ForumW169
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. Mercedes W169 als Gebrauchtwagen - Lohnt ein Kauf?

Mercedes W169 als Gebrauchtwagen - Lohnt ein Kauf?

Mercedes A-Klasse W169
Themenstarteram 16. April 2021 um 20:13

Hallo an alle W169 Kenner. Ich bin auf der Suche nach einem neuen Alltagsauto, gezwungenermaßen, da mein W202, auf die nähere Zukunft gesehen, eine Baustelle ist (lt. Werkstatt).

 

Anfangs zog ich W123 oder W124 in Betracht, welche aber wohl für meine Bedürfnisse nicht allzu sinnvoll sind. Denn ich besitze keine Garage, der Wagen steht also bei Wind und Wetter draußen. Zwar wollte ich ein Auto für die nächsten 20-30 Jahre, denke aber, dieser Anspruch ist illusorisch. Aber gute 10 Jahre sollte er schon halten.

 

Ich brauche das Auto für den Weg zur Arbeit (etwa 25 km Wegstrecke), für Fahrten in die Stadt (10-20 km) und für spontane Überlandfahrten auf der Autobahn (bis etwa 600 km Gesamtfahrstrecke). Eine Klimaanlage wäre wünschenswert, Colorverglasung ebenfalls.

 

Die A-Klasse hat mir schon immer gut gefallen. Äußerlich kompakt, aber mit geräumigem Innenraum, viel Übersicht und dann wäre da noch die komfortable, erhöhte Sitzweise.

 

Welches Modell ist denn zu empfehlen?

Heute habe ich mir einen W169 200 CDI Elegance (Bj 2009 - rd 98 000km - € 5750.-) beim Händler angesehen. Der Wagen gefiel mir und machte auch einen guten Eindruck.

Nur war ich etwas verwundert, als der Händler auf meine Frage nach Rostproblemen bei diesem Modell meinte: "Der Wagen hat keine Rostproblematik, weil die A-Klasse (W169) dieses Baujahres vollverzinkt ist."

Stimmt das denn? Gelesen habe ich anderes ... .

Auch fragte ich, ob es schwierig sei, am Motor Reparaturen durchzuführen, denn ich hätte gehört, dass dieser dafür abgesenkt werden müßte. Antwort: "Nein, der Motor muß nicht abgesenkt werden, der Mechaniker kommt an alle Teile heran."

Also, was stimmt denn nun wirklich?

Die Werkstatt hat mir übrigens von der A-Klasse abgeraten. Zu kompliziert/aufwendig, wenn am Motor etwas gemacht werden müßte .... .

 

Ich freue mich auf hilfreiche Antworten!

Ähnliche Themen
27 Antworten

Wir haben uns nach 10 Jahren Zufriedenheit einen W201 2L aus 91 getrennt. Wg. zunehmenden Zickereien, der Motor ging plötzlich aus und sprang nicht immer wieder an, war er ohne Erfolg in mehreren Werkstätten.

Jetzt haben wir ein neues Familienauto zum Einkaufen, kürzere Strecken, für schlechtes Wetter neben unsere Saison- Spassfahrzeuge.

Ein A-160, W169 Avantgarde Automatic aus 2010 mit 94 tkm, gut ausgestattet, gepflegt und regelmäßig gewartet aus Erstbesitz für 7600 € .

Der geringe Verbrauch von 6,5-7,5 L/100km entspricht m.E. der geringen Leistung von 95PS. Der 1,5 L Benzin-Motor ist sehr leise und ungewöhnlich unzugängig, Kerzenwechsel, Riemenwechsel kannze vergessen, Ölwechsel besser mit absaugen.

Bemerkenswert ist die Flexibilität hinsichtlich des Laderaumes infolge einfachen Umlegen/Ausbau der Sitze. Meiner hat standardmäßig kein Reserverad und keinen Wagenheber. In der Bucht habe ich beides für kleines Geld gekauft um festzustellen, dass das Reserverad nicht in den für ein Reserverad vorgesehenen Teil des Stauraum passt. Die Bodengruppe der W169 soll verzinkt sein.

Insgesamt, auch als Familienkutsche ohne Urlaubsambitionen sehr empfehlenswert.

Problem bei diesem Auto ist:

Viel zu wenig gefahren

Vermutlich nur Kurzstrecke-das ist Gift beim Diesel.

Wegen der geringen km vermutlich viel zu teuer.

Besser ein Langstreckenwagen!

Der ist nicht so sehr verkokt und vermutlich wesentlich günstiger.

Aussage bzgl. Rost stimmt.

Ab Modell 2009 sind die Autos gut.

Reparaturen sollte jemand durchführen, der sich mit A-Klassen auskennt.

Automatik ist gefährlich, da wenn defekt, dann unbezahlbar.

Themenstarteram 16. April 2021 um 21:09

Zitat:

@Robin Hood 15 schrieb am 16. April 2021 um 20:58:46 Uhr:

Problem bei diesem Auto ist:

Viel zu wenig gefahren.

