ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Merkwürdiges Problem mit der Verriegelung vom Golf 4

Merkwürdiges Problem mit der Verriegelung vom Golf 4

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 8. Juni 2021 um 2:49

Guten Morgen,

 

es geht in dieser Frage um das folgende Fahrzeug:

 

- Golf 4 aus dem Baujahr 2003

- 1.4 Benziner, 75 PS

- 230.000 KM, viel Langstrecke bislang gefahren

- 2. Hand

- Zentralverriegelung mit Fernbedienung

 

Als ich gestern Abend ganz normal gefahren bin, nahm ich plötzlich eine Art "Klackern", also so etwas wie ein "Klack Klack Klack" oder "Surr Surr" aus dem Kofferraum während der Fahrt wahr.

 

Das Geräusch an sich kann ich nicht besonders gut beschreiben, es hörte sich etwa so an, wie sich der Golf 4 in der Phase vom Auf - und Zuschließen anhört.

 

Ich habe später dann das Auto abgestellt und wie gewohnt (mit der Fernbedienung) verschlossen. Es hat sich auch verschließen lassen.

 

Nur ... plötzlich ging der Kofferraum trotz dessen zu öffnen, dass das Auto abgeschlossen war. Außerdem schloss sich das Auto, nachdem es verschlossen wurde, von alleine wieder auf und wieder zu, das Ganze nonstop in etwa alle 30 Sekunden. Natürlich leider nicht, ohne das auch mit der Warnblinkanlage offen zu zeigen.

 

Na gut, habe ich mir gedacht, keine Ahnung, noch nie gehabt. Also den ADAC anrufen, denn so kann es ja schlecht bleiben. Der ADAC kam auch und schickte einen Abschleppwagen.

 

Dessen Fahrer schaute sich das Problem genauer an und versuchte, dass (leider eingerostete oder "verstopfte" Kofferraumschloss freizubekommen. Leider half dies nicht.

 

Auch, dass die Batterie an und auch wieder abgeklemmt wurde, änderte leider nichts an der Problematik. Stattdessen ging das Auto natürlich, Ihr könnt es ja bereits ahnen, weiterhin munter auf und zu.

 

Also wurde es nun abgeschleppt, ich habe den Abschleppwagenfahrer gefragt, ob er schon mal so etwas (also diese Problematik) erlebt hat.

 

Antwort: Nein, so etwas noch nie.

 

Im Nachhinein, als das Fahrzeug abgeladen wurde, hat sich das Problem plötzlich temporär erledigt, wurde mir mitgeteilt. Das Fahrzeug blieb zu. Wie auch immer das gekommen ist.

 

Nun liegen die Vermutungen auf der Zentralverriegelung, der Elektronik oder aber einem Wackelkontakt, von was auch immer.

 

Im Verlauf des Tages erhalte ich von der Werkstatt einen Kostenvoranschlag. Soweit, so gut.

 

Was mich interessieren würde:

 

1. Frage:

 

Hattet Ihr so etwas auch schon mal erlebt? Falls ja, wie lief es bei Euch ab und an was lag es? Was hat die Reparatur gegebenenfalls gekostet?

 

2. Frage:

 

Was meint Ihr, was der Fehler ist und an was die Problematik liegt? Welche Ursache kommt tatsächlich am ehesten in Frage?

 

3. Frage:

 

Die Antwort auf diese Frage ist natürlich abhängig von der Ursache. Falls Ihr aber eine Vermutung habt, was denkt Ihr, was das Beheben der Problematik in etwa kosten wird?

 

Also eine Spanne mit "von bis bis"? Sehr teuer oder ehrt günstig? Große Sache oder Kleinigkeit? Fahrzeug nun eher etwas für den Schrottplatz oder weiter fahren?

 

Vielen Dank, dass Ihr Euch diese lange Frage durchgelesen habt, sorry für den langen Text, Danke für alle Eure Antworten bereits im Voraus.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Das wird defekte Isolierung sein die Frage ist nur wieviel und an welchen Tür Übergängen überall.

 

Sorry aber einer der Standardprobleme beim G4

 

Kosten kann man schwer was sagen es sollten alle Tür Übergänge geprüft werden inkl zum Kofferraum dann kommt es drauf an wie der Gesamtzustand der Kabel ist müssen die Stränge ersetzt werden wird’s teuer reicht ne Rolle isotape kommst du mit 100€ weg.

 

 

 

Aber nochmal auf die Fahrzeugdaten die wiedersprechen sich entweder viel Langstrecke oder er hat 230tkm nach 18jahren gelaufen! Das sind nichtmal 13tkm im Jahr.

