ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Massey Ferguson 233 - Lichtmaschine defekt ???

Massey Ferguson 233 - Lichtmaschine defekt ???

Massey-Ferguson Traktoren
Themenstarteram 8. Januar 2016 um 13:57

Hallo,

wir haben zuhause einen MF 233 (gebraucht gekauft) stehen und ärgern uns schon 1 Jahr über die ständig zu schwache Batterie und das daraus resultierende Startverhalten. Wenn man starten will muss man erstmal die Gänge ein wenig durchschalten um den Anlasser über "einen schweren Punkt" zu bekommen. Wenn man dies nicht tut, "klackt " der Anlasser immer und stoppt dann, also schlüssel wieder zurück und beim nächsten Versuch "klackt" es wieder. Manchmal kommt der Traktro dann nach 5-6 Mal über diesen Punkt und startet seeehr schwerfällig.

Ich bin iwie der einzige in der Familie, der sowas in den Griff bekommen will und nicht ständig die Batterie neu laden will. Ich hatte zuerst vermutet, dass es an Kriechströmen liegt und daher die Batterie beim Stehen leergezogen wird --> zu wenig Strom zum starten da !

Aber wenn ich mi abgezogenem Schlüssel ein Multimeter (Kabel und Anzeige auf Amper umgestellt) zwischen abgeschraubten Pluspol der Batterie und der Batterie hänge, kann ich genau 0 A messen : Daran sollte es mal nicht liegen.

 

Was ich eher vermute ist, dass die Lichtmaschine defekt ist. Wenn man den Zündschlüssel rumdreht (nur Zündung) leuchtet zwar irgendein Ölleuchte, ABER KEINE Batterieleuchte, wie bei anderen Traktoren. Die Ölleuchte geht sofort nach dem Starten aus.

--> Kann es vllt sein, dass das Ladekontrollleuchtenkabel einfach nur an der falschen Lampe hängt ?

 

Die Batterie ist im Moment ziemlich leer (12 V Ruhespannung), wenn ich aber den Motor gestartet habe und dann die Spannung der Batterie gemessen hab, war diese wiederum auch 12,0 V

--> Das spricht doch dafür, dass irgendetwas an der Lichtmaschine faul ist oder ?

--> Wie kann ich durch messen an dern Anschlüssen (B+; D- und DF ) herausfinden, ob die ganze Wicklung defekt ist oder nur eine der Dioden oder der Regler ???

 

Ich hoffe, dass sind nicht zuviele Fragen, ich habe aber schon sämtliche Foren zum Messen der Lichtmaschine durchforstet und kein Beitrag konnte mir ein konkretes Verfahren erklären.

Mit freundlichen Grüßen

Georg Willer

 

PS : Unser Traktor ist von 1985, deshalb sollte doch eine Wechselstromlichtmaschine verbaut sein. Oder irre ich mich da ? (Wie kann ich den Unterschied sehen ?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Januar 2016 um 21:35

Hallo !

Heute ist schon der Regler per Post gekommen, (richtig schnell :) )

Also heute Abend gleich ans Werk gegangen, alles noch mal gereinigt, gefettet und jediglich den Regler ersetzt. Dann erstmal vor dem Einbau das Kabel angeschlossen --> Ladekontrollleuchte funktioniert schon mal, ein gutes Zeichen :D

Dann noch alles wieder mit dem Keilriemen "hingefriemelt" und ... es funktioniert. Eine Spannung von 14 V liegt bei allen Drehzahlen an der Batterie an.

Morgen mach ich noch mal eine Testfahr und kontrolliere, ob die Lichtmaschine auch wirklich lädt, sollte sie aber :)

Danke an alle, die mir geholfen haben. Jetzt funktioniert für nur 15 € die Ladeanlage !

Mit freundlichen Grüßen

Schorsch

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Wie alt ist eigentlich die Batterie? Falls die nicht übermäßig alt sein sollte und du ein Batterieladegerät zur Hand hast, lade doch einfach mal die Batterie richtig auf. Vermutlich kann aber auch der Regler defekt sein. Dann wird die Batterie nicht ordentlich während des Betriebes geladen.

Themenstarteram 8. Januar 2016 um 14:15

Also die Batterie haben wir vor einem halben Jahr rein getan, weil wir damals vermutet haben, dass diese vielleicht ,durch das viele Tiefenentladen, kaputt gegangen wäre. War aber anscheinend nicht der Fall.

Die Spannung müsste aber doch auch bei einer ziemlcih leeren Batterie steigen, wenn der Motor an ist und die Lichtmaschine laden sollte oder ?

auf ca 14V.

Themenstarteram 8. Januar 2016 um 20:05

So, ich hab gerade eben noch mal etwas rumprobiert. Ich kenne mich mit Lichtmaschinen wirklich gar nicht aus :)

 

Wenn ich den Kontakt , auf dem Bild hinter der Aussparung im Gehäuse , auf Masse ziehe , leuchtet die ladekontrollleuchte in der Kabine . also die Leitung von da bis zur lampenist okay. Nur wenn ich versuche den Kontakt mit den Laufflächen det Kohlen verbinde also da wo die Kohlen auf dem Rotor schleifen , leuchtet nichts!

 

 

Die Kohlen sind zwar kurz aber ich glaube , dass sie noch diese Schleifflächen berühren.

Wahrscheinlich ist der Rotor nicht die ganze Zeit auf Masse gezogen (wäre unlogisch mit dem was ich über Elektromotoren weiß) , aber die Ladekontrollleuchte leuchtet doch genau durch diese Berührung mit sem Rotor am Anfang oder ?

 

Oder ist eine der Dioden kaputt ?

 

Gruß

Schorsch

Img-20160108-195737

Die Lima braucht auch eine gewisse Erregerspannung, damit dann auch was "rauskommt".

Anstatt die Spannung vor und nach dem Motorlauf zu messen, hättest du sie während des Laufes messen sollen. Wenn die Spannung bei drehender Lima bei zwölf Volt bleibt, weißt du bescheid.

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 8:36

Ich habe sie Spannung (Leerlaufspannung ) vor dem Starten des Motors gemessen : 12,0 V . dann habe ich den Motor gestartet und die Drehzahl auf ungefähr die Hälfte der möglichen Drehzahl gebracht und dann die Spannung zwischen den 2 Polen (+ und -) der Batterie gemessen : 12,0 V . Die Spannung hat sich auch nach einer Weile Warten NICHT erhöht.

Gibt es hierfür eine einfache Diagnose ?

Gruß

Schorsch

 

Edit:

Vor der Messung der Leerlaufspannung hat derTraktor min. 12 Stunden nicht gelaufen ! (Darauf hab ich extra geachtet )

Haben die Kohlen wirklich noch Kontakt zum Kollektor?

Zum Ersten: Du hast eine ganz normale Drehstromlichtmaschine, Wechselstrom-Limas

wurden nur kurz in den 70-Jahren gebaut.

Einfache Diagnose: Lima defekt.

Du brauchst zwingend eine Vorerregung, diese Batterie Lampe muss bei "Zündung an"

leuchten....mach mal ein paar Bilder vom Regler (Kohlen) und vom Schleifung.

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 10:47

Das sind die Kohlen.

Ich glaube ich kontrolliere heute Nachmittag noch mal alle Kontakte und dann Bau ich alles noch mal zusammen , vllt leuchtet dann die Ladekobtrollleuchte ja die ganze Zeit : Spräche für die Kohlen (vllt auch für dir Dioden ?)

 

Kennt keiner ein eindeutiges Testverfahren , bei laufenden Motor, um zu kontrollieren ob es der Regler, die Dioden oder die Wicklung ist ?

 

Gruß

Schorsch

Wo sind die Kohlen?

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 10:49

Iwas ist schief gelaufen ^^

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 10:51

So jetzt sollten 2 Bilder im Anhang sein :)

Imag0311
Imag0314

Kohlen sind noch lange genug.

Tausch mal den Regler.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Massey Ferguson 233 - Lichtmaschine defekt ???