ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. MJ 2012 oder besser MJ 2013?

MJ 2012 oder besser MJ 2013?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 4. Juni 2012 um 7:02

Hallo Zusammen,

Was ist denn eure Meinung?

Ist es besser noch ein MJ 2012 zu bekommen oder ein MJ 2013?

Auf der einen Seite werden einem zB. Lichtlein genommen (Handschuhfach) auf der anderen Seite bekommt man Lichtlein (Außenspiegelbeleichtung) dazu.

Hmm......

Beste Antwort im Thema

Als ob in Ungarn schlampiger gearbeitet würde. Mit denselben Werkzeugen kommen dort genau diesselben Autos wie in Rastatt vom Band.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Wenn ich mich recht erinnere,ist bei mj2013 auch der becherhalter in mittelkonsole mit Lämpchen versehen.

Nun ja,ich würde mj 2013 nehmen,wenn ich die Auswahl hätte.

ich glaube,ich würde auch das neuere MJ wählen.

Hoffe das unser das auch wird. :)

VG. Mahri

Habe auch 2013 gewählt. Kaufe kein neues Auto in den ersten Produktionsmonaten.

Gruß - Dieter.

Habe ich eigentlich Mitbestimmungsrecht aus welchen Werk mein zukünftiger b250 kommt? Ich möchte auf keinen Fall dass der aus Ungarn kommt. Ich lass mir das im Kaufvertrag vermerken.

Buchstabe "J" MUß in der Fahrgestellnummer erscheinen.

Wie stehen hier meine Chancen?

gruß

roadking

Also ob du das beeinflussen kannst,keine Ahnung.aber wenn man vergleicht wie die produzierten Stückzahlen in beiden werken sind,ist es eine sehr geringe Chance das du ein ungar bekommst.deine bedenken beruhen bestimmt auf Befürchtungen bezüglich der Qualität.hier kann vielleicht beruhigen,das sehr viele Mitarbeiter in Ungarn zuvor im stammwerk Rastatt qualifiziert wurden,einige Teile für die dortige Montage aus Deutschland stammen (Motoren,Getriebe,Cockpit etc).im übrigen sind zeitweise einige stammmitarbeiter aus Rastatt in Ungarn,zur Unterstützung und um stellenweise auszuhelfen.desweiteren bestehen die selben qualitätsstandards wie in Rastatt.das Fahrzeuge aus Ungarn genauer unter die Lupe genommen werden ist verständlich,da man bei Mercedes lade in Germany gewohnt ist,obwohl das teilweise nur noch die endmontage betrifft ;-)

Zitat:

Original geschrieben von roadking

Habe ich eigentlich Mitbestimmungsrecht aus welchen Werk mein zukünftiger b250 kommt? Ich möchte auf keinen Fall dass der aus Ungarn kommt. Ich lass mir das im Kaufvertrag vermerken.

Buchstabe "J" MUß in der Fahrgestellnummer erscheinen.

Wie stehen hier meine Chancen?

gruß

roadking

Kein Mitbestimmungsrecht. Chancen stehen schlecht. Irgendwo, glaube unter neues Werk Ungarn, stand dies schon mal.

Übernächste Woche habe ich einen Termin zur Probefahrt (B200).

Bei dieser Gelegenheit wird mit dem Niederlassungsleiter das Thema besprochen.

Ich werde hier nochmals dazu schreiben.

habdieehre

roadking

Zitat:

Original geschrieben von Niederrhein

Zitat:

Original geschrieben von roadking

Habe ich eigentlich Mitbestimmungsrecht aus welchen Werk mein zukünftiger b250 kommt? Ich möchte auf keinen Fall dass der aus Ungarn kommt. Ich lass mir das im Kaufvertrag vermerken.

Buchstabe "J" MUß in der Fahrgestellnummer erscheinen.

Wie stehen hier meine Chancen?

gruß

roadking

Kein Mitbestimmungsrecht. Chancen stehen schlecht. Irgendwo, glaube unter neues Werk Ungarn, stand dies schon mal.

Wer sagt das?

Der Kunde ist König, und was im Kaufvertrag steht zählt. Wenn die Kunden mal Druck machen bewegen sich auch grosse Konzerne. Nur nicht alles gefallen lassen!

Zitat:

Original geschrieben von dcmichel

Wer sagt das?

Letzter Absatz:

www.motor-talk.de/.../...s-erstmals-produktion-in-ungarn-t3844234.html

Mal sehen, ob der Verkäufer vor Ort den Produktionsort vorgibt und MB den in der Auftragsbestätigung festschreibt.

Als ob in Ungarn schlampiger gearbeitet würde. Mit denselben Werkzeugen kommen dort genau diesselben Autos wie in Rastatt vom Band.

Freut mich sehr für die Ungarn, dass nach den selben Standards wie in Rastatt gearbeitet wird.

MEIN W246 kommt aber aus RASTATT. Basta! Ich bezahle den Wagen und lege äussersten Wert darauf, dass mein W246 in DEUTSCHLAND gebaut wird.

Da war doch noch was. Allerdings in England. Da heisst die Devise:

!!BUY ENGLISH!!

Mit vorzüglicher Hochachtung

 

roadking

Also ich verstehe das Problem nicht. Sei froh wenn dein Auto schnell und pünktlich fertig ist.

Das ist ja wie kleine Kinder so.

Die Leute sind alle auf einem Qualitätsstandard, du glaubst doch nicht das Daimler sich sowas leisten kann mit verschiedenen Qualitäten.

Außerdem, dann dürftest du überhaupt kein Auto fahren, zerlege mal ein Auto und schau dir an wo die einzelnen Steuergeräte her kommen.

Da hast du Polen, Tschechien, Rumänien, China, Taiwan usw.

Also nicht alles so ernst nehmen. Selbst wenn der in Ungarn gebaut wird, dann holst du ihn in Rastatt ab. Da würdest du nichts von mitbekommen.

Gruss

Themenstarteram 6. Juni 2012 um 11:45

Ich kann mir sogar vorstellen, dass die MA in Ungarn sehr motiviert sind, da sie froh sind MB als neuen Arbeitgeber in der Region zu haben.

Klar, das sowieso. Ein anderes Beispiel und etwas Markenfremd hier:

Vw in Ihren Werken bauen Autos im Konzern gibt es ja Skoda welche ebenfalls im Ausland bauen. Genauer gesagt in Tschechien.

Die Autos haben eine bessere Qualität als die VWs obwohl identische Bauteile. Also ich bin da mittlerweile offen.

Der ML wird ja auch in Tuscaloosa Alabama gebaut. Der läuft auch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen