ForumF54, F55, F56, F57, F60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mini
  5. F54, F55, F56, F57, F60
  6. Mini Cooper S - AGM oder EFB Batterie? Anhand VIN erkennbar?

Mini Cooper S - AGM oder EFB Batterie? Anhand VIN erkennbar?

MINI Mini F55
Themenstarteram 24. April 2021 um 20:42

Hallo zusammen,

wir haben einen F55 Cooper S (5T) von BJ 2019 und wir fahren das Auto sehr, sehr wenig. Gefühlt ist immer die Meldung "Batterie entladen, Motor starten, fahren sonst geht alles aus [sinngemäß]" an. Jetzt habe ich mir ein CTEK MXS 5.0 gekauft um die Batterie zu laden, weiß aber nicht, ob wir eine AGM oder eine EFB Batterie haben (man soll ja nicht mit dem falschen Modus laden: AGM im AGM Modus, EFB im Automodus). Ich müsste relativ viel abschrauben, um an die Batterie zu kommen und dabei gehen ggfs. auch die Plastikschrauben kaputt.

Kennt sich jemand aus oder weiß, wie ich raus bekomme, ob ich eine AGM oder eine EFB habe? Im Miniforum steht drin, dass bspw. manche Fahrzeuge trotz Start/Stop (was unserer ja auch hat) nur eine EFB verbaut ist. Ich möcht ungern mit dem falschen Batterieladeprogramm laden. Kann man dies anhand der VIN erkennen? Im Handbuch habe ich beim Durchblättern leider nichts gefunden außer "wende dich an die Werkstatt, wenn die Batterie am Ende ist). Das ist sie ja nicht und laut Werkstatt ist das ganz normal, dass die Batterie nach 3-4 Wochen Standzeit "leer" wird.

Ich werde am Montag sonst mal bei Mini oder einer "Tunerwerkstatt" anrufen und HOFFE, dass der Servicetechniker mir weiterhelfen kann.. Bis jetzt bin ich nicht wirklich begeistert von der Fachexpertise bei Mini (nicht dem "Tuner" ;)).

Auf euch zähle ich mehr. :) Danke im Voraus!

Ähnliche Themen
32 Antworten

Zum Batterietyp kann ich nichts sagen (mein JCW hat AGM). Aber, um sich das "Gefrickel" an der Batterie zu sparen, empfehle ich das Schnellkontaktkabel (lag bei unserem C-TEK bei). Vorteil: schnell angeschlossen und die Haube kann geschlossen werden (praktisch, wenn der Wagen draußen steht)

Zumindest bei unserem F60 Cooper SD BJ 2018, musst ich nix aufschrauben bzw. keine Deckel abmachen. Haube ganz auf, mit Taschenlampe zur Batterie “reinschielen“. Müsste oben drauf stehen.

Bei uns ist ne EFB verbaut. Die lade ich mit nem CTEK CT5 Time to Go im Modus “normal“.

Ich habe das gleiche Problem bei meinem r 56 D, die Batterie (Blei,70Ah) zeigt nach ein paar tagen wo nicht gefahren wird- Batterie Alarm,ich muss es ständig nachladen, also habe ich jetzt eine AGM-80Ah-Blackmax/Startstop Batterie mit 800A Kältestrom eingebaut(hat gleiche maße wie 70Ah) und st dem ist Ruhe, als Sicherheit habe ich mir in den Motorraum fest ein ATU-Ladegerät eingebaut mit Anschluss neben dem rechten Scheinwerfer, und zur Batterie fest verdrahtet, es erkennt automatisch welcher Art von Batterie eingeb. ist und dem enspr. erhöht es die

Ladespannung auf AGM-Niveau.Beim Batteriewechsel habe ich über den Diagnostik Stecker eine Rollerbatterie mit angeschlossen um die daten im Steuergerät zu erhalten ! Jan

Geh doch einfach mal bei Leebmann24 rein ,gib Deine Vin ein. Wenn Du dann Ausstattung abtippst, dann zeigt es Dir welche Batterie Serienmäßig verbaut war. Das weitere entscheidest Du.

Themenstarteram 25. April 2021 um 22:36

Zitat:

@X555 schrieb am 25. April 2021 um 19:44:26 Uhr:

, dann zeigt es Dir welche Batterie Serienmäßig verbaut war. Das weitere entscheidest Du.

Hm, hier zeigt es "Original BMW AGM-Batterie" sowie weiter unten auch "Original BMW EFB-Batterie 70AH" an.. Bei der EFB steht dran "ab 03/2018", bei der AGM steht nichts dabei mit "von/bis".

Gemäß Interpretation also eine EFB.

