ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Mercedes SL als Klassiker

Mercedes SL als Klassiker

Mercedes
Themenstarteram 9. September 2019 um 11:00

Ich spekuliere auf den Kauf eines Klassikers. Ein Cabrio muss es sein. Beim SL bin ich hängen geblieben. Der r129 ist in der engeren Auswahl. Gebaut wurde er von 1989 bis 2001 und ich frage mich welches Baujahr die beste Qualität liefert?

Beste Antwort im Thema

Hallo,

Zitat:

@HugoReyes schrieb am 9. September 2019 um 20:40:18 Uhr:

vielleicht wäre ein 320 auch nicht verkeht. An Geschwindigkeitsorgien bin ich sowieso nicht interessiert.

Hier sind alle Fehler, die man bei der Fahrzeugwahl machen kann, versammelt.

Ein V8 braucht quasi nicht mehr Treibstoff als ein im Baujahr vergleichbarer 6-Zylinder (andere Übersetzung, Drehmoment). Mehr Leistung bedeutet nicht Geschwindigkeitsorgien, sondern die Art des Fahrens. Es ist nicht wichtig, das man fährt, sondern wie man fährt. Die Reihen 6er sind umständlich zu beschrauben, verlieren gerne Öl und haben, wenn man nicht aufpasst, das alte 5-Ganggetriebe, das einen die Freude am Fahren schnell raubt.

Sowas sollte bei der Recherche aber lange aufgefallen sein. Und natürlich gibt es ganz hervorragende Re-Importe aus Japan, genau wie es dort auch billige Ranzbimmel gibt. Wer gezielt immer nur nach dem Preis schaut, erhält in der Regel genau das, was er dafür ausgibt. Die Zeit der Superschnäppchen ist lange vorbei, jetzt kauft man einen Japaner wegen des besseren Zustands.

Grüße

Andreas

79 weitere Antworten
Ähnliche Themen
79 Antworten

Hallo,

Zitat:

@Rob _Mae schrieb am 10. September 2019 um 19:04:02 Uhr:

 

[...] interessanterweise lese ich öfter darüber welche Brösel das Zeug bereitet (auch bei wesentlich neueren Modellen), hingegen die herkömmlichen Fahrwerke beim SL sind unauffälliger, [...]

Und wenn ich dir jetzt sage, dass wir jeweils einen V12 mit serienmäßigen ADS als Alltagsauto fahren? Ich seit 50 tkm und meine Beste seit 150 tkm? Lesen und drüber reden ist das eine, selber erleben das andere. Und unauffällige Autos gibt es schon viel zuviele im Strassenverkehr :)

Zitat:

Es scheint Dir entgangen zu sein das neben der Investorengilde oder den Wertsteigerungsheinis es auch Leute gibt die so einen alten Kübel kaufen weils Spaß macht damit zu fahren und denen die Kilometer am Tacho egal sind

Nein, eigentlich nicht. Im Gegenteil, siehe oben. Beide Autos sind standesgemäß durch einen LPG Umbau entwertet worden. Ich hatte noch einen SL60 mit Standardfahrwerk, den habe ich wieder verkauft. Wenn man den Unterschied täglich verfügbar hat, will man so ein konventionelles Fahrwerk irgendwann nicht mehr haben, das bessere ist des guten Feind (das hat tatsächlich etwas mit der ominösen Qualität zu tun). Das, was Mercedes da vor 20 Jahren entwickelt hat ist ein erstaunliches Stück Ingenieurskunst, ohne Rücksicht auf die Kosten entwickelt. Sowas macht nach meiner Meinung einen Klassiker aus, nicht irgendwelche Fehlfarben.

Grüße

Andreas

Themenstarteram 10. September 2019 um 20:20

Ok ich weiß was ADS heißt. Bräuchte ich jetzt nicht.

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 10. September 2019 um 20:06:00 Uhr:

Und wenn ich dir jetzt sage, dass wir jeweils einen V12 mit serienmäßigen ADS als Alltagsauto fahren? Ich seit 50 tkm und meine Beste seit 150 tkm?

Schön, sind 2 stk. vom 200.000 SLs die kein Problem mit ADS haben, na und ?

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 10. September 2019 um 20:06:00 Uhr:

Nein, eigentlich nicht.... Blafusel....

Was hat das jetzt mit Leuten zu tun die einen SL einfach nur fahren weil er Spaß macht ?

GreetS Rob

p.s. Du kannst ja gerne weiterhin Dein ADS Fahrwerkl verehren, viele andere können drauf verzichten und leben auch hervorrragend mit dieser Entscheidung. ;)

Hallo,

ich verehre nichts an einem Auto, ich berichte nur von selbst erlebten Tatsachen. Der Witz ist doch, dass der schlechte Ruf durch überwiegend irgendwo angelesene, und immer wieder und wieder weitergegebene Statements irgend einer Geschichte ist. Analog zu den anderen Mythen wie V12 und LPG. Ich mag mich ja irren, aber machst du nicht gerade genau das gleiche? Oder der Threaderöffner: Er weiss gar nicht, was das ist, wie es funktioniert und was der Effekt davon ist, kommt aber nach wenigen Minuten zu dem Ergebnis: Brauch er nicht. Das alles fusst auf Hören-Sagen, da werden Geschichten zu Tatsachen allein durch das ständige Wiederholen.

Manchmal irrt man sich einfach. Du unterstellst mir, ich würde auf Kilometer achten und hätte kein Spass am fahren. Falsch. Dann unterstellst du, ADS macht mehr Probleme als ein Standardfahrwerk macht. Richtig. Aber davon geht doch die Welt nicht unter, das wird völlig überschätzt. Auch damit kann man Kilometer fressen, und die Ersatzteile sind überwiegend bezahlbar (ein Dämpfer kostet um die 300 Euro, na und?). Dieses Spiel gewinnt doch nicht der, der am wenigsten Geld ausgibt, da ist man mit einem Joungtimer schon mal völlig falsch.

Selbstverständlich fährt man auch ohne ADS mit einem R129. Und ohne Leder, Klima, Automatik, Panodach und Drehmoment. Mit diesem Argument wirbt aktuell Dacia: Das Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen. Der Satz ist natürlich clever formuliert, wer BRAUCHT schon ein Statussymbol? Der R129 war aber einmal eins :) Nacktschnecken und Fehlfarben sind da um so exotischer, gerne verwechselt mit begehrter.

Das war jetzt sicher wieder zuviel Blafusel, ich entschuldige mich schon mal im Voraus. Aber ich bin auch nur der Überbringer der schlechten Nachricht.

Grüße

Andreas

Zitat:

@MichaelV12 schrieb am 9. September 2019 um 16:13:19 Uhr:

Zitat:

@hillebub schrieb am 9. September 2019 um 15:40:10 Uhr:

Beim w124 wurde beim Mopf 2 (93/94) auf Wasserlack umgestellt. Die neueren waren dann rostanfälliger. Wird mein R129 genauso sein.

Dafür zerbröseln bis Mitte 90 die Motorkabelbäume weil Mercedes eine neue Isolierung ausprobiert hat.

Kann man den Zeitraum etwas genauer festlegen?

Letzten Sonntag in Grip (glaube ich) war da ja ein gutes Beispiel für eine 280SL mit dem Kabelbaumproblem.

Wurde das ab BJ 96 seitens MB verbessert?

 

Das war bei Vox die Autodoktoren ;)

https://www.tvnow.de/.../...eute-u-a-fahrbericht-ford-focus-st-1696227

ab min 6:45 gehts los.

Gruß

Volker

Themenstarteram 11. September 2019 um 8:26

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 11. September 2019 um 07:41:56 Uhr:

Oder der Threaderöffner: Er weiss gar nicht, was das ist, wie es funktioniert und was der Effekt davon ist, kommt aber nach wenigen Minuten zu dem Ergebnis: Brauch er nicht.

