatt nicht sollen sein...

Habe ihn zuletzt gesehen, als ein rumänischer Landmann ihn auf seinen Hänger zog.

nu isser fort, der Ford.

Beste Grüße

HetRatje

(Sorry, Antwort hat ein wenig gedauert. Osterurlaub halt ;-))

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Moin,

ich habe einen Ford Transit, BJ 2005, 125 PS, 87.000 km, bei welchem die Bremssteine und die Bremsscheiben gewechselt werden sollen (Vorderachse).

Nun wurde mir mitgeteilt, dass automatisch auch die Radlager mitgewechselt werden müssen, was dann natürlich kostet...

Ist das wirklich so? Heißt es also - Bremsen erneuern (Vorderachse) kostet mal so schlappe 650,00 Euro?

LG Asba

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Die Radlager muss man nicht mitwechseln. Denen passiert eigentlich nichts ...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

am 2. Oktober 2009 um 18:02

Moin,

inzwischen weiß ich, dass die Radlager beim Transit definitiv mitgewechselt werden müssen... :( Die "Konstruktion" lässt es nicht anders zu.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Wieso?

Ich hab die Bremsen schon am Vorder.- und Hinterradantrieb gewechselt und nie neue Radlager gebraucht.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

am 2. Oktober 2009 um 20:16

Ich kann es nicht näher erklären. Mir wurde es von mehreren Leuten gesagt, die solche Transporter reparieren. :(

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Hallo

Mir wurde es mal genau andersrum erklärt.

Wenn die Radlager gewechselt werden müssen bekommt man die Scheiben oft nicht schonend runter und leiden so sehr das sie mit gemacht werden müssen.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Hallo!

Radlager müssen nicht zwingend gewechselt werden wenn die Bremsscheiben erneuert werden müssen. Bevor man jedoch die Bremsscheiben austauscht, sollte man auch die Radlager auf ungewöhnliche Geräusche und Spiel überprüfen und bei Bedarf mit austauschen. Leider machen die Radlager immer wieder Probleme.

Viele Grüße

Euer Euroliner

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Hat jemand eine Anleitung zum erneuern von Radlager hinten mit Frontantrieb? Baujahr 2007.

Danke

Mit freundlichen Grüßen

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

??????

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Zitat:

Hat jemand eine Anleitung zum erneuern von Radlager hinten mit Frontantrieb?

das Lager kann man nicht einzeln erneuern, da wird die ganze Radnabe getauscht ... und die wird zusammen mit der Bremsscheibe ausgebaut ... also Bremsanlage kommt auseinanderbauen und dann mit der neuen Radnabe wieder zusammenbauen ... wenn die Bremsscheiben schon älter sind wäre es wohl ratsam die Scheibe (natürlich zusammen mit den Bremsbelägen) gleich mit zu tauschen (dann natürlich auf beiden Seiten)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Zitat:

@FocusGT schrieb am 16. September 2015 um 21:32:57 Uhr:

Zitat:

Hat jemand eine Anleitung zum erneuern von Radlager hinten mit Frontantrieb?

das Lager kann man nicht einzeln erneuern, da wird die ganze Radnabe getauscht ... und die wird zusammen mit der Bremsscheibe ausgebaut ... also Bremsanlage kommt auseinanderbauen und dann mit der neuen Radnabe wieder zusammenbauen ... wenn die Bremsscheiben schon älter sind wäre es wohl ratsam die Scheibe (natürlich zusammen mit den Bremsbelägen) gleich mit zu tauschen (dann natürlich auf beiden Seiten)

Vielen Dank.

Brauche ich eine Presse dafür?

Mit freundlichen Grüßen

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

da man die komplette Radnabe tauschen muss braucht man keine Presse

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Eigene Erfahrung:

es ist möglich die Radlager zu tauschen ohne die Achszapfen zu ersetzen. Es ist aber eine ausreichend leistungsfähige Presse vonnöten um die Achszapfen auszupressen. Bei mir waren 80 Tonnen nötig. Dabei wurde weder das Lager noch der Zapfen beschädigt. Mit weniger Kraft tut sich nur einfach nix.

Da die Achszapfen bei jenseits der 200€/Stck liegen kann sich die Suche nach einem Betrieb mit solcher Presse jedoch lohnen.

Eine grössere Menge Fett, Kupferpaste oder ähnliches beim Zusammenbau könnte die benötigte Kraft bei Wiederholung senken.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Bzgl. Anleitung hinten.

die Radnabe, incl. Lager ist auf dem Achszapfen mit einer Mutter gesichert.

Die Bremsscheibe ist von hinten auf der Nabe befestigt, deshalb muss das Lager vom Achszapfen abgezogen werden.

Dieser Vorgang wird gemeinhin von Rost zwschischen diesen Bauteilen erschwert, weshalb es ratsam ist den Achszapfen vom Achskörper zu entfernen um Zapfen und Lager auf einer grossen Presse voneinander zu trennen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Bremsscheiben wechseln - Radlager auch?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. MK5 Kosten Kupplung & Radlager erneuern