Ja für den Mini r56 ist eine Bleibatt. mit 70 Ah vorgesehen, Ich habe die AGM 75 AH eingebaut,

die 2,5cm länger ist als Original,aber die Höhe und Tiefe ist gleich, und die Batterie muss eine Befestigungsleiste B 13 haben, (dieser Batterietyp ersetzt die 70AH Batterie) und hat einer Ladespannungschluss von 14,5V, hat 1000 ladezyklen, und ist geeignet für Start-Stop,jetzt muss ich noch ausprobieren, ob ich ein spannungerhöhten Limaregler (bis 14,7V) einbauen kann oder einen Ladebooster in den Ladestromkreis, so das die Batterie zu 100% geladen wird, da die Lima Liefert die Endspannung von max.14,3V und es kann sein,das die AGM nur bis ca zu 80% geladen wird ! Jan

Jan, interessanter Aspekt. Daran hatte ich nicht gedacht. Wollte meine EFB nächsten Winter auch gegen ne AGM ersetzen. Dachte mit BimmerCode/BimmerLink die neue Batterie Ah und Typ AGM registrieren und gut ist :confused:

Themenstarteram 27. April 2021 um 12:07

Mini Service: Sie haben gemäß System eine AGM, also ein schwarzes Gehäuse und da steht AGM.

Ich: Ok, danke. Im Moment sehe ich nur Pb (Blei) und ansonsten nichts, aber dann passt das ja.

Mini Service: Wenn Sie Pb lesen können ist es wohl eine EFB in einem durchsichtigen Gehäuse. Lösen Sie am besten mal die 3 Schrauben auf der Batterieabdeckung und schauen Sie nach oder kommen Sie vorbei..

I'm loving it :D

So ein Quatsch - Mein EFB Gehäuse ist auch schwarz:rolleyes:. Siehst du denn seitlich unter Abdeckung nicht rein zur Batterie?

Themenstarteram 27. April 2021 um 18:55

Nein, nur durch das "Loch" des Pluspols. Am Rand müsste die Einfassung sein.

Hallo, ich habe jetzt eine AGM Batterie in mein Minicooper R56D eingebaut, es funktioniert wieder die Startautomatik perfekt, die AGM mit 75AH ist 2,5 cm breiter,aber sonst gleich, hat ein Kältestrom von 800A und was wichtig ist, die AGM hat gegenüber der Bleibatt 1000 ladezyklen (Blei nur 350), was verlängert die Lebensdauer um das 3fache,

jetzt muss ich noch in den Ladestromkreis ein Kfz-Booster einbauen, der erhöht die Ladespannung bis 14,7V, was

wichtig für vollständiger Ladung (100%) der Batterie ist, sowas haben fahrzeuge wie Mercedes oder VW serienmässig eingebaut die von Hersteller eine AGM Batterie eingebaut haben. Jan

@invaderduck verstehe ich das richtig. Dein Fahrzeug ist ab Werk mit SSA ausgestattet und es soll angeblich keine AGM- oder EFB-Batterie verbaut haben? Und das BMW/Mini auch nicht in der Lage war ab Werk das richtige Batteriemanagemet zu implementieren? ... Opel kann das auch und bei meinem 2014er Corsa geht die Ladespannung z.T. bis 15.1/15.2V hoch.

Ja meine Ladespannung beträgt 14,3V max., das wird auf die Dauer für die AGM nicht reichen, vorher war eine Bleibatt. mit 70AH eingebaut,, jetzt werde ich erst bei der Steuergerätsoftware nachschauen, ob man nicht Direkt eine AGM in der Softw. einstellen kann, und dann werde ich entweder neuen LM Regler mit höherer Ladespannung einbauen oder ein DC/DC Booster, der erhöht die Spannung um ca 0,5 V, weil mit der jetziger Ladespannung wird die AGM mit der Zeit nur zur 75% geladen,, aber durch die 3facher Lebensdauer der AGM, lohnt sich auf Jedenfall der Aufwand und wenn z.Bsp. das Auto für längeren Zeit nicht gefahren wird, bleibt die AGM fast ohne Verlust gegenüb. Blei, die sich selbst entlädt, da ich bis zu 3 monate mit dem Wohnmobil unterwegs bin und der Mini steht in der Tiefgarage, und es ist ganz gut wenn ich zurück bin das Auto ohne probleme starten zu können ! Jan

... und Du bist Dir sicher das die ladespannung auch bei längerem Dauerbetrieb immer 14.3V ist? Selbst mein Opel geht da mit der Kapa, Temperatur der AGM mit ... das sieht man dann Spannungen von ~13V bis 15V. Wenn er dann mal länger bei knapp über 14 liegt sehe ich das als Erhaltungsspannung an oder obere 15% Kapa.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mini
  5. F54, F55, F56, F57, F60
  6. Mini Cooper S - AGM oder EFB Batterie? Anhand VIN erkennbar?