Mikroschalter, Schloss und/oder Kabelbaum am Übergang zur Heckklappe wird hier das Problem sein.

Hatte auch mal das Problem bei Feuchtigkeit. Allerdings zusätzlich mit DWA. Das Hupen mitten in der Nacht war nicht lustig.

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 8:34

Guten Morgen, Danke für Deine Antwort.

 

Heute Morgen kam der Anruf meiner Werkstatt, die mir bestätigte, dass dieser Fehler nun nicht erneut aufgetreten nicht. Auch der ADAC hat dies noch einmal bekräftigt.

 

Nun bin ich daraus gar nicht mehr schlau geworden. Kann man mit diesem Auto ruhigem Gewissens überhaupt noch weiterfahren oder lieber ab zum Schrottplatz.

 

Sorry wegen der Beschreibung mit der Langstrecke, da war ich durcheinander geraten.

 

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 8. Juni 2021 um 03:44:11 Uhr:

Das wird defekte Isolierung sein die Frage ist nur wieviel und an welchen Tür Übergängen überall.

 

Sorry aber einer der Standardprobleme beim G4

 

Kosten kann man schwer was sagen es sollten alle Tür Übergänge geprüft werden inkl zum Kofferraum dann kommt es drauf an wie der Gesamtzustand der Kabel ist müssen die Stränge ersetzt werden wird’s teuer reicht ne Rolle isotape kommst du mit 100€ weg.

 

 

 

Aber nochmal auf die Fahrzeugdaten die wiedersprechen sich entweder viel Langstrecke oder er hat 230tkm nach 18jahren gelaufen! Das sind nichtmal 13tkm im Jahr.

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 8:37

Guten Morgen, Danke für Deine Antwort.

 

Meine größte Sorge war ebenfalls die DWA, dass die losgeht. Dies blieb mir aber zum Glück erspart. Heute morgen rief mich meine Werkstatt an, der Fehler hat sich "wie in Luft aufgelöst".

 

Ist dies damals bei Dir auch der Fall gewesen und hattest Du es dann reparieren lassen? Was hat die Reparatur in Deinem Fall eigentlich gekostet?

 

Und vor allem:

 

Wie hast Du dann die DWA zur Ruhe zwingen können, also wie ist Dir das gelungen?

 

Zitat:

@das-markus schrieb am 8. Juni 2021 um 07:15:51 Uhr:

Mikroschalter, Schloss und/oder Kabelbaum am Übergang zur Heckklappe wird hier das Problem sein.

Hatte auch mal das Problem bei Feuchtigkeit. Allerdings zusätzlich mit DWA. Das Hupen mitten in der Nacht war nicht lustig.

Also:

- Reparatur kostet eigentlich nicht viel, wenn man exakt weiß wo der Fehler liegt (Material kostet nicht viel) und ich mache fast alles selbst

- habe damals das Problem auch niemals behoben, weil es nach einer Woche nicht mehr aufgetreten ist, danach war 1 Jahr Ruhe bis zum Verkauf

Zur DWA:

- die kannst du problemlos deaktivieren, indem du das Auto abschließt, und danach erneut abschließt, dann sollte sie deaktiviert sein

 

In die Schrottpresse muss dein Auto deshalb nicht. Wie gesagt, die Ursache ist nur ein kleines Übel.

Anleitungen zum Schlosstausch oder Mikroschalterwechsel kann man dir gern geben.

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 9:48

Vielen Dank für Deinen freundlichen Kommentar.

 

Also, die DWA kriege ich aus, falls sie losgeht, indem ich das Auto zweimal per Hand abschließe?

 

Das Du dasselbe Problem auch schon mal hattest und es sich nicht erneut bemerkbar machte, beruhigt mich etwas, muss ich gestehen.

 

Falls es ein Kurzschluss oder Kabelbruch war / ist, wie wahrscheinlich ist es dann, dass sich das Fahrzeug potentiell während der Fahrt mal von alleine entzünden könnte? Davor habe ich große Angst, erst Recht dann, wenn auch die Werkstatt die Ursache nicht findet.

