ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Mittellochbohrung minimal zu groß

Mittellochbohrung minimal zu groß

Audi Q5
Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 18:20

Hallo,

Ich möchte mir für den Sommer neue Felgen kaufen. Der Lochkreis von 112 stimmt. Jedoch beträgt die Mittenlochbohrung der neuen Felgen die ich mir bestellen möchte 66,6mm & bei meinem Audi ist die Vorgabe 66,5mm. Hier geht es um ein halben mm der auf der Felge zu groß ist. Macht das was? Oder kann ich die beruhigt kaufen?

LG Christian G.

Ähnliche Themen
63 Antworten

Das ist ein zehntel mm, das passt.

...und ist vom Hersteller so vorgesehen.

Wenn es vom Gutachten abgesegnet ist...

Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 9:49

Zitat:

@Crash O. schrieb am 27. Dezember 2020 um 23:14:55 Uhr:

Wenn es vom Gutachten abgesegnet ist...

Gutachten ist vorhanden. Aber darum geht’s mir garnicht. Mir geht’s nur drum ob die Felge 100% sitzt?!

100% / 66,6mm * 66,5mm = 99,85%

Sollte reichen, wäre ja schlecht, wenn du die Felge nicht über die Nabe bekommst.

Du kannst die Felge bei der Montage um 0,05mm anheben, jedoch den Rost an der Nabe noch von diesen 0,05mm abziehen und nicht zu hoch drucken. Oder du verlässt dich drauf, dass die Radbolzen es richten.

Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 10:33

Zitat:

@Schubbie schrieb am 28. Dezember 2020 um 10:26:15 Uhr:

100% / 66,6mm * 66,5mm = 99,85%

Sollte reichen, wäre ja schlecht, wenn du die Felge nicht über die Nabe bekommst.

Du kannst die Felge bei der Montage um 0,05mm anheben, jedoch den Rost an der Nabe noch von diesen 0,05mm abziehen und nicht zu hoch drucken. Oder du verlässt dich drauf, dass die Radbolzen es richten.

Drüber bekomme ich die Felge auf jedenfall, da ja die Mittenlochbohrung größer ist wie die Radnabe. Mir ging’s nur um den minimalen Spielraum. Ich vertrau euch jetzt mal. Danke für eure schnellen Antworten.

Das Rad wird am Ende eh von den Radmuttern/ Radschrauben zentriert. Das Mittelloch dient allenfalls als Montagehilfe.

Und wie schon gesagt 0,1 Millimeter sind eher schon knapp wenn die Radnabe minimal rostig ist.

Nein, die Zentrierung erfolgt über die Radnabe.

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 28. Dezember 2020 um 12:57:30 Uhr:

Nein, die Zentrierung erfolgt über die Radnabe.

Bei welchen Fahrzeugen erfolgt denn die Zentrierung über die Radnabe und bei welchen über die Radschrauben?

Zentrierung natürlich über die Radnabe. Warum sonst sitzen Originalfelgen so perfekt auf den Radnaben ?

Nach Fiasko mit Kunststoffzentrierringe für Wheeworld Felgen ( angeblich 72,6 mm Mittenloch) auf AUDI Nabe

(angeblich 57,1 mm ) habe ich für eine technisch einwandfreie Lösung mit maßgefertigten Alu-Zentrierringen gesorgt.

Die mitgelieferten Kunststoffzentrierringe und 2 nachgelieferte Sätze nach Reklamation waren in keiner Weise maßhaltig. Neben dem prinzipiellen Problem ,dass die Kunststoffringe beim Aufsetzen des Rades auf die Nabe durch das Radgewicht ( bei mir bis 26 Kg) verformt werden und das Rad damit nicht zentrisch sitzt , führten die minderwertigen Kunststoffringe ohne Maßhaltigheit zu einem massiven Höhenschlag der Räder, den auch die Radschrauben nicht beheben Konnten.

"Herrliche" Vibrationen durfte ich genießen.

Nach präzieser Vermessung des Mittenloches der Wheelworld Felgen sowie der AUDI Naben und des Mittenloches meiner Original-AUDI Felgen und einer Toleranzbetrachtung kam ich auf 57,06 mm für den Innendurchmesser der Alu Zentrierringe und 72,52 mm für den Außendurchmesser. Dazu die präzise Kontur für die Passung der Ringe in die Mittenaufnahme der Felgen.

Technische Zeichnung angefertigt . Fa. Felgenfuchs angefragt, ob sie Ringe nach diesen Vorgaben fertigen können. Nach Bestätigung Auftrag erteilt ( 69 EUR für 4 Ringe). Ringe passen plan und perfekt und spielfrei in die Wheelworld Felgen und sitzen spielfrei auf der AUDI Radnabe.Resultat ist eine mindestens so gute Zentrierung wie bei den Original Felgen und keinerlei Vibration bis 250 Km/h.

Tut Euch diesen technischen Blödsinn mit den Kunststoffzentrierringen nicht an.Perfekte Lösung kostet 69 EUR.

Deine nachgefertigten Ringe stehen jedoch nicht im Gutachten.

Zitat:

@nogel schrieb am 28. Dezember 2020 um 13:40:43 Uhr:

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 28. Dezember 2020 um 12:57:30 Uhr:

Nein, die Zentrierung erfolgt über die Radnabe.

Bei welchen Fahrzeugen erfolgt denn die Zentrierung über die Radnabe und bei welchen über die Radschrauben?

Bei allen mir bekannten Pkw erfolgt die Zentrierung über die Radnabe = Mittenzentrierung.

Beispielhaft belegen kann das ein Blick in beliebige Rädergutachten.

Zitat:

@asroma_93 schrieb am 28. Dezember 2020 um 09:49:25 Uhr:

Zitat:

@Crash O. schrieb am 27. Dezember 2020 um 23:14:55 Uhr:

Wenn es vom Gutachten abgesegnet ist...

Gutachten ist vorhanden. Aber darum geht’s mir garnicht. Mir geht’s nur drum ob die Felge 100% sitzt?!

Bitte lass Dich hier nicht verunsichern.

Die Verbindung zwischen Radnabe und Felgenmittenloch ist nicht als Passung ausgelegt und braucht geringfügig Spiel, damit Dir das Rad nicht auf der Nabe, durch elektrochemische Korrosion „festwächst“.

nochmal meine ernstgemeinte Frage, vielleicht an @Gummihoeker:

 

Zitat:

@nogel schrieb am 28. Dezember 2020 um 13:40:43 Uhr:

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 28. Dezember 2020 um 12:57:30 Uhr:

Nein, die Zentrierung erfolgt über die Radnabe.

Bei welchen Fahrzeugen erfolgt denn die Zentrierung über die Radnabe und bei welchen über die Radschrauben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Mittellochbohrung minimal zu groß