Ich schrieb bräuchte ich jetzt nicht. Das ist ein Unterschied zu brauche ich nicht. Ich habe mir noch nicht einen Wagen angesehen und suche nicht primär nach einem mit ADS. Und doch, ich weiß was es ist. Man hätte auch schreiben können verstellbares Fahrwerk. Die Abkürzungen sind mir aktuell noch nicht alle geläufig.

Hallo,

die Diskussion hat sich verselbständigt, bitte entschuldige. Das sollte auch keine Kritik oder ein Angriff oder eine Herabsetzung dder irgendetwas in dieser Richtung sein. Ich dachte es nur als Beispiel, wie leicht sich jederman manipulieren lässt und wie schnell "fake news" sich verbreiten, noch bevor der Erfindung von Donald dem 45sten. ADS ist sehr viel mehr als "nur" ein verstellbares Fahrwerk, wird dir aber, da als Option seinerzeit sehr teuer, vermutlich nie begegnen.

Grüße

Andreas

V12 auf LPG umgebaut? Das macht man doch nicht...

.... weiiiiiiiil? Ich gehöre wohl doch nicht zu der Investorengilde oder den Wertsteigerungsheinis :)

Grüße

Andreas

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 11. September 2019 um 07:41:56 Uhr:

Du unterstellst mir, ich würde auf Kilometer achten und hätte kein Spass am fahren. Falsch. Dann unterstellst du, ADS macht mehr Probleme als ein Standardfahrwerk macht. Richtig.

Falsch, ich habe damit nur Deine Ausführungen zum Thema Sammler und Investoren bzw. 'Spar-SL' (Stoff&Schalter) reagiert und eingeworfen das es auch Leute gibt (wie mich und andere) denen es wurscht ist weil sie nur fahren/genießen wollen.

GreetS Rob

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 11. September 2019 um 07:41:56 Uhr:

Der Witz ist doch, dass der schlechte Ruf durch überwiegend irgendwo angelesene, und immer wieder und wieder weitergegebene Statements irgend einer Geschichte ist.

Natürlich lese ich viel und weiss auch das man oft nur negative Dinge liest die Positiven eher nicht, nur wenn mal quer durch z.B. Benz-Foren liest wirst merken das die ADS/ABC Problematik deutlich mehr Raum einnimmt als Stahlfederfahrwerke und das auch obwohl die ADS Fahrwerke früher Optional waren und keine riesige Verbreitung fanden.

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 11. September 2019 um 07:41:56 Uhr:

Selbstverständlich fährt man auch ohne ADS mit einem R129. Und ohne Leder, Klima, Automatik, Panodach und Drehmoment. Mit diesem Argument wirbt aktuell Dacia: Das Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen.

Was hat das jetzt damit zu tun, kaufst Du Deine Fahrzeuge nach dem Wert als Statussymbol ?

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 11. September 2019 um 07:41:56 Uhr:

Das war jetzt sicher wieder zuviel Blafusel, ich entschuldige mich schon mal im Voraus. Aber ich bin auch nur der Überbringer der schlechten Nachricht.

Für mich ist das keine schlechte Nachricht sondern nur die Meinung eines 'Verbohrten' ;)

GreetS Rob

Nichts gegen einen Gasumbau (auch wenn durchaus Zylinderkopf-/Motorschäden entstehen können wenn nicht sachgemäß verbaut bzw jedes mal vorschriftsmäßig eingefahren).

Aber beim 600er? Ist irgendwie als würde man mit angezogener Handbremse fahren.

Ich stand vor einem Jahr vor dem gleichen Entscheidungsproblem und habe viel rechergiert,bzgl. Modell, Mopf, Ausstattung etc.