 

Zitat:

@das-markus schrieb am 8. Juni 2021 um 09:01:53 Uhr:

Also:

- Reparatur kostet eigentlich nicht viel, wenn man exakt weiß wo der Fehler liegt (Material kostet nicht viel) und ich mache fast alles selbst

- habe damals das Problem auch niemals behoben, weil es nach einer Woche nicht mehr aufgetreten ist, danach war 1 Jahr Ruhe bis zum Verkauf

Zur DWA:

- die kannst du problemlos deaktivieren, indem du das Auto abschließt, und danach erneut abschließt, dann sollte sie deaktiviert sein

 

In die Schrottpresse muss dein Auto deshalb nicht. Wie gesagt, die Ursache ist nur ein kleines Übel.

Anleitungen zum Schlosstausch oder Mikroschalterwechsel kann man dir gern geben.

Abbrennen wird da vermutlich nichts. Dafür sind Sicherungen da.

"Kurzschluss" heißt ja erstmal nur, dass ungewollt ein Stromkreis geschlossen ist.

Zitat:

@FanOfPaolo schrieb am 8. Juni 2021 um 08:34:03 Uhr:

(...)

Nun bin ich daraus gar nicht mehr schlau geworden. Kann man mit diesem Auto ruhigem Gewissens überhaupt noch weiterfahren oder lieber ab zum Schrottplatz.

(...)

Moin!

Nun, so schnell geben wir ja nicht auf ....;)

Es wurde ja schon einiges genannt. Gerade bei Wagen mit ZV m. FFB sifft/rostet das Schloss bzw. der Schließzylinder der Heckklappe (HKL) oft zu, da ja wegen FFB nichts mehr mit dem Schlüssel selbst geöffnet wird. Trotzdem lässt sich die HKL über die ZV problemlos öffnen.

Funktioniert Dein Heckwischer bzw. kommt Wischwasser hinten auf der Scheibe an? Nicht, dass es in die HKL läuft und dort Ursache für diese Ausfälle ist.

Funktioniert Dein Warnsummer für nicht ausgeschaltetes Licht? Fall nein, könnte es auf einen Defekt des Fahrertürschlosses hindeuten. So ein defekte Türschloss kann auch weitere Fehler verursachen. Dre Fehlerspeicher könnte auch was hergeben.

Viel Erfolg!

 

Themenstarteram 10. Juni 2021 um 4:38

Hi, vielen Dank für Deine Antwort.

Inzwischen habe ich das Fahrzeug reparieren lassen und es zurück erhalten.

 

Laut der Werkstatt lag es einem Kabelbruch, dieser wurde gelötet, es betraf einen Kabelbaum der Heckklappe. Gekostet hat der ganze Spaß in etwa 87€ (leider ohne Kostenvoranschlag, weshalb ich auch nicht die Wahl hatte).

 

Tatsächlich läuft das Wasser der Spritzdüse der Heckscheibe wirklich nicht auf die Heckscheibe, sondern die Heckklappe herunter. Der Warnsummer für das Licht jedoch funktioniert einwandfrei.

 

Bislang habe ich mir bezüglich der Wischwasser - Spritzdüse nichts gedacht, sofern ich aber darüber nachdenke ... ja, dass könnte tatsächlich eine oder sogar die Ursache für den Kabelbruch gewesen sein?

 

Danke Dir auf jeden Fall für den Hinweis.

 

Zitat:

@Wendtland schrieb am 9. Juni 2021 um 17:58:46 Uhr:

Zitat:

@FanOfPaolo schrieb am 8. Juni 2021 um 08:34:03 Uhr:

(...)

Nun bin ich daraus gar nicht mehr schlau geworden. Kann man mit diesem Auto ruhigem Gewissens überhaupt noch weiterfahren oder lieber ab zum Schrottplatz.

(...)

Moin!

Nun, so schnell geben wir ja nicht auf ....;)

Es wurde ja schon einiges genannt. Gerade bei Wagen mit ZV m. FFB sifft/rostet das Schloss bzw. der Schließzylinder der Heckklappe (HKL) oft zu, da ja wegen FFB nichts mehr mit dem Schlüssel selbst geöffnet wird. Trotzdem lässt sich die HKL über die ZV problemlos öffnen.

Funktioniert Dein Heckwischer bzw. kommt Wischwasser hinten auf der Scheibe an? Nicht, dass es in die HKL läuft und dort Ursache für diese Ausfälle ist.

Funktioniert Dein Warnsummer für nicht ausgeschaltetes Licht? Fall nein, könnte es auf einen Defekt des Fahrertürschlosses hindeuten. So ein defekte Türschloss kann auch weitere Fehler verursachen. Dre Fehlerspeicher könnte auch was hergeben.

Viel Erfolg!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Merkwürdiges Problem mit der Verriegelung vom Golf 4