Vermutlich nur Kurzstrecke - das ist Gift beim Diesel.

Da möchte ich noch ergänzen:

Der Verkäufer antwortete auf meine Frage, ob denn meine 20 km Fahrweg zur Arbeitsstelle für den Diesel (hier ja der 200CDI) "Gift" seien:

"Nein, diese Strecke ist ausreichend, dass der Motor warm wird. Der Motor hält praktisch ewig."

Der will das Auto auch verkaufen.

Aber er hat Recht 20 km am Stück, reichen an sich aus.

Wichtig: nicht schleichen, besser Autobahn.

Wenn Du das Auto für 4000-4500 bekommst, dann ist das OK

Sag deinem Verkäufer mal wenn er ihn dir verkaufen möchte soll er 50% runterlassen.

20 km, da ist das Öl grad mal auf 50-60 Grad. Da haste ewig Pudding im Einfüller.

Heinz, Kerzen ,Riemen und Ölwechsel funktionieren wie bei jedem anderen Wagen.

Ist halt nur etwas enger.

Ja rentner wagen, das ist so, im Vergleich.

Übrigens kann das sich im Öleinfüllrohr sammelnde Kondensat nicht verdampfen. Die aufgrund der Länge dieses Rohres oben ankommende Wärme reicht nicht aus. Selbst nach 50km zügiger Fahrt waren am Deckel noch Kondensattropfen. Den Schmodder , auch aus dem oberen Viertel des Rohres und des Deckels habe ich entfernt (stammt von der Vorbesitzerin). Ich bin gespannt wie sich das künftig entwickelt, Öl wurde gewechselt (Vollsynthetik).

VG

Themenstarteram 16. April 2021 um 21:55

Okay, dann ist der Diesel eher nicht geeignet.

Ich habe mich noch einmal bzgl. des W169 auf Wikipedia eingelesen.

Der A 180 Avantgarde BlueEfficiency, wäre das ein gute Wahl?

Ich sehe einen von 2012 Avantgarde mit 77tkm für € 7480.- Der Wagen sieht wie neu aus.

Das ist wohl dann auch der sparsamste der Benziner Reihe?

Der DIESEL... - überhaupt: DIESEL finde ich nicht gut. Und zu teuer wäre der auch!

Und: Zitat: <Ich sehe einen von 2012 Avantgarde mit 77tkm für € 7480.-> auch zu teuer!

Ich habe für einen A160 BlueEfficiency Bj Dez.12 und 29'000 km vor zwei Jahren 7.700 bezahlt. Wegen der geringen KM-Leistung behutsam "eingefahren" - läuft wie eine Nähmaschine. Bisher 2x Ölgewechsel im Rahmen des Service C bei freier Werkstatt.

Wir haben einen A180, sparsam....naja. Die Fahrleistung...naja, ist halt ein typischer Sauger, der braucht Drehzahl.

7 Liter sind bei uns hier im etwas hügeligen Gebiet das Minumum.

Die A-Klasse ist insg. nicht sehr reparaturfreundlich. Bei uns war bei 87tkm leider das Schaltgetriebe defekt, Synchronringe und noch ein paar Sachen, lt. Instandsetzungsbetrieb ist auch der 5-Gang-Schalter anfällig (aber nicht so anfällig, wie die Automatik).

Höre dort auf jeden Fall beim Fahren genau hin, ob Geräusche/Vibrationen zu hören/spüren sind.

Mein A200, Sport, Benzin von 2011 jedenfalls ist unverwüstlich. Knapp 170tkm mit nur Kleinigkeiten-Reparaturen.

Meinen A200 Turbo Bj2009 habe ich auch erst letztens (vor einem Monat) als Zweitfahrzeug erworben.

Es ist echt eine Freude das Teil zu fahren. Ordentlich Kraft... alles gut!

Seit dem steht unser G ziemlich oft in der Garage. ;)

 

Grüße :cool:

A200 Turbo + 18" AMGs.jpg

Zitat:

@uelekken schrieb am 16. April 2021 um 22:19:54 Uhr:

Der DIESEL... - überhaupt: DIESEL finde ich nicht gut. Und zu teuer wäre der auch!

...

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich bin mit meinem A180 CDI voll zufrieden:

Verbrauchswerte

Bei einem Fahrzeug mit großer Stirnfläche und/oder hohem cw-Wert, fällt der Unterschied im Verbrauch zwischen Diesel und Benzin besonders hoch aus. Für Wenigfahrer und/oder Kurzstrecke kann allerdings trotzdem der Benziner die bessere Wahl sein.

Die Baujahre ab 2011 sind ausgereift und solide, auch was den Rostschutz angeht.

Wir fahren einen Ersthand A160 aus 11/2011 mit jetzt knapp 70 tsd km ohne jeden Mangel. Bisher kein Problem mit TÜV und ausser neuen Bremsscheiben und Belaegen sowie neuen H7 Birnen keine Reparatur.

Das nenne ich solide.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. Mercedes W169 als Gebrauchtwagen - Lohnt ein Kauf?