Im Bekanntenkreis habe ich einige Motorspezialisten und auch professionelle Restauratoren von Mercedes Old- und Youngtimern., die mir alle geraten haben v.a. beim SL 500 eine gründliche Motorrevision vornehmen zu lassen, da oft die Gleitschienen der Steuerkette, die kuntsoffbeschichtet sind, verschlissen sind. Das führt zu kurzem Rasseln beim Start und kann im schlimmsten Fall zu kapitalen Motorschäden führen, da die Steuerkette überspringt.

Zwei Besitzer von SL 500 haben mir das bestätigt, bei denen allerdings Geld keine Rolle spielt, sie haben die Autos von Grund auf überholen lassen. ( Verdeck, Sitze, Motor Fahrwerk-alles neu- Summe ca. 11T€+ Anschaffungspreis- da kommen 32-35T€ zusammen).

Ich bastle auch gern, aber einen V8 in der Garage ausbauen ist schon eine Herausforderung. Daher habe ich mich dann auf den Ur SL 300, mit M103 Motor eingeschossen, bei den Mopf Modellen sind die Kabelbäume im Motorraum wieder ein kanckpunkt( am 08.09. 2019 kam ein beitrag dazu bei den Autodocs). Nachdem ich 3 " sehr gute" Fahrzeuge gesehen hatte ( die Defekte, Umbauten und Mängel hier aufzuzählen wäre müßig) hatte ich endlich Glück ein ganz einfaches Modell aus 1992, ohne Schnickschnack wie Klima, Sitzheizung, zu finden. Jenseits der 22-25 T€ ist dei Auswahl sicherlich größer,aber das sind die Fahrzeuge meiner Meinung nach nicht wert.

Wie einige Vorredner schon schrieben,kam es mir auf das Feeling der damaligen Zeit an, mit dem Auto entspannt zu cruisen. Wichtig war auch, dass das Fahrzeug nicht zum Groschengrab wird, da sich ja oft noch Unvorhergesehens einstellen kann und was an Extras nicht vorhanden kann nicht kaputt gehen:-).

Nach eingen Basteleien ( ZV, Getriebeabdichtung, Motorhabenmatte, Rollo für Mittelfach, Heckklappendämpfer, Flüssigkeiten tauschen..)

bin ich ca. 2 Tkm mit dem SL 300 ohne Probleme gefahren. Das gemütliche offene Fahren macht einfach Spaß.

Die Laufruhe des Motors ist immer wieder ein Genuß.

Für Freude am Schnellfahren habe ich ein anderes Auto mit fast allen Schnickschnack.

Viel Glück bei der Suche und Freude am Fahren!

Hmm, Also ich kann immer wieder nur zu den Modelljahren 97 und 98 raten. Das Kabelbaumproblem gibt es da nicht mehr, aber es gibt die schönere Innenaustattung und vor allem gibt es auch eine Funk-Fernbedienung für die ZV, nicht eine IR Nahbedienung.

Über die Qualität des Mopf 1 kann ich auch nix negatives sagen, ich habe in all den Jahren die ich den SL jetzt habe noch keinen defekt gehabt. Es ist noch der erste Auspuff drunter und auch sonst ist noch alles original, abgesehen von den Flüssigkeiten Zündkerzen, Reifen&Felgen , einigen Glühlampen,der Batterie und natürlich den kompletten Bremsen.

Auch eine längere Standzeit hat mein Auto schon ohne Probleme hinter sich gebracht.

Rost ist sowieso kein Thema beim R129, ob Wasserbasislack oder nicht.

Mein Bruder hat in seiner Sammlung auch einen R129. Allerdings einen Vormopf, einen 300SL- 24, und auch der läuft seit EZ(1992) völlig Problemlos. Erste Zylinderkopfdichtung, erste Stirndeckeldixhtung und auch sonst ist er noch ziemlich original. Einzig das Softtop hat er vorletztes Jahr erneuern lassen. Ansonsten auch nur Verschleissteile gewechselt bzw erneuert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Mercedes SL als